Pfeil rechts

Hallo ihr lieben!Ich hoffe das ihr mich verstehen würdet (bin keine Deutsche), mein Mann aber...Weiss überhaupt nicht wie ich mit dem panik-attacken von mein mann auskommen soll.Binn sehr überfordet mit allem, wir haben 1 11 monaten alten sohn, bin die meisten zeit alleine, hab überhaupt niemanden mit wem ich das kind mal lassen sol und mitlerweile weiss auch nicht wer ist der kranke bei uns...Mein man leidet angeblich unter seinem krankheit, aber er bleibt lieber bis spät am abend weg obwohl wir absprechen dass ich ihm mit essen erwarte z.b.,ist für nicht zuständig zuhause, nicht mal für mich.Bin ´ne sehr atracktive frau, heuslich, modern und lieb sagt er selber auch.Alles was er sich vornimmt brecht er nach kurzer zeit ab.3 od.4 therapien,heillpraktikerbesucher, sport, was unternehmen, zusammen aussgehen,das leben einfach geniessen.Seit 1 u. 1/2 jahre denkt auch nicht an sex, null initiative, null wille, kein durchhaltevermögens.Nächte bleibt weg, meldet sich nicht, jetzt gerade nach so einen nacht ist sein alter Vater vor 150km hier her gefahren ihm mit zunehmen u. ich kann wieder alleine mit dem kleinen sein.Wechselt seine meinung jede 2-te minuten, hat nur lust wegzurennen in sein gescheft.Wenn wir reden sieht alles ein u. will nicht so weiter machen, aber er erwartet das anderen seinen problemen lösen, alles was arbeit bedeutet lehnt er ab,er kann sich selber nicht beschreiben, hat keinen persöhnlichkeit,aber sterben will er nicht.Ich könnte noch 10 seiten voll schreiben mit negativen sachen, positives gibts nicht sagr er auch.Seit wir uns kennen kann nicht ruhig ligen od. sitzen hat nerventik kann sich nicht beherschen,hält keinen regel ein,er lebt nicht...u.so langsam füll ich auch das von der starke frau was ich immer war , stück für stück rausgerissen wird...
Wie könnte ich meinen mann helfen und dabei selber nicht kaputt gehn?
Jeden rat werde ich ausprobieren.
Danke für eure verständnis dass ich so "einfach" mich hier ausgedrückt habe.

03.12.2008 01:59 • 03.12.2008 #1


3 Antworten ↓


Hi Remell,
die Frage ist, ob das nun eine Angst Erkrankung ist, oder was anderes?
"Typisch" Panikk sieht anders aus, meistens.
Depreissionen vielleicht, oder Burnout? Borderline? Was hat er denn für eine Diagnose bekommen?
Ansonsten findest du hier vielleicht etwas:

oder


grüssli
Iris

03.12.2008 10:06 • #2



Bitte um Rat

x 3


Danke Iris!Also, er sagt das er Panik-Attacken hat.Bei der vorletzten terapeut war ich auch mit u. er sagte das er noch nicht weiss was mein mann hat, vielleich auch Bornout sindrom , aber er hat ihm vorgeschlagen 2 wochen in die psihiatrie sich stationiren lassen.Jetz ist er seit 2 tage weg von uns und weiss auch nicht wann er kommt, seiner vater versucht ihm zu helfen sich besser zufühlen...

03.12.2008 17:20 • #3


Könnte auch ne Sozialphobie sein *grübel*
Aber 2 Tage weg klingt nach Depries---
Oder eine Kopplung. Wäre bestimmt besser, das einal abklären zu lassen. Ich wünsche euch ganz viel Glück!
Iris

03.12.2008 18:15 • #4