Pfeil rechts
5

Hopeless04
Hallo zusammen,

Ich bin langsam wirklich etwas verzweifelt. Seit Jahren habe ich mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen zu kämpfen und ich musste bis zum Oktober diesen Jahres kämpfen,damit endlich mal eine Blasenspiegelung gemacht wird. meine Hausärztin und der urologe davor hielten es für UNNÖTIG.
Naja bei bei Spiegelung kam raus,dass ich eine schöne chronische Blasenentzündung habe mit Löchern in der Blasenschleimhaut. Nehme jetzt für 50 Tage durchgehend AB und zwischendurch ging es mir wieder ganz gut, aber seit gestern Abend habe ich ich so starke Schmerzen. Der urologe und der Arzt in der urologischen Ambulanz meinten leider beide,dass man da nicht viel machen kann, ausser zu warten,dass es besser wird.
Hat jemand Rat für mich oder tröstete Worte? Momentan kommt alles zusammen und ich möchte nicht mein Leben lang mit Schmerzen leben.
Ich trinke ca 3L am Tag, bin immer warm angezogen, Sex hab ich keinen, wische immer von vorne nach hinten, habe kein Übergewicht.

Vielleicht gibt es hier ja Leidensgenossen

31.10.2021 11:36 • 01.11.2021 #1


2 Antworten ↓


Myosotis
Hallo Hopeless,

Angocin hilft normalerweise gut gg. Blasenentzündung, enthält Kapuzinerkressenkraut- und Meerrettichwurzelpulver. Empfohlen wurden mir die Tabletten mal von einer Frau, die auch ständig damit zu kämpfen hatte. Bei ihr haben die immer gut gewirkt. Ich selbst hatte zum Glück nur einmal eine Blasenentzündung und bei mir hat das Medikament damals auch geholfen.

Liebe Grüße und gute Besserung!

31.10.2021 22:18 • x 2 #2


silverleaf
Hallo Hopeless,

ich habe auch mit ständigen Blasenentzündungen zu tun, bei mir stehen diese in Zusammenhang mit meiner Multiplen Sklerose.

Was mir bislang gut geholfen hat: Cranberry Kapseln. Ein Arzt in der Klinik hatte mir die mal verschrieben, alternativ zu einer Verlängerung des Antibiotikums, und was soll ich sagen: hat damals super funktioniert.
Seitdem nehme ich die Kapseln regelmäßig (täglich). Ich bin dadurch nicht völlig beschwerdefrei, aber ich habe bislang das Gefühl, dass es meiner Blase dadurch scheinbar merklich besser geht.

Wenn die Beschwerden doch mal stärker sind, nehme ich ein Präparat aus Bärentraubenblättern (Cystinol), das stark antibakteriell wirkt, allerdings ist das Präparat nicht zur Dauerbehandlung geeignet und sollte auch pro Jahr nicht so oft eingenommen werden (laut Apotheker), da sich der Wirkstoff wohl ansonsten ansammeln und ablagern kann und in höherer Konzentration wohl ungesund ist (Es gibt von dem Hersteller wohl auch ein Präparat zur Langzeitbehandlung, damit habe ich allerdings noch keine Erfahrungen, der Wirkstoff ist auch ein anderer). Aber mit ausreichend Pausen dazwischen scheint das wohl kein Problem zu sein, und man belastet den Körper nicht ständig mit Antibiotika. Und dafür, dass es eben kein Antibiotikum ist, war ich von der tatsächlich deutlichen Wirkung schon überrascht. Ich versuche, es nicht öfter als 2x pro Jahr einzunehmen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG Silver

01.11.2021 05:21 • x 3 #3