21.04.2011 15:04 • 17.11.2019 #1


39 Antworten ↓


Hallo Freaky,

ich kenne die Situation leider auch, dass ich schon seit mehreren Jahren meinen Geburtstag nicht mehr feiern konnte, weil ich nicht den Freundeskreis habe. Ein Bekannter kam immer noch vorbei, das war es dann aber auch schon Meine Familie ist weit entfernt und der Kontakt auch nicht so dolle...
Leider klappt auch der Aufbau eines neuen Bekanntenkreise nicht so recht da ich auch gesundheitl. Probleme habe, so dass es mich auch heute schon vor meinem Geburtstag graut... (ist aber erst in ein paar Monaten)

Ich kann Dir auch nur den Rat geben, es Dir für Dich so schön wie möglich zu machen. Backe Dir Deinen Lieblingskuchen zusammen mit Deiner Tochter (es gibt auch kleine Backformen, dann wird es nicht zuviel) oder kaufe für Euch Kuchen, kaufe Dir ein paar Blumen und arrangiere Sie schön in einer Vase, zünde für Dich eine Kerze an. Hast Du an diesem Tag frei oder musst Du arbeiten? Vielleicht kannst Du ja zusammen mit Deiner Tochter einen kleinen Ausflug machen oder ihr seht Euch gemeinsam einen schönen Film an...

Es ist trotzallem nicht leicht - ich kenne das selbst und ich habe trotzdem auch viel geweint, aber man sollte für sich das beste aus der Situation rausholen und das geht nun mal nur darüber das man sich etwas Gutes tut.

Alles Liebe

Mina

22.04.2011 20:32 • #2


Hi!
Mir gehts genauso. Der einzigste Mensch der mir wirklich was bedeutet ist während meines 30. auf Mutter-Kind Kur, damit meine ich nicht die Mutter...
Ich schalte mein Handy,Telefon aus, geh ganz normal arbeiten und dann werd ich ne Radtour oder Laufen gehen und dann Abends meine gaaaanz Laut gut Musik hören, ich habe zwar Familie und auch ein paar "Freunde"(eherr Saufkumpels) aber die können mich mal am Popo schmatzen.
Hast du es schon hinter dir?
Bei mir ist es am 11.05 soweit

05.05.2011 13:06 • #3


20.07.2011 21:03 • #4


Hey Panda,
ist es denn schon einmal vorgekommen ,dass dir niemand gratuliert hat ? Zum Beispiel bei Facebook oder in der Klasse.Ich hab schon mitbekommen,dass heutzutage das Ansehen sehr davon abhängt ,wie oft man auf diesen Seiten angeklickt wird.Oder wie viele gratulieren.Aber ich denke ,dass deine Angst unbegründet ist. Ich war mal bei WKW angemeldet und hab mir auch Sorgen drum gemacht. Aber siehe da . Die meisten haben einen netten Gruss hinterlassen. Sogar die, mit denen ich so gut wie nie getexelt habe.Ausserdem ist es dort wohl einfach Ehrensache seine Glückwünsche zu schicken. Also freu dich einfach darauf, bald 16 zu sein. Feier mit deinen Freunden die dich sehr mögen.Und das weißt du doch,oder?
Ich wünsche dir alles Gute und einen tollen Geburtstag
LG Lynn

20.07.2011 21:33 • #5


Danke dir!
Nein es ist noch nie vor gekommen, das mir gar keiner gratuliert hat, deswegen versteh ich meine Angst nicht...aber vielen dank für dein Tipp!

20.07.2011 21:36 • #6


Schlaflose
Hallo Panda,

in die Schule kannst du ja z.B. Kuchen oder Schokoriegel oder sowas mitbringen und in deiner Klasse verteilen, dann muss dir zwangsläufig jeder gratulieren.

21.07.2011 06:57 • #7


Danke, das werde ich mal machen!

21.07.2011 12:34 • #8


Wie gut, dass ich nicht auf Facebook bin
Mein Verlobter aber schon und der versucht oft genug mich zu überreden, damit ich mich dort auch anmelde. Ich halte aber irgendwie gar nichts davon, ist für mich total unnötig. Aber ok, das ist nicht das Thema.

Ich versteh dich schon, ich hab solche Ängste auch schon gehabt, aber in umgekehrter Form. Ich hoffe nämlich immer, dass mir eben möglichst KEINER gratuliert... abgesehen von meinen Lieben (Familie, Verlobter, enger Freundeskreis).

Fand es schon in der Schule immer wahnsinnig ätzend, wenn die ganze Klasse einem gratuliert hat und dann womöglich auch noch gesungen hat... ich wäre da vor Scham manchmal gerne aus dem Klassenraum gerannt

Bei der Arbeit is es nicht anders. Wenn dann schon die Kollegen strahlend mit Geschenken da stehen. Dann fühl ich mich immer so "falsch", weil sie meinetwegen Geld ausgegeben haben etc... und hab dann auch gleichzeitig das Gefühl mich revanchieren zu müssen.

Werde auch immer so schnell verlegen, wenn mir Jemand gratuliert und mich dann auch noch umarmt. Einerseits toll, andererseits unangenehm.

Also ich hab im Normalfall nichts dagegen, wenn mir "Außenstehende" nicht gratulieren... im Gegenteil.

Am Ende kommt es natürlich doch wieder anders und alle überhäufen einen mit Glückwünschen und Geschenken, so wird es bei dir sicher auch sein wirst schon sehen.

Und falls nicht... auch nicht dramatisch, solang dir deine besten Freunde und Familie RL gratulieren... sch*** doch auch Facebook dann

21.07.2011 18:07 • #9


widesea
Ich habe noch in diesem Monat Geburtstag und hatte eigentlich vor diesen Tag gemeinsam mit meine Freund zu verbringen.
Er hatte vor längerem die Idee in die nächst größere Stadt zu fahren und dort einen schönen Abend mit Essen gehen etc. zu verbringen.
Da besagter Tag zu diesem Zeitpunkt noch weit entfernt war fand ich die Vorstellung super und habe zugestimmt.

Nun sieht das allerdings anders aus. Ich habe totale Panik davor, dass ich umkippen könnte oder vor Panik aus dem Restaurant renne oder mich sonstwie auffällig verhalte falls die Panik mich überkommt.
Mein Freund weiß nicht explizit das ich unter einer Angststörung leide und ich gebe zu, dass ich es auch nicht vorhabe ihm zu sagen, auch wenn das vielleicht nicht richtig ist.

Ich würde so gerne den Tag mit ihm verbringen wie wir uns das vorgenommen haben, aber die Angst das alles schief läuft ist momentan größer.
Was soll ich nur tun

03.11.2014 11:14 • #10


Hallo widesea,

ich kann dich gut verstehen. Wieso willst du deinem Freund nichts von deiner Problematik sagen? Hast du Angst, er könnte dich nicht verstehen oder sowas?
Also in meinem Umfeld wissen eigentlich alle davon, und ich habe das Glück, dass alle sehr gut damit umgehen und wir finden meist für alles eine Lösung.
Und wenn du es ihm nicht sagen willst, dann solltest du es vielleicht einfach probieren. Wieso solltest du einfach so umkippen? Das geht nicht. Vielleicht kannst du probieren gar nicht erst an die Angst zu denken, sondern einfach daran, dass es dein Geburtstag ist und dass du den Tag einfach genießen möchtest. Mein letzter Geburtstag war auch nicht der Brüller, wegen der Angst, und ich habe es mir versauen lassen. Ich hätte echt irgendwie einfach Spaß haben sollen, aber das ist eben oft schwierig.
Probier es aus, und wenn du meinst, das wird dir zu viel, dann fahrt ihr zur Not wieder nach Hause, oder vielleicht könnt ihr ja auch spontan an dem Tag entscheiden, ob ihr wo hin fahrt und was ihr macht? Vielleicht könnt ihr deinen Geburtstag ja auch einfach bei dir irgendwo verbringen.
Ich weiß, es ist schwierig, aber noch ein Tipp, vielleicht solltest du das einfach so hinnehmen, dass du Angst kriegen könntest. Na und? Dann stehst du das auch durch, sterben wirst du dadurch nicht, und ich bin mir sicher, dass du auch dann eine Lösung findest. Du könntest umkippen. Na und? Erstens ist das wirklich sehr unwahrscheinlich und zweitens... wenn, dann ist das vielleicht unangenehm, aber du bekommst ja dann Hilfe!
Probier einfach den Tag zu genießen, egal wo und wie!

Ich wünsche dir viel Mut und Kraft!

Liebste Grüße,

"Courage"

03.11.2014 11:22 • #11


widesea
Ich denke ich habe Angst davor, dass er mich für einen hoffnungslosen Fall hält und diese Angst an sich nicht nachvollziehen kann, weil er es überhaupt nicht kennt.

Ich steigere mich in für mich unangenehmen Situationen immer so sehr in diese Panik rein, das durch Hyperventilation mein Kreislauf absackt, wenn ich nicht ganz schnell aus der Situation fliehe. Und so ein Verhalten ist z.B im Restaurant mehr als auffällig, ich weiß nicht ob ich ihm und mir das antun will...

03.11.2014 17:53 • #12


Liebe Widesea,

als erstes solltest Du dich wirklich mal auf Deinen Geburtstag freuen, dass mit dem Essen gehen ist doch wirklich eine ganz tolle Sache. Denk nicht zuviel darüber nach, was alles passieren könnte - damit machst Du alles nur noch schlimmer. Stell Dir doch lieber vor, was du alles schönes machen könntest. Denke an positives, dann ziehst du positives an.

Du kannst doch sicherlich gut reden mit Deinem Freund, zumindest nehme ich das an. Dann erkläre es Ihm doch einfach mal was Dich bedrückt z.B. bei einem gemeinsamen Abend bei Dir - er wird es bestimmt verstehen. Wenn er Dich wirklich liebt, dann versteht er es auch. Und die Anzahl derer die Ängste haben wird immer mehr, Du stehst damit nicht alleine da.
Ganz ehrlich.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Das wird schon.

Lg
Mary45

03.11.2014 18:06 • #13


widesea
Klar, er weiß das ich manchmal einfach umkippe, bloß den eigentlichen Grund nämlich die Angst, von der weiß er nichts.
Ich möchte ihm nicht absagen mit mir auszugehen, da er sich drauf freut und es sogar das erste mal ist, dass wir weiter weg fahren.

Aber ich spüre jetzt schon diese Unruhe in mir und habe einfach Angst, das es an diesem Tag ausartet, obwohl ich sehr gut weiß das es dafür eigentlich keinen realistischen Grund gibt, denn es passiert mir ja eigentlich nichts.

Hat denn Jemand einen guten Tipp wie man sich im Notfall effektiv beruhigen kann, oder kennt ein Mittel was einen wirklich beruhigt?

23.11.2014 20:46 • #14


Auch wenn es banal klingt: Aufhören Dir selbst immer wieder eine sich selbsterfüllende Prophezeihung ausszusprechen. Du steigerst Dich jetzt schon in eine Sache rein, die nur in reiner Spekulation existiert. Je mehr Du daran festhälst, dass etwas passieren kann, desto sicherer wird Dir auch genau das passieren. Hinterher heißt es dann "Siehste, ich habe es doch gewusst".
Vor allem würde ich meinen Partner in diese Sache einweihen, denn er könnte zusätzlich eine Stütze sein, um Dir in späteren Situationen helfen zu können. Dieses sich einreden, zzgl. das Wissen darum, dass Dein Freund keine Ahnung hat, erhöht massivst den Druck auf Deine eigene Psyche.

Fahr runter und hör auf Dir selbst etwas vorauszusagen, was Du eigentlich nicht willst. Und wie gesagt... weihe Deinen Freund ein.

23.11.2014 20:52 • #15


Celestine
Hallo widesa,

ich habe ein ähnliches Problem: verabrede mich mit lieben Menschen oder melde mich an zu Ereignissen, Seminaren etc.-alles Dinge die mich interessieren, wo ich in dem Moment auch denke "Oh ja, da freue ich mich drauf" Und dann, je näher der Termin rückt, desto größer wird die Angst. Klar, es ist die Angst vor der Angst. Das ich eine Panikattacke bekomme und die anderen bekommen es mit, oder ähnliches. Viele Termine haben ich aus diesem Grund schon kurzfristig absagen müssen und mir immer eine unverfängliche Begründung einfallen lassen. Nie habe ich meine Angst thematisiert.

Ich möchte aber nun versuchen, zumindest teilweise in die Offensive zu gehen. Nächsten Sonntag bin ich zu einer Weihnachtsfeier eingeladen, von der Firma, in der ich erst seit einigen Tagen arbeite, entsprechend kaum jemand kenne. Stress und Angst pur für mich! Der Kollegin, mit der ich zusammen arbeite und die ich bis jetzt als einzige etwas kenne, habe ich ganz offen gesagt, dass es mir Angst macht, dahin zu gehen, wo ich niemanden kenne. Ich habe nichts von meiner Angsterkrankung erzählt, oder von der Angst vor der Angst, das habe ich noch nicht geschafft. Aber ich habe gemerkt, wie bereits dieses kleine "Geständnis" Druck abbauen konnte. Meine Kollegin war ganz überrascht, weil ich nach außen einen so sicheren und toughen Eindruck mache...hat mir dann aber vorgeschlagen, dass wir gemeinsam dahin fahren und auch nebeneinander sitzen. Welch eine Erleichterung!

Was ich Dir damit sagen will ist, dass Du deinem Freund doch von Deiner Unruhe erzählen kannst, ohne Dich gleich als Angstkranke zu "outen". vielleicht hilft Dir das dann etwas weiter.

Lieben Gruß

23.11.2014 21:04 • #16


widesea
So, der Tag ist überstanden und ich leben noch, soweit vorab
Aber: Die Nacht vor meinem Geburtstag hat mein Freund bei mir übernachtet. Als ich mitten in der Nacht aufgewacht bin habe ich ganz plötzlich Panik bekommen und bin einfach in Ohnmacht gefallen. Er hat bis jetzt erst 2x bei mir übernachtet und auch beim 1x bin ich mitten in der Nacht umgekippt.
Wenn ich alleine schlafe und nachts aufwache passiert mir das nie...

Jedenfalls wollte ich mir trotz der ganzen Panik und diesem blöden Vorfall nicht meinen Geburtstag versauen lassen und habe mir mit ihm einen schönen Tag/ Abend in einer etwas weiter entfernten größeren Stadt gemacht. Ich hatte nicht ein einziges mal Panik was mich selbst verwundert hat. Aber zumindest darüber bin ich sehr froh und dankbar!

29.11.2014 16:18 • #17


lala_95

18.02.2018 05:46 • #18


Du sagst du bist offener geworden. Dein Geburtstag wird dir zeigen ob du erfolgreich offen geworden bist. Denn wenn du offen genug warst und auf die Leute zugegangen bist, dann werden sie sich an dich erinnern und dir zum Geburtstag gratulieren.

Falls dir niemand zu deinem Geburtstag gratulieren wird, so lag es an dir, es war quasi deine Schuld. Dann hast du das ganze nächste Jahr Zeit, so viel in Freundschaften zu investieren, dass sie dir nächstes Jahr gratulieren werden. Und wenn du das ein Paar Jahre so weiter machst, dann kann es sogar passieren, dass deine Freunde dich schon so lieb haben, dass sie dir eine Überraschungsparty organisieren.

18.02.2018 08:06 • #19


Schlaflose
Mir liegt mein Geburtstag auch immer im Magen, aber genau aus dem entgegengesetzen Grund. Ich wünschte, niemand würde daran denken und mir gratulieren. Ich finde das so ätzend, beglückwünscht zu werden. Man kann ja nichts für seinen Geburtstag, es ist keine eigene Leistung.

18.02.2018 10:12 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag