Pfeil rechts

Ich muss meinen Kummer einfach mal von der Seele schreiben, denn es geht mir total bescheiden im Moment.
Ich habe gestern meine beste Freundin verloren und ich komme einfach nicht damit klar. Ich weine die ganze Zeit und ich bin die ganze Nacht durch die Gegend geirrt und habe immer wieder das Weinen angefangen, weil mich die ganze Situation total fertig macht.

Wir haben uns Mitte Oktober letzten Jahres hier im FOrum kennengelernt und es war die schönste und beste Freundschaft, die ich jemals hatte. Wir haben jeden Tag telefoniert und uns auch mehrmals getroffen und hatten auch sehr viel Nähe, was uns beiden sehr gut tat.
Sie war von Anfang an immer ehrlich zu mir und hat mich auch gleich erzählt, dass sie für einen anderen Mann Gefühle hat. Das Thema zog sich die ganze Zeit immer wieder durch unsere Freundschaft und ich habe eines Tages(Silvester) gemerkt, was ich für sie empfinde, als ich eine andere Frau getroffen habe und dabei nur an sie gedacht habe.
Was jetzt folgte, kann sich wohl jeder denken... Ich war eifersüchtig und wollte ihr nah sein und sie ging auf Abstand. Teilweise haben wir uns gegenseitig Vorwürfe gemacht und und damit auch verletzt. Sie hatte manchmal den Gedanken, dass ich diesen Kerl anschreiben würde, um ihn alles Gute zu wünschen und dass er sie gut behandeln soll und ich habe mehrmals gedacht, dass sie mich vergraulen will, weil einige Dinge passiert sind, die wir uns nicht erklären konnten. Ich habe zweimal einen kurzen ANruf erhalten, wo mir eine Stimme sagte, dass ich mich vor sie in Acht nehmen soll. Ich habe meiner Freundin aber geglaubt, dass niemand die Nummer haben konnte. Und ihr restliches Verhalten hat auch nicht dazu gepasst. Wenn sie mich hätte los werden wollen, hätte sie wohl kaum jeden Tag angerufen...

Ich habe leider viele unschöne Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht und habe daher ein grosses Mißtrauen entwickelt:( Zugerne hätte ich sie in den letzten zwei Wochen nochmal getroffen, um ihr in die Augen zu sehen, um mich selbst zu beruhigen, dass da keine Lüge von ihrer Seite ausgeht... Sie mochte sich aber nicht treffen, weil es ihr zur Zeit sehr schlecht geht.

Gestern hat sich das ganze total zugespitzt und ich habe einige unschöne Dinge gesagt und ihr auch vorgeworfen und sie hat dann die Freundcschaft beendet... Ich kann es verstehen... Einige Stunden später schrieben wir noch einige SMS... In einer schrieb sie, dass sie mich nicht verlieren will und sie die ganze Zeit weint... Ich glaube ihr das.

Der Schmerz sitzt total tief in mir. Mein Herz ist gebrochen und der Gedanke, dass ich nie wieder ihre strahlenden Augen und ihr ansteckendes Lachen sehen werde, macht mich total fertig. Ich hatte noch nie im Leben einen Menschen, dem ich so vertraut hatte... Sie war auch der erste Mensch, bei dem ich bei Nähe völlig entspannt war. Das hatte ich in keiner meiner Beziehungen und es war eine ganz neue Erfahrung für mich. Mein Allgemeinzustand hat sich total gebessert durch sie und ich habe auch langsam wieder Licht am Ende des Tunnels gesehen...
Dass sie weg ist, kann ich einfach nicht verstehen. Ich suche nach Gründen... Versuche zu verstehen und merke, dass wir beide Fehler gemacht haben. Jetzt sitze ich hier und überlege, ob ich ihre Nummer aus meinem Handy lösche... Ich kann es nicht und weine wieder:(
Ich hasse mich und mein Verhalten. Ich hasse mich dafür, dass mein beschissenes Mißtrauen alles kaputt gemacht hat. Und ich bin auch sauer auf sie, weil sie mich nicht komplett verstanden hat. Ich konnte es ihr so schlecht erklären... Ich weiß im Moment überhaupt nichts mehr, aber so mies habe ich mich weder nach dem Tod meiner ersten Freundin noch nach meinem Burnout vor einigen ahren gefühlt. In mir ist eine einzige Leere... Und grenzenloser Schmerz. Wut auf mich...

Vielleicht musste es einfach so kommen. Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur eins... Nina, ich werde dich nie vergessen können ((

Dein ehemals bester Freund...

22.03.2012 09:36 • 22.03.2012 #1


2 Antworten ↓


Hallo Han,

eine lieb gewonnene Person zu "verlieren", wie auch immer, ist immer eine sehr traurige Angelegenheit. Dass es dir jetzt damit nicht gut geht, ist natürlich sehr verständlich.

Du schreibst: Sie hat dich nicht verstanden. Ehrlich gesagt, ich habe dich jetzt auch nicht verstanden. Einerseits schreibst du von "beste Freundin", andererseits von Gefühlen, Eifersucht, Szenen usw.

Sei mal ehrlich: Es handelte sich doch jetzt gar nicht mehr um sie als "beste Freundin", sondern um ein erwünschtes Liebesobjekt - stimmts?

Und sie hat dazu Nein gesagt, soweit ich das verstanden habe. Und da du das nicht akzeptieren wolltest, hast du ihr hässliche Szenen gemacht usw., so dass sie jetzt gar nicht mehr mit dir reden will. Das finde ich aber verständlich.

Dazu kommt ziemlich sicher, dass ihr Freund (falls sie den noch hat?) es nicht mochte, dass sie nebenbei einen "besten Freund" hatte, der starke Gefühle für sie hat. Das mag so gut wie kein Mann. Er wird ihr zugesetzt haben, dass sie den Kontakt zu dir reduzieren oder beenden soll. Und das ist ebenfalls ziemlich normal, zumindest, wenn dieser angeblich nur "beste Freund" dann so offensichtlich eifersüchtig auf die Liebesbeziehung ist.

Ich fürchte, es bleibt dir momentan nichts anderes übrig als es zu aktzeptieren, dass euer Kontakt jetzt, evtl. auf Dauer, zu Ende ist. Für sie ist das ganz sicher besser. Und für dich letztlich auch, denn du hängst ja offenbar Liebesgefühle an eine Person, die gar nichts Derartiges von dir will. Da heißt es: "Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."

Glaub mir, es tut weh, aber man kommt drüber weg. Wenn man es will. Willst du es?

22.03.2012 11:02 • #2


Hallo han123

Das ist eine Leidensgeschichte wie sie tausendfach in der Welt vorkommt.

Frau und Mann sind "beste Freunde" und dann meldet sich bei einem von
beiden das Herz, und der Schmerz beginnt.

So weh es auch tut, hier kann leider nur der Satz von GastB helfen:
"Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende"

Kraft, Mut zum befreienden Weinen, und liebe Grüsse, Der Beobachter

22.03.2012 12:09 • #3