Pfeil rechts
7

Karry
Hey Leute, ich habe das Problem, dass ich schon beim Gedanken daran, ins Krankenhaus zu gehen, durchdrehen könnte. Und jetzt muss ich wieder ins Krankenhaus, weil ich etwas im Unterbauch habe, kann ein entzündeter Eierstock oder so sein, aber der Frauenarzt kann nichts finden & meine Blutwerte sind okay. Deswegen haben die mir eine Einweisung ins Krankenhaus geschrieben. Ich meine ich habe sehr starke Schmerzen und ich will wissen was ich ja habe, aber ich kann doch nicht ins Krankenhaus ich heule los wenn ich daran denke. Ich will da nicht sein, da ist es so schlimm & ich kann da nicht schlafen, ich drehe im Krankenhaus durch und heule die ganze Zeit nur, was soll ich tun? Soll ich trotzdem dahin? Es ist so schwer mich dazu zu überwinden, obwohl ich weiß, dass es wichtig ist....
LG Karry

17.03.2015 18:49 • 07.09.2020 #1


20 Antworten ↓


kyra96
Hey, alles gut.
Krankenhäuser sind nie schön aber wenn es nötig ist muss man leider rein. Man versucht Dir doch zu helfen. Und Du bist schneller wieder draußen als Du gucken kannst. Die schmeißen einen Ruck Zuck wieder raus. Bei meiner Tumorentfernung war ich nur 2 Nächte drin.
Du wirst bestimmt nette Bettnachbarn haben dann vergeht die Zeit super schnell. Glaub mir. Du bist nicht allein. Ich weiß wovon ich rede. War in den letzten 2 Jahren oft genug drin.
Aber versuch es positiv zu sehen. Du bist in den besten Händen.
Ausserdem sind wir ja auch noch da. Einfach schreiben wenn Dir danach ist und im KKH sind Handys heute erlaubt.
Alles wird gut.

17.03.2015 18:55 • x 1 #2



Angst vor Krankenhaus

x 3


Tintenklex
Hallo Karry,

Keiner geht gerne ins Krankenhaus und hat angst, es ist gewiss nicht schön dort.

Was willst du denn sonst machen, es ist doch besser, wenn du dich dort genauer untersuchen lässt.
Mit deinen Schmerzen möchtest du doch auch nicht weiter leben.
Auf und durch, das wird schon werden. Dann hast du es wenigstens hinter dir.

LG. Tintenklex

17.03.2015 18:59 • x 1 #3


eclipse-86
Wie wärs wenn du dich selbst ein wenig austrickst? Ich hatte auch übelste Angst vor Ärzten und Krankenhäusern ... aber was bleibt einem anderes übrig wenn man wirklich Hilfe will? Da muss man sich der Angst stellen.

Ich hab es so gemacht: Ich wusste ja dass ich jederzeit wieder abhauen kann (auf Eigenverantwortung raus), das war schon mal der Anker. Dann hab ich mir ein Ziel gesetzt "20 Minuten hältst du durch, danach läufst so schnell weg als wären 1000 Einbrecher hinter dir her". Die 20 Minuten hab ich gepackt ohne durchzudrehen. Danach wurds aber schwierig. Also hab ich in 5 Minuten Schritten weiter gemacht ... UND sogar geschafft

Denk immer daran: Es ist alles nur in deinem Kopf, du kannst dich da selber befreien. Du kannst stärker sein als dieses Gefühl, du hast nichts zu verlieren ausser deiner Angst

Kopf hoch, du kannst das schaffen!

17.03.2015 19:02 • x 1 #4


Liebe Karry,

geh bitte ins Krankenhaus, und lass dich durchchecken. Dann weiß du was los ist mit dir.
Ich muss nach Ostern auch ins Krankenhaus, (Magen OP) nach Berlin, und ich Wohne in Magdeburg,
es fällt mir auch nicht leicht, kann im KH auch nicht richtig schlafen, aber ich komme ja wider nach Haus, dann schlaf ich wider besser.
Also Kopf hoch und durch, du bist nicht die einzige die da durch muss, ich auch.

17.03.2015 19:10 • #5


Karry
Hey ihr lieben, danke für eure starken Worte. Ich weiß ja, wie es im Kh ist, nur ich halte es da nicht aus.. Meint ihr die können mir zum schlafen da was zur Beruhigung geben, wenn es Garnicht geht bzw dürfen die das? Ich habe solche Angst da zu sein, ich hoffe ich werde dann nicht zu lange da bleiben müssen LG

17.03.2015 21:40 • #6


Warum solltest du keine Schlaftabletten bekommen, habe ich auch bekommen, haben bei mir nur nicht geholfen.

17.03.2015 21:44 • x 1 #7


Icefalki
Karry, im Krankenhaus kannst du denen auf den Wecker gehen, das glaubt du nicht.

Ich habe sage und schreibe 5 Schwestern beschäftigt, weil ich nach meiner Fehlgeburt total ausgetickt bin. Und sie waren trotzdem nett.

Auch gibt es super medis dort, und alle Hilfe, die du bekommen kannst. Dort kann man sich nicht blamieren, dort darf man Angst haben..glaube mir, ich bin der unmöglichste Patient gewesen, den man sich vorstellen kann.
Und wie Eclipse geschrieben hat, so kann man das auch machen. Und im Flur rumgeistern. Und mit der Nachtschwester eine rauchen. Hab ich alles gemacht.

Also, leider muss man ab und an da rein und kommt auch wieder raus. Denk nicht groß darüber nach, wird eh nicht so schlimm.
Ich denke dann immer, kein Mensch auf der Welt kann mich dazu bringen, etwas gegen meinen Willen zu tun.. Ich war auch felsenfest überzeugt,,dass die Narkose bei mir nicht funktioniert. Du glaubst ja gar nicht, was ich für wilde Gedanken gehabt habe.

Und was war? Irgendwann war ich wieder draußen. Und alles war rum.

17.03.2015 22:32 • x 1 #8


30.03.2020 23:42 • #9


Darcyless
Hallo KleinerLolly und Willkommen im Forum!

ich selbst habe keine Probleme mit Schwindel, jedoch gibt es hier im Forum einen ziemlich großen und aktiven Sammelthread dazu:

agoraphobie-panikattacken-f4/dauerschwankschwindel-wer-kennts-t91009.html

Allein das sagt mir schon mal dass es vielen so gehen muss wie dir!
Zumal scheint es schon ziemlich eindeutig psychisch zu sein, weil du sagst der Schwindel wird besser wenn du dich entspannst/Yoga machst und schlimmer wenn du dich in die Angst reinsteigerst.

Wenn du sicher wüsstest dass es psychisch ist, könnte dich das beruhigen weil du weißt dass keine schlimme Krankheit dahinter steckt?

Liebe Grüße

30.03.2020 23:45 • #10


Zitat von Darcyless:
Hallo KleinerLolly und Willkommen im Forum! ich selbst habe keine Probleme mit Schwindel, jedoch gibt es hier im Forum einen ziemlich großen und aktiven Sammelthread dazu: Allein das sagt mir schon mal dass es vielen so gehen muss wie dir! Zumal scheint es schon ziemlich eindeutig psychisch zu sein, weil du sagst der Schwindel wird besser wenn du dich entspannst/Yoga machst und schlimmer wenn du dich in die Angst reinsteigerst.Wenn du sicher wüsstest dass es psychisch ist, könnte dich das beruhigen weil du weißt dass keine schlimme Krankheit dahinter steckt?Liebe Grüße


Ich hab eben leider ziemlich große Angst davor bewusstlos zu werden und ins Krankenhaus zu müssen oder das ich was schlimmes hab deswegen denke ich auch die ganze Zeit an den Schwindel

31.03.2020 00:17 • #11


Vendetta1981
Hi KleinerLolly,

bei Schwindelanfällen würde ich dir empfehlen zu einem HNO Arzt zu gehen, wenn der nichts weiter findet, wären ein Orthopäde bzw. Osteopath die weiteren Anlaufstellen. Du hast dadurch mehrere Vorteile. Zum einen gehst du durch die Untersuchungen bzw. Behandlungen auf Nummer sicher, dass wenn etwas da ist, dir auch geholfen werden kann. Zum anderen nimmt dir das die Angst davor, weil ein Fachmann sich der Sache annimmt. Kommt bei den Fällen nichts heraus und es ist klar, dass es ein psychologisches Problem ist, geht es als nächstes darum zu akzeptieren, dass die Psyche tatsächlich dafür verantwortlich ist. Du sagtest, dass du bereits in psychologischer Behandlung warst. Was genau wurde da getan?

Emotionen wie Wut, Angst oder Trauer setzen Prozesse im Körper in Gang. Anders wäre der Mensch nicht überlebensfähig. Eine Angststörung heißt im Endeffekt nichts anderes, als dass dein Kopf Dinge in Gang setzt, die in der derzeitigen Situation nicht notwendig sind. Deswegen fühlt sich etwas wie Schwindel oder auch Herzrasen usw. doppelt so schlimm an.

Du musst dir das so vorstellen: Wenn du in einer unmittelbaren Situation bist, die dich ängstigt (z.B. du läufst Nachts draußen herum und eine zwielichtige Gestalt spricht dich an und läuft dir hinterher), schaltet dein Kopf auf Gefahr. Dadurch werden verschiedene Prozesse in Gang gesetzt, die dir helfen sollen aus der Situation zu kommen. Die Herzfrequenz erhöht sich, die Atmung wird flacher, es wird Adrenalin ausgeschüttet. Das sind alles Dinge die du in dieser Situation nur peripher wahr nimmst. Deine Gedanken liegen ganz woanders, nämlich Flucht oder Kampf und du bekommst kaum mit welche Prozesse da nebenbei am Werk sind.

Bei einer Angststörung werden diese Prozesse ohne dass du in so einer Situation bist ausgelöst. Wenn du dir nicht vorstellen kannst, wie so etwas gehen soll, dann überlege mal warum du dich bei einem Horrorfilm fürchtest, obwohl du wohlbehalten Zuhause auf der Couch liegst/sitzt und dir nichts passieren kann. Der Körper reagiert einfach auf deine Emotion. Das ist etwas völlig normales und nichts krankhaftes, mit Ausnahme der Angststörung.

Ich würde dir wie gesagt erst mal raten die Spezialisten, die tagtäglich mit Schwindel zu tun haben zu besuchen. Entweder es wird etwas gefunden (Schwindel selbst ist in den allermeisten Fällen harmlos) oder nicht. Wenn nicht, wäre eine psychotherapeutische Behandlung ratsam um zu lernen wie Angst entsteht und wie du dieses Verhalten, das du dir antrainiert hast wieder los wirst. Du sagst ja selbst, dass es besser wird, wenn du dich entspannst. Allein das reicht schon aus, dass es nichts körperliches sein kann. Körperliche Leiden machen keine Pausen.

Alles Gute!

31.03.2020 00:19 • #12


Zitat von Vendetta1981:
Hi KleinerLolly,bei Schwindelanfällen würde ich dir empfehlen zu einem HNO Arzt zu gehen, wenn der nichts weiter findet, wären ein Orthopäde bzw. Osteopath die weiteren Anlaufstellen. Du hast dadurch mehrere Vorteile. Zum einen gehst du durch die Untersuchungen bzw. Behandlungen auf Nummer sicher, dass wenn etwas da ist, dir auch geholfen werden kann. Zum anderen nimmt dir das die Angst davor, weil ein Fachmann sich der Sache annimmt. Kommt bei den Fällen nichts heraus und es ist klar, dass es ein psychologisches Problem ist, geht es als nächstes darum zu akzeptieren, dass ...


In der Behandlung wurde erfragt was ich mit mir "rumtrage" so das ich alles was mich belastet da erzählt habe. Außerdem wurde mir empfohlen das ich ein Training machen soll zur Entspannung mehr ist aber nicht passiert.

31.03.2020 00:40 • #13


27.08.2020 00:11 • #14


Was genau macht dir am Krankenhaus angst? Ist es wirklich der Ort oder eher das die Krankheit dann doch wohl ernster sein muss?!

27.08.2020 01:26 • #15


Zitat von Julischka85:
Was genau macht dir am Krankenhaus angst? Ist es wirklich der Ort oder eher das die Krankheit dann doch wohl ernster sein muss?!

Ja genau

27.08.2020 06:55 • #16


Aequitas
Warum soll man wegen ner Erkältung ins Krankenhaus?

27.08.2020 07:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Aequitas:
Warum soll man wegen ner Erkältung ins Krankenhaus?

Ich hab mittlerweile 38 Grad Temperatur, bin zittrig, hab Kopfschmerzen und hin schwach und fühl mich furchtbar. Ich bin Hypochonder und geh vom schlimmsten aus. Ich quel mich zum Klo und zurück und hab Angst das ich ins Krankenhaus muss, weil mir das als Kind mit ca 16 Jahren schonmal so ging

27.08.2020 08:11 • #18


Zitat von Julischka85:
Was genau macht dir am Krankenhaus angst? Ist es wirklich der Ort oder eher das die Krankheit dann doch wohl ernster sein muss?!

Eher das die Krankheit ernster ist

27.08.2020 08:11 • #19


NIEaufgeben
Wegen so etwas muss man doch nicht ins KH..

Ich hatte bereits mehrmals
Eine Akute Lungenentzündung und noch einige Dinge mehr in meinem leben und musste trotzdem nicht ins KH sondern konnte mich zuhause kurieren

Hab keine Angst...
Weist du, Hypochondrie und Grippe ist keine gute Mischung

27.08.2020 08:14 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag