Pfeil rechts
4

Walküre
So nun zu meiner Geschichte
Angefangen hat es vor circa zwei Jahren, das ich immer mal wieder herzrasen bekam, meist abends wenn ich zur Ruhe kam. Da mein Lebensgefährte zu dieser Zeit in der Nachtschicht gearbeitet hat, war ich nur mit meinem damals zwei jährigen Sohn zu Hause. Mich überlief jedes Mal sofort die Panik das ich jeden Moment tod umfalle und er dann alleine ist, das ich die halbe Nachbarschaft wild gemacht habe. Zum Glück ist aber nie was passiert. Dann hätte ich eine zeitlang Ruhe damit, weil mein Verlobter durch einen Arbeitsunfall über ein halbes Jahr Zuhause war. Das herzrasen war wie weggeblasen.

Seid Anfang diesen Jahres ist es aber wieder da und wird von mal zu mal schlimmer, das ich deswegen schon etliche Male den Krankenwagen gerufen habe und ins Krankenhaus eingel wurde. Dort dann jedes Mal das übliche Prozedere eng, blutentnahme, Blutdruck alles top, absolut keine Auffälligkeiten. Vor 4 Wochen dann aber war es dann ganz extrem. Es fing damit an das meine linke gesichtshälfte ums Auge taub wurde.

Ich dachte erst es kommt von den Zähnen, und machte mich nicht weiter verrückt. Am nächsten Tag war dann aber die ganze Linke Seite betroffen und ich ging zum Arzt, Ergebnis, eng ok, Blutdruck ok, keine motorischen Störungen, sei alles nur Einbildung. Ok sagte ich mir und fuhr nachhause. Dort bekam ich dann noch leichte Kopfschmerzen und nahm zur Hilfe eine paracetamol. Da ich am nächsten Tag früh aufstehen musste wegen Arbeit, legte ich mich auch recht bald hin. Gegen halb zwölf nachts würde ich dann wach, ich zitterte am ganzen Körper und hatte das Gefühl jeden Moment Platz mein Kopf aus allen Nähte, es waren so schreckliche Schmerzen das ich den Krankenwagen wieder mal rief und dann auch mit Blaulicht ins Krankenhaus kam.

Dort bin ich dann sofort ins ct geschickt worden und mir wurde Blut abgenommen. Im ct selber der erste Panik Ausbruch von mir, da meine Kanüle nicht richtig lag und das komplette Kontrastmittel mit ins Gewebe floss, Ergebnis absolute Panik, weil ich dachte meine Hand Platz gleich so Dick war die und brannte wie Feuer. Sofort kühlakku drauf und neuer Zugang und wieder ct.

Ich entschuldigte mich bei dem Arzt für den Ausbruch und ließ alles andere über mich ergehen. Zurück in der Notaufnahme kam dann ein Neurologe und untersuchte mich gründlich, Ergebnis ct stummer Schlaganfall. Bekam dann ein Schmerzmittel und wurde auf Stadion gebracht. Da Wochenende war, geschah zwei Tage nichts, außer die Nacht von so auf mo, da ich wieder herzrasen bekam, würde ich über Nacht an ein ekg gehängt und der Arzt kam alle zwei Stunden und nahm mir Blut ab, Ergebnis keine Auffälligkeiten.

Denn sobald mir das ekg angelegt wird, schlägt mein Herz normal mein Blutdruck ist top und die sauerstoffsättigung liegt bei 100 und das als raucher. Naja dann kam meine Woche voller Tests

Mo: eeg, sono aller Schlagadern am Kopf, Hals, Schläfen, Augen Befund nichts zu finden alles bestens
Di: mrt Kopf, Ergebnis eine frühkindliche zuste im rechten Stammhirn, Befund ohne Bedeutung
Mi: lumpalpunktion, nervevwasser Entnahme, Befund: keine abnormalitäten alles ok
Do:langzeit ekg Befund keine Störungen

Durch die lumpalpunktion hatte ich so extreme Kopfschmerzen das ich mich nicht bewegen konnte und das über eine Woche.
Freitag wurde ich dann entlassen.

Befund nichts gefunden absolutes top Blutbild nicht gefunden. Eigentlich Kern gesund.

Nach der Entlassung war ich noch beim Kardiologen Befund top Herz belastungs ekg abgesagt, bei dem Herz nicht notwendig und lungen Röntgen keine Auffälligkeiten.

Dann noch mrt hlw und Rücken Befund morbus scheuermann syntrom.

Seid dem ich aber Zuhause bin überfällt mich jeden Abend die Angst, ich zitter am ganzen Körper, mein Herz rast und ich habe das Gefühl jeden Moment umzukippen. Mir geht es schlecht und ich dräue mich garnichts mehr. Sobald ich alleine bin habe ich Angst, das mir was passiert. Den ganzen Tag laufe ich mit diesem Schwindel im Kopf rum und auch mit dem Gefühl nicht richtig laufen zu können, dabei ist doch laut Ärzten alles in Ordnung. Ich bin am Ende meiner Kräfte und funktioniere tagsüber einfach ohne richtig zu leben, denn die Angst ist mein ständiger Begleiter.

Ich hoffe jemand von euch hat ein paar Tipps für mich, wie ich meine Lebensqualität wieder gelange, denn so kann es nicht weiter gehen
Und schon mal vielen Dank fürs lesen und zuhören

06.11.2014 22:20 • 11.11.2014 #1


6 Antworten ↓


Walküre
Schade das keiner nen Tipp hat

06.11.2014 22:54 • #2



Lebensqualität steigern - Tipps gesucht

x 3


Hotin
Hallo Walküre,

klar habe ich Tipps. Jede Menge. Möchtest Du so etwas denn auch umsetzen? Am Anfang ist das nicht ganz leicht.
Das bedeutet nämlich dann, Neues lernen, lernen und nochmals lernen.

Alles was ich hier sage, gilt nur unter der Voraussetzung, dass Du ansonsten gesund bist.

Angst, das was Dich so belastet ist das Steuersignal für Menschen und Tiere. Damit solltest Du vermutlich
ganz anders umgehen. Am wichtigsten ist: Keine Sorgen, Dir wird nichts schlimmes geschehen, auch wenn es
ein sehr unangenehmes Gefühl ist. Fühlt sich einfach irre schlimm an.
Wir kennen uns nicht. Was weißt Du über die Funktion der Angst. Informiere Dich da einfach mal.
Im Grunde musst Du Deinen Weg selbst finden. Dabei sollte Dir auf jeden Fall ein Psychologe helfen.
Natürlich kannst Du auch hier mit lesen und Fragen stellen.

Gute Besserung
Eine gute, ruhige Nacht

Viele Grüße
Hotin

07.11.2014 00:01 • x 1 #3


MrsAngst
Darf ich fragen was ein stummer Schlaganfall ist?

Das was du beschreibst, hört sich für mich nach angst an die gerade richtig Party feiert.
Dein herzrasen, dass ja nach vielen Untersuchungen keine organische Ursache hat ist denke ich deine Psyche die dich in bestimmen muskelpartien so verspannt dass es eben zu dem herzrasen Gefühl führt.
Das würde zumindest erklären wieso du beim ekg dann nichts hattest. Weil dein Körper dann wusste er kann nicht tricksen.
Das du trotz deiner angst dann tatsächlich was hattest, macht deine angst mächtig.
Ich hatte das auch mal. Ich hatte eine eierstock Zyste die 6 cm groß war und ich hatte Angst dass sie platzt und ich innerliche Blutungen bekomme.
Aufn weg in die Frauenklinik zum Check, platzte sie dann.
Wurde getestet und über Nacht im Krankenhaus behalten und ich lebe ohne das es Probleme gab
Aber danach ging es bei mir richtig rund. Jedes zwicken im Unterleib endete damit das ich ins Krankenhaus fuhr und umso mehr angst ich hatte umso schlimmer wurden meine schmerzen. Aber nie hatte ich was.

Du sitzt, wie ich damals, ganz tief in der angstspirale. Durchbrich sie!
Halte dir vor Augen, dass du organisch gesund bist!
Und was ganz schwieriges, lass die angst zu! Sie kann dir nichts dann soll sie doch kommen und dann geht sie auch wieder.
Hast du schon mal daran gedacht eine Therapie zu beginnen?

07.11.2014 01:46 • x 1 #4


Walküre
@hoti über Angst weiss ich nicht viel, das ist wahrscheinlich auch mein Problem bin aber für alle Vorschläge Tipps und Anmerkungen offen. Eine Therapie werde ich wohl in Angriff nehmen müssen, dich auch davor habe ich Angst. Nämlich von meinen Mitmenschen als verrückt bezeichnet zu werden

@Mrs Angst ein stummer Schlaganfall ist eigentlich ein Schlaganfall der unauffällig verläuft und garnicht bemerkt wird. Er kommt meist in den unwichtigeren Teilen des Gehirns vor und hinterlässt nur kleine Spuren. Manche Menschen haben mehrere in ihrem Leben und bemerken es nie. Das einzige was sie machen die führen im Alter zu Demenz bzw Alzheimer.
Bei mir war er aber in der Nähe von einer Zyste welche ich im Kopf habe( frühkindliche Zyste, unbedeutend steht im Befund) aber dadurch hat er sich wohl doch etwas bemerkbar gemacht.
Von Zysten im Unterleib kann ich ein Lied singen, habe ich immer bei jedem Eisprung, dreimal schon notoperriert deswegen, weil sie sich gedreht hatten und vereitert waren. Habe auch eine Wurzelsyste am Rücken zwischen C64/c7 was das heißt weiß ich aber noch nicht, da ich leider erst in einem Monat Termin bei meinem Orthopäden habe. Obwohl ich immer wieder diesen Druck vorne auf der linken Seite habe und das Gefühl mein linkes Schulterblatt ist taub. Ich weiß bald echt nicht mehr weiter, könnte nur noch weinen und mich verkriechen. Aber Spiele vor jedem die starke, obwohl es mir echt schieße geht.

08.11.2014 21:27 • #5


Hotin
@ walküre

Hallo walküre,
eine psychotherapie kann Dir sicherlich gut helfen. Jemand der eine Therapie macht ist
alles andere als verrückt. Aber bevor ich vor 30 Jahren meinen Gedanken-Knoten gelöst habe,
habe ich auch so ähnlich gedacht. Heute lache ich darüber.

08.11.2014 21:48 • x 1 #6


MrsAngst
Du musst dir keine sorgen machen verrückt genannt zu werden. Du wirst dich wundern wenn du wüsstest wer schon alles eine gemacht hat.
Unsere Gesellschaft ist so durchzogen von vielen psychischen Problemen.
Und ein Therapeut ist der letzte der dich verrückt findet!

Ohje du scheinst scheinbar recht anfällig für Zysten zu sein. Ich drücke dir die Daumen das man die im Rücken gut in den griff bekommt.
Du schreibst ja das du noch nicht viel über die Angst weist lies dich mal im Internet über somatisierung ein.
Somatisierung ist durch zb. Krankheitsangst oder panikartacken ausgelöste Symptome wie du mit deinem Herzen obwohl es keine körperliche Ursache gibt.

11.11.2014 01:03 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel