Pfeil rechts

hallo ihr lieben,

ich muss meinem ärger iwie luft machen. ich muss euch was erzählen. ich war heute bei einer gutachterin weil ich ewerbsunfähigkeit auf zeit (2-3 jahre) eingereicht habe.
nun sass ich da bei der gutachterin, erst machte sie gehirnströmemessungen. da kam wohl nichts bei raus. ich wusste auch noch nicht, dass man panik an den gehirnströmen sehen kann. na, egal. dann tat sie erst total nett und dann hatte ich das gefühl, sie fragt mich aus, und ich selber konnte gar nicht berichten, was ich wirklich habe. lange rede kurzer sinn, iwann fragte sie mich, ob ich mein kind (ich habe ne 5 jährige tochter und lebe mit dem vater zusammen) grossziehen möchte. ich verstand die frage erst nicht und sagte: ja klar. dann meinte sie, dass das in unserem bundesland schnell ginge mit kind wegnehmen ich war völlig vor den kopf gestossen, halte ich doch meine panikattacken weitesgehend vor dem kind fern. so gut es geht. ich bin eine sehr fürsorgliche mutter, bin im moment mit meiner tochter am rennen von pontius zu pilatus und versuche, rauszukriegen, wo ihre allergie/ihr asthma herkommt (sind aber wohl die polypen). ich habe in keinster weise meine aufsichtspflicht iwo vernachlässigt, bin eher zu überängstlich.
jedenfalls spielte sie dann auf meinen Dro. an. ich nehme ja seit einigen jahren (vom arzt verschriebene) normoc (benzodiazepin), immer nur 1 viertel tablette und versuche, das gering zu halten. mal ne woche oder zwei kein stück, dann an drei tagen auch mal hintereinander, je nachdem welche ämtergänge anlagen. aber ich bin ein sehr willensstarker mensch, bin total gegen Dro.. ich weiss, dass die dinger ein suchtmittel sind und man die weitesgehend als Dro. bezeichnen kann. sie stellte mich aber auf eine stufe mit heroinabhängigen. und obwohl ich weiss, dass das auch eine krankheit darstellt, fand ich das schon krass. ich habe noch nie geraucht und trinke kein Alk.. nehme sonst immer nur tabletten wenn es unbedingt sein muss und dann muss ich mir anhören, ich müsste in die geschlossene und einen entzug machen!! ich bin sehr selbstkritisch und weiss, dass man latent abhängig wird von dem zeug, wenn man denkt, och, es gibt kopfdruck, schnell ne normoc aber so bin ich nicht! ich mache es mir nicht so einfach!
ich habe auch ein tagebuch, in dem ich die tablettten eintrage und meine psychologin weiss jede tablette. und als ich der gutachterin sagte, dass ich heute eine viertel (!) normoc nahm weil ich vor dem wichtigen termin angst habe, so meinte sie: wenn sie hier mit ner panikattacke hergekommen wären, hätte ich sie gleich eingewiesen

sagt mal, das ist doch der hammer oder?? ich habe das seit jahren, mich wollte noch nie einer einweisen! ich habe auch meist kein herzrasen mehr sondern einen krassen kopfdruck oder ohrendruck oder schwindel. was ja eher eine generalisierte angststörung ist. fakt ist, mein arzt hat mir die normoc gegeben und verwaltet das. ich mach ja nichts illegales. und dann meinte die gutachterin noch, mein kopfdruck, den ich ja nicht täglich habe, wären entzugserscheinungen! mein behandelnder arzt sagt, das ist blödsinn!

jedenfalls sagt sie am ende, dass sie einer rente nicht zustimmen bzw. nicht dazu raten wird! ich durfte gar nicht von mir erzählen, erzählen, dass mir jeder termin druck verschafft und ich nicht arbeiten kann. ich kam da gar nicht zu!

ich weiss nicht, was ich machen soll. mir geht es nicht mal mehr um die rente sondern darum, dass ich schon angst habe, dass so ne frau mir mein kind wegnimmt!

so schlecht ging es mir noch nie!

08.06.2011 20:26 • 08.06.2011 #1


4 Antworten ↓


ich habe übrigens gerade gegoogelt und es gibt leute, die nehmen bis zu 5 (!) normoc am tag. ich nehme wenn dann nur eine viertel. das ist ja ein 20.stel! und das nicht jeden tag!

08.06.2011 21:59 • #2



Gutachten/bodenlose frechheit/ BITTE LESEN! bin am boden

x 3


wieso ist die antwort wieder weg von dem einen user?

08.06.2011 22:15 • #3


Oh das wundert mich auch, hab es gelesen, fand es aber auch seltsam..

Naja erstmal zu dir mariposa: Lass dich umarmen!

Es ist natürlich ein himmelweiter Unterschied ob man das täglich macht und ob man 5 nimmt oder 1/4m aber gelrich gesagt kommt es darauf nicht an, jeder sollte das nehmen, was ihm gut tut!

Zu dem Gutachten..da sieht man mal wieder die pure Unmenschlichkeit..es ist ganz genauso wie bei meinem vater, nur das er 6 bandscheibenvorfälle hatte und nicht mehr stehen konnte und ihm der Gutachter nur sagte 'ach wegen den bisschen Verspannungen machen sie schon schlapp? Stellen sie sich nicht so an sie waschlappen, natrülich können sie weiter Akkord arbeiten, tun sie mal nicht so sonst schreib ich was unangenehmes!'

Sie hat sich einen sche***dreck um dich gekümmert und so sind sie halt sobald es ums arbeiten geht, hauptsache du kannst Geld ranschaffen, der Rest ist doch eh egal. Und diese herablassende Art und Weise, hast du gemerkt das sie sich nur deine Wunden Punkte rausgesucht hat? Nämlich deine Angst (steck dich in die Klapse) und deine Tochter (nehme sie weg)...
ich hoffe du kannst dahinter sehen, dass sie einen tunichts kann, weder deine Tochter wegnehmen lassen (selbst wenn wer vom Jugendamt kommt, werden sie ja sehen das du sie ordentlich behandelst), noch dich einfach irgendwo einfach in die geschlossene schicken, sie kann NICHTS außer - drohen- und die Angst machen ja arbeiten zu gehen.
Dessen musst du dir bewusst machen. Jeder Psychater wird dir bestätigen das du in keinster Weise eine Gefahr für dich oder die Umwelt bist, und nur weil man eine Angststörung hat, heisst da snoch lange nicht, das man nicht den Willen und das Vermögen hat ein gutes Leben zu führen!

lass dich bitte nicht unterbittern und sag ihr, wenn du sie das nächste mal triffst, das sie sich ihre Drohungen sparen kann und du genau WEIßT, was du kannst und was nicht und wenn sie offensichtlich sowieso nur eine Intention hast wird eben ein anderer Gutachter eingschaltet. Alles andere, also deine Tochter und deine Angststörung sind weiterhin Angelegenheiten deines psychaters/psychotherapeuten und der wird dir jederzeit bscheinigen das du noch lange nicht reif für die geschlossene bist.

Des Weieteren - wer so wahllose - und wenn auch subtil-mit solchen Drohungen um sich wirft wie sie, macht sich strafbar, insbesonders in ihrer Position. Das darf man gern mal fallen lassen, das sie ihre Zulassung dafür verlieren kann-mein Vater hat auch gegen den Arzt geklagt und hat absolut und auf ganzer Linie gesiegt! Der hat eine Zulasung verloren und das kann sie auch wenn sie so einen Mist abzieht.

Alos nochmals: NICHT unterkriegen lassen, du schaffst das! im Notfall zweite Meinung einholen lassen udn vor allem: Klar deine Stellung beziehen!

ich wünsch dir ganz viel Glück und denk dran, wie sind zwar kleine Angstis, aber wir sind keine Hasen die weglaufen!

08.06.2011 22:35 • #4


vielen dank, himmelsfeder, für deinen schönen beitrag.. *drückzurück*

ich werde morgen mit der kassenärztlichen vereinigung sprechen. dann habe ich heute schon meine rentenkasse angerufen. die meinten, ich solle abwarten. aber das werde ich nicht. ich werde einen brief dorthin schreiben, sozusagen eine gegendarstellung.

und wenn ablehnung, dann sofort widerspruch. das hat schon mal bei einer reha geholfen. nur habe ich keinen arzt an meiner seite,der mit mir durch dick und dünn geht. den hatte ich, aber der ist krank geworden. nun habe ich einen der es nicht direkt sagt, aber mich auch eher heute als morgen gesundschreiben möchte.

ich habe so viele diagnosen: PA, GAS, phobien (sozial und agora), migräne, MKP, IRSB, also eigentlich dürfte das reichen... aber anscheinend meinen die, dass man keinen bock auf arbeiten hat. gerade wo meine rente nicht so prall ausfällt, weil ich noch relativ jung bin, möchte man doch meinen, ich würde lieber wieder arbeiten, oder? gerade, wo ich drei berufe gelernt habe..

aber durch meinen perfektionismus würde ich recht schnell wieder in einer massiven PA spirale landen, habe ich schon alles erlebt. aber eines nach dem anderen. ich werde mich nicht unterkriegen lassen. mich macht nur wütend, wie die mit einer ANGST patientin umgegangen ist! der noch zusätzlich angst machen.

ich hatte mal nen vertretungsartz, wo mein arzt erst kurz krank war, der meinte, wenn es kein krankengeld gäbe, wären kaum leute krank. ich fand das oberschlimm, auch wenn er es pauschal formuliert hatte.

so, nun geh ich schlafen.. auf eine hoffentlich normoc freie nacht!

08.06.2011 22:44 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky