Pfeil rechts

hallo liebe leute, bin neu hier und leide an einer soz.phobie. das schlimmste an dieser krankheit ist die einsmkeit.hoffe auf diesem weg nette leute kennen zulernen mit den gleichen problemen.ein treffen ist ja nicht möglich.alles weitere wenn einer interesse haben sollte.

10.05.2007 21:39 • 24.05.2007 #1


7 Antworten ↓


Hallo,

wie äußert sich denn deine Phobie genau? Was ist der Anlass dafür?

12.05.2007 18:15 • #2



Suche netten kontakt

x 3


Hallo würde dir auch gerne helfen und dir zuhören wenn du willst.

Lg darkness

12.05.2007 18:49 • #3


hallo darkness , vielen dank für dein angebot zu zuhören.es ist die einsamkeit die einen so fertigt macht.es ist wie einzelhaft,man kann nicht raus,freunde kommen seltner.man hat ja auch nix neues zu erzählen.haushalt,fernsehen,fenster schauen und das 24 stunden.irgendwie bekommt man den tag rum,ist aber nicht sehr toll,eher langweilig. mfg madlenchen

13.05.2007 16:22 • #4


alles was ausserhalb der vier wände ist ,ist nicht mein ding.die körperlichen symtome sind herzrasen ,schwindel,todesängste.also die klassischen symtome.leider bekomme ich die sache nicht in den griff.

13.05.2007 16:27 • #5


Wünsche einen wunderschönen guten Tag!

Zunächst wollte ich sagen, dass ihr euch alle gar nicht vorstellen könnt, wie erleichtert ich bin, nachdem ich nun einige Beiträge im Forum gelesen habe, auch wenn das vermutlich sehr sonderbar klingt.
Ich weiß zwar gar nicht, ob ich hier richtig und erwünscht bin und hoffe keinem zu nerven/auf die Zehen zu treten, wie auch immer...

Zu meiner Situation:
Ich hatte (oder habe noch, ich bin mir nicht ganz sicher, wie sich vollkommene Heilung anfühlt ... ) eine Essstörung und habe infolgedessen vieler meiner Kontakte abgebrochen... Einige, weil sie direkt mit dem Ausbruch der Krankheit in Verbindung standen, andere ... naja, weil ich eben sehr seltsam war in dieser Zeit und noch bin...

Bin überraschenderweise recht unsicher, das allerdings schon von klein auf, und vor allen dingen habe ich jetzt, nachdem ich mir mühevoll wieder ein wenig Selbstachtung erarbeitet habe, meist panische Angst auf Ablehnung zu treffen. Naja, vielleicht ist mit der Selbstachtung doch noch nicht so weit her...

Einerseits halte ich mich ständig für seltsam und bin der Meinung alle (auch Menschen hinter mir an der Kasse oder wo auch immer) müssten das praktisch riechen und mich meiden, andererseits, sofern doch jemand auf mich aufmerksam wird, reagiere ich übermäßig ängstlich oder aggressiv, vor lauter Angst jemanden enttäuschen zu können (was in dem Moment natürlich tue)
Gleiches gilt für die wenigen Kontakte, die ich noch habe, ständig versuch ich alles möglichst perfekt zu machen, was meist darauf hinausläuft, dass ich wieder das heulende Elend bin und wiederum mehr Belastung denn Hilfe...

Obwohl ich meiner Meinug nach für mein Alter recht sonderbare Interessen habe, habe natürlich trotzdem schon versucht, über Vereine und VHS und solcherlei Sachen Kontakte zu knüpfen, aber habe meist auch schon wieder verfrüht die Flinte ins Korn geworfen, da ich immer den Eindruck hab, die Menschen würden mich meiden... Ob das so ist, oder ob ich einfach sehr fantasiebegabt bin, kann ich gar nicht so wirklich sagen...
Genauso habe ich mir Lebensziele gesetzt, um irgendwie ein wenig Sinn zu schaffen, allerdings brechen die Luftschlösser mit gewisser Regelmäßigkeit über mir zusammen, was dann genau gegenläufigen Effekt hat, als eigentlich beabsichtigt...

Jetzt habe ich mich entschlossen für ein Jahr ins Ausland zu gehen, aus vielen verschiedenen Gründen, aber auch in der Hoffnung vielleicht noch mal eine neue Möglichkeit zu bekommen, in einer Umgebung, in der nicht alle sofort wissen (ich muss dazu sagen, dass sich hier bei mir immer irgendwie alle kennen...), wer ich bin, wie sich meine Vergangenheit gestaltet hat und überhaupt, dass ich doch schon immer die sonderbare Kontaktscheue gewesen bin, mit der sich besser keiner sehen lassen sollte... Trotzdem habe ich zunehmend Panik, dass wiederum alles beim Alten bleibt, wieder alle mich nur für komisch halten, oder ich mich selbst wiedereinmal so unter Druck setze, dass es einfach nicht klappen kann...

Naja, jetzt habe ich zeilenlang alle nur mit meinen Problemchen genervt, aber vielleicht mag mir jemand helfen oder mir vielleicht schreiben von eigenen Erfahrungen, wäre wirklich ganz toll!

20.05.2007 12:20 • #6


Hallo...

Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht. Ich selber leide seit 4 Jahren an Angststörung. Am Anfang konnte ich auch kaum meine eigenen 4 Wände verlassen. Auch heute habe ich noch oft schwierigkeiten damit. Mir wird dann immer ganz schlecht und schwindelig. Aber ich muss ja raus,da ich ein Kind habe. Bin auch schon seit 4 Jahren in Therapie. Aber viele leute können nichts mit der Sache anfangen,und seilen sich immer mehr ab. Wenn du reden magst,ich kann gut zu hören... Und nie aufgeben,egal wie schwer es auch sein mag.

Lg Tanja

22.05.2007 18:28 • #7


Hallo Madlenchen ,

auch ich kann dich sehr sehr gut verstehen . Ich leide auch an Sozialphobie. Verlasse meine Wohnung auch nur noch zum notwendigen Einkauf oder zu Arzt / Behördenbesuche. Selbst zum Briefkasten gehe ich - meist - mitten in der Nacht , damit mir ja nicht ein Nachbar über den Weg läuft.

Freunde und Bekannnte sind Fehlanzeige. Meine Eltern sind tot und meine Halbgeschwister wollen von mir nichts wissen.
Besonders bemerkt man die Einsamkeit aber am Geburtstag oder zu Weihnachten. So kam es auch wieder dieses Jahr am 11. Mai dazu , dass ich meinen Geburtstag mit einer Flasche Schnap. und Antidepressiva verbracht habe. Dabei trinke ich sogut wie gar keinen Alk.. Nein , ich hasse ihn sogar - waren doch meine Eltern Alk. und sind letztendlich auch daran verstorben. ABER : Irgendwie mußte ich gerade diesen Tag schnell rumkriegen........................

Warum ich das jetzt geschrieben habe ? Hmm , so ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber irgendwie hat es mir meine innere Stimme befohlen *grins*. Vielleicht weil ich dir nur damit zeigen wollte , das du nicht allein mit dieser Krankheit bist. Aber , ich denke mal , das du das bereits wissen tust.

So , das soll es erstmal von mir kurz gewesen sein.

Liebe Grüße
Mario

24.05.2007 01:58 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler