Pfeil rechts

Im Moment läuft das allermeiste in meinem Leben schief. Mit verheerenden Folgen in Bezug auf meine Angst. Entmutigung und Enttäuschung statt Stabilität oder gar Fortschritt. Ich bin so traurig. Niemand, der einen mal in den Arm nimmt, tröstet. Immer nur du musst doch, eigentlich, normalerweise, der Einfachkeit halber, du schaffst das schon usw.

ICH BRAUCHE TROST!
Kein Mitleid

04.12.2012 23:30 • 06.12.2012 #1


7 Antworten ↓


Tut mir leid für dich das du niemanden hast der dich mal in den arm nimmt. Fühl dich von mir mal ganz kräftig gedrückt. Aber denk daran das di anderen es gut mit dir meinen und dich nur Motivieren wollen weiter zu machen.
LG

05.12.2012 18:32 • #2



Bin so traurig, brauche Trost

x 3


Tipps zu Lösung von Problemen sind doch wichtiger als Trost, oder?
Ich jedenfalls könnte mit Trost gar nichts anfangen. Würde mir veräppelt vorkommen und denken, ich würde nicht ernst genommen und meine Probleme lächerlich gefunden werden.

So sind die Menschen unterschiedlich.

Aber ich wünsche dir, dass du all de Kraft findest und Hilfe bekommst, um deine Situation zu retten. Alles Gute dir!

05.12.2012 19:14 • #3


Manchmal hilft ein wenig Trost... Ich bin sehr dankbar für eure Worte

05.12.2012 21:44 • #4


Zitat von Beulchen:
Im Moment läuft das allermeiste in meinem Leben schief. Mit verheerenden Folgen in Bezug auf meine Angst. Entmutigung und Enttäuschung statt Stabilität oder gar Fortschritt. Ich bin so traurig. Niemand, der einen mal in den Arm nimmt, tröstet. Immer nur du musst doch, eigentlich, normalerweise, der Einfachkeit halber, du schaffst das schon usw.

ICH BRAUCHE TROST!
Kein Mitleid





Hallo
wer kennt das nicht. Ich denke jedem von uns geht es mal so. Ich habe mir mein Fotoalbum genommen wo ich Erfolge hatte , wo ich mit meinen Freunden und meine Familie schöne Momente hatte.
Den in solchen Momente braucht man eine Motivation.
Wenn man mit jammert wird die Lage noch schlimmer und man fühlt sich noch schlechter.
Wenn du das nicht kannst . Dann schau dir ein Film an . Oder Entspanne die 10-15 min
und höre Musik die dir gefällt.
Zb ich höre wenn es mir schlecht geht . Motivation Musik . Zb The Last Samurai oder Bravehart , oder The Last Mohicans solche Lieder bauen mich brutal auf .
Das ist wie ein Gebet.
Oder schau dir einen lustigen Film an. Probiere vieles aus und lass den Kopf nicht hängen.
Das Leben kann auch schön sein glaub mir.

MFG Coach1981

05.12.2012 21:51 • #5


Schlaflose
Zitat von Beulchen:
Im Moment läuft das allermeiste in meinem Leben schief. Mit verheerenden Folgen in Bezug auf meine Angst. Entmutigung und Enttäuschung statt Stabilität oder gar Fortschritt. Ich bin so traurig. Niemand, der einen mal in den Arm nimmt, tröstet. Immer nur du musst doch, eigentlich, normalerweise, der Einfachkeit halber, du schaffst das schon usw.


Also ich möchte in solchen Situationen einfach in Ruhe gelassen werden. Ich will weder Trost noch Zuspruch und schon gar nicht in die Arme genommen werden. Ich mache das am liebsten allein mit mir aus.

06.12.2012 17:08 • #6


Zitat von Beulchen:
Im Moment läuft das allermeiste in meinem Leben schief. Mit verheerenden Folgen in Bezug auf meine Angst. Entmutigung und Enttäuschung statt Stabilität oder gar Fortschritt. Ich bin so traurig. Niemand, der einen mal in den Arm nimmt, tröstet. Immer nur du musst doch, eigentlich, normalerweise, der Einfachkeit halber, du schaffst das schon usw.

ICH BRAUCHE TROST!
Kein Mitleid


Du könntest vielleicht besser einfach nur Trost bekommen, wenn du genauer sagen würdest, warum du Trost möchtets, sonst ist es schwer dir übers Internet Trost zu geben...so denke ich grade.

All der Mist wird dich zu was führen...ganz bestimmt! Wir müssen nur begreifen was es uns sagen will, was wir nicht beachten, wo wir uns selbst immer wieder nicht ernst genug nehmen und denken funktionieren zu müssen etc.

Das Problem ist, dass unsere Gesellschaft es nicht erträgt, wenn es jemandem schlecht geht: Würden wir alle Schlechtgehen/ Angst als etwas partiell immer mal wieder normales betrachten...dann dürfte alles sein und könnte demanch einfach auch wieder gehen wenn es ander Zeit ist, ohne ständig nach Lösungen zu suchen. Keiner müsste sich verstecken, keiner müsste ständig etwas raten und wir hätten genug Menschen um uns herum, die uns Trost und Halt geben könnten, einfach weil sie akzeptieren das du so bist wie du bist und das es Angst und Schlechtgehen und Straucheln im menschlichen Dasein und Empfinden gibt.
Keiner muss wirklich verstehen warum ein anderer Angst hat o.ä., aber man müsste/muss es akzeptieren, es darf sein, alles ist gut! Aber das bräuchte eine halbwegs gesunde Gesellschaft, Menschen die noch emphatisch, die selber nicht bedürftig sind und die nicht ständig Konventionen erfüllen müssen und wollen.

06.12.2012 18:46 • #7


Zitat von crazyfruit:
Das Problem ist, dass unsere Gesellschaft es nicht erträgt, wenn es jemandem schlecht geh


Danke, dass du es auf den Punkt gebracht hast. Mir haben die Worte dafür gefehlt...

In der realen Welt kann man sagen, dass es einem schlecht geht. Negative Reaktionen, Isolation.
Hier habt ihr reagiert. Wisst ihr, wie wertvoll das für mich ist?

06.12.2012 22:10 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag