Pfeil rechts
1

Jessyy
Guten Morgen

ich bin 29 und leide seit ein paar monaten unter schweren angststörungen bin schon beim Psychiater in behandlung nehme auch schon medikamente seit 4 ein halb wochen jetzt und warte noch auf einen Therapie platz könnte mir vielleicht jemand von euch ein paar tips geben wie ich mich am besten ablenken kann?

29.10.2013 08:36 • 30.10.2013 #1


10 Antworten ↓


Jessyy
Hab hier wirklich an manchen tagen gessesen und gedacht ich würde einen Herzstillstand oder infarkt sterben weil ich immer ein leichtes stechen in der brust hab war auch schon beim Kardiologen um alles abklären zu lassen und alles war ok sie meinte mein herz ist ok ich bräuchte mir keine sorgen machen hat von euch auch schonmal sowas durchlebt?

29.10.2013 09:29 • #2



Tipps wie man sich ablenken kann gesucht

x 3


Jessyy
Ich würde mich sehr freuen wenn mir mal jemand über seine erfahrungen berichten könnte

29.10.2013 10:01 • #3


Hallo Jessyy,

willkommen erst einmal hier im Forum. Die Symptome, die Du beschreibst, kennt hier ein Großteil von uns.

Neben einer Psychotherapie und unterstützenden Medikamenten gibt es Einiges, was Du für Dich selbst tun kannst und was Dir vielleicht etwas Erleichterung und Ruhe verschafft. Dazu gehören z.B. Muskelentspannung nach Jacobson, autogenes Training oder Meditationen. Für diese Dinge gibt es CDs und sicherlich findest Du auch bei Youtube Einiges. Eine CD mit Muskelentspannung nach Jacobson habe ich damals von meinem Neurologen bekommen. Zur Meditation kann ich Dir auf Youtube den Kanal von Mojo Di empfehlen. Sie hat dort ganz tolle Meditationen eingestellt und eine sagenhafte Stimme, die zur Entspannung beiträgt.

Ansonsten viel Spaß hier im Forum und scheue Dich nicht, nachzufragen. Entweder im Forum, oder bei Einzelnen per pn. Viel Hilfe findest Du auch schon, wenn Du hier im Forum einfach mal ein bißchen suchst.

29.10.2013 10:03 • x 1 #4


Fauchur
Hi Jessyy,
ich bin auch neu hier. Ich hatte das mit Angst vor Herzinfarkt auch ganz oft am Anfang, war auch gefühlte tausendmal beim Arzt, sie haben aber auch bei mir nie was gefunden. Was mir selber immer ganz gut geholfen hat war ablenkung in Form von ein lustiges Video bei Youtube angucken, jemanden anrufen oder es einfach akzeptieren dass das nun mal jetzt im Moment so ist. Du hattest das sicher schon oft, aber hattest du tatsächlich einen Herzinfarkt? Ist jemals irgendetwas schlimmeres passiert? Wahrscheinlich nicht und es wird sehr wahrscheinlich auch nicht in Zukunft passieren. Bei mir hatte es etwas damit zu tun dass ich mich in meinem eigenen Körper nicht mehr sicher gefühlt hab und da hat mir persönlich Hypnose ziemlich geholfen. Allerdings hab ich den Vorteil, dass meine Verhaltenstherapeutin auch Hypnose anbietet und das so von der Krankenkasse bezahlt wird, ich weiß nicht wie das sonst so ist. Aber es hilft wirklich sehr

29.10.2013 10:24 • #5


kiowa
Grüss Dich...ich weiss,schwierig,sich damit zu arrangieren,aber versuche es,für den Moment hinzunehmen!
es kann auch durchaus sein,dass diese herzangst verschwindest,wenn die Medikamente greifen/wirken...so war es zumindest bei mir

29.10.2013 10:44 • #6


Jessyy
bleh hab so ein ziehen und stechen unter der linken brust kommt das von der angsstörung oder vom herz?

29.10.2013 16:45 • #7


FraukeB.
Hallo Jessyy,

auch ich kenne das...
Nach überstandener langjähriger Angst und Panikstörung, hat es mich jetzt wieder erwischt. Diesmal ist bei mir auch das Herz im Vordergrund.
Das ist sehr unangenehm. Aber wenn dein Herz untersucht wurde, kannst du wirklich beruhigt sein. Wenn du wieder Stiche oder so hast, erinnere
dich an die gemachten Untersuchungen und das alles OK ist.
Angst kann richtig überzeugende Herzsymptome verursachen. Und Angst macht natürlich auch Herzrasen, Herzklopfen und Herzstolpern.
Sehr unangenehm und schwer auszuhalten, aber harmlos. Ich kenne das zu gut.
Der Austausch hier wird dir helfen.

LG
Frauke

29.10.2013 21:18 • #8


Jessyy
Sollte man aufhören zu rauchen wenn man Angsstörungen hat?

30.10.2013 07:40 • #9


....rauchen ist ja generell nicht gut

Ich habe das rauchen durch meine Angststörung aufgehört.

Lg Nancy

30.10.2013 07:43 • #10


Fauchur
Hm, also ich hab trotz Angststörung weitergeraucht und es hat mir nicht geschadet bis jetzt. Ich find auch dass man erst einmal das eine Problem lösen sollte, bevor man sich an das nächste macht. Zumal rauchen zumindest gefühlsmäßig den Streß durch die Panikattacken etwas abbaut weswegen plötzliches nichtrauchen ein noch erschöpfter werden lässt. Das sind meine Erfahrungen. Das heißt nicht dass das bei jedem so ist.

30.10.2013 11:21 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag