Pfeil rechts
1

Hey!

Vielleicht liest du ja richtig? Ich bin m,27. Leide momentan noch akut an einer Panikstörung, vermutlich aufgrund einer organischen Erkrankung (Nierenerkrankung), die ich hoffentlich bald vernünftig behandeln lassen kann. Bist du momentan auch akut mit Ängsten konfrontiert, fühlst dich labil oder hast Panik bis zum geht nicht mehr? Dann meld dich bitte! Otto- Normale Menschen sind glaubich momentan an meiner Stelle nicht sehr ideal. Fühlst du dich angesprochen? Wir zwei können uns theoretisch auf diesem Gebiet vollkommen ergänzen, aber die Chemie muss erstmal passen. Was ich nicht suche sind Menschen die jedes We. mit Jagdtrieb in eine Diskothek starten, oder mit Alk. den Tag beginnen. Ich trinke nix, rauchen war auch nie ein Thema für mich!
Zu meinem Aussehen was ja vielleicht auch nicht ganz unwichtig ist:
Ich habe dunkelblonde Haare, hellblonde Strähnen, bin ca. 186cm. groß(klein), eher schlank, braune Augen.

Ich wohne in meiner gemütlich - individuell eingerichteten Eigentumswohnung im schönen Münsterland, das liegt im nordwestlichen Teil NRWs. Habe ziemlich außergewöhnliche Hobbys und auch manchmal verrückte Ideen. Trotz normaler bis guter intellektueller Fähigkeit bin ich leider beruflich bisher aufgrund der ganzen Klinikmarathons (Rehas..) usw. nicht sehr weit gekommen. Werde dieses Jahr mein Fernstudium der allgemeinen Hochschulreife fortführen. Mit der Stabilisation erhoffe ich mir, das ich wieder alleine vor die Tür, hinaus in die Welt kann und mein Leben genießen kann. Arbeiten möchte ich dann auch wieder (Logistik, kaufmännisch?), erstmal rein integrativ und dann später nach Zustand auch Vollzeit.
Magst du Tiere? Mir ist es wichtig, das du tierlieb bist. Ich hoffe du hast ein Tier, was dir gut tut. Ich habe selbst keine mehr. Mein Kaninchen Flauschi Nala ist 2012 aus dem Leben geschieden und ich könnte mir durchaus vorstellen ein neues Tier anzuschaffen, vielleicht auch zwei.

Einige meiner Eigenschaften sind:
Phantasievoll, Liebenswürdig, bunt, zielstrebig, spontan, extrovertiert, unternehmungslustig, individuell, ehrlich, humorvoll, tierlieb

Zum Thema Beziehung (Freundschaft):
Ich bin da ganz offen, neue Menschen kennenzulernen.
Wichtig ist, das die Chemie passt und man es einfach relaxed angehen lassen kann.

P.S. Ich suche zudem auch Musikbegeisterte. Vielleicht spielst du ja ein Instrument?

P.P.S. Verräts du mir dein Sternzeichen? Ich bin Waage. (Hat nix zu sagen, aber dazu komme ich nochmal ausführlicher)


Ich freue mich von Dir zu lesen.

Christian

06.05.2014 16:03 • 06.05.2014 #1


4 Antworten ↓


Hallo Christian,

es ist etwas ungewöhnlich in so einem Forum nach Bekanntschaften oder Partner zu suchen das muss ich zugeben. Mein Name ist Jennifer, ich schreibe dir zwar nicht, wegen dem Kennen lernen ( wohne viel zu weit weg), aber bist du dir sicher das du jemanden suchst, der auch unter Angststörungen und Panikattacken leidet? Mein Partner hat von Zeit zu Zeit auch mit Depressionen zu tun....und seitdem ich auch noch wegen Extrasystolen meine Herzangst entwickelt habe, funktioniert es nicht mehr wirklich zwischen uns. Stell dir vor, zwei Personen mit Problemen und Ängsten....glaub mir das spult sich hoch. Jeder denkt dann auch noch seine Probleme wären schlimmer und das geht garnicht gut. Mittlerweile versuche ich meine Herzphobie so gut wie möglich vor ihm zu verstecken und alle Ängste die damit einhergehen, denn einer muss den Starken mimen. Denjenigen an den man sich anlehnen kann. Genau für sowas habe ich mich hier im Forum angemeldet, damit ich darüber reden kann und Gleichgesinnte finde, sozusagen Außenstehende die die gleichen Probleme haben, aber mit denen man eben nur redet.

Wünsche dir noch einen schönen Abend

Liebe Grüße

Jenny

06.05.2014 20:24 • x 1 #2



Suche eine Gleichgesinnte junge Frau in meinem Alter

x 3


Liebe Jennifer,

danke für deine Nachricht. Im Grunde weiß ich das einzuschätzen was du mir schreibst. Ich verstehe es schon, das irgendwo zwei Parteien einer Sache irgendwie dann doch nicht miteinander harmonieren wollen, da der einen den anderen herunterziehen könnte oder wie du schon sagst. Ich habe da auch Erfahrungen gemacht, nur Außenstehende normale, die mit psychischen Symptomen nie konfrontiert waren. Klar, hätte ich am liebsten eine Partnerin die psychisch gesund ist, was ich ja auch gerne sein möchte (falls eine neue mögliche Behandlung mir hilft).
Meinst du es macht Sinn doch irgendwo zu schauen wo gesündere Menschen sind und ich mich da anschließen kann?

Wünsche Dir auch noch einen wundervollen Abend.

06.05.2014 20:39 • #3


Hallo Christian,

ich nehme mal an du hast bestimmt auch Freunde? Wissen deine Freunde über deine Panickattacken bescheid? Oder versuchst du es zu verstecken? Ich bin leider bein Mensch der versucht es zu verstecken. Ich bin 29 Jahre alt, habe drei süße kleine Mädchen und plage mich mit Ängsten seit vier Jahren rum. Vor vier Jahren hat sich meine kleine Schwester das Leben genommen. Mein damaliger Partner war viel beruflich unterwegs und weil er damit nicht klarkam, ist er noch öfter weg gewesen. Ich war also damals mit meinem kleinen Baby allein. Habe mich viel verkrochen, weil ich keine Menschen sehen wollte und ihr Mitleid, ich wollte nicht daran erinnert werden, ich durfte nicht weinen, also habe ich es verdrängt, gearbeitet und mich um mein Baby gekümmert. Nach einem halben Jahr kam der Knall....Nervenzusammenbruch, ab in die Klinik für 8 Wochen. Durch das Trauma, da ich nichts verarbeitet habe, haben sich einige Verlustängste angesammelt. Habe mich von meinem Partner natürlich auch zu dieser Zeit getrennt, weil mir klar wurde das selbst wenn er nicht mit meiner Trauer klar kam, mich niemand gefragt hat wie ich damit klarkomme, er war nicht da, aber das sollte ein Partner sein...Mittlerweile bin ich ein sehr ängstlicher Mensch geworden, mein Körper hat auch die Fähigkeit ganz besonders fiese Sympome zu erzeugen. Von Atemnot, Lähmungserscheinungen (Migräne mit Aura) bis zum aktuellen, das Herzstolpern. Worauf ich hinaus will, man brauch einen Partner der stark ist, an den man sich wirklich mal anlehnen kann, der einfach da ist. Wenn du aber einen Partner hast, dem es selber nicht besser geht, kann das einfach auf Dauer nicht gut gehen. Stell dir vor du bekommst eine Panickattacke, versuchst Beruhigung zu bekommen und löst bei deiner Partnerin mit deiner Attacke selber eine aus, und dann sitzt ihr da, und schaukelt euch beide hoch. Mein Partner hat wie gesagt mit depressiven Phasen zu tun, er hatte erst zwei Panickattacken gehabt, aber als er seine Erste hatte, habe ich ihn beruhigt und leider gemerkt, wie ich dabei immer nervöser wurde, was damit endete, das ich ihn in den Schlaf gestreichelt habe, aber selber dann die ganze Nacht wach war und mich abgelenkt habe.

06.05.2014 21:07 • #4


Klar, Freunde habe ich. Die wissen rundum bescheid. Sehe sie aber nur mal sehr selten, da ich auch nicht gerade da wohne wo viele Leute wohnen. Ich wohne in son Kaff kann man sagen. Ich habe diesen Thread nur geöffnet, weil ich nach einer Frau suche die es eher verstehen kann, mal betroffen war. Ich weiß nicht, suchen lohnt eh nicht..

06.05.2014 21:16 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag