Pfeil rechts

Man versucht was zu ändern, glaubt mal ein kleines Erfolgserlebnis zu haben, fühlt sich für ein paar Minuten gut und kurz danach fällt man wieder ins Bodenlose.
Bei jedem Fall das Gefühl noch tiefer zu fallen als beim vorhergehenden Mal.
Bei jedem Fall sinkt die Hoffnung es könnte irgendwann mal besser werden.
Man will nichts mehr sehen, hören und fühlen.
Will nur noch schlafen.
Wozu noch jeden Morgen aufwachen ?

Und da sind sie wieder - Gedanken wie: Tod = Erlösung
oder doch Zwangseinweisung = macht doch was ihr wollt nur erwartet nicht das ich noch was mache, es hat ja doch keinen Sinn.
Zu oft versucht
zu oft enttäuscht
zu müde noch irgendwas zu tun...
Das Gefühl man hat nicht mal mehr Kraft sich ein Butterbrot zu schmieren
selbst der Gang zum klo scheint zu viel (was allerdings nicht bedeutet man macht deswegen in die Hose, man zwingt sich dann schon noch die paar Schritte zu gehen *g*)

alles Sch. - wer hat `n so`n Mist erfunden ?
Niemand, ist klar - wär nur einfacher weil ich dann wüsste wem ich die Schuld dafür geben kann, könnte meine ganzen Gefühle an ihm auslassen und würde mich danach endlich mal frei fühlen. schätze nur er wär danach nicht mehr in der Lage noch irgendwas zu fühlen...

07.04.2010 14:20 • 28.05.2010 #1


17 Antworten ↓


mir geht es z.zt. auch nicht gerade rosig.

depressionen ohne ende.
jetzt, wo die sonne scheint, will ich gar nicht raus, keine lust.

alles fällt schwer, da stimme ich dir zu.

aber, laß man, es kommen auch wieder schönere zeiten.
ich glaube fest daran.

lg
rose

07.04.2010 17:18 • #2



Enttäuscht worden / Gefühl ins Bodenlose zu fallen

x 3


Sind Depressionen heilbar?...

07.04.2010 18:08 • #3


Es wird immer bekloppter.
nee falsche Formulierung - richtig wär: ich werd immer bekloppter

Ich will weg von dem ganzen schei. und bremse mich dabei ständig selber
Warum ?
Wie kann ich das bremsen abstellen ??
Beim Fahrrad wärs einfacher da müsst ich nur den Bremsgummi entfernen...

Richtung wieder ändern und doch mit Vollgas an die Wand in der Hoffnung ich bremse nicht wieder ?
Vielleicht hab ich ja dabei Glück, die blöde Wand fällt um, Probleme und Ängste bleiben dran kleben und ich lande im weichen Gras....

irgendwann muss doch auch sowas wie ich mal mit irgendwas Glück haben...

11.04.2010 22:50 • #4


Na, ich vermute auch, dass Du echt mal zum Arzt müsstest.
Da gibts doch Möglichkeiten-oder?

12.04.2010 07:17 • #5


Zitat von pax:
Na, ich vermute auch, dass Du echt mal zum Arzt müsstest.

Zitat von Leviathan:
... bremse mich dabei ständig selber
Warum ?
Wie kann ich das bremsen abstellen ??

12.04.2010 10:58 • #6


Nun, ich habe Tabletten genommen, dass ich wieder denken konnte. Der Rest kam danach.
Heißt ja nicht lebenslang.

12.04.2010 11:05 • #7


Zitat von pax:
Nun, ich habe Tabletten genommen...

um an die zu kommen die ich brauchen würde müsste ich aber auch erst mal zum Arzt kommen. Alles was ich an Pillen bei mir rumliegen hab sind paar Schmerztabletten bei denen das Verfallsdatum schon abgelaufen ist.

Was nutzt es wenn ich ne Nummer wähle um mir nen Termin geben zu lassen und in dem Moment wo sich am anderen Ende jemand meldet ne PA dafür sorgt das ich wieder auflege ?
Was nutzt es wenn ich es ohne Termin versuche und auf halben Weg einfach in irgendeine Richtung laufe und irgendwann wieder zu Hause lande ?

Egal wie oft ich es versuche - Ergebnis immer das Selbe. Ich komm nicht weiter

12.04.2010 11:26 • #8


Zitat:
Was nutzt es wenn ich ne Nummer wähle um mir nen Termin geben zu lassen und in dem Moment wo sich am anderen Ende jemand meldet ne PA dafür sorgt das ich wieder auflege ?
Was nutzt es wenn ich es ohne Termin versuche und auf halben Weg einfach in irgendeine Richtung laufe und irgendwann wieder zu Hause lande ?
Hausärzte im ländlichen Bereich machen doch Hausbesuche. Vielleicht kriegst du ein Telefongespräch ohne die Angst davor, dass du deine Wohnung verlassen musst, besser hin. Es sind nur 20 oder 30 Sekunden..?
Zitat:
Wie kann ich das bremsen abstellen ??
Fahr einfach nirgendwohin. Dann ist es egal, was mit den Bremsen geschieht.
Bleib stehen, bleib bei dir und du wirst eine Lösung finden - für den Augenblick. Und unser Leben besteht aus einer langen Reihe von Augenblicken.

Liebe Grüße

12.04.2010 11:37 • #9


Zitat:
Man versucht was zu ändern, glaubt mal ein kleines Erfolgserlebnis zu haben, fühlt sich für ein paar Minuten gut und kurz danach fällt man wieder ins Bodenlose.
Bei jedem Fall das Gefühl noch tiefer zu fallen als beim vorhergehenden Mal.
Bei jedem Fall sinkt die Hoffnung es könnte irgendwann mal besser werden.
Auf was bezieht sich deine Hoffnung und was genau soll besser werden? Unter 'besser werden' kann man vielleich auch die Zuversicht verstehen, dass es künftig immer mehr solche Momente geben wird, in denen du dich wohl fühlen kannst.

Wenn man daran arbeitet, wird es auch geschehen.

Das ist doch ein 'Besser werden'..?

12.04.2010 11:53 • #10


Zitat von Leviathan:
alles schei. - wer hat `n so`n Mist erfunden ?

Ja, das habe ich mich auch schon mal gefragt.

Dazu ein Märchen !!

Es wurden mal Menschen in kleinen Booten aufs offene Meer geschickt. Jeder von ihnen hat etwas Blei mit auf den Weg nehmen müssen, und ebenfalls die Aufgabe darüber nachzudenken, was man mit ihm am besten anstellen sollte. Der eine hat mehr bekommen, der andere weniger und manche fingen an sich zu streiten, wer denn jetzt besser daran sei. Sie haben beschlossen diejenigen mit der meisten Last zu bemitleiden, wobei sie auch dachten: "Gut, dass es uns nicht so geht wie ihnen." Viele von ihnen schämten sich zwar für die gräuliche Fracht, doch dachten sie: "Loswerden wollen wir nichts, 'etwas' ist doch immer besser als gar nichts!" Und sie begannen das Blei mit schönen Tüchern abzudecken oder die graue Oberfläche mit bunten Farben zu übermalen. Diejenigen aber, die mit den schwersten Gewichten kämpften, weil deren Boote unmittelbar zu untergehen drohten, hatten keine Zeit für solche Überlegungen. Um sich über Wasser halten zu können, fingen sie sofort damit an, das Blei nach und nach von Bord zu schaffen. Als ihre Boote frei und leicht waren wie eine Feder, haben sie erkannt, dass sie mit dem Wind in eine strahlende Sternennacht lossegeln konnten. Und auch da hatten sie keine Zeit zu fragen, wer was schuf und wessen Idee es war das Blei und Boote in die Welt zu schicken, wem wohl einfiel den Sternenhimmel derart leuchten zu lassen, wie sie ihn zum ersten mal in ihrem Leben erlebt haben. Sie haben erkannt, dass alles schon immer da gewesen ist - und verspürten tiefe Freude und Dankbarkeit.

® vent

12.04.2010 16:42 • #11


alles sinnlos
noch beschissner kanns nicht werden

werd mich auf was total belopptes einlassen,
entweder gehts mir danach besser oder ich geh dabei drauf - schei., so wie es ist kann`s nicht bleiben

27.05.2010 18:25 • #12


Zitat:
werd mich auf was total belopptes einlassen,

Und was ist das?

27.05.2010 18:31 • #13


Zitat von pax:
Und was ist das?

Wenn ich es noch kann sag ich es wenns vorbei ist - vorher kann ich es nicht sagen weil jeder andere versuchen würde es mir auszureden.

27.05.2010 18:48 • #14



Dann wird es übel sein oder?
Und Du brauchst das nun??

27.05.2010 20:46 • #15


Mmh, vielleicht hast Du es ja hier angedeutet, weil Du davon - was immer es sein mag - irgendwie abgehalten werden möchtest?

Hat es was mit dem Thread aus der Plauderecke zu tun?

Lg, Berliner

28.05.2010 12:17 • #16


Zitat von pax:
Und Du brauchst das nun??

Genau !
Man soll sich doch mit seinen Ängsten konfrontieren und da in kleinen Schritten bei mir nur dazu führt dass ich immer weiter zurückfalle kommt jetzt die XXL Variante.
Entweder ich steh das durch oder ich geb ganz auf.

28.05.2010 14:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dann wünsche ich Dir Glück...das Du es schaffst....

Pass gut auf Dich auf und mach keinen Mist....

28.05.2010 14:57 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag