Pfeil rechts

Hallo,

ich bin 26 jahre alt und leide seit mehreren jahren an übermäßigen schwitzen im gesicht.
Da ich relativ starkes übergewicht habe, würde ich gerne einen neuen arzt suchen der mir bei meinem Problem hilft. Mein jetziger hausarzt meinte nur das liegt am übergewicht und ich solle abnehmen, auch wenn ich eindeutig eine Primäre hyperhydrose habe, zumindestens habe ich mir das so mit wiki und anderen internetquellen zusammengelesen. Folgende symptome:

    -Ausschlieslich im gesicht und nacken, die betroffenen bereiche sind symetrisch und scharf begrenzt, an einer stelle stehen die schweisperlen, nen mm weiter weg ists komplett trocken. selbst unter den achseln schwitze ich kaum, es wird maximal leicht wässrig, aber probleme mit schweißflecken hatte ich noch nie

    -bereits leichte körperliche anstrengung reicht aus, selbst wenn der Puls nicht übermäßig ansteigt.
    wenn ich zb frühs vom bus zur uni laufe, und mich dann bei warmen wetter in einen stickigen, feuchten vorlesungraum hocke, muss ich für mindestens eine halbe stunde dauernd mein gesicht abtrocknen, sonst geht es soweit das der schweiß wortwörtlich runterläuft

    -schweißausbrüche auch bei nervosität.
    wenn ich zb mit einem professor ein projekt durchspreche, merke ich richtig wie der schweiß aus den poren rinnt. komischerweise habe ich sonst keinerlei angstzustände, phobieen oder sonstige panikattaken.

    - stärke des schwitzens hängt extrem vom wetter ab.
    natürlich ist es bei hohen temperaturen stärker, aber ich glaube das vorallem die luftfeuchtigkeit einen einfluss auf die schweißmenge hat. wenn ich zb bei 30° und sonnenschein, trockener luft und ein bischen wind unterwegs bin, habe ich kaum probleme. dafür läuft mir dann auch mal im winter bei 16° raumtemperatur aber dafür hoher luftfeuchte der schweiß runter. ich glaube das hängt damit zusammen das bei hoher luftfeuchte weniger schweiß verdunsten kann


bereits probiert habe ich diverse Aluminiumchlorid Produkte, die auch teilweise sehr gut helfen, allerdings nur wenn ich diese längeren zeitraum in großen mengen anwende. das tut meiner haut aber überhauptnicht gut, die fängt an zu spannen und sich, wie nach einem sonnenbrand, abzuschälen. da laufe ich lieber mit schweißperlen im gesicht herum, das ist in meinen augen nicht so abstoßend wie eine vermeintliche hautkrankheit.


ich habe auch schon in eigenmedikation diverse Benzos (lora-/alpralo-/diazepam) probiert, um eine evtl. pshychische komponente auszuschliesen. (benzodiazepine sind angstlösende medikamente). die halfen, wenn überhaupt, nur minimal.

Betablocker funktionieren dagegen sehr gut, wenn es darum geht das schwitzen welches durch aufregung/stress verursacht wird zu unterdrücken. ob die auch gegen schwitzen durch körperliche aktivität helfen habe ich noch nicht ausprobiert, erstens weil ein medikament das potentiell den blutdruck senkt und körperliche anstrengung nicht gut zusammenpassen, und zweitens weil ich nur darauf zurückgreife wenn ich vor großen gruppen sprechen muss, und das kann man ja so planen das man sich vorher nicht übermäßig körperlich betätigen muss.

ich habe zb zweimal den gleichen Vortrag gehalten, einmal vor 10-20 personen die ich recht gut kenne, dh eine evtl sozialphobie sollte da nicht das problem sein. und einmal an einer öffentlichen veranstaltung vor 50-100 leuten.
bei dem vortrag unter "bekannten" habe ich geschwitzt wie ein schwein, und das obwohl ich mich gründlich darauf vorbereitet hatte und auch super über das thema bescheid wusste. in einer viertelstunde waren 8 blatt küchenrolle klatschnass, habe die sogar heimlich unter dem tisch ausgewrungen um weiterhin schweiß aufsaugen zu können. meine hemdärmel waren auch schon klatschnass, und irgendwie musste ich den schweiß wegbekommen, das geht sonst soweit das mir die suppe in die augen läuft oder auf den tisch tropft.
da ich dummerweiße auch noch brillenträger bin ist das "trockenhalten" nochmal schwieriger und auffälliger als ohne. ich kann ja nicht einfach rüberwischen sondern muss erstmal die brille abnehmen...

der vortrag in der öffentlichkeit war eigenlich der worst case. ich wurde am donnerstag abend gebeten den vortrag am sonntag zu halten, hatte keine möglichkeit mich nochmal gut vorzubereiten da ich gerade im klausur stress war. dazu kamen dann die "massen" an wildfremden leuten, ich musste sogar mir mikrofon sprechen
Durch die einnahme von betablockern war ich allerdings komplett trocken, und auch sonst kein problem mit aufregung oder ählichem, die wirkung der betablocker ist wirklich erstaunlich. (betablocker unterdrücken die wirkung der stresshormone, welche ausgeschüttet werden wenn man zb in einer unangenehmen situation ist)


da ich demnächst eine praktikumsstelle sowie im laufe des kommenen jahres dann auch einen job suchen muss, habe ich jetzt schon schiss vor den vorstellungsgesprächen.
die nervosität kann ich ja mit betablockern in den griff bekommen, aber was ist wenn ich zwar ne halbe stunde vorher da bin, dann aber doch nochmal ein paar stockwerke laufen muss direkt vor dem gespräch, die denken doch ich wäre der komplette freak.
ich gebe zu das da sicherlich auch mein übergewicht eine rolle spielt, einfach weil ich mehr masse bewegen muss was mehr ansträngung bedeutet. aber in meinen augen verstärk das schlimmstenfalls die schweißmenge, das grundproblem hat damit aber wohl nichts zutuen.

deshalb würde ich gerne einen anderen arzt aufsuchen der evtl. mehr ahnung von der materie hatt und mir wirklich versucht zu helfen, statt alles auf das übergewicht zu schieben
würde auch gerne die sache mit den betablockern mal durchsprechen, bzgl. verträglichkeit und nebenwirkungen bei häufiger anwendung.
wenn dazu jemand erfahrungen hat gerne her damit

da ich zzt noch student bin habe ich nicht die möglichkeit weit außerhalb FFM ballungsraum zu suchen, einen arzt der sich auf HH spezialisiert hat gint es ja in München, aber das ist zzt. definitiv nicht drinne, vorallem wenn ich mehrmals bzw. regelmäßig kommen müsste.

aber im ballungsgebiet FFM komm ich überall mit meinem studententicket hin, da sollte es doch auch einen Spezialsiten geben, hoffe ich zumindestens

über google findet man zwar den einen oder anderen treffer, aber die meisten sind nur irgendwelche suchmaschinen tags oder sonstige unseriös wirkende "arztpraxen". würde mich da lieber auf mundpropagada von ebenfals betroffenen verlassen!


MfG Franz

16.04.2011 22:09 • 29.05.2014 #1


9 Antworten ↓


Ich leide sehr wegen dem Übergewicht, habe auch fiele Diäten hinter mir.Nach einiger Zeit kam der Jojo effeckt und die Heißhunger Attacken gingen wieder los.Wenn ich Probleme habe fresse ich den ganzen Ärger in mich rein.Ich brauche ein Medikament das der Jojoeffekt nicht wegbleibt.Wer kennt sich damit aus und kann mir Ratschläge geben?

28.05.2014 08:42 • #2



Faciale Hyperhidrose und Übergewicht, welcher Arzt?

x 3


Hallo Facialus !
Habe deine Beitrag gelesen und mit erschrecken auch, das Du Aluminiumchlorid anwendest .
Da wurde vor ein paar Tagen im TV eindringlich vor gewarnt !
Aluminiumhaltige Deodorants können Krebs auslösen , habe meins sofort weggeworfen .
Wenn Dir ein Betablocker hilft , kann es sein das Du zu hohen Blutdruck hast .
Ich bekomme seit Januar auch Betablocker deswegen habe keine Nebenwirkungen
trotz Täglicher Einnahme .
Lass es am besten von Deinem Arzt abklären .
Gruß claire

28.05.2014 10:00 • #3


Sehe gerade der Beitrag war von 2011 , sorry .
Aber evtl . ist meine Antwort ja doch noch nützlich für andere.

28.05.2014 10:13 • #4


Wer kennt sich damit aus?Gibt es wirksame Medikamente zum abnehmen ohne jojo Effekt?

29.05.2014 19:19 • #5


Ernährungsumstellung und Sport. Das ist das einzige was auf Dauer hilft.

29.05.2014 19:29 • #6


Mit Sicherheit hast Du recht aber ich leide seid mehreren Jahren an Depressionen und mus mich zu allem zwingen.Das ist alles schwierig.Wenn überhaupt würde das richtige Medikament bei mir eher helfen denn zu anderen Aktivitäten habe ich leider keine Lust,leider.Früher war ich ein anderer Mensch,Dank meiner Krankheit geht jetzt fast garnichts mehr.

29.05.2014 19:43 • #7


Ohne Bewegung wirst du aber nicht dauerhaft abnehmen. Und ich denke, wenn es DAS Abnehmmedikament gäbe, dann gäbe es keine Übergewichtigen mehr.

29.05.2014 19:53 • #8


Ich danke Dir trotzdem für deine Antwort.

29.05.2014 19:56 • #9


falscher Smiley, den hier wollte ich

Bitte.

29.05.2014 20:05 • #10



x 4