Pfeil rechts

Mich interessiert der Unterschied zwischen in die Ecke gedrängt und in die Ecke gestellt. Ich möchte gerne wissen durch was für ein Verhalten wird so eine Aussage hervorgerufen und war ganz genau der Unterschied ist?

21.04.2009 12:01 • 01.05.2009 #1


37 Antworten ↓


Zitat von flowers:
Mich interessiert der Unterschied zwischen in die Ecke gedrängt und in die Ecke gestellt. Ich möchte gerne wissen durch was für ein Verhalten wird so eine Aussage hervorgerufen und war ganz genau der Unterschied ist?



Liebe flowers ...in die Ecke kann man sich drängen lassen oder selbst drängen . Das Bedeutet oft mangeldes Selbstbewustsein. Hat was mit Ablehnung zu tuen m.E sich selbst oder auch von Andrern abgelehnt werden. In die Ecke gestellt bedeutet sich in die Enge getrieben . Alleingelassen werden mit seinen Gefühlen...

meiner Meinung Ansicht nach.Ich kann aber auch falsch liegen mit meiner Meinung/ Ansicht zum Thema. .

Mal sehen was noch an Feedback kommt zu diesem Thema.!


LG Suma

21.04.2009 12:19 • #2



In die Ecke . gestellt oder gedrängt?

x 3


Beruht die Frage vielleicht auf einem Missverständnis?

Eigentlich heißt es in die Enge gedrängt und in die Ecke gestellt - und das sind in der Tat zwei verschiedene Dinge.

Möglicherweise benutzen die Leute, die das sagen, fälschlicherweise den Ausdruck in die Ecke drängen, das ist aber nicht der Standardausdruck. Sinngemäß wäre die Aussage ähnlich wie in die Enge drängen, aber letzterer ist m.E. selbsterklärend, während ersterer eben mit dem in die Ecke stellen zu verwechseln wäre.


21.04.2009 12:28 • #3


Wenn ich mir diese beiden Aussage verbildliche, stelle ich mir das Drängen mit Körpergewalt oder verbaler Gewalt vor. Jemand der vor mir steht und keine Fluchtmöglichkeit lässt.

In die Ecke stellen stell ich mir vor, dass mich jemand angeht und dann stehen lässt, ohne Möglichkeit gegen das Angehen vorgehen zu können.

LG Insomnia

21.04.2009 16:17 • #4


ähm jam jam Dankeschön!

und was meint ihr durch was für ein Verhalten es hervorgerufen wird?

währe es ein Grund für euch die Beziehung abzubrechen?

Meine Meinung nach plant niemand ein solches Verhalten,
man könnte den anderen ja zur Rede stellen und bitten es zu lassen,
aber den Kontakt beenden halte ich für unsinnig, denn jeder nächste
kann es wieder machen und vielleicht noch schlimmer.

Wenn man nicht drüber spricht, ist schlecht dann kann der andere weiter machen und wir ziehen uns immer mehr zurück.

21.04.2009 16:38 • #5


Was war der Auslöser für diese Frage?

21.04.2009 17:01 • #6


keiner ... das interessiert mich halt!

Bitte noch was zum Thema

Dankeschön

21.04.2009 17:30 • #7


Du fragts ja nun sehr pauschal.

Wenn es einmal passiert, würde ich nicht gleich eine Beziehung beenden, sondern darüber reden. Also in die Ecke wird man manchmal gedrängt. In dem Fall wehrt verteidigt man sich gewöhnlich.

Wird man in die Ecke gestellt, so wie ich das halt verstehe, kann man nur auf Distanz bleiben, bis sich die Wogen geglättet haben und danach kann man über das Problem reden.

Kommt sowas öfters vor, würde ich schon die Beziehung in Frage stellen.

21.04.2009 17:40 • #8


Früher hat man wohl Kinder in der Schule als Disziplinarmaßnahme mal in die Ecke gestellt.
In die ENGE gedrängt wird man zB bei Bedrohung.
In die Ecke drängen lässt man sich auch bei Bedrohung

21.04.2009 17:41 • #9


Ach, du hast noch gefragt, wordurch sowas ausgelöst werden kann. Manchmal wohl absichtlich, um jemanden etwas oder sich aufzudrängen.

21.04.2009 17:47 • #10


Hallo

Ein in die Ecke stellen, so wie es früher tatsächlich bei Schulkindern in der Klasse praktiziert wurde, oder wie man es heute auf Randgruppen in der Gesellschaft (Arbeitslose, Behinderte, Kranke etc.) übretragen könnte, ist ein passives Ausgrenzen aus einem System.
Dieses Ausgrenzen führt bei den Betroffenen zur Hilflosigkeit und zu dem Gefühl, nichts mehr zu verlieren zu haben. Das Ergebnis davon kann Gewalt sein, der letzte Schulamoklauf war wohl ein trauriges Beispiel dafür.

In die Ecke drängen hingegen, ist ein aktives Tun, einer oder mehrerer Personen (auch Behörden etc.), welches dem Betroffenen keine Möglichkeit einer vernünftigen Lösung der Situation (des Problems) mehr lässt.
Oft neigt diese Person (oder Personengruppe) dann in ihrer ausweglosen Hilflosigkeit, zu Flucht-, Verteidigungs- oder sogar Angriffsreaktionen.
Diese wird zusätzlich dann sehr häufig, im Gegensatz zur Fairness und Vernunft, und im Widerspruch zum wirklichen kausalen Ablauf, wiederum dazu verwendet, den Betroffenen weiter in die Ecke zu drängen.
So entsteht für den Betroffenen ein Teufelskreis, den er selber nicht schuldhaft zu verantworten hat, aus dem es aber kein Ausweg mehr gibt.

In einer der letzten TV Folgen Menschen bei Maischberger wurden Strafgefangene vorgestellt, die viele Jahre völlig unschuldig (wegen angeblichen Bankraub) im Gefängnis gesessen hatten. Ihre eigentlich verständlichen und entsetzten Reaktionen bei der vorangegangenen Gerichtsverhandlung, wurden ihnen zusätzlich strafverschärfend zur Last gelegt.

Aber auch im kleinen (zwischenmenschlichen) Bereich, kann es durch absichtliche oder unabsichtliche Missverständnisse, zu selchen Situationen kommen.

LG, omegs

21.04.2009 19:13 • #11


drückst dich ja sehr gewählt aus. Also Ja es hat mal jemand gesagt zu mir und ich verstand es nicht es war mir fremd. So etwas plant niemand. Ich weiß aber nicht mehr ob er gestellt oder gedrängt gesagt hat. Es war gemein . Wir können gerne weiter drüber reden.

21.04.2009 19:38 • #12


Hat der Betreffende denn zu dir gesagt, dass du ihn in die Enge drängst?

Oder sagte er, dass er dich in die Enge drängen wollte?

----------

Die Sendung mit den unschuldigen langjährigen Verurteilten und dem Richter, der den einen damals sogar in der 2. Instanz verurteilt hat, habe ich auch gesehen. Es war schrecklich. Ich habe selber schon m.E. mehrere Fehlurteile miterlebt und kann mich oft kaum davon lösen. Man kann nur hoffen, niemals selber in so eine Situation zu geraten.

21.04.2009 21:23 • #13


Von in die enge drängen war nicht die rede. Er hatte zusagen gemacht und nichts eingehalten und ich habe mir erlaubt ihn drauf anzusprechen. Aus höflichkeit benannte ich seine versprechen als irrtümliche Aussagen und das vertrug er nicht. Er hat unsere Freundschaft damit kaputt gemacht. Ich beiße daran sehr und versuche es aufzuarbeiten. Ich wollte anrufen und die Hand geben, leider legt er auf. Es tut sehr weh.

21.04.2009 21:36 • #14


Zitat von flowers:
Also Ja es hat mal jemand gesagt zu mir und ich verstand es nicht es war mir fremd.

WAS hat dieser Jemand denn zu dir gesagt?

Wir verstehen es auch nicht, wenn du dich so verschleiert äußerst.

21.04.2009 21:38 • #15


Ich bin mißtrauisch und habe es schwer offen zu sein, daher dieser Ausdruck. Sorry, es ist mir fremd ich habe sogar im Internet danach gesucht, wie gesagt ich beiße halt dran.

21.04.2009 21:44 • #16


Zitat von flowers:
Ich bin mißtrauisch und habe es schwer offen zu sein, daher dieser Ausdruck. Sorry, es ist mir fremd ich habe sogar im Internet danach gesucht, wie gesagt ich beiße halt dran.

WAS ist dir fremd, flowers? WELCHER Ausdruck?

Du hast doch 2 Ausdrücke zur Diskussion gestellt - also um welchen der beiden handelt es sich denn?

Und wer von euch beiden hat diesen Ausdruck benutzt, du oder er?

21.04.2009 22:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo flowers

So, wie du es kurz andeutest, wurden dir gegenüber Versprechungen nicht eingehalten.

Die hat ein Bischen etwas mit in die Ecke stellen zu tun, es ist aber eigentlich eine anders Sache, die wohl mehr mit Vertrauen, Ehrlichkeit und den inneren Werten eines Menschen zu tun hat.

Manchmal wollen Menschen von Anfang an ihre Versprechen erst gar nicht einhalten, dies ist eigentlich verwerflich.
Und manchmal können Menschen ihre Versprechen nicht mehr einhalten, weil sie sich damit selbst zu sehr Schaden würden, dies sollte akzeptabel sein.

LG, omega

22.04.2009 11:48 • #18


Es ist schwer im dunkeln zu spekulieren,
es halt noch Bedürfnis drüber zu sprechen.

verstehen und begreifen werde ich es wohl nie.

Es ist, als eine Stelle meines Herzens versteinert worden,
bzw. ein Stück davon weggeschnitten und nicht mehr da.

Ich zerbreche mir den Kopf über das Warum ??
und das die Frage unbeantwortet bleiben wird.
Es ist erstaunlich zu was der Mensch fähig ist und auch sehr verachtend.

Mehr Verachtung geht nicht...

23.04.2009 13:28 • #19


Wie wär- es zu vergessen lernen.

23.04.2009 15:02 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag