AskHer

8
4
1
Ich habe großen Kummer. Auf Arbeit sitzt im Büro eine Frau die stark cholerisch ist. Sie ist ein furchtbar schrecklicher Mensch. Sie bekommt sofort einen roten Kopf wenn sie sich aufregt. Sie erzählt ganz stolz wie sie alle Familien in ihrem Wohnhaus beim Jugendamt an klagt. Ihrer Meinung nach sind alle schlecht und gehen nicht richtig mit ihren Kindern um. Sie meckert über "Kanacken" wie sie es sagt, hat aber selbst ein Kind mit einem arabischen Mann. Diese Beziehung ist aber gescheitert. Wir haben uns eine Weile ganz gut verstanden, ich habe mir meinen Teil eben zu ihrer Person gedacht und war der Meinung "Die musst du nur auf Arbeit ertragen, was solls." Auf einmal war alles anders. Ich habe starke Zwänge und bin generell sehr Hilfsbedürftig und habe starkes Mitteilungsbedürfnis und habe mit den meisten Kollegen über meine Probleme gesprochen. Das war natürlich ein riesiger Fehler, denn wie Menschen so sind backen sie ihren Kuchen so wie sie ihn wollen.

Meine Psychologin hat eine depedente Persönlichkeitsstörung und ein posttraumatische Belastungsstörung (7 Jahre Gewalt Beziehung mit versuchten Mord) erst einmal vorsichtig diagnostiziert. Von Beginn an bin ich auf Arbeit sehr offen mit meinem Zustand umgegangen. Denn es war auffällig. Ich habe Panikattacken auf der Arbeit bekommen, war stark depressiv und leide aufgrund meiner Depression auch unter Konzentrations Problemen. Der Chef ist mal so mal so aber er hat schon sehr viel Verständnis! Die Büro Frau ist nur eine Bürokraft, nicht mehr und nicht weniger. Neulich kam eine Kollegin auf mich zu und meinte nur "Komm mal mit." Sie zeigte mir meinen Platz bei der Umkleide und ich staunte nicht schlecht. Denn die Büro Tante hat sich an meinen privaten Sachen bedient und meine Schuhe durch die Gegend geschossen. Außerdem hat sie meinen Schuhkarton in welchem ich nach der Arbeit meine Schuhe verstaue demoliert und auf den Boden geworfen. Ich ging ins Büro und sprach in einem ruhigen Ton "Ich finde es nicht in Ordnung wie du mit meinen Sachen umgehst. Stell dir vor ich würde das mit deinen machen?" Sie brüllte mich sofort an und schrie: "Du Ungebildete! Erreiche erst einmal was in deinem Leben bevor du mit mir redest! Leiste erst einmal was und verlasse jetzt mein Büro! Ich will nicht das deine Sachen da stehen! Du bist nervig wenn du einen auf Psycho machst!" Ich musste mir das Heulen verkneifen und stotterte dann nur "Auf Psycho? Ich wäre froh wenn ich diese Probleme nicht hätte. " Sie bekam sofort einen roten Kopf und drohte mir würde ich ihre Sachen wegwerfen würde es was geben. Ich fragte sie dann nur warum sie sich dann an meine persönlichen Gegenstände vergreift? Sie schmiss mich raus. Und das obwohl es nicht einmal ihr Büro ist sondern das vom Chef. Ich bin dann erst einmal heulend zusammen gebrochen und habe das Gespräch beim Chef gesucht. Dieser entschuldigte sich für das Verhalten der Büro Tante und wir gingen gemeinsam ins Büro um ein Gespräch zu führen. Ich sagte das ich eine Entschuldigung erwarte und da bekam sie wieder einen roten Kopf und meinte nur "Wäre ich Kunde ich würde hier nicht fressen kommen in diesem Dreck Stall!" Daraufhin sagte ich nur das sie das dem Chef sagen muss und nicht mir. Dieser saß ja mit im Raum und sagte nichts. Leider war der Chef auch nicht aufrichtig mir Gegenüber. Beim Einzelgespräch entschuldigte er sich für das Verhalten dieser Frau und im Gespräch mit ihr stand er voll auf ihrer Seite und das obwohl sie sein Geschäft als Dreckstall darstellte ich sprach im Gespräch auch an das ich es nicht korrekt finde, dass sie sich so hoch stellt. Sie scheint zu denken sie sei der Chef und kann über alles bestimmen.
Darauf fing sie an zu manipulieren und meinte ich wäre eine Belastung und die anderen müssen meine Arbeit machen. Das ist natürlicher totaler Unsinn.
Es ist nicht so einfach mit mir, aber im großen und ganzen verstehe ich mich mit den anderen und sie helfen mir auch mal auf sie Sprünge und sagen dann sowas wie "Schneckchen du hast vergessen die Gläser wegzustellen." Das es nicht einfach ist mit mir glaube ich schon, aber als Belastung sehe ich mich eigentlich nicht. Das ich keine Bereicherung bin ist mir klar, aber ich bin nett zu den Kunden und zeige auch viel Mitgefühl wenn jemand Sorgen hat.

Ich habe meinen Chef erklärt das ich aktuell nicht in der Lage bin volle Leistung zu zeigen. Für ihn ist das was ich tue ausreichend. Er sagte es ist okay was ich mache. Ich mache halt nicht mehr als ich muss aber das was ich mache ist ok.
Er sagte das er mich nicht verlieren will als Angestellte aber auch nicht die Büro Tante. Das kann ich verstehen denn sie ist fleißig. Aber sie ist ein unmöglicher Mensch. Ich vermute das das anschwärzen beim Jugendamt der Familien in ihrem Haus nur davon ablenken sollen wie sie ihren Sohn behandelt und quält. Das ist natürlich nur eine Behauptung von mir, aber wenn sie Zuhause auch so ist ist ihr Kind in meinen Augen in ernsthafter Gefahr.

Für mich steht fest das ich eine neue Stelle brauche und dann nicht so offen über meine Probleme reden werde. Am besten ist es gar nichts zu sagen. Aber wie überstehe ich die Zeit dort bis ich was neues gefunden habe? Ich habe richtige Bauch Krämpfe und Durchfall. Ich verstehe einfach nicht wie man andere Menschen so behandeln kann. Am liebsten möchte ich ihr mal anständig meine Meinung sagen. Aber das traue ich mich nicht. Ich komme gerade aus einer stark depressiven Phase mit Selbstmordgedanken und Ansichten vom feinsten. Ich finde immer etwas was mich hält, aber dieser Stress setzt mir sehr zu.
Vielen Dank fürs lesen.

04.09.2019 23:01 • 06.09.2019 #1


5 Antworten ↓


meryem

meryem


364
25
71
Hallo,

das tut mir leid was Du da durchmachen musst.
Weder das Verhalten von der Büro Tante geht noch das von Deinem Chef, der anscheinend kein Rückrad zu haben scheint.
Warum lässt Du Dich nicht krank schreiben?
So etwas ist ja unzumutbar ?
Lg Meryem

04.09.2019 23:07 • #2


AskHer


8
4
1
Zitat von meryem:
Hallo,das tut mir leid was Du da durchmachen musst.Weder das Verhalten von der Büro Tante geht noch das von Deinem Chef, der anscheinend kein Rückrad zu haben scheint.Warum lässt Du Dich nicht krank schreiben? So etwas ist ja unzumutbar ?Lg Meryem


Das mein Chef kein Rückrad hat sehe ich auch so das merkt man oft. Ich habe schon öfter gefehlt und war krank geschrieben. Meine große Angst ist einfach, wenn ich mich jetzt krankschreiben lassen wegen dieser Sache das sie dann wieder manipuliert und mich schlecht macht. Das sind Sachen mit denen ich überhaupt nicht gut umgehen kann sie treffen mich sehr, denn ich möchte meinen Mitmenschen immer gefallen, möchte gemocht werden und möchte verstehen warum man mich so schlecht behandelt. Ich vermute das ich mich einfach von Anfang an zu sehr in die Opfer Rolle gestellt habe. Das bricht mir jetzt das Rückrad und man schmeißt sich auf mich wie ein hungriger Hund auf ein Lamm. Sobald ich etwas Neues gefunden habe werde ich mich auf jeden Fall krankschreiben lassen, aber in dieser Situation leide ich gerade stark unter Ablehnung und Angst das man mich bedroht obwohl das Unsinn ist. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll

04.09.2019 23:15 • #3


meryem

meryem


364
25
71
Hallo,
Ich weiß ja nicht was du machst oder wie schnell du eine neue Arbeit bekommen kannst.
Du sagtest die anderen Kollegen sind ganz nett ?
Bekommst du da keine Hilfe?
Aber ich kann mir schon vorstellen was für eine Art Person Du meinst und wo kein anderer sich traut etwas zu sagen, weil sie vielleicht selbst Angst haben zum Opfer zu werden.
Fakt ist entweder geht die Tante oder Du.
Von Deinem Chef ist nicht viel zu erwarten.
Wie lange arbeitest Du mit der Frau zusammen ?
War die Situation schon immer so ? Du könntest natürlich versuchen auf Konfrontation zu gehen und dich nicht als Opfer darstellen, vielleicht lässt sie dich dann in Ruhe.
Lg

04.09.2019 23:30 • #4


Lillibeth

Lillibeth


69
6
27
Wie ist es denn finanziell bei Dir ? Krankengeld nach 6 Wochen bekommt man ja recht lange. Andere Möglichkeit ist ein Attest vom Arzt das ein Arbeitsplatzwechsel unbedingt nötig ist. Dann müsstest Du Arbeitslosengeld bekommen auch wenn du selber kündigst.

05.09.2019 05:43 • #5


blue1979


316
3
162
Mobbingtagebuch führen und ab sofort Grenzen aufzeigen. das wird dein Thema sein .. hast du offene Grenzen , dann ist das eine Einladung für negative Menschen u Cholerikerin. Sie wird ihre Wut etc an Leute auslassen, die sich nicht angemessen wehren.
Nun ist es schon soweit und minimier den Kontakt zu ihr und nur noch knappe Sätze , niemals alleine mit ihr diskutieren -und zu Hause überlegen , wo deine Schwachstellen sind. Wo drückt sie an deine Knöpfe, dass du weinst?

Wenn sie dich beleidigt u deine Sachen kaputt macht , dann schau, ob es zeugen gibt und fordere von deinem Chef schriftlich Ersatz oder von ihr . Dann wird er handeln ... habe keine Angst denn es wird nicht besser. Du bist nicht hilflos , kannst du dich versetzen lassen , gibt es einen Betriebsrat ? Es wird sooderso nicht besser und daher ist Aktivität statt Krankwerden der bessere Weg. Dann fühlst du dich stärker.., ob die Frau ne Störung hat oder nicht, ist egal. Du kannst sie nicht ändern aber überleg, wie du deine Situation erträglich machen kannst. Du wirst krank , ihr ist das völlig egal . Es wirft auch ein schlechtes Licht auf den Chef, der kein Rückhalt hat. Von ihm kannst du auch nichts erwarten . Er hat vermutlich auch Angst .

06.09.2019 16:57 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag