Hallo,

gibt es Leute, die eine Amalgam-Ausleitung gemacht haben, damit das Schwitzen aufhört? Wenn ja, welche Methode habt ihr angewendet (z.B. Algen nach Dr. Klinghardt, Klassische Homöopathie (Mercurius-Gabe), Bioresonanz, DMPS, etc.) und welches Ergebnis wurde erzielt?

Danke für Eure Antwort!
Lugine

07.06.2004 20:41 • 18.07.2004 #1


5 Antworten ↓


hab ich schon vor zehn jahren gemacht. bioresonanz, homöophatisch - hat nichts an meinen schweißsymptomen gaändert. habe allerdings auch schon geschwitzt bevor ich amalgam im mund hatte, war etwa 4 jahre als es begann. schaden wird dir eine schwermetallausleitung auf gar keinen fall,durch bioresonanz könnte sich durchaus etwas ändern - vor allem im zusammenhang mit psychotherapie - doch erwarte dir von methoden nicht zu viel denn letztendlich kannst nur du durch deine einstellung zum schwitzen und zu dir selber etwas bewirken.

10.06.2004 18:33 • #2


Hallo Sweaty,

dass du mit 4 Jahren schon so stark geschwitzt hast kann unter Umständen damit zusammenhängen, dass Du über Deine Mutter Amalgam mitbekommen hast-hat sie Amalgamplomben? Mittlerweile ist bekannt, dass Mütter 60% ihres Quecksilbers im Körper an das erstgeborene Kind abgeben (Schwangerschaft und Stillen).

Wenn Du mit bioresonanz und klassischer Homöopathie ausgeleitet hast, hast Du - nach dem neusten Stand der Wissenschaft - nicht wirklich ausgeleitet. Was ich weiß: Mit klassische Homöopathie, in diesem FAll wohl die Gabe von hochpotenziertem Quecksilber (Mercurius), wird das Hg wohl nur im Körper umdeponiert, z.B. vom Bindegewebe ins NErvensystem. Dadurch verschwinden oft körperliche Syptome, das Hg verbleibt im Nervensystem. Da das Schwitzen durch das vegetative nervensystem geregelt wird, erscheint es mir auch als sehr logisch, dass bei einer solchen scheinbaren Ausleitung die HH nicht verschwindet. Heute wird über andere Methoden ausgeleitet, z.B. mit Algen und Korinander. Die Algen binden das Quecksilber und es wird über den Stuhl ausgeschieden (ist deshalb nachweisbar, anders als bei klassischer Homöopathie, wo es weder im Stuhl, Urin, Schweiß und sonsigem naxchweisbar ist). Koriander öffnet die Blut-Hirnschranke und leitet somit das Hg aus dem Nervensystem aus, da es wieder von den Algen gebunden wird. Somit scheint es wohl von Bedeutung zu sein, welche Methode man verwendet, um z.B. wie in unserem Fall eine HH zu "heilen". Ich leite seit ca. 2 Monaten aus und z.Zt habe ich den Eindruck, dass es weniger wird. Ich hoffe, dass es nicht nur eine normale "zyklische" Schwankung ist, sondern das es so bleibt und noch mehr abnimmt.
DAnke Für Deine Antwort! Falls Du Fragen hast, meld Dich ruhig!
Grüße, Lugine

11.06.2004 22:43 • #3


@gast

Könntest Du bitte ab und zu berichten, ob es weitere Verbesserungen gibt. Hast Du Deine Amalgamfüllungen komplett ersetzen lassen? Falls wie teuer ist das und hat die Kasse etwas übernommen? Hat das Dein Zahnarzt gemacht zu dem Du immer gehst oder hast Du Dir dafür einen mit Erfahrung auf dem Gebiet gesucht?

Gruß
Frank

28.06.2004 20:18 • #4


interessante infos und produkte





bin aber auch auf der suche nach nem gescheiten heilpraktiker in nrw...

28.06.2004 22:16 • #5


Hallo zusammen!
Ich habe mir vor Kurzem 5 Amalgamfüllungen rausnehmen und durch Kunststoff ersetzen lassen. Mein Schwitzen hat sich zwar schon vorher wesentlich gebessert, doch meine ich, dass es nach der Entfernung der Plomben noch besser geworden ist. Nach Besserung im Achselbereich, den ich schon zuvor erreicht hatte, wurden nach der Entfernung auch die Hände trockener (so mein subjektiver Eindruck). Zur Ausleitung habe ich Tabletten genommen, die mir mein Arzt, der gleichzeitig auch Heilpraktiker ist, verschrieben hat. Der Name des Medikaments fällt mir momentan leider nicht ein. Nach einer kurzen Pause, 4 Monaten, werde ich im August/September die restlichen Füllungen entfernen lassen. Ihr seht: ich hatte den ganzen Mund mit dem schei. zugepflastert. Ich hätte mir die Füllungen schon eher rausnehmen lassen, allerdings hatte ich im Vorfeld immer gehört, dass dies sehr teuer sei. Alles quatsch, solange der Zahnarzt die Entfernung der Krankenkasse gut verkaufen kann.
Gruß,
Kai

18.07.2004 17:57 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag