Pfeil rechts
1

SchwarzeSchwingen
Ich habe mit meiner Mutter viel schreckliches und grausames erlebt
und ich habe sie vom ganzen Herzen lieb, wirklich ich liebe sie sehr
aber schmerzlich musste ich jetzt in meinem neuen Leben erkennen,
das meine Mutter sich nie um mich und meine Sorgen gekümmert hat,
viel mehr war ich der Esel der die Last auf seinen Rücken hatte.

Täglich habe ich mich mit meine Freundin gestritten, weil sie sagte,
meine Mutter interessiert sich nicht für dich verstehe das endlich,
schenk Menschen keine Liebe die Dir keine Liebe geben können,
egal aus was für einen Grund auch immer.

Ich habe immer dagegen gehalten und habe gesagt, meine Mutter liebt mich
und sie würde ihr Leben für mich geben aber schmerzlich musste ich die wahrheit sehen,
sie hat mich vergessen und nur wenn es ihr schlecht geht, kennt sie meine Nummer,
aber das ich jetzt nach Jahren endlich eine Ausbildung habe und trozt Angstzuständen
und vieles mehr mein Leben in die Hand nehme interessiert ihr nicht.

Sie meinte nur: wenn ich dann geld verdiene kann ich ihr Geld geben,
sie meinte sie muss ausgezahlt werden die Geburt war nicht leicht mit mir
und dieser Satz hat mich innerlich sehr zerstört .. weil jetzt ist auch
der letzter Mensch meiner Familie gestorben in dem sie mich alleine gelassen haben.

Wenn ich frage, wie kann man Liebe abstellen, wäre es sehr naiv und dumm
aber was würdet ihr tun, meine Mama wohnt weit weg aber ich sehen mich oft nach ihr
aber ich weiß ich bin nicht mehr willkommen und sie hat auch einen neuen Familiennamen
es gibt nichts mehr was uns mal verband hat .. soll ich warten bis die Zeit sie vergessen macht?

Mit dem Austritt von meine Mutter aus meinem Leben fühle ich mich jetzt ziemlich einsam,
auch wenn meine fast Frau für mich da ist und ihre Eltern fühle ich mich so alleine

08.05.2014 17:32 • 28.05.2014 #1


4 Antworten ↓


manolita13
hallo
auch ich hatte so eine familiengeschichte.
meine mutter,war für mich ein vorbild(so dachte ich)
sie ging arbeiten,erledigte den haushalt zu 100% konnte super lecker kochen u.backen.
auch ich liebte meine mutti über alles,doch ihre bewunderung galt von uns drei kindern nur dem ältesten bruder.das tat weh!
nun ja,vor 19 jahren brach alles aus mir raus..
bekam panikattacken u.war in psychologischer behandlung.
ich wurde über jahre von meinem stiefvater sexuel belästigt.meine mutter hatte das gewusst,da ich ihr das unter tränen einmal erzählt habe.was ist passier,NIX! es wurde einfach nie wieder darüber geredet.aber belästugt hat er mich immer noch.
habe gelernt,meine wut u.ekel rauszulassen in der therapie.meine mutter,naja..
habe in der therapie meine ganze kindheit verabeitet u.das ging 3 jahre.
habe den kontakt zu meiner mutter abgebrochen,da sie lieber mit dem schweineh... verheiratet bleiben wollte.es hat zimmlich weh getan,aber das war ihre entscheidung.
es giebt zeiten,da kommen bei mir manchmal die tränen.ob ich MEINE mutter vermisse oder einfach EINE mutter weiss ich ehrlich gesagt nicht..
aber ich denke,ich habe mich dazumal richtig entschieden.die panikattacken verschwanden..
lieb gruss manuela

08.05.2014 18:32 • #2


A


Das alte Leben begraben (Familienproblem)

x 3


Peppermint
Nach der liebe kommt die Wut und dann irgendwann die Gleichgültigkeit der Mutter gegenùber ....
So war es auf jeden fall bei mir ....seitdem ich mit meiner Mutter abgeschlossen habe und keinerlei Gefühle mehr für sie habe außer allenfalls Mitleid....
kann ich positiv in die Zukunft schauen...

08.05.2014 18:42 • #3


Alice im Wunderland
Zitat von SchwarzeSchwingen:
Ich habe mit meiner Mutter viel schreckliches und grausames erlebt
und ich habe sie vom ganzen Herzen lieb, wirklich ich liebe sie sehr
aber schmerzlich musste ich jetzt in meinem neuen Leben erkennen,
das meine Mutter sich nie um mich und meine Sorgen gekümmert hat,
viel mehr war ich der Esel der die Last auf seinen Rücken hatte.

Täglich habe ich mich mit meine Freundin gestritten, weil sie sagte,
meine Mutter interessiert sich nicht für dich verstehe das endlich,
schenk Menschen keine Liebe die Dir keine Liebe geben können,
egal aus was für einen Grund auch immer.

Ich habe immer dagegen gehalten und habe gesagt, meine Mutter liebt mich
und sie würde ihr Leben für mich geben aber schmerzlich musste ich die wahrheit sehen,
sie hat mich vergessen und nur wenn es ihr schlecht geht, kennt sie meine Nummer,
aber das ich jetzt nach Jahren endlich eine Ausbildung habe und trozt Angstzuständen
und vieles mehr mein Leben in die Hand nehme interessiert ihr nicht.

Sie meinte nur: wenn ich dann geld verdiene kann ich ihr Geld geben,
sie meinte sie muss ausgezahlt werden die Geburt war nicht leicht mit mir
und dieser Satz hat mich innerlich sehr zerstört .. weil jetzt ist auch
der letzter Mensch meiner Familie gestorben in dem sie mich alleine gelassen haben.

Wenn ich frage, wie kann man Liebe abstellen, wäre es sehr naiv und dumm
aber was würdet ihr tun, meine Mama wohnt weit weg aber ich sehen mich oft nach ihr
aber ich weiß ich bin nicht mehr willkommen und sie hat auch einen neuen Familiennamen
es gibt nichts mehr was uns mal verband hat .. soll ich warten bis die Zeit sie vergessen macht?

Mit dem Austritt von meine Mutter aus meinem Leben fühle ich mich jetzt ziemlich einsam,
auch wenn meine fast Frau für mich da ist und ihre Eltern fühle ich mich so alleine


Ich kann dem vorherigen Post zustimmen, irgendwann kommt die Gleichgültigkeit.
Ich dachte auch immer, dass ich eine super liebe Mama habe.
Allerdings hat der Alk. sie ausgehöhlt und etwas fremdes in sie eingepflanzt. Ich habe damals für mich selbst beschlossen, dass meine Mutter nicht mehr die ist die sie war und den Kontakt abgebrochen.
Habe ihr auch gesagt, dass meine Mutter schon lange tot ist und all solche zum Teil fiesen Sachen.
Irgendwann kann man halt nicht mehr und für mich war es das beste mich anzukapseln.
Ich finde es richtig klasse, dass deine Frau und deren Eltern für dich da sind

28.05.2014 06:42 • #4


L
Zitat von SchwarzeSchwingen:
Sie meinte nur: wenn ich dann geld verdiene kann ich ihr Geld geben,
sie meinte sie muss ausgezahlt werden die Geburt war nicht leicht mit mir
und dieser Satz hat mich innerlich sehr zerstört .. weil jetzt ist auch
der letzter Mensch meiner Familie gestorben in dem sie mich alleine gelassen haben.


Das ist schon hart, so etwas erwartet man von einer Mutter wohl nicht.

Ich kann Dir nur sagen, das meine Beziehung zu meine Mutter auch ähnlich ist. Ich habe meine Mutter vergöttert, lange Jahre habe ich geglaubt das ich die liebevollste beste Mutter der Welt habe.

Ich habe nicht gesehen wie zerstört sie ist, das ihre eigene Geschichte einen Menschen aus ihr gemacht hat der über die eigenen Kinder geht um gesehen zu werden. Das ihr vermeintliche Stärke Prinzipienreiterei ist um selber nicht im eigenen Ozean unter zu gehen.

Das sie gar nicht lieben kann weil sie nie selber Liebe bekommen hat.

Ich verstehe heute gut was sie ist und wie sie es geworden ist.

Sie hat mir oft sehr weh getan und tut es heute noch wenn ich sie zu nahe an mich heran lasse.

Oft war ich verzweifelt und habe mich gequält, versucht Gespräche mit ihr zu führen die etwas lösen und bewirken.

Irgendwann habe ich resigniert, es bringt halt nichts, sie wird nicht die Mutter die ich mir so sehr wünschte.

Sei froh das Du eine Frau hast und das die Familie Deiner Frau zu Dir steht, das ist schon sehr viel, wenn man Menschen hat denen man etwas wert ist.

Mit der Zeit vergeht der Schmerz.



LG

28.05.2014 07:15 • x 1 #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag