Pfeil rechts

Seit etwas längerer Zeit Esse ich nicht normal. D.h. mal esse ich gar nix, den anderen Tag hau ich mir den Bauch voll. Nun habe ich seit etwas längerem nen Druck im Enddarm und Steissbein. Stuhlgang ist seit der Woche auch nicht mehr so wie er eigentlich ist. War heute schon beim Arzt der mir Dulcolax aufgeschrieben hat. ... Alles gut und schön...

... das Problem ist nur das ich an Angst vor Medikamenteneinnahme und Krankheiten leide. Sprich ich trau mich nicht so nen Ding reinzuschieben weil es ja ein Darmverschluss sein könnte

Hab es schon mit schluckweise Wasser trinken versucht. Sauerkrautsaft hab ich nen Schluck von getrunken von dem ich fast gekotzt hätte. Bauchmassage auch schon ausprobiert...

Meine Frage an euch: Habt ihr irgendwelche Tipps die gut wirken und die ich noch ausprobieren könnte?

Bedanke mich schon mal im Voraus für eure Tipps

26.03.2011 13:38 • 28.03.2011 #1


6 Antworten ↓


Versuche es mal mit Trockenpflaumen....wenn du davon ne halbe Dose isst dann kannst du bestimmt....

So ne Dulcolax ist aber auch gut.....nur nimm sie Abends vorm schlafen gehen....

26.03.2011 13:55 • #2



Bitte um Rat :(

x 3


Hat der Arzt denn eine "Verstopfung" diagnostiziert oder was meinte er woher Deine Beschwerden kommen?

Da Du so Angst vor Medikamenten hast würde ich Dir raten in der Apotheke nach "Mikroklist" zu fragen. Das ist eine kleine Tube mit einer Lösung die man sich in den After einführt (sofern Du das kannst) das Gel bringt eigentlich sofort die Verstopfung zum lösen. Im Beipackzettel steht zwar drin das man 20 min warten soll aber das finde ich fast unmöglich *schmunzel*

Eine andere Variante wäre das Du Dir Leinsamen kaufst und Dir entweder in Joghurt oder Saft einrührst. Die schmecken leicht nussig und helfen auf Dauer bei Verdauungsbeschwerden. Voraussetzung ist aber das man sehr viel dazu trinkt damit die Leinsamen gut quellen können... Ach ja und eventuell Milchzucker mal versuchen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

27.03.2011 17:10 • #3


Danke für eure Antworten.

Ich war heute beim Arzt. Untersucht bzw abgetastet oder geschallt wurde gar nix, wurde lediglich gefragt wo ich die schmerzen habe und was Sache ist. Da erzählte ich halt das ich seit etwas längerem schon nicht mehr esse (habe keinen hunger), 2kg abgenommen, Übelkeit, halt den Druck und Probleme mit der Verdauung habe. Hinzu ist der Bauch leicht schmerzempfindlich, besonders in der Magengegend... da hat er mir "nur" mcp tropfen und omepazol oder wie die heißen aufgeschrieben... Ich weiß nicht was ich davon halten soll...

Macht mir echt kummer und belastet mich tierisch

28.03.2011 19:26 • #4


versuch dinge, die den magen reizen zu vermeiden... kaffee, kippen, gewürztes etc.

für eventuelle verstopfung kann ich milchzucker echt empfehlen... das hat mir mal in ner zeit geholfen, wo nix anderes was gebracht hat.


und an den ursachen arbeiten... dann wirds am ehesten weggehen.

28.03.2011 19:39 • #5


huuuuiii... mit den kippen könnte es schwer werden

ursachenbearbeitung is voll im gang. Therapie ist am laufen und nebenbei arbeite ich mit dem Buch "Ängste verstehen und überwinden".

oki. werd ich defintiv mal ausprobieren. danke

Liebe Grüße

28.03.2011 20:55 • #6


Hallo Bunny!

Das kenn` ich nur zu gut. Ich hatte, und habe es manchmal immer noch, es genauso extrem. Ich konnte nicht zur Toilette, mehrere Tage. Bauchschmerzen, Druckgefühl, etc. Habe sogar eine Darm- und Magenspiegelung hinter micht gebracht... Letzendlich kam raus ich bin kerngesund und die Beschwerden sind rein psychisch. Ich dachte auch ich habe Reizdarm o.ä. Nichts dergleichen. Alles "Nebenwirkungen" von meinen Panikattacken. Mit der Therapie und den dazugehörigen "Übungen" verschwanden auch die Symptome bezüglich Darm etc.
Am Besten hilft richtig atmen. Enstpannung ist das A und O. Bei mir zumindest.
Tief in den Bauch einatmen und durch den Mund ausatmen. Immer länger ausatmen als einatmen. Dazu jede Menge Fencheltee. Das hat bei mir geholfen.

Lieben Gruß

28.03.2011 21:06 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag