Pfeil rechts

Seit ich denken kann,weiß ich,war ich in Betreuung durch das JA. Ich war schon immer verhasst. Ich habe Geschwister,jedoch war es ebenfalls eine verhasste beziehung. Mit 13 J kam ich dann ganz ins Heim. Es bestand über 10 J keinen Kontakt.
Meine Eltern und ich haben seit ne paar Jahren Kontakt. Ich bin auch Tante geworden und bin stolze Tante. Da ich hier nichts habe ausser Arbeit,habe ich mir überlegt in meine Heimat zurück zu kehren. Als ich jetzt meinen Urlaub dort verbrachte,bekam ich Zweifel. Ich habe davor Angst das es mich auf einmal psychisch umhaut oder ich da schnell alleine stehe. Ein zweites mal gestorben zu sein,schaff ich nicht. Ich traf meinen Bruder und Neffen und ich habe mich so gefreut. Es is zum Heulen. Was war ich denn für meine Familie ? Ich war nicht mal der Dreck unter den Fingernägeln wert !
Hier habe ich einfach nicht. ich bins satt immer nur allein zu sein. Zu was ich mich entscheide,ich muß es bald tun da ich unabhängig bleiben will ( Job,Whg ).
Ich habe mal die Telefonseelsorge angerufen und habe laberngesagt (ist Dialekt) und sie wollt nicht mit mir darauf hin sprechen. Seit her traue ich mich dort nicht mehr anzurufen

30.07.2012 17:48 • 04.08.2012 #1


5 Antworten ↓


versuch es einfach nochmal...da sitzt ja nicht immer die gleiche person am telefon

wenn du meinst, ein telefongespräch tut dir gut, dann solltest du das nochmal
angehen.

30.07.2012 23:34 • #2



Hass

x 3


Ja genau Versuchs nochmal. Und falls doch die selbe Person hin geht, dann entschuldigst dich

31.07.2012 04:25 • #3


hallo,
in meinen schlimmsten Zeiten habe ich insgesamt bestimmt 10 mal bei der Seelsorge
angerufen, keinen Hatte ich zweimal dran. Allerdings habe auch ich ein einziges Mal eine
ziemlich zickige Schnepfe dran gehabt und mich gefragt, was die da z.T. für Trullas und
Idioten auf hilfesuchende Leute loslassen. Sie hat auf meine Fragen teilweise reagiert mit Woher soll ich das wissen? oder ja, da müssen sie einen Azt fragen, da sind sie hier falsch
und das alles in einem Ton, dass wir fast schon in Streit geraten wären, bis sie dann
einfach aufgelegt hat. Da sollte man vielleicht wirklich mal einen Hinweis geben, dass nicht
jeder Depp am anderen Ende einer solchen Leitung sitzen dürfte. Ich weiss nur nicht, wem.
Gib trotzdem nicht auf, lg, eddie

31.07.2012 09:30 • #4


Huhu Hello,
hm, also die Beziehung zu deiner Familie scheint ziemlich schwierig und vertrickt zu sein. Auf jeden Fall kannst du heute sehr stolz auf dich selbst sein, was du bisher ALLEINE alles gemeistert hast! Und dass du eine Arbeit hast UND überhaupt arbeitsfähig bist, das ist wirklich schon mal was!! Es gibt SO viele (psychisch) kranke Menschen, die nicht mal mehr arbeiten gehen können!! Also denke nicht so negativ über dich!! DU hat definitiv schon viel in deinem LEben erreicht!! Und wie es sit in einem Heim aufzuwachsen, das will ich mir gar nicht vorstellen...das muss SEHR anstrengend und schwer gewesen sein. DU bist also eine SEHR starke Person und eine Überlebensnatur! Halte dir das bitte vor Augen!! Hut ab!! Mache dir bewusst, was du bisher alles erreicht und geschafft hast : ALLEINE!! Und besinne dich auf deine Kräfte und baue dir ein schönes und gutes Leben auf! Du hast so Einiges drauf! Erwarte jetzt nicht von deiner Familie, dass nun alles gut wird. Ich weiss, man sehnt sich immer so nach einer heilen Familie.. . Ich kann dir nur den Rat geben, dein eigenes Leben aufzubauen und nicht so sehr zu der Familie zu schauen..! Lebe dein eigenes Leben, du bist für dich und dein Leben verantwortlich und niemand sonst!!

Was die Seelsorge angeht, weiss ich, dass diese viele Spassanrufe von Teenagern und so bekommt und deshalb schon misstraurisch reagiert wird, wenn sich jemand albern oder seltsam anhört. Aber ich glaube, so richtige Tipps geben sie nicht, oder? Dort wird wohl eher mehr zugehört... .

Viele Grüße, Sumi

01.08.2012 11:41 • #5


Ich bedanke mich bei euch für die Rückmeldungen/Tips. Wisst ihr,ich habe hier nichts als meine arbeit.ich habe echt die Nase voll alleine mein weiteres Leben zu versauern. Ich bin stolze Tante und möchte meinem Neffen eine gute Tante sein(3 mal gesehen). Im letzten Urlaub schaute ich Fotos und ich habe soviel nicht erlebt Ich erkannte noch nicht einmal Personen z:B Bruder. Ich will nicht das mein Neffe mich nicht kennt. Klar möchte ich auch ne Familie. Ich möchte auch dazu gehören.Man muß mich ja nicht lieben. Mir sitzt nur die Zeit bald im Nacken. Ich brauche iventuell ab Feb. ne neuen AG. Da muß ich wissen,suche ich mir hier vor Ort ne neuen AG oder in der Heimat. Mein letzter Urlaub war nicht nur gut. Ich mußte erfahren,dass ich noch immer das Dööfken der Fam. bin. In der Zeit wo mein Neffe und Bruder nicht da war, war ich es nicht also denke ich, dass meine Mutter von mir eigentlich nichts hält. Es verletzt natürlich da ich von insg. 5 Kindern die einzige bin die ne volle Ausbildung hat ( keine Helfer ). Ich bin einfach in einem totalem Konflikt. Ich würd ja alles auflösen und ob ich nach her wieder allein stehe,weiß ich nicht.
Ich weiß noch nicht,wie ich mir die Entscheidung erleichtern kann.
Mit der Telefonseelsorge ist ne sehr gute Sache für Leute die nun wirklich keinen zum Sprechen haben.
Naja,die Dame war schon älter und ich naja verheult. Ich hätte einfach nicht in der Verfassung anrufen dürfen.

04.08.2012 09:58 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer