Pfeil rechts
7

Hallo liebe Leser,

Hier meine Geschichte.

Ich arbeite auf einen Bio Hof als Auslieferungsfahrerin. Kurz zu den Daten: Arbeitszeit 40Std 4 Tage Woche Sprich 10 Stunden am Tag.
Ich arbeite seit 4 Jahren dort.

Ich mag meinen Job wirklich sehr, das Klima und die Arbeitskollegen sind wirklich toll.
Wir alle bringen kaum unsere 10 Stunden Arbeitszeit am Tag zusammen. Jeder darf nach seiner Tour nach Hause fahren. Oft schon gegen 13 oder 14 Uhr Das war schon immer so.

Seit einem Jahr habe ich eine neue Vorgesetzte die für uns Fahrer zuständig ist. Ihr Arbeitsbereich liegt darin Dienstpläne zu erstellen und allgemein für uns da zu sein.

Diese Frau macht mich langsam psychisch wirklich fertig.

Um es kurz zu formulieren, ich bin eine der schnellsten und erfahrensten Fahrer. Erledige meine Arbeit gut und meine täglichen Kunden sind sehr zufrieden mit mir.

Nur meine Vorgesetzte treibt es ständig auf die Spitze.
Ich sollte oft immer extra Würste erledigen. Ständig werde ich während der Fahrt auf mein Privat Handy angerufen wegen teilweise unwichtiger Dinge.

Neue Fahrer von uns sollte ich ständig helfen auf der Tour. Die anderen nicht!
Schikaniert mich und holt mich von der Autobahn runter wenn Sie anruft! Sprich zurück fahren und irgendwelche Kollegen helfen.

Es wird sich beschwert, wenn mal wieder bei mir am Handy angerufen wird und ich nicht erreichbar bin. (ich sehe nicht mehr ein, wenn ich zuhause bin, Feierabend habe, ans Handy zu gehen)

Urlaub: Wir geben unseren Jahresurlaub Anfang des Jahres ab. Oft wenn mein Urlaub näher rückt, geht es dann wieder nicht oder nur 1 Woche weil mal wieder wer Krank ist usw.

Fahrerfehler: wir bekommen einen Grundlohn und dazu noch 0,20 Cent pro Kunde. Wenn sich Kunden beschweren auch wenn es nur einfache Sachen sind zb. Nicht ins Haus gekommen oder Gartentürchen nicht geschlossen. (ja wegen sowas rufen Kunden bei uns an) bekommt derjenige einen Abzug von 10 Euro. (Grundlohn bleibt unberührt)

Jeder macht Fehler. Ich auch.

Ich werde jedes Mal gefragt warum ich Fehler mache usw. Oft liegt es nicht an uns Fahrer!

Nach meiner Tour wenn ich Feierabend machen will werde ich oft nochmal losgeschickt. (das unnötig ist weil dies auch anders geregelt werden kann)

Krankheit: ich bin selten Krank (im Gegensatz zu anderen) aber wenn ich mal Krank bin ist meine Vorgesetzte auf mich nicht mehr gut zu sprechen.
Ich werde auch wegen unwichtige Dingen angerufen während ich krank bin. Alles nur von Ihr!


Ich habe schon 5 Gespräche mit den Chefs gehabt nichts hilft. Leider denke ich langsam an eine Kündigung weil ich nicht mehr kann.

Die Aussagen von meiner Vorgesetzte sind immer die gleichen:

Du hast einen 10 Stunden Tag.
Es ist meine Pflicht erreichbar zu sein.
Ich muss zurück rufen. (tut sie aber nicht wenn ich was brauche)

Habt ihr Tipps oder Ansätze was ich noch tun kann?

01.07.2020 20:05 • 02.07.2020 #1


6 Antworten ↓

Lottaluft
Auch wenn du deinen Job magst ..ich würde nach einer anderen stelle schauen

01.07.2020 20:10 • x 2 #2



Mobbt mich meine Vorgesetzte?

x 3


la2la2
Zitat von Blume12345:
Jeder darf nach seiner Tour nach Hause fahren. Oft schon gegen 13 oder 14 Uhr Das war schon immer so.

Heißt wer schneller fertig ist darf schon nach weniger als 10h nach Hause fahren und bekommt trotzdem die volle Zeit bezahlt?

Zitat von Blume12345:
Ständig werde ich während der Fahrt auf mein Privat Handy angerufen wegen teilweise unwichtiger Dinge.

Privathandy = Deine Entscheidung ob oder wann du es einschaltest oder benutzt. Ich würde an deiner Stelle das Klingeln einfach ignorieren, wenn du auf der Autobahn bist oder sie zu oft anruft. Und nach 1-2h mal zurückrufen. Pöbelt sie dann rum, weil du dich erst so spät meldet, sagen "nicht in dem Ton" und einfach auflegen. Die Frau braucht mal etwas Erziehung.
Da du nicht mit ihr in einem Büro sitzt, musst du sie auch nicht den ganzen Tag aushalten, wenn sie mit der neuen Vorgehensweise nicht zurechtkommt.
Oder das Handy komplett ausschalten während der Arbeit. Soll sie dir ein Diensthandy geben, wenn sie dich erreichen will.

Zitat von Blume12345:
(ich sehe nicht mehr ein, wenn ich zuhause bin, Feierabend habe, ans Handy zu gehen)

Gibt keine Pflicht in deiner Freizeit erreichbar zu sein. Einfach klingeln lassen.

Zitat von Blume12345:
Urlaub: Wir geben unseren Jahresurlaub Anfang des Jahres ab. Oft wenn mein Urlaub näher rückt, geht es dann wieder nicht oder nur 1 Woche weil mal wieder wer Krank ist usw.

Wird der Urlaub schriftlich genehmigt oder gibt es bis zum Urlaub nur unverbindliche mündliche Absprachen?

Zitat von Blume12345:
wir bekommen einen Grundlohn und dazu noch 0,20 Cent pro Kunde.

Liegt der Grundlohn bei mindestens 9,35Euro pro Stunde?

Zitat von Blume12345:
Nach meiner Tour wenn ich Feierabend machen will werde ich oft nochmal losgeschickt.

Machst du dadurch Überstunden? Falls ja, werden die erfasst?


Dickes Fell wachsen lassen und Dienst nach Vorschrift machen. Nichts machen, was du nicht machen musst. So wie du bislang mitmachst, hat die Vorgesetzte gelernt, dass sie mit dir alles machen lassen kann und du dir alles gefallen lässt.

01.07.2020 20:30 • x 1 #3


Zitat von la2la2:
Heißt wer schneller fertig ist darf schon nach weniger als 10h nach Hause fahren und bekommt trotzdem die volle Zeit bezahlt?Privathandy = Deine Entscheidung ob oder wann du es einschaltest oder benutzt. Ich würde an deiner Stelle das Klingeln einfach ignorieren, wenn du auf der Autobahn bist oder sie zu oft anruft. Und nach 1-2h mal zurückrufen. Pöbelt sie dann rum, weil du dich erst so spät meldet, sagen "nicht in dem Ton" und einfach auflegen. Die Frau braucht mal etwas Erziehung.Da du nicht mit ihr in einem Büro sitzt, musst du sie auch nicht den ganzen Tag aushalten, wenn sie mit der neuen Vorgehensweise nicht zurechtkommt.Oder das Handy komplett ausschalten während der Arbeit. Soll sie dir ein Diensthandy geben, wenn sie dich erreichen will.Gibt keine Pflicht in deiner Freizeit erreichbar zu sein. Einfach klingeln lassen.Wird der Urlaub schriftlich genehmigt oder gibt es bis zum Urlaub nur unverbindliche mündliche Absprachen?Liegt der Grundlohn bei mindestens 9,35Euro pro Stunde?Machst du dadurch Überstunden? Falls ja, werden die erfasst?Dickes Fell wachsen lassen und Dienst nach Vorschrift machen. Nichts machen, was du nicht machen musst. So wie du bislang mitmachst, hat die Vorgesetzte gelernt, dass sie mit dir alles machen lassen kann und du dir alles gefallen lässt.



Also Arbeitszeit: wird voll bezahlt auch wenn wir früher fertig sind.

Arbeitslohn liegt bei uns derzeit bei 12 Euro.

Überstunden werden nicht bezahlt, da wir kaum welche machen und es eine 4 Tage Woche ist und wir immer früher gehen dürfen

01.07.2020 21:03 • #4


Ina2509
Schwierige Entscheidung... einen Job der einem wirklich Spaß macht und tolle Kollegen hat Kündigen wegen einer Person?. Hast du vielleicht mal überlegt das Gespräch mit ihr zu suchen? Vielleicht merkt sie gar nicht das es dich stört.

01.07.2020 23:03 • #5


Ich würde Vor- und Nachteile abwägen, und zwar so, wie DU es empfindest, nicht irgend wer (damit meine ich hier keinen).

Lohnabzug wegen Fehler ist nicht gestattet, denn wie du schon selbst schreibst, macht jeder Fehler.

Ich mußte auch irgend wann lernen, meine Privatnummer nicht dem Arbeitgeber zu geben.

02.07.2020 12:55 • #6


Icefalki
Wenn 10 Stunden bezahlt werden, wirst du 10 Stunden arbeiten müssen, und wenn dazu Einarbeitung gehört, kannst du nichts machen.

Ich gehe eher davon aus, dass du aufgrund deiner Fähigkeiten am besten dafür geeignet bist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer sich nimmer wohl fühlt, muss gehen. Und hier wirst du dir eine Strategie zurechtlegen müssen. 1. Deinen Marktwert testen, was hast du für Chancen? 2. Sind die supi, dann klares Gespräch bei der Chefin, mit dem Hinweis, dass du ohne Veränderungen gehen wirst. 3. Sind deine Aussichten nicht gut, dann wirst du dich entscheiden müssen, ob du ein Risiko eingehst, oder dich arrangierst.

Wenn man 10 Stunden arbeiten muss und dafür bezahlt wird, und bereits nach deutlicher weniger Stunden nach Hause darf, dessen Firma kann nicht rechnen. Und das ändert sich gerade, wenn ich das richtig gelesen habe. Dass dir das nicht gefällt, verstehe ich auch, aber ändert nichts an den 10 Stunden Bezahlung.

Wäre ich Chef, würde ich das auch ändern, oder die Stunden und damit das Gehalt anpassen. Ist jetzt nur aus Sicht eines Arbeitgebers gedacht.

02.07.2020 13:54 • x 4 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag