Pfeil rechts

Hallo!

Ich hatte ja vor einigen Tagen schon hier meine Geschichte erzählt.
Mittlerweile bin ich 2 Wochen zuhause.
Die 1. Woche hatte mein Mann Urlaub. Ich hatte noch sehr viele Angstattacken im Laufe der Woche.
Diese Woche war die erste Woche wo er wieder normal arbeitete und ich über Tag alleine zuhause war. Die ganze Woche war angstfrei . Ich versuche mir halt immer zu sagen Komm doch, Du kriegst mich nicht. Klappte super.

Ich hab auch nichts vermieden. Bin normal mit dem Auto zum Kindergarten und zur Schule. War einkaufen, eine Freundin besuchen. War auf einem Tupperabend als Gast. Bin mit den Kindern alleine in den Tierpark gegangen (dort hatte ich auch eine eine Woche davor), und auch das klappte super.

Nun bin ich morgen bei meiner Schwägerin (die ich sehr mag) eingeladen und sehe gegen an. Nicht wegen ihr. Nur als meine Schwiegermutter Anfang des Jahres von mir erfuhr, dass ich stationär war 1 Woche (ging kurz danach nochmal 7 Wochen zur Therapie rein) hat sie mich 30 Min. am Telefon beschimpft was mir einfällt. Das mein Mann arbeiten muss und ich halt den Schalter umlegen und wieder funktionieren solle. Das tat mir sehr weh. Seitdem gehe ich ihr aus dem Weg. Sie hat mich auch kaum im KH angerufen. Als sie 1x (in 7 Wochen!) kommen wollte hab ich abgesagt, weil es mir an dem Tag psychisch schlecht ging.

Durch den KH-Aufenthalt war sie nicht auf meinem und dem Geburtstag meiner Tochter (wir hatten nur meine Familie eingeladen), ich hab den Geburtstag meines Schwipas, meiner Nihcte und meines Neffen verpasst. Morgen wird de meiner Nichte nachgefeiert.

Vorhin habe ich daran gedacht und direkt eine Angstattacke gekriegt. Lange nicht so schlimm wie vor der KH-Zeit, aber eben da. Das macht mich sauer!

Ich sehe gegen die Strecke an (je 20 Minuten), aber hab halt auch ANgst vor der Angst, dass ich dort eine Angstattacke bekomme und sie das merkt.

Ich sag mir wieder Komm doch, Du kriegst mich nicht. Mein Mann steht hinter mir. Ich weiß, dass ich selber entscheide. Habe mit meiner Therapeutin diese Woche abgesprochen, dass ich wenn sie mich anspricht sage, dass es mir besser geht und ich nicht drüber sprechen möchte. Auch weiß ich, dass meine Schwägerin und Schwager mich verstehen (zumal in der Familie auch eine Depression vorkommt bei einer Verwandten bzw. 2).

Ich kann mich durch erzählen oder Essen vorbereiten ablenken.

Hinzu kommt, dass meine Tochter seit letzter Nacht krank ist. Sie hatte Fieber und sehr Halsweh. Hat eine beginnende Mandelentzündung (waren beim Arzt) und liegt krank auf dem Sofa.

Klar könnte ich anrufen und sagen das nur mein Mann und mein Sohn kommen. Das wäre der einfachste Weg. Aber ich möchte nicht ins Vermeidungsverhalten kommen, zumal ich wie gesagt auch sehr gerne bei meiner Schwägerin bin.

Habt Ihr noch Tipps wie ich mich NICHT reinsteigere heute, und den Tag genieße morgen?

LG Esprit

20.03.2010 12:44 • 30.03.2010 #1


10 Antworten ↓


Wie willst Du den Tag geniessen,wenn deine Tochter Fieber und Halsweh hat?

20.03.2010 12:55 • #2



Tipps zum gelassen bleiben gesucht

x 3


Zitat von Esprit:
Diese Woche war die erste Woche wo er wieder normal arbeitete und ich über Tag alleine zuhause war. Die ganze Woche war angstfrei . Ich versuche mir halt immer zu sagen Komm doch, Du kriegst mich nicht. Klappte super.

Ich hab auch nichts vermieden. Bin normal mit dem Auto zum Kindergarten und zur Schule. War einkaufen, eine Freundin besuchen. War auf einem Tupperabend als Gast. Bin mit den Kindern alleine in den Tierpark gegangen (dort hatte ich auch eine eine Woche davor), und auch das klappte super.LG Esprit



Hallo Esprit ,

ich habe mich gerade wiedererkannt und finde super, dass Du nichts vermieden hast und alles allein geschafft hast . So geht mir das eigentlich auch und ich bin dann auch immer stolz, wenn ich es ja doch irgendwie wieder alleine schaffe.


Zitat von Esprit:
Nur als meine Schwiegermutter Anfang des Jahres von mir erfuhr, dass ich stationär war 1 Woche (ging kurz danach nochmal 7 Wochen zur Therapie rein) hat sie mich 30 Min. am Telefon beschimpft was mir einfällt. Das mein Mann arbeiten muss und ich halt den Schalter umlegen und wieder funktionieren solle.
Ich sehe gegen die Strecke an (je 20 Minuten), aber hab halt auch ANgst vor der Angst, dass ich dort eine Angstattacke bekomme und sie das merkt.LG Esprit



Ich finde das echt nicht ok, wie Deine Schwiegermutter Dich behandelt Sie hatte nur leider vergessen, dass ich meinen Lebensgefährte stets den Rücken frei gehalten habe und mich um unsere 2 Kinder selbst gekümmert habe, als er sich vor 7 Jahren selbständig gemacht hat.

Momentan bin ich richtig froh, dass sie sich bei mir nicht mehr meldet. Aber nächste Woche steht mir das gleiche bevor, denn meine eine Tochter hat Geburtstag. Ich weiß auch noch nicht, wie ich dass überstehen soll ?

Am Besten ist wirklich, die Beziehung ganz abzubrechen. Man kann sich ja nicht ständig über den Mund fahren lassen

Sei gegrüßt
LG

20.03.2010 13:19 • #3


Chaosfee: Mein Mann war heute mit ihr zum Arzt. Es ist eine beginnende Mandelentzündung, aber sie konnte noch nicht sagen ob es bakteriell oder virell wird.

Ich habe mittlerweile mit meinem Schwager telefoniert und abgemacht, dass wir uns heute Abend noch einmal melden wie es ihr geht.

Sie liegt viel und schaut TV oder spielt ruhige Sachen. Mag nicht essen und ist nicht ganz fit. Hat aber zurzeit keine Halsschmerzen und auch kein Fieber. Wobei mir schon klar ist, dass das Nurofen es derzeit unterdrückt. Ich warte einfach mal ab. Wenn sie heute nacht bzw. morgen früh krank ist, bleibt auf jeden Fall einer von uns mit ihr hier.

ilooli (schreibt man das so*g*):
Oh eine Schwester im Geiste, was . Erzähl mehr von Deinen Taktiken. Bin ja immer für Tipps offen.

Was rätst Du mir morgen in punkto Gelassenheit?
Ja, meine Schwiegerma ist auch eigenwillig,wobei sie die letzten Jahre ruhiger geworden ist, war am Anfang ganz ganz schlimm....

LG Esprit

20.03.2010 15:22 • #4


Ach menno, die Angst vor der Angst triggert mich schon den ganzen Nachmittag .

Hat wer Tipps? Versuche mich schon mit stricken abzulenken.

20.03.2010 18:51 • #5


Zitat von Esprit:
Ach menno, die Angst vor der Angst triggert mich schon den ganzen Nachmittag .

Hat wer Tipps? Versuche mich schon mit stricken abzulenken.

Liebe esprit

Hier ein Paar Tipps für Dich

https://www.psychic.de/panikattacken.php

Oder auch diese Hilfeseite war/ ist sehr hilfreich für mich hoffe für dich auch,,

https://www.psychic.de/angst-vor-der-angst.php


schau doch mal reinund stöbere da etwas ,, ich hab so viel daraus gelernt und anwenden können für mich,,

GVLG suma

20.03.2010 19:35 • #6



Zitat von Esprit:
Ach menno, die Angst vor der Angst triggert mich schon den ganzen Nachmittag .

Hat wer Tipps? Versuche mich schon mit stricken abzulenken.




Also eigentlich müsste man ja wirklich mal auf den Tisch hauen

LG

PS...ilo*oli

20.03.2010 20:30 • #8


Hab jetzt leider nicht mehr die Zeit die Videoss sie zu schauen, werde es danach tun. Was mich auch sehr ärgert ist, das sie jetzt einige Tage meinen Sohn bei sich haben wollen. Ich war 8 Wochen im KH da kam keinerlei Hilfe, sie haben ihn nicht 1x geholt. Und jetzt sehe ich es nicht ein. Ich möchte die Kinder um mich haben und sie brauchen das auch. Bis Mittwoch sind wir schon mal mit Terminen belegt, da wird es eh nicht gehen, und das werde ich auch sagen.

21.03.2010 08:37 • #9


Zitat von Esprit:
Was mich auch sehr ärgert ist, das sie jetzt einige Tage meinen Sohn bei sich haben wollen. Ich war 8 Wochen im KH da kam keinerlei Hilfe, sie haben ihn nicht 1x geholt. Und jetzt sehe ich es nicht ein. Ich möchte die Kinder um mich haben und sie brauchen das auch.


Liebe esprit,

ich gebe Dir vollkommen recht. Wenn Du Deine Kinder brauchst und sie Dich brauchen, dann ist das nun mal so und da mache Dir keinen Kopf, wenn Du sie in dieser Zeit nicht unbedingt hergeben willst, zumal es ja eine Vorgeschichte dazu gibt.

Bei mir ist das so, dass ich vielmals meine Kinder zu den Schwiegereltern gegeben habe, weil ich dachte, dass es den Kindern gut tut, wenn sie Oma und Opa haben. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass insbesondere meine Schwiegermutter meine Kinder nur aufhetzt gegen mich [muss noch dazu sagen, dass die Erziehung ihrer 2 Kinder damals mein Schwiegervater und ihre Mutter übernommen haben!]


Wie ist es bei Dir heute gelaufen? (Ich nehme mal an, dass Du meinen Text erst heute abend liest.)

Bis dahin

LG

21.03.2010 10:36 • #10


Entschuldige, denke jetzt erst daran zu antworten.

Hat sehr gut geklappt das Treffen, besser als erwartet. Schreibe im anderen Thread noch mehr.

30.03.2010 17:13 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky