31

Luna-Rose

Luna-Rose

21
2
17
Hallo, ich bin 54 Jahre alt und komme aus Berlin. Bin seit fast zwei Jahren Single und habe drei erwachsene Kinder im Alter von 21 bis 30 Jahre alt. Zur Zeit bin ich wegen meiner Angst- und Panikstörung krankgeschrieben. Seit fast 1 1/2 Jahren mache ich eine Verhaltenstherapie und nehme keine Psychopharmaka ein.

Ich hoffe hier Gleichgesinnte zu finden und das wir uns gegenseitig helfen können. Ein schöner Nebeneffekt wäre, wenn ich auch einen netten Mann hier kennenlernen würde, denn ich bin ein sehr geselliger Mensch und bin nicht gerne einsam.

Liebe Grüße

Luna-Rose

31.10.2016 19:30 • 02.11.2016 #1


26 Antworten ↓


mimi0202

mimi0202


139
11
61
Hallo @Luna-Rose

Ich bin Micha, 48j. (Feb. 49j.) Allerdings sehr weit weg von dir , Ostwestfalen bei Lübbecke
Nie verheiratet, keine Kinder , und auch schon so 12 Jahre Single, und Pensionär

Habe Angst- und Panikstörung mit allem drum und dran, schon um die ~20 Jahre

Gerne möchte ich der erste sein der dir ein freundliches Hallo und Willkommen zu winkt

......habe die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, vllt doch nochmal eine Lady zu finden, die mit einem Angsthasen wie mir auskommen kann.....
Am besten eine die das auch hat, nur sehr selten können außenstehende nachvollziehen was mit uns los ist ..... Oft können wir es ja selbst nicht, besonders wenn die Panikattacken schlimm sind

31.10.2016 20:36 • x 1 #2


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Nabend Micha und vielen Dank für deine nette Begrüßung

Angefangen hat es 1993 aus heiterem Himmel! Ich habe dann schnell eine Ärztin gefunden, die auch mit mir eine Verhaltenstherapie gemacht habe. Die dauerte 10 Jahre und als ich das dritte Mal schwanger geworden bin ( 1994 ) hörte das auf. Mir hat sie keine Psychopharmaka verschrieben, sondern bekam Bio-Magnesin. Das waren kleine Lutschtabletten und enthält nur Magnesium.

2008 kamen sie wieder und habe nochmal eine Kurzzeitherapie gemacht und mich von meinem damaligen Freund getrennt, der mich gestalkt hat. Wieder ging es gut all die vielen Jahre und glaubte geheilt zu sein.

Nur Autofahren fiel mir sehr schwer, da traten öfters die Panikattacken aus! Auf dem Weg zur Arbeit z.B. und musste wieder umdrehen und erst mal parken. Da haben mir die Bachblüten Notfalltropfen sehr gut geholfen. 2012 ist die erste Freundin an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Sie ist nur 46 Jahre alt geworden! Anfang Januar 2015 ist die zweite Freundin an Lungenkrebs gestorben. Sie wurde nur 56 Jahre! Die beiden Freundinnen waren auch untereinander befreundet gewesen. Das löste eine schwere Depression aus und im November 2015 ging in die Reha. Über ein Jahr war ich krankgeschrieben und nach der Reha wurde ich wieder in meinem Beruf eingegliedert. Meine Arbeitszeiten habe ich geändert und dann kamen viele verschiedene Krankheiten. Jeden Tag Schmerzen und Stress auf der Arbeit. Durch die vielen Fehlzeiten kam es zu einem Fehlzeitengespräch. Auf der Arbeit wurde ich plötzlich gemobbt! Mir ging es wieder mal nicht so gut, wollte aber nicht wieder fehlen! Schon der Weg zum Bus, ein Albtraum! Panik kam auf. Die Fahrzeit beträgt nur 20 Min., das schaffe ich, sagte ich nur mir. Ich konnte mich ein wenig beruhigen. Aber als ich ausstieg, brach ich beim Pförtner fast zusammen. Mein Herz raste und nahm beim Pförtner Platz. Dieser alamierte die Erste Hilfe. Mit einem Rollstuhl wurde ich in die erste Hilfe geschoben. Hatte nichts gegessen, nur Kaffee und Zig. geraucht. Mein Blutdruck war bei 160 zu 90, obwohl ich Beta-Blocker einnehme. Meine Arbeit wurde mir schon eingeteilt und die Kollegen waren sauer auf mich! Letztendlich wurde ich nach 2 Std. nach Hause geschickt. Ich bekam Traubenzucker und Sedariston Tropfen. Eine Kollegin brachte mir zwei halbe belegte Brötchen. Dann ging es mir ein wenig besser, aber arbeiten konnte ich nicht!
Den nächsten Tag konnte ich auch nicht arbeiten gehen. Die zweite Panikattacke bekam ich vor ca 2 Wochen beim Einkaufen! Es war schon dunkel und hatte mein Handy nicht dabei gehabt. Bin gerade noch mit meinem Einkauf über die Straße gekommen und dann ließ ich den Einkauf stehen und geriet in Panik! Ich stand im Dunkeln und niemand weit und breit ein Mensch zu sehen. Gott sei Dank kam eine bekannte Person des Weges und sah mich. Ob es mir nicht gut gehe, fragte sie mich und wie sie mir helfen kann. Ich zitterte am ganzen Körper und hatte Schwächegefühle. Schon im Lebensmittelladen nahm ich Traubenzucker ein. Jedenfalls habe ich mich bei ihr einhaken können und sie brachte mich nach Hause. Es ging mir dann schlagartig wieder besser. Eine Woche durchgearbeitet, aber dieser enorme Leistungsdruck hat sich am nächsten Tag, es war ein Samstag, wieder in eine Panikattacke gebracht und ich rief die Feuerwehr. Sie brachten mich in die Klinik und es ging mir besser. Mein Blutdruck war wieder bei 160 zu 90 gewesen und der Puls bei 140! Der Psychologe nahm sich eine Std. Zeit für mich.
So kann es nicht weitergehen mit der Arbeit! Es macht mich krank! Bin nun seit einer Woche krankgeschrieben! Heute kam eine kleinere Panikattacke und konnte nicht zu meiner Psychologin gehen. Traurig aber wahr, ich werde wohl Erwerbsminderungsrente beantragen müssen und die Schwerbehinderung.

Es geht mir nun viel besser, dass ich mir das von der Seele schreiben konnte und das ich durch einen Zufall zu diesem Forum gekommen bin. Das hilft mir sehr und bin froh, nicht alleine mit dieser Angsterkrankung dazustehen.
Wir werden uns sicher öfters im Forum "sehen" lieber Micha

31.10.2016 22:16 • x 2 #3


alfred

alfred


2888
18
2541
Hallo Luna-Rose
Ja wir sind schon schlimm wir Angsthasen..SPAß
Habe auch immer das Problem mich unverstanden zu fühlen.
Wer keine Angsstörung hat kann es schlecht nachvollziehen.
Hier geht es aber vielen so und man merkt das man nicht alleine ist..das hilft schon.
Supermärkte meide ich schon mehrere Jahre.
Auch das Autofahren macht mir im moment wieder zu schaffen.

Na ja hoffe das du hier etwas findest was dir vieleicht ein bissel hilft.
In dem Sinne herzlich willkommen.
Lg Alf

31.10.2016 22:26 • x 2 #4


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Vielen Dank Alf,
ja, die Angsterkrankungen nehmen zu. Selbst zwei meiner beiden Kinder haben sie bekommen. Meine Tochter hat Emothophobie und mein ältester Sohn leidet ebenfalls an Angst- und Panikstörung! Das ist der enorme Druck und hinzu kommen noch Existenzängste.

Heute habe ich viel recherchiert und ich vermute, das bei mir auch eine Unterzuckerung vorliegt, da ich morgens nach dem Aufstehen nichts essen kann. Erst Std. später und da ich Beta-Blocker einnehme, sind unter anderem ein viel zu niedriger Zuckerspiegel dann vorhanden. Der könnte auch die Panikattacken bei mir auslösen. Also muss ich mir angewöhnen, morgens etwas zu essen

Wir sehen uns bestimmt öfters im Forum. Deinen Humor mag ich und das kommt bei mir schon gut an

31.10.2016 22:39 • x 1 #5


alfred

alfred


2888
18
2541
Luna-Rose
Denke mir wenn ich den Humor verliere dann hab ich ganz verloren.
Betablocker nehme ich unter anderem auch....schon mehrere Jahre.
Essen tu ich morgens auch nichts
Aber unterzucker..bei meinem Schokoladenkonsum eher weniger

31.10.2016 22:44 • x 2 #6


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Siehste und ich nehme kaum Süßes zu mir

Die Betablocker nehme ich ungefähr 5 Jahre. Mein Puls ist über 100 pro Minute und das verstärkt eher meine Panikattacken. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn ich zur Ruhe komme, wird mein Blutdruck sich wieder normalisieren. Bei mir ist der Stress und die Überlastung auf der Arbeit der Auslöser meiner Panikattacken. Zudem werde ich auch noch gemobbt! Schlafen kann ich schon seit Jahren nicht mehr und bin völlig erschöpft und ständig müde.

Oftmals habe ich Angst vor dem Einschlafen, die Unruhe kommt noch dazu und das ist der Teufelskreislauf! Das dauert eine Ewigkeit und wenn sich mein Herz und der Kreislauf beruhigt haben und ich schon fast eingeschlafen bin, jagen "Stromschläge" durch meinen Körper und dann bekomme ich Herzstolpern. Das jagt mir wieder Todesangst ein!

Ganz schlimm!

31.10.2016 23:36 • #7


mimi0202

mimi0202


139
11
61
Hallo @alfred Mal nebenbei

Liebe @Luna-Rose , übrigens sehr schöner nickname

Finde du schreibst total sympathisch und kommst genauso auch früher

In meinem Profil findest du meine Geschichte, weiss nicht wie weit du dich auskennst einfach auf mein Foto klicken
Mobbing unter Kollegen kenne ich von früher auch noch sehr gut !
Meine Arbeit schaffte ich damals auch nicht mehr....
.
Dann kam der Tag wo man mich nach wiederkehrenden auch längeren Krankschreibungen vor die Wahl stellte
Hop oder top ....
Entweder weiter wie immer, oder Pension
War gerade Ende 30 , und habe dann von den beiden schlechten Varianten, die etwas bessere gewählt , zwar deutlich weniger Geld, aber wenigstens kein Mobbing mehr und mit Ängsten zur Arbeit , also Pension .
Und da wahr noch viel mehr.......reicht wohl locker für ein dickes Buch .

Aktuell befinde ich mich trotz meines inzwischen sehr ruhigen, egtl oft sogar zu ruhigen Lebensstil als inzwischen egtl sehr erfahrener Angsthase, nach einem sehr schweren Rückfall vor 6 Wochen in einer schweren seelischen Kriese , habe seitdem fast täglich Panikattacken mit fiesen Symptomen der Derealision und Depersonalisation / Zwangsgedanken .....also man denkt man dreht durch , verliert sich aus der Kontrolle....
.
Bin auch froh hier im Forum zu sein, bekam hier diesbezüglich schon viel Zuspruch und mir ganz wichtig Bestätigung das diese Symptome zwar sehr brutal sind, sehr real wirken, man aber nicht durchdreht ......
Muss das zzt echt immer wieder lesen , es ist irre schwer in den Anfällen sowas zu begreifen und zu realisieren ....

Ich benötige auch Medikamente wie zB Tavor

Hier zu schreiben tut mir auch ganz gut , sind echt tolle Leute hier

01.11.2016 00:32 • x 2 #8


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Vielen Dank @mimi0202, genau diese Frage habe ich mir gestellt, wie ich auf die Profile anderer Mitglieder komme Kannst wohl Gedanken lesen

Das ist nicht das erste Mobbing, was ich durchmache! Aber die vielen erneuten Panikattacken mit neuen Symptomen, wie z.B. nur Wasser laufen lassen, zerreisst mir fast die Nerven. Ab und wann kommt mein Tinnitus dazu, was Gott sei Dank nur ca. 1 Minute geht. Hört sich wie ein schriller hoher Ton an, wie von einem Testbild, das damals im Fernsehen lief, wenn Progammende war.

Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe schon zuvieles durchgemacht und nun streikt mein Körper wieder. Das sehe ich nun ein, bin aber stolz, das ich trotzdem solange durchgehalten habe meinen Beruf auszuüben.

Ich werde mir gerne deine Geschichte durchlesen. Bin zwar sehr müde, aber kann eh nicht schlafen.......

Finde dich auch sehr symphatisch

Ich könnte auch ein dickes Buch schreiben!

01.11.2016 00:47 • x 1 #9


MissPanicRoom


Hallo liebe Luna-Rose hübsches Foto von dir siehst sehr herzlich aus

wünsche dir hier viele Kontakte und das es dir besser geht.

Grüßle
Melanie

01.11.2016 12:17 • x 2 #10


Schwarzes-Leben


Hallo Luna-Rose,



Du hast nun etwas angesprochen, wo ich ebenfalls etwas dazu beisteuern möchte.
Ich bin auch leider alleine, weil ich schon seid dem ich ein Kleinkind war, sehr schwere Probleme hatte.
Ich war vorher schon bei zwei Fachärzten, die beide mit mir überfordert waren, dann kam im Jahre 2011, bei einem anderem Facharzt, die Diagnose ADHS und dazu eine Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung, mit Panik dazu auf.
Im Internet vertiefte ich mich dann, in diese beiden Thematiken, und las mich durch tausende von Seiten, die das alles bis in das kleinste Detail bestätigten.
Ich hatte deswegen fast gar keine richtige Jugend gehabt, ich lebte und lebe eigentlich, in einer sehr großen Fantasiewelt.
Ich bin wegen dieser ganzen schweren Probleme, und wegen der sehr schlimmen Erfahrungen, die ich leider deswegen hab machen müssen,
zu einem Goth avanciert.
Mein aller bester Freund, mit dem ich gemeinsam durch dick und dünn ging, verstarb 2013 an Darmkrebs, und ab diesem Punkt wurde es für mich wirklich extrem schwierig, weiter Leben zu wollen.
Ich kann leider auch nicht arbeiten gehen, und ich habe auch keinen Beruf erlernt, weil das ADHS und die Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung, mir alles kaputt gemacht haben.
Auch die Normalen zerstörten mein Leben, weil ich in der Schule, und auch in der angefangenen Lehre, und danach beim BGJ Metall, sehr negative Erfahrungen machen musste.



Du siehst auf dem Foto, sehr lieb, und auch einfühlsam aus.
Du bist ganz dunkel gekleidet, bist Du ein Goth ?



Du bist bestimmt zum streicheln, nur etwas wundert mich immer wieder, wie kann das angehen, das Menschen, mit sehr schweren seelischen Problemen, es trotzdem schaffen, zu heiraten und Kinder zu bekommen ?
Eigentlich, müsste man doch ganz alleine sein, und niemanden finden weil man ja so ( UNNORMAL ) ist.
Ich bin hatte noch niemals eine Freundin, und ich finde auch niemanden, unter den realen Menschen, der mit mir gut könnte.















LG Schwarzes-Leben

01.11.2016 13:46 • x 1 #11


mimi0202

mimi0202


139
11
61
Zitat von Schwarzes-Leben:
Hallo Luna-Rose,



Du hast nun etwas angesprochen, wo ich ebenfalls etwas dazu beisteuern möchte.
Ich bin auch leider alleine, weil ich schon seid dem ich ein Kleinkind war, sehr schwere Probleme hatte.
Später als dann das Internet aufkam, und auch ich vorher schon bei zwei Fachärzten war, die beide mit mir überfordert waren, kam dann im Jahre 2011, bei einem anderem Facharzt, dann die Diagnose ADHS und dazu eine Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung, mit Panik dazu auf.
Ich hatte deswegen fast gar keine richtige Jugend gehabt, ich lebte und lebe eigentlich, in einer sehr großen Fantasiewelt.
Ich bin wegen dieser ganzen schweren Probleme, und wegen der sehr schlimmen Erfahrungen, die ich leider deswegen hab machen müssen,
zu einem Goth avanciert.
Mein aller bester Freund, mit dem ich gemeinsam durch dick und dünn ging, er verstarb 2013 an Darmkrebs, und ab diesem Punkt wurde es für mich wirklich nicht mehr einfach, weiter Leben zu wollen.
Ich kann leider auch nicht arbeiten gehen, und ich habe auch keinen Beruf erlernt, weil das ADHS und die Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung, mir alles kaputt gemacht hat.
Auch die Normalen zerstörten mein Leben, weil ich in der Schule, und auch in der angefangenen Lehre, und danach beim BGJ Metall, ich sehr negative, Erfahrungen machen musste.



Du siehst auf dem Foto, sehr lieb, und auch einfühlsam aus.
Du bist ganz dunkel gekleidet, bist Du ein Goth ?



Du bist bestimmt zum streicheln, nur etwas wundert mich immer wieder, wie kann das angehen, das Menschen, mit sehr schweren seelischen Problemen, es trotzdem schaffen, zu heiraten und Kinder zu bekommen ?
Eigentlich, müsste man doch ganz alleine sein, und niemanden finden weil man ja so ( UNNORMAL ) ist.
Ich bin hatte noch niemals eine Freundin, und ich finde auch niemanden, unter den realen Menschen, der mit mir gut könnte.













LG Schwarzes-Leben


Hast zwar nicht mich angesprochen @Schwarzes-Leben

Aber darf ich dir trotzdem Antworten und was fragen ?

Erstmal, magst du dein Alter verraten ?

Und dann, 'wie' alleine bist du ?
Eigene Wohnung ?

Kannst du raus gehen ?

........erhoffe mir immer gute Anstöße von Menschen die ebenso viel alleine sind zu erhalten
Was macht ihr so den Tag über ....

Und gerade unsereins ! Was macht ihr wenn ihr sehr schlimme Panikattacken , wohl möglich auch mit DP+DR bekommt ?

01.11.2016 14:03 • x 1 #12


Schwarzes-Leben


Hast zwar nicht mich angesprochen @Schwarzes-Leben

Aber darf ich dir trotzdem Antworten und was fragen ?

Erstmal, magst du dein Alter verraten ?

Und dann, 'wie' alleine bist du ?
Eigene Wohnung ?

Kannst du raus gehen ?

........erhoffe mir immer gute Anstöße von Menschen die ebenso viel alleine sind zu erhalten
Was macht ihr so den Tag über ....

Und gerade unsereins ! Was macht ihr wenn ihr sehr schlimme Panikattacken , wohl möglich auch mit DP+DR bekommt ?[/quote]





Das überrascht mich nun wirklich, aber ich bin zu der Auffassung gelangt, das ich für jung und alt nun Dir, und auch den anderen Usern Antworte.
Mögen meine Zeilen, Licht in das Dunkel bringen.
Ich kann dabei nur individuell mir mich selbst sprechen.



Ich bin über 40, und ich hatte es damals nicht einfach gehabt, weil es damals noch kein Internet gab, geschweige den einen Computer.
Computer waren für mich damals Taschenrechner gewesen, und es gab damals auch nur 3 analoge TV Programme, die mono waren, und in der Nacht abgestellt worden waren.
Informationen über gewisse Themen, gab es damals nur, über Zeitschriften, Magazine, und Bücher, und selbst damals gab es diese sehr Facettenreichen Informationen,
so wie wir das Heute kennen, schon erst Recht nicht.
Manchmal musste man auch extra, wegen gewisser Informationen die nicht im Lexikon, oder im Duden nachzuschlagen waren, in die Bücherei gehen, um dort sich gewisse
Informationen, aus den Büchern heraus zu schreiben.
Die Begriffe wie, Soziale Phobie, ADHS, oder Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung, gab es damals noch nicht.
Diese Begriffe, wurden damals erst ende der 80er, und auch Mitte der 90er Jahre medizinisch anerkannt, und als gesichert angesehen.



Ich gehe nur selten aus der Wohnung, weil ich das sonst nicht da draußen aushalten würde, das Betrifft die Reizfilterschwäche, und auch das HSP, aber natürlich hauptsächlich,
die Ängstlich-vermeidende-Persönlichkeitsstörung.
Ich kann nur dann rausgehen, wenn ich mich absolut sicher fühle, oder Tavor vorher eingenommen habe.
Als mein bester Freund verstarb, bin ich ganz alleine, ich habe nur noch meine Eltern.
Ich kann leider nicht arbeiten gehen, und darum helfe ich im Haushalt, und auch im Garten mit.



Meine Fantasiewelt, ist extrem ausgeprägt, und ohne sie wäre ich nicht mehr vorhanden, das betrifft die Musik, Bilder, gewisse Spielfilme und auch irgendwo ein bischen Kunst.
Ich höre Heute immer noch gerne, von damals Hörspiele, und auch seid einiger Zeit gerne Hörbücher.
Fotografieren, und auch Videofilmen, machen mir ebenfalls viel Spaß, aber das bezieht sich mehr auf dem Urlaub.
Ich beschäftige mich mit Spezialthemen, die ich aufgrund meiner Fragen, und auf der suche nach deren Antworten, über Umwege drauf gestoßen bin.
Quantenphysik, Quantenmedizin, Quanten und Spiritualität, Elektromedizin, Alternative Medizin.



Ich bin tief in mir drin ein Goth, aber hier im Kaff, kann ich es mir leider nicht leisten, wie ein solcher herum zu laufen.
Ich finde Goth sein, aus verschiedenen Gründen klasse, nur wenn ich nun alle diese Gründe hier aufschreiben würde, warum ich ein Goth geworden bin, dann wäre das schon ein kleiner Roman und das würde wohl, zu viel des guten sein.















LG Schwarzes-Leben

01.11.2016 19:57 • x 2 #13


mimi0202

mimi0202


139
11
61
Danke für deine ausführliche Antwort @Schwarzes-Leben

Bin ehrlich, hätte nicht gedacht das du ü40 bist ! Ich bin 48!

Goth war ich auch Mal eine Zeit lang, bin aber schon lange weg davon weil mir dieser Dauer schwarze und meist negative Touch nicht mehr gut tut !
Musikalisch mag ich hin und wieder immer noch einige Sachen aus der Ecke , Sisters of Mercy, vnv Nation , wolfsheim usw , aber echt nur hin und wieder...

Gartenarbeit würde ich auch gerne machen, suche schon sehr lange eine Wohnung mit Garten oder wenigstens Terrasse, sehr schwer zu finden

Wir teilen das Los einer Generation die von seelischen Störungen annähernd nichts wusste, hätte hätte Fahrradkette ..... Wäre es damals evtl schon anders gewesen
Aber hilft ja nichts, es ist wie es ist

Sei froh das du scheinbar ein gutes Elternhaus hast, und da auch wohnen kannst, sogar mit Garten für schöne Beschäftigung.....so biste ja doch nicht ganz allein

01.11.2016 20:54 • #14


Schwarzes-Leben


Hallo mimi0202,



ich bin ursprünglich ein Synthie Popper, Kraftwerk, Erasure, Depeche Mode, Jean Michel Jarre.
Ein Goth bin ich erst mit 30 geworden.
Ich habe auch noch, das Tonbandgerät, Kassettenrecorder, den Schallplattenspieler, Schmalfilm Super 8, und die Anfänge der Videorecorder miterlebt.
Ich war in den 80er Jahren, bis in die Mitte der 90er ein CB Funker.













LG Schwarzes-Leben

01.11.2016 21:19 • x 2 #15


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Danke schön

01.11.2016 23:17 • #16


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Puh, soviele Beiträge, wo soll ich zuerst bitte antworten)

Denke mal an Schwarzes-Leben, nein ich habe meinen damaligen Mann unter normalen Umständen kennengelernt in einer Tanzkneipe, die bis in den frühen Morgenstunden gut Musik geliefert hat. Diesen Mann habe ich 1984 geheiratet und mit diesem Mann bekam ich meine drei Kinder! Ich habe noch meine Arbeit, aber das wird schwierig werden, sie unter diesen Umständen noch behalten zu können.

Na ja, ich poste wenigstens ein Bild von mir, was man von dir nicht sagen kann^^

Bin eh der Meinung, wer kein Bild von sich posten mag, hat seine Gründe und die respektiere ich, aber ich mag keine Kommentare von Leuten hier lesen, das ich ganz nett aus sehe, aber........das geht zu weit, weil die das von mir fordern kein Bild von sich reingestellt haben. Es reicht! Und ich werde mich von Menschen abgrenzen, die mir nicht gut tun und da habe ich eine sehr gute Menschenkenntnis

01.11.2016 23:37 • #17


Robinson

Robinson


773
34
432
Auch vom Robinson ein Willkommensgruss.
Schön, dass auch nicht nur ganz junge hier sind. Man kommt sich ja sonst wie Opa vor....

01.11.2016 23:41 • x 1 #18


Luna-Rose

Luna-Rose


21
2
17
Da gebe ich dir Recht und danke schön für dein Statement

01.11.2016 23:43 • x 1 #19


alfred

alfred


2888
18
2541
Zitat von Schwarzes-Leben:
ich bin ursprünglich ein Synthie Popper, Kraftwerk, Erasure, Depeche Mode, Jean Michel Jarre.
Ein Goth bin ich erst mit 30 geworden.
Ich habe auch noch, das Tonbandgerät, Kassettenrecorder, den Schallplattenspieler, Schmalfilm Super 8, und die Anfänge der Videorecorder miterlebt.
Ich war in den 80er Jahren, bis in die Mitte der 90er ein CB Funker.


Habe auch noch 3 Plattenspieler ...2 Musiktruhen aus den 50ern und 2 Grammophone.
Ferner ein altes ITT Golf Europa Transistorradio und eine alte Stero-Kompacktanlage mit Radio und Kassettenteil.
Mir anderen Worten...... auch nach einem Bombenangriff kann ich immer noch musike höhren :
CB Funker war ich auch mal.

01.11.2016 23:51 • x 3 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag