Pfeil rechts
1

K
Hallo zusammen,

ich leide an extremem Schwitzen, vor allem am Rücken, wenns eskaliert dann auch Brust, Bauch. Das macht es mir unmöglich im Sommer lange Hosen oder langärmlige Hemden zu tragen. Ich bin dummerweise bald darauf angewiesen, da ich einen anderen Job annehme, bei dem ich nicht in Schlappen und kurzer Hose rumrennen kann.
Also möchte ich aktiv was dagegen tun. Ich habe im Juli einen Hautarzt-Termin, hege aber keine großen Hoffnungen in diesen Termin, da ich auch wg. anderer gesundheitlicher Störungen, nicht immer gute Erfahrungen mache, also besser selbst angehen.

Ich bin mittlerweile (männlich) 32 Jahre alt, ich vermute, dass mein Schwitzen von einer Aknenormin-Behandlung in der Kindheit kommt. Danach hat dieses Schwitzen so exzessiv angefangen. Seit 20 betreibe ich Muskelaufbau, was durch die Zunahme an Muskelmasse meine Körperwärme noch zusätzlich erhöht hat. Seit 7 Jahren nehme ich gegen Schlafstörungen Doxepin, was auch im Verruf steht, Schwitzen zu fördern und auszulösen. Es war aber definitiv schon vorher da.

Ich habe früher schon einmal Vagantin (half eher weniger) und Sormodren genommen. Sormodren half ganz gut, aber trocknet den Körper innerlich komplett aus. Jetzt habe ich gelesen, dass Sormodren sich mit trizyklischen Antidepressiva wie Doxepin gar nicht verträgt. Seit kurzem nehme ich auch noch Betablocker als Vorbeugemittel gegen meine Migräne, hatte gehofft, dass die Pulsreduktion auch ein wenig gegen das Schwitzen hilft, aber das tut es nicht.

Grundsätzlich fangen bei mir diese Schweißausbrüche an, wenn ich nervös bin oder bei erhöhtem Puls (90, 100). Ich bin sportlich, habe durch den Muskelaufbau aber einen BMI von über 30. Das Schwitzen hatte ich allerdings auch schon vor dem Muskelaufbau, ist also nicht der Auslöser.

Ich nehme jetzt schon seit einigen Wochen Salbeitee und Salbeikapseln jeden Tag, aber hab nicht das Gefühl, dass das irgendwas bringt. Aluminiumchlorid und Cremes helfen mir nicht wirklich, wenn ich sowas nutze, habe ich das Gefühl, dass ich dann einfach an den Stellen, an denen ich das nicht aufgebracht habe, noch mehr zusätzlich schwitze und den ganzen Körper eincremen kann ich nicht.

Ich stehe also jetzt vor einem Problem: Ich kann Vagantin oder Sormodren nicht nehmen, weil sich das anscheinend mit meinem Einschlafmittel Doxepin nicht verträgt. Salbei bringt nichts, das Schlafmittel einfach absetzen ist eigentlich auch keine gute Idee, da ich es jetzt schon so lange nehme und ich bei Dosisreduktion sofort mit massiven Schlafstörungen reagiere.

Meine Fragen an euch:
a) Welche bewährten Mittel gibt es noch gegen das Schwitzen?
b) Gibt es Schlafmittel, die nicht abhängig machen und nicht Schwitzen als Nebenwirkung haben?

Vielen Dank

07.06.2022 07:00 • 03.01.2023 x 1 #1


6 Antworten ↓


-IchBins-
Schilddrüse? Magnesiummangel? Calcium, Kalium, Natrium im Gleichgewicht?
Habe mal irgendwo gelesen, dass ein Mangel durch das Schwitzen entstehen kann. Mehr fällt mir dazu leider nicht an und wird nur ein Arzt abklären können, denke ich.

07.06.2022 07:17 • #2


A


Übermäßiges Schwitzen seit ca 20 Jahren

x 3


K
Schilddrüse habe ich eine Unterfunktion, da nehm ich L-Thyroxin, das ist aber nicht hochdosiert und ist gut eingestellt, sollte also auch nicht der Auslöser sein

07.06.2022 07:21 • #3


-IchBins-
Zitat von krue:
Schilddrüse habe ich eine Unterfunktion, da nehm ich L-Thyroxin, das ist aber nicht hochdosiert und ist gut eingestellt, sollte also auch nicht der Auslöser sein

Und deine Mineralstoffe? sind die auch gecheckt worden?

07.06.2022 07:59 • #4


K
Das habe ich noch nie checken bewusst lassen, aber einen Magnesiummangel habe ich bestimmt nicht, da ich vorm Schlafen immer ZMA (Zink Magnesium Vitamin B6) zu mir nehme. Muss man das gesondert testen lassen, oder ist das bei den normalen Blutbildern dabei? Kann so etwas auch Schwitzen auslösen?

07.06.2022 09:14 • #5


petrus57
Zitat von krue:
Muss man das gesondert testen lassen, oder ist das bei den normalen Blutbildern dabei?


Ist nicht mit dabei. Das musst du allein zahlen. Ist aber nicht teuer.

08.06.2022 15:18 • #6


einsam58
@krue hallo ich habe das gleiche Problem, nix hilft,
Ärzte hören garnicht zu. Hast du schon was gefunden was hilft

03.01.2023 16:35 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag