Pfeil rechts

Hallo ich leide jetzt schon seit 18 Jahren an einer Angsterkrankung.
Was mich aber momentan mehr belastet ist meine Fresssucht und mein massives Übergewicht.
Weil ich Angst habe gesundheitlich Probleme zu bekommen.
Ich will immer abnehmen aber ich schaffe es einfach nicht, weil ich immer Lust auf bestimmte Dinge bekomme, ich weiss nicht warum das so ist, aber ich versuche jetzt schon seit 8 Jahren abzunehmen, aber ich schaffe es nicht. Und wie gesagt ich habe Angst gesundheitliche Probleme zu bekommen.
Kann mir jemand helfen bzw. einen Tipp geben?

24.09.2008 21:15 • 28.09.2008 #1


6 Antworten ↓


hör auf zu essen

ne spass beiseite .. wenn du fressattacken hast dann nimm obst anstatt fettes essen..den wenn du eh schon unter angst leidest wird es durch das übergewicht irgendwann schlimmer

also hör auf zu essen trinke lieber viel

24.09.2008 22:00 • #2



Angst und Übergewicht

x 3


Das kenn ich. Als meine Angste vor 7 Jahren anfingen, hab ich 63 Kg gewogen bei 173 cm jetz wiege ich 93 kg.Es klappt manchmal so für drei Wochen und man nimmt so fünf Kilo ab und dann ist man richtig happy und motiviert. Dann kommt aber irgendetwas, ich weiß nicht was, aber dann kann man der Schoki nicht mehr wiederstehen. Würde mir einer immer nen Teller Salat oder Rohkost oder ne Gemüsesuppe kochen, würd ichs essen, aber immer dieses selberschnibbeln,na ich weiß nicht.Aber mein Gewicht macht mich dann immer wieder depressiv.Obwohl mein Mann behauptet, er liebt mich auch so

24.09.2008 22:26 • #3


hallo das sagt sich so leicht höre auf zu essen oder so.
So leicht ist es aber nicht. Das Problem entweder ich esse wenn ich mich schlecht fühle.
Aber derzeit esse ich nicht, weil ich mich schlecht fühle sondern wie gesagt ich bekomme immer Lust was zu essen, das Gefühl ist dann so stark ich muss dann das essen, das Gefühl geht auch erst weg wenn ich das dann gegessen habe. Ich meine ich weiss selber was ich normalerweise essen müsste, aber ich kann es nicht.
Man kann auch nicht sagen höre auf zu essen, weil ich denke das da auch psychisch was mitspielt.
Das Problem ist ich wiege mittlereweile 140 kg bei 1,70 m, soviel hatte ich noch nie in meinem ganzem Leben.
Ich mache mir auch große Sorgen um meine Gesundheit, bei so einem massiven Gewicht.
Ich hatte auch schon öfter abgenommen, aber immer wieder zu.
Ich denke da steckt vll. eine Ursache auch dahinter, momentan ist es einfach so, das ich ziemliche Angst habe gesundheitlich was zu bekommen und ich einfach nicht aufhören kann zu essen, ich bräuchte dringnd Hilfe aber wie??

25.09.2008 00:36 • #4


Stell Deine Ernährung um! Um Abzunehmen muß man ESSEN! Ist echt wahr! Also unser Körper ist ja im Prinzip noch urzeitbelasted. Ganz früher haben die Urzeitmenschen sich in guten Zeiten vollgefuttert, damit sie in schlechten Zeiten was hatten, wovon sie zehren konnten. Irgendwann kommt der Körper dann mit wenig aus. Bei den meisten Diäten nimmt man am Anfang zügig ab und dann kommt der Stillstand.

Am besten stellt man auf Dauer die Ernährung um, so dass man gesunde Lebensmittel zu sich nimmt, von denen man nicht zunimmt, die aber dem Körper alle notwendigen Mineralstoffe und Vitamine liefern. Gerade soviel Kalorien, wie ein erwachsener Mensch so im Durchschnitt verbraucht. Das funktioniert!
Ich z.B. bin ein Sparflammenesser - kein Frühstück (kann so früh nichts essen) und dann Mittagessen mit den Kids - vielleicht nachmittags was Kleines zum Naschen und abends dann leider auch nicht wirklich was, da ich vor meinen Sportstunden nichts essen kann und es mir danach dann zu spät ist! Ich ernähre mich also total ungesund im Moment. Suche noch nach einem Weg, wie ich das ordentlich hin bekomme. Ich nehme allerdings auch nicht mehr ab, weil mein Körper sich auf diese Menge eingestellt hat. Esse ich mal ordentlich außer der Reihe, dann setzt das gleich bei mir an, wenn ich es nicht durch eine Runde Extrasport wieder abtrainiere. Nur dies ist der falsche Weg!
Meine Mutter ist ein gutes Beispiel für gesundes Abnehmen. Sie war immer eine schlanke Frau. Als dann mit den Wechseljahren ihre betehenden Depris schlimmer wurden resignierte sie und schob die Gewichtszunahme auf die Hormone. Sie hatte immer eine Ausrede keinen Sport machen zu müssen und ernährte sich total ungesund. Es gab oft fettige Bratkartoffeln, paniertes Fleisch (fetttriefend) und solche Sachen! Dann viel Süßes und so absolut überhaupt nichts Gesundes. Ich konnte sagen, was ich wollte, sie wollte auch irgendwie nicht abnehmen. Für meine Hochzeit hat sie ne Crashdiät gemacht und auch wirklich abgenommen, aber ist dann in ihr altes Ernährungsmuster zurückgefallen. So ging das dann jahrelang einfach weiter, bis sie gesundheitliche Probleme bekam. Als ihr Zuckerwert bedenklich wurde, hat der Arzt ihr klipp und klar aufgezeigt, was auf sie zukommt. Seitdem hat sie die Ernährung umgestellt (endlich!) und ernährt sich relative gesund. Da mein Vater da nicht mitzieht, kocht sie in zwei Varianten - aber egal! Sie hat wahnsinnig viel abgenommen und fühlt sich super dabei, da sie NIE hungern muß. Sie ißt wenn sie Hunger hat und achtet halt einfach darauf, was sie zu sich nimmt.

Vorsicht bei "light" Produkten. Es ist nicht immer der Fettgehalt, der beachtet werden muß. Oft sind gerade in diesen Produkten versteckt Zucker drin. Der macht natürlich auch dick! Bei Joghurt am Besten auf Naturjoghurt mit niedrigem Fettgehalt ausweichen und ihn dann mit Obst verfeinern - es darf auch mal ein Smoothie sein. Achte aber auch hier auf Kohlenhydrate und Kalorien! Viel WEIßES Fleisch und Fisch !! Broccoli hat viel Vitamin C (fördert die Fettverbrennung) und gesunde Kohlenhydrate - dabei kannst Du gerne auf eine Beilage (Nudeln, Reis, Kartoffeln) verzichten, die haben nämlich ungesunde Kohlenhydrate.
Auf Milchzucker in Milchprodukten achten !

Dies sind jetzt mal einige Tips ...

Ich wünsch Dir viel Erfolg!


Achso ... und natürlich Bewegung! 30 Min pro Tag reichen !! Einfach mal stramm spazieren gehen (wenn Du das kannst) und schon purzeln die Pfunde! Ansonsten überleg Dir ein "Heimtraining" - Du mußt allerdings den Kreislauf ein bißchen anregen, damit Du in den Fettverbrennungsbereicht kommst.

Wenn Du möchtest kann ich Dir per Mail eine Nährwerttabelle zuschicken, die ich mal für meine Kursteilnehmer zusammengestellt habe !

25.09.2008 09:04 • #5


hallo noelas
ich glaube du frisst irgendeinen kummer den du nicht verarbeitest hast indich rein vielleicht schuldgefühle oder sowas lg.tiffany

alles wird gut

26.09.2008 20:07 • #6


Hallo Noelas.

Da kann dir ein Buch von Dr. Doris Wolf helfen.

Das Buch heißt .

Übergewicht und seine seelischen Ursachen.

Ich finde das Buch super toll.


Ich kann dich sehr gut verstehen .

wenn du fragen hast.

Kannst du mir ruhig stellen.

Da kenne ich mich gut aus.

Ella 222

28.09.2008 20:00 • #7





Dr. Hans Morschitzky