Pfeil rechts
7

relinquished
Ich hasse so gut wie alles, insbesondere die Natur des Menschen. Meine Lebensphilosophie ist ziemlich schwer nachvollziehbar für andere, ich spare mir die Mühe das Ganze hier groß aufzurollen - ist auch nicht das primäre Thema. In den letzten Jahren habe ich mich etwas entfernt von den sehr verachtungserfüllten Jahren 2010-2016. Seitdem fühle ich mich immer fremder in meiner eigenen Haut. Für mich ist Verachtung gegenüber dem Feind das einzig Konstruktive. Einer dieser Feinde ist in meinen Augen die konventionelle Idee von Liebe. Aber ich sehe die Gesellschaft, unseren Planeten und das Universum auch als kosmische Einheit, alles gehört zusammen, es ist egal in welche Richtung meine negativen Energien strömen. Ich will der Welt so viel Destruktivität zurückgeben, wie sie mir gegeben hat, es trifft immer den Richtigen. Ist vielleicht schwer nachvollziehbar für euch, aber so ist es. Ich würde gerne wieder zurück zu diesem Zustand.

04.01.2020 17:09 • 04.01.2020 #1


9 Antworten ↓


Zitat von relinquished:
Ich hasse so gut wie alles, insbesondere die Natur des Menschen. Meine Lebensphilosophie ist ziemlich schwer nachvollziehbar für andere, ich spare mir die Mühe das Ganze hier groß aufzurollen - ist auch nicht das primäre Thema. In den letzten Jahren habe ich mich etwas entfernt von den sehr verachtungserfüllten Jahren 2010-2016. Seitdem fühle ich mich immer fremder in meiner eigenen Haut. Für mich ist Verachtung gegenüber dem Feind das einzig Konstruktive. Einer dieser Feinde ist in meinen Augen die konventionelle Idee von Liebe. Aber ich sehe die Gesellschaft, unseren Planeten und das Universum auch als kosmische Einheit, alles gehört zusammen, es ist egal in welche Richtung meine negativen Energien strömen. Ich will der Welt so viel Destruktivität zurückgeben, wie sie mir gegeben hat, es trifft immer den Richtigen. Ist vielleicht schwer nachvollziehbar für euch, aber so ist es. Ich würde gerne wieder zurück zu diesem Zustand.


Das kann ich nachvoll ziehen du hast deine Umgebung und alles das ist normal jeder Mensch fühlt das gleiche aber Trauer Hass liebe fröhlicheit sind Gefühle die wir auch zeigen müssen wenn du dich weiter entwickeln willst.
Willst du denn die Welt bis zu deinen Lebens ende hassen ?

04.01.2020 17:18 • #2



Der Hass in mir

x 3


Zitat von relinquished:
Ich hasse so gut wie alles, insbesondere die Natur des Menschen. Meine Lebensphilosophie ist ziemlich schwer nachvollziehbar für andere, ich spare mir die Mühe das Ganze hier groß aufzurollen - ist auch nicht das primäre Thema. In den letzten Jahren habe ich mich etwas entfernt von den sehr verachtungserfüllten Jahren 2010-2016. Seitdem fühle ich mich immer fremder in meiner eigenen Haut. Für mich ist Verachtung gegenüber dem Feind das einzig Konstruktive. Einer dieser Feinde ist in meinen Augen die konventionelle Idee von Liebe. Aber ich sehe die Gesellschaft, unseren Planeten und das Universum auch als kosmische Einheit, alles gehört zusammen, es ist egal in welche Richtung meine negativen Energien strömen. Ich will der Welt so viel Destruktivität zurückgeben, wie sie mir gegeben hat, es trifft immer den Richtigen. Ist vielleicht schwer nachvollziehbar für euch, aber so ist es. Ich würde gerne wieder zurück zu diesem Zustand.


Wann fing der Hass denn an, und warum?

04.01.2020 17:21 • #3


Das finde ich sehr,sehr Schade, Gefühle und jemanden zu mögen,ist für mich eines der wertvollsten Dinge auf dieser Welt!
Du musst schon sehr verletzt worden sein um solche Aussagen zu treffen...das tut mir leid.
Liebe......ist NICHT nur ein Wort. Liebe Grüße

04.01.2020 17:22 • x 1 #4


relinquished
Zitat von DominikDO:
Wann fing der Hass denn an, und warum?


Mit 12-13. Aus dem einfachen Grund, dass ich das Konstrukt Mensch als armselig und destruktiv erachte und ich diese Erbärmlichkeit an eigener Haut immer wieder erfahren muss.

04.01.2020 17:23 • x 1 #5


Zitat von relinquished:
Mit 12-13. Aus dem einfachen Grund, dass ich das Konstrukt Mensch als armselig und destruktiv erachte und ich diese Erbärmlichkeit an eigener Haut immer wieder erfahren muss.


Hm, das Konstrukt Mensch ist sicher nicht perfekt, aber auch nicht verachtenswert.
Die Destruktivität die du ansprichst ist natürlich in der Natur in dem Ausmaß wirklich nur beim Menschen zu finden. Aber ist das nicht eher traurig?
Wie musstest du es denn an eigener Haut erfahren?

04.01.2020 17:30 • x 1 #6


florene
Dann setzt du die Destruktivität die du selbst erleben musstest fort.
Damit würdest du dir selbst auch schaden.
Man/du müsstest da einen besseren Weg finden.

Nicht alle Menschen sind erbärmlich. Es gibt auch wertvolle Menschen.
An denen könntest dich orientieren.

04.01.2020 17:37 • x 3 #7


Hazy
Was genau möchtest du mit deinem Beitrag eigentlich bezwecken? Habe keine Frage oder dergleichen gefunden.

04.01.2020 19:46 • #8


relinquished
Warum wurde der Titel geändert?

04.01.2020 19:48 • #9


Hazy
Zitat von hazyhue:
Was genau möchtest du mit deinem Beitrag eigentlich bezwecken? Habe keine Frage oder dergleichen gefunden.


Kannst du es mir sagen?

04.01.2020 20:03 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag