Pfeil rechts
8

Rainbow_Lotus
Hallo liebe Gemeinschaft,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, um über den furchtbaren Schmerz zu sprechen, dem ich momentan ausgesetzt bin.

Dabei habe ich gemerkt, wie gut es tut, sich mit Menschen auszutauschen, die es im Leben auch nicht leicht haben, und die meine Gefühle und meine Situation nachvollziehen können.

Diese Möglichkeit würde ich gerne vertiefen.

Wenn auch ihr den Kontakt zu einem verständnisvollen Gesprächspartner wünscht, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme daher sehr freuen!

Viele Grüße

17.11.2016 16:24 • 07.12.2016 x 4 #1


11 Antworten ↓


Na aber gerne doch hier sind viele auf der Suche nach Freundschaften.

17.11.2016 16:28 • #2



Ich wünsche mir Kontakte zu lieben Menschen

x 3


alfred
Hallo!
Herzlich willkommen hier im Forum.
Über verständnisvollen Gesprächspartner freuen wir uns immer.
Lg Alfred

17.11.2016 16:36 • #3


Hallo,

die Zeilen die Du geschrieben hast, könnten auch meine sein.....ich bin auch neu hier im Forum und habe mich hier am 20.11.16 kurz vor gestellt. Meine momentane Situation ist auch schon seit längeren von sehr schmerzhaften Ereignissen geprägt...wo ich mich öfters gefragt habe, wie ich das aushalten soll und wohin mit den Schmerz? der teilweise sehr unerträglich wurde.

Ich denke da liegt auch die Ursache für meine Ängste. Ich habe erst vor kurzem mit ein neues Medikament Opipram 50 mg angefangen, wodurch ich sehr eingedämpft bin, durch die Nebenwirkungen oder Wirkung. Ich kann in Moment meine Gefühle nicht so ganz wahrnehmen, ist auch gut so........es ist nichts mehr wie es war, in meinen Leben......ich hatte in letzter Zeit sehr viele Hiobsbotschaften....das ich in keinster Weise mehr belastbar bin.

Ich hatte vor circa. 2 bis 3 Jahren auch eine sehr schlimme Zeit durchgemacht, das ich damals schon ein Attest bekommen habe von meiner Psychiaterin, wo drin stand, Diagnose: akute Belastungsstörung .

Ich habe oder kenne mich mit seelischen Schmerzen sehr gut aus....Du schreibst das Du einen furchtbaren Schmerz ausgesetzt bis, wenn es Dir hilft würde ich mich gerne mit Dir darüber austauschen...erstmal mein Mitgefühl und ganz liebe Grüsse

Bertina

25.11.2016 14:20 • x 2 #4


Guten Abend,

wie geht es Dir? ich habe die letzten 2 Tage auch an Dich gedacht, furchtbare Schmerzen ausgesetzt zu sein.....ist ein leidvoller Zustand, ich kann im Moment nicht mehr von Lebensqualität sprechen, bei mir ist es mehr oder weniger ein dahin vegetieren. Ich schreibe Dir was über einen Verursacher meiner seelischen Schmerzen....

Meine Schwägerin hat vor circa. !0 Tagen erfahren, dass sie Lungenkrebs hat, das heißt einen größeren Tumor in der Lunge, den man nicht mehr operieren kann, man hat festgestellt das es die aggressive Form von Krebs ist......ich habe schon mit meinen Hausarzt über diese Diagnose gesprochen....sie hat keine Chance mehr....

Was sehr schlimm daran ist, das meine Schwägerin Alleinstehende, kinderlose Witwe ist.....und so gut wie niemanden hat und auf ihren Bruder und mich angewiesen ist.....verstehe das bitte nicht falsch. Weißt Du, ich helfe sehr gerne und bin auch für sie da....nur meine eigene Machtlosigkeit in der Situation erkennen zu müssen, empfinde ich als sehr schlimm, dann kommt hinzu das ich ein sehr großes Einfühlungsvermögen besitze und ich mich sehr gut in sie hineinversetzen kann.

Ich leide jetzt mit ihr und komme an meine Grenzen.....der Schmerz, die Trauer, die Hilf und Machtlosigkeit und die Angst vor den endgültigen Schmerz...der Tod. Vor circa.zweieinhalb Jahren ist der Mann von meiner Freundin mit 54 Jahren, ganz unerwartet innerhalb von ein paar Stunden in meiner Wohnung gestorben, ich habe mehrere Wochen gebraucht um das zu verkraften......

Das sind Situationen, da kann man nicht einfach sagen: alles wird wieder gut oder stell dich nicht so an und sehe das nicht so eng, oder so ist das Leben, usw. ich kann diese schmerzhaften Gefühle einfach nicht abstellen oder diese verdrängen, was ich in den letzten Tage noch bemerkt habe, ist das ich manchmal richtig Wütend werde. Ich weiß von der Therapeutin, dass Wut so ne Art Schutzfunktion hat, gegen seelische Schmerzen.

Ich darf da nicht dran denken, was noch auf mich zukommt und habe eine wahnsinnige Angst davor.....

Ich weiß zwar nicht was zur Zeit Deine Schmerzen sind und könnte mir sehr gut vorstellen, das diese bei Dir auch im zwischenmenschlichen Bereich liegen. Wenn Du magst, kannst Du mir davon schreiben, nur wenn Dir danach ist. Ich weiß das dies nicht leicht ist, ich hätte vor ein paar Tagen nicht darüber schreiben können.

Ich finde es aber wichtig, mich jetzt in dieser Situation zu öffnen und bin dankbar für's lesen und Anteilnahme, die eine Art Hilfe für mich bedeutetet.

Ich wünsche Dir viel Kraft......liebe Grüsse Bertina

27.11.2016 21:19 • x 1 #5


Rainbow_Lotus
Hallo Bertina,

vielen Dank für deine lieben Worte und deine Freundschaft, es freut mich sehr, dich kennen zu lernen, und mich mit einem Menschen austauschen zu können, der die Bedeutung von Schmerz ebenso gut kennen lernen musste, wie ich.

Auch, wenn ich zugeben muss, dass ich nur versuchen kann, nachzuempfinden, was du im Momemt durchmachst.
Bei allem Leid, dass ich in diesem Leben erfahren habe, musste ich doch niemals den Tod eines geliebten Menschen miterleben, und ich glaube, dieser Schmerz ist in seiner Intensität mit nichts zu vergleichen.

Es tut mir so leid, Bertina, und es schmerzt mich sehr, dich so leiden zu sehen.
Wenn du jemanden zum Reden brauchst, habe ich immer ein offenes Ohr für dich, und brauchst du niemals zu befürchten, mich zu belasten oder zu stören! Im Gegenteil- ich freue mich, wenn ich anderen Menschen das Leben etwas erträglicher machen kann.

Was ich dir in deiner momentanen Situation raten würde, ist ein Prinzip, welches mir das Leben überhaupt erst erträglich gemacht hat:
Akzeptiere, was du nicht ändern kannst, ohne es zu hinterfragen.

In deinem Fall würde das bedeuten:
Richte deine Aufmerksamkeit darauf, die Zeit, die dir mit deiner Schwägerin verbleibt, schön und erfüllend zu gestalten.
Frage nicht nach dem Sinn oder Gerechtigkeit, Fragen, auf die es keine gute Antwort gibt fressen einen Menschen nur auf...

Auch ich befinde mich momentan in einer Situation, in der die Frage nach dem Warum mich zerfressen hat, bis ich akzeptiert habe, dass es für mich keine Antwort gibt:
Ich war sechs Jahre mit einer Frau zusammen, die ich aufrchtig geliebt habe, obwohl ich wesentlich mehr gegeben, als bekommen habe.
Zusammen haben wir einen bald-4-jährigen Sohn.
Nach einem Wochenende auf einem Konzert kam sie nach Hause, und eröffnete mir, dass sie ihren Seelenverwandten kennen gelernt habe, und die Beziehung vorbei sei. Sie kannte diesen Mann zwei Tage, in denen sie zusammen gefeiert hatten!
Ich erlitt einen Zusammenbruch, wurde von Weinkrämpfe geschüttelt.
Während sie alle Freunde und Familie abtelefonierte, um ihnen freude-Strahlend die frohe Botschaft zu verkünden, dass sie jetzt einen neuen Freund habe, der viel besser zu ihr passe.
Einen Tag später war sie mit unserem Sohn bei diesem Mann eingezogen.
Einen weiteren Tag später besuchte ich sein Facebook-Profil, und musste realisieren, dass sie vom ersten Tag an sein öffentiches Profil mit Liebesbotschaften überschwemmt hatte, und auch nicht davor zurückgeschreckt hatte, seine Eigenschaften als Liebhaber zu erwähnen.
In dem vollen Bewusstsein, dass ich diese Zeilen lesen würde, und dass ich dabei war, vor Schmerz zu verenden...

Solange ich lebe, werde ich nicht verstehen, wie sie mir das antun konnte, und was ich getan habe, um so ein Verhalten zu verdienen...
Daher denke ich nicht mehr darüber nach. Es macht mich kaputt, und wird niemals zu einer konstruktiven Erkenntnis führen...



Ich freue mich darauf, wieder von dir zu hören!


Viele liebe Grüße,

Johannes

28.11.2016 12:43 • #6


Lieber Johannes,

vielen lieben Dank für Deine tröstende Worte und Deine Anteilnahme....ja, das ist schon echt heftig, was ich zur Zeit durchmache! Nun, was Du zur Zeit durchmachen musst, ist auch ein sehr schmerzhafter Prozess. Mein aufrichtiges Mitgefühl für Dich. Ich verstehe solche Menschen ( deine Frau ) nicht, die so was einen anderen Menschen antun und ich kann das auch nicht Nachvollziehen.

Es ist das allerletzte, Gefühle von anderen Menschen auszunutzen.....Du kannst mir glauben, das habe ich auch schon sehr oft in meinen Leben erlebt. Und genau so was ähnliches ist mir jetzt, in dieser schlimmen Situation mit meiner Schwägerin, mit meiner Schwester passiert.

Wenn ich nur daran denke, was meine Schwester mir vor kurzen angetan hat, dreht und krümmt sich bei mir der Magen.....es ist oder war ähnlich wie bei Dir ( ich berichte mal ausführlich, was da passiert ist ) ich kann Dich sehr gut verstehen und nachvollziehen was Du zur Zeit empfindest. Wie lange ist das denn her, seit Deine Frau Dich verlassen hat?

Ich kenne das zu gut, man kann es nicht verstehen und findet keine Antworten.....schrecklich, wenn man auch noch unschuldig ist. Ich habe mir das bei Dir schon gedacht, das Deine Schmerzen ihre Ursache in den Zwischenmenschlichen Bereich haben.

Ich hoffe das ich Dir in Zukunft auch ein bisschen geben kann, ich finde das wirklich lieb von Dir, für mich ein offenes Ohr zu haben. Umgekehrt ist das auch der Fall. Ich würde gerne mehr scheiben, hole ich auf jeden Fall nach, zur Zeit läuft mir die Zeit einfach so weg.....muß noch mit meinen Hunden raus.

Ich sende Dir mal ein dickes Kraftpacket.

Liebe Grüsse Bertina

28.11.2016 21:22 • x 1 #7


Hallo,
ich hatte oder habe in den letzten Tagen sehr wenig Zeit gehabt. Ich versuche mich ständig abzulenken und suche mir neue Aufgaben, um ein wenig Ablenkung vor den Schmerz zu erfahren.

Wie geht es Dir? Ich denke mal nicht so gut.....ich hoffe und wünsche das bei Dir soweit alles erträglich ist.

Ich fahre heute zu meine Schwägerin, das sind immer sehr anstrengende Tage für mich und diese gehen heftig an die Substanz.

Sei ganz lieb gegrüsst Bertina

01.12.2016 09:52 • #8


Rainbow_Lotus
Oh je, Bertina, zusätzlich zu deinen schlimmen Umständen leidest du noch unter Menschen, die dir hässliche Dinge antun?
Und das, obwohl sie wissen, wie schwer du es hast?
Das tut mir so leid, macht mich richtig wütend!
Ich verstehe einfach nicht, wie man so kalt und herzlos sein kann, so unwahrscheinlich egoistisch und rücksichtlos auf den Gefühlen anderer Menschen herum trampeln kann, die es nicht verdient haben!
Ich fühle aufrichtig mit dir...

Bei mir liegt das Erlebte jetzt drei Monate zurück. Und mittlerweile hat der Schmerz über die Trennug auch ein humanes Niveau angenommen.
Was mir aber nach wie vor den Schlaf raubt, und wahrscheinlich immer tun wird, ist die Frage nach dem Warum. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man so selbstverständlich ein Leben zerstören kann, zumal ich immer gut zu ihr gewesen bin, weitaus besser als jeder ihrer Ex-Freunde...

Seitdem ich weiß, wie unwahrscheinlich böse der Mensch sein kann, hat mein Vertrauen in die Menschheit außerdem extrem nachgelassen.
Es wird mir unglaublich schwer fallen, nach dieser Erfahrung jemals wieder einem Menschen zu vertrauen, und auch das habe weder ich, noch eine zukünftige Partnerin verdient...

Andererseits tut es gut zu wissen, dass es immer noch gute Menschen gibt, und ich bin froh, mit dir über meinen Schmerz reden zu können...


Momentan bist du sicher bei deiner Schwägerin. Bei allem Schmerz wünsche ich euch von Herzen, dass ihr die Zeit für euch erfüllend gestalten könnt. Wenn du ein Ventil brauchst, oder dich nur ein wenig ablenken willst, kannst du dich immer gerne an dich wenden, und dir von der Seele reden, was immer du möchtest...

Sei lieb gedrückt

02.12.2016 19:22 • #9


Jamima
Hallo, bin auch neu hier. Weiß noch nicht wirklich was ich hier suche oder erwartet habe zu finden. Habe schon ein paar Beiträge gelesen und hatte gleich gute Eindrücke von scheinbar freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Mitteilungen meine Person betreffend gelingen mir noch nicht.
Als blieben sie mir im Halse stecken. So fühlt es sich an.
Wünsche allen Wohlbefinden und dass jeder neue Tag ein bisschen besser wird.

03.12.2016 01:54 • #10


@ Rainbow_Lotus und @ Jamima,

einen schönen guten Abend euch beiden, ich hoffe es geht euch den Umständen entsprechend gut......, bei mir ist es leider nicht so. Nichts, stimmt mehr in meinen Leben, auf jeden Fall zum jetzigen Zeitpunkt. Das wird wohl an die schmerzhaften Zustände im zwischenmenschlichen Bereich liegen.

Ich habe vor kurzer Zeit mal gegoogelt, über seelische Verletzungen, die andere Menschen einen antun können und wie man damit umgehen kann. Was ich da gefunden habe, passte irgendwie nicht, sinngemäß hieß es dann, jetzt kommt es: Menschen die sich verletzt fühlen mit den ganzen Gefühlen, die dazu gehören, hätten kein Selbstwertgefühl.....man sollte da Selbstbewusst drüber stehen und unter anderem: wir sind nicht das Gefühl, es beruht auf Meinungen, das letztere kann ich in einigen Fällen ja noch nachvollziehen...das mit den Selbstwertgefühl, ich weiß nicht.....

Ich möchte das mal an das Beispiel mit meiner Schwester veranschaulichen....dazu ist es erforderlich das ich euch das kurz beschreibe, was da genau vorgefallen ist, um des besseren Verständnis willen.

Ich hatte zu meiner jüngsten Schwester seit circa. 30 Jahren, so gut wie keinen Kontakt mehr....was nicht an mir lag, es ging von ihr aus ( sie hatte sich damals mit meiner anderen Schwester, gegen mich verbündet, wo sie zum heutigen Zeitpunkt, wegen Streitereien keinen Kontakt mehr zu hat ) Einen berechtigten Grund für dieses Verhalten, damals mir Gegenüber gab es nicht.

Alles in allem war das sehr, sehr schmerzhaft für mich....ich werde wohl auch Fehler gehabt und gemacht haben....nur es stand in keinen Verhältnis, das Verhalten mir gegenüber, was meine Schwestern, mir gegenüber damals am Tag gelegt haben. Ich war immer für beide da, habe mehrmals in der Not geholfen, ja..., dann wurde ich einfach abgeschrieben, abgeurteilt, usw. das hat sehr, sehr weh getan und ich habe viele Jahre gebraucht um mich damit abzufinden.

Nun, mit meinen Eltern haben sie das auch gemacht ( mein Vater lebt nicht mehr ) für meine Mutter ist das sehr schlimm und das allerletzte, dementsprechend leidet sie darunter. Damals hatte sie auch darunter gelitten, wie sie mich behandelt haben...

Meine Mutter lebt in einen Altenpflegeheim und seit Jahren fragt sie immer und immer wieder, ob sich meine Geschwister gemeldet haben,( die Adresse und Kontakt - Daten von meiner Mutter, wissen alle meine Geschwister von mir ) ich musste ständig verneinen. Das Pflegepersonal, hatte mich mehrmals angesprochen, ob ich was daran ändern könnte.....was sollte ich daran ändern? Zwingen geht nicht.....

Bis jetzt vor ein paar Monaten ( im Hochsommer ) habe ich meine jüngste Schwester im Internet ausfindig gemacht, nach 30 Jahren...Was da gefühlsmäßig abgegangen ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, es war wie ein seelisches Erdbeben. Wir haben mehrmals länger miteinander telefoniert, Adressen ausgetauscht ( sie wohnt am anderen Ende von Deutschland ) wir haben per Mail mehrere Monate Kontakt gehabt. Pakete versendet....., es war eine sehr intensive, gefühlsmäßige schöne Zeit.....so habe ich es empfunden!

Auch mit meiner Mutter hatte meine Schwester wieder Kontakt aufgenommen, sie mehrmals angerufen, geschrieben........ich habe mich so sehr für meine Mutter gefreut! Es war einfach zu schön um wahr zu sein.....,

Bis vor kurzer Zeit, wo es mir psychisch sehr schlecht ging....(sterbende Schwiegermutter in den Armen, die horrende Diagnose von meiner Schwägerin ( Todesurteil ), die zweite Kiefer-OP, usw. meine Schwester wusste von all dem , (Sie hatte mir auch ständig von ihren Kummer berichtet )

erfahre ich dann via Internet, das sie keinen Kontakt mehr zu mir und meiner Mutter wünscht. ( ich werde den Abend nie mehr vergessen, als ich diese Nachricht gelesen habe ) wegen Erinnerungen. Sie wünscht keine Unterstützung und Pakete mehr von mir....und sinngemäß soll ich das verstehen, oder so ähnlich.

Ich war an diesen Abend wie geschlagen.....oh, hat das weh getan, ich habe ein paar Tage gebraucht um das zu verkraften.....ich muss auch jetzt wieder weinen....!

Nun, ich habe mir von Anfang an die Schuhe nicht angezogen....was sie mit Erinnerungen auch immer meinen will.... Ich hatte schon Geschenke für Weihnachten für sie besorgt....ich hatte mich so sehr gefreut wieder mit ihr Kontakt zu haben.....Das ganze musste ich auch meiner Mutter beibringen, sie hatte sich schon gewundert, das sie sich nicht mehr gemeldet hat.

Jetzt heißt es im oben genannten Rat, ich hätte Selbstwertprobleme und kein Selbstbewusstsein...weil ich einfach wie das allerletzte von meiner Schwester abserviert worden bin, das in einer schlimmen Verfassung, wovon sie wusste und das schlimmste, es gibt keinen berechtigten oder sinnvollen Grund für ihr Verhalten. Ich habe bis heute nicht darauf geantwortet, mir fehlen die Worte.....

So jetzt habe ich keine Schwester mehr......das tut verdammt weh....laut Rat im Internet, soll ich das alles einfach von mir abprasseln lassen, am besten so tun, als ob nie was gewesen wäre. Das wäre Verdrängen oder ich währe Gefühlskalt.... es schmerzt doch so, gerade weil ich starke Gefühle für sie habe.....immer noch!

Diese Verletzung dauert seine Zeit, bis sie verheilt ist.....wenn überhaupt....Narben werden immer bleiben.

Ich bin dankbar mir das hier von meiner Seele schreiben zu können.... danke für's lesen.

Rainbow, ich kann dich sehr gut verstehen und mir sehr gut vorstellen, das Du noch eine ganze Weile brauchen wirst, bist diese Wunde für Dich einigermaßen erträglich ist.

Ich kann mir nicht mehr vorstellen, ob wir auf die Frage nach den: Warum eine Antwort bekommen. Das ist auch für mich ein Trost, jetzt in dieser Situation, nicht alleine zu sein. Danke für alles.......

Jamima, ich finde es gut das Du hier bist, nimm Dir Zeit für alles.....das liest sich bei Dir auch nach heftigen Gefühlsschwankungen an...mein Mitgefühl, denke daran, Du bist nicht alleine......

viele liebe Grüsse an euch beide

Bertina


PS. zu meiner anderen Schwester besteht kein Kontakt und zu meinen ältesten Bruder auch nicht....es ist so ähnlich wie bei meiner jüngsten Schwester. ich werde für was bestraft, was ich nicht getan habe. Ich habe eine Familie und doch keine.......

04.12.2016 18:53 • #11


Rainbow_Lotus
Hallo Jamima und Bertina,

ich freue mich, von euch zu hören!
Und Jamima, fühl' dich zu jedem Zeitpunkt frei, dich mitzuteilen, sofern du den Wunsch dazu verspürst

Wow Bertina, ich kann nicht fassen, wie Menschen wie wir von der Gesellschaft abgetan werden:
Wir haben seelische Schmerzen, also ist es unsere Schuld, weil wir zu wenig Selbstbewusstsein haben, um darüber zu stehen...
Wie soll mann denn keine seelische Schmerzen empfinden, wenn alles, woran man im Leben geglaubt hat, zu Scherben zertreten wird?

Leider muss ich sagen, dass diese Einstellung meine eigene Wahrnehmung widerspiegelt:
Mit meinem Schmerz bin ich überall nur angeeckt. Auch Menschen, die mir nahe stehen haben schnell die Lust daran verloren, mir in dieser furchtbaren Zeit beizustehen. Selbst mein eigener Vater hat sich von mir so belästigt gefühlt, dass er mir angedroht hat, mich vor die Tür zu setzen..

Seitdem behalte ich meinen Schmerz für mich, und mache ihn mit mir selbst, oder mit Gleichgesinnten im Internet aus.
Der Austausch mit dir hilft mir sehr

Was du über deine Familie schreibst, fällt selbst mir schwer, zu begreifen.
Auch ich habe eine sehr schwere Vergangenheit, und auch in meiner Familie gab es sehr viele Probleme, auch untereinander.
Trotzdem bemühen wir uns, uns immer wieder zusammen zu raufen.

Was deine Schwester dagegen dir und deinen Eltern angetan hat, finde ich absolut unverzeihlich!
Wie sie euch so unwahrscheinlich viel Leid zufügen konnte, ihrem eigenen Blut, ohne dass ihr schlimme Dinge getan habt...
Ich weiß nicht, was ich sagen soll... Es schmerzt mich sehr., auch das Verständnis, in was für einer Welt wir leben.. Ich wünschte, ich könnte dich jetzt in den Arm nehmen...

Und nach 30 Jahren Kontaktabbruch hat sie dieses Verhalten wiederholt, und dich und deine Mutter ohne Angaben von Gründen erneut in den Abgrund gestoßen?
Mir fehlen die Worte...
Was deine Schwester euch angetan hat, ist wahrscheinlich das egoistischste, was ich jemals erlebt habe. Es gibt keine Entschuldigung oder Rechtfertigung für ihr Verhalten, und ihr habt das nicht ansatzweise verdient!

Und dann kommt irgendein Schlaumeier im Internet auf die Idee, mit seinem hirnrissigen Artikel noch Salz in die Wunde zu streuen...
Glaub' diesem Gerede bloß nicht: Dein Schmerz ist mehr als gerechtfertigt, und die allermeisten Menschen in deiner Situation hätten wahrscheinlich schon längst aufgegeben!
Die Wahrheit ist: Du bist ein starker und guter Mensch, und du hast es verdient, dass es dir gut geht!

Mir geht es in diesem Zusammenhang nicht anders:
Ich habe meiner Ex vertraut, mehr als jemals einem Menschen. Und sie hat gewusst, dass mein Vertrauen schon einmal furchtbar verletzt wurde, und dass ich das kaum überwunden habe, war entsetzt über das Verhalten meiner Ex und hat mir geschworen, so etwas nie, niemals zu tun-
Und dann ist sie es, die die Vergangenheit nicht nur wiederholt, sondern beispiellos übertrumpft.

Das sind Schmerzen, wie niemand sie sich vorstellen kann.
Weil alles, was das Leben lebenswert gemacht hat, Hoffnung, Vertrauen, Zuversicht, Zukunft, mit einem Schlag zerbrochen ist, und nichts bleibt, als Leere, Kälte und die Einsicht, wie verdorben die Menschheit tatsächlich ist...

Einen Sinn sehe ich in meinem Leben seitdem nicht mehr. Ich mache einfach so lange weiter, bis es vorbei ist.
Grausam, dass es so weit kommen konnte...


Ich wünsche euch beiden viel Kraft, und seid lieb gedrückt

07.12.2016 13:28 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag