Pfeil rechts
20

Hallo zusammen

Ich war auf diversen Seiten unterwegs und sah mich nach einem angenehmen Forum rum und fand diese hier sympathisch.

Ich habe seit längerem den Gedanken und den Wunsch gehabt, das Rauchen aufzugeben. Mitte Dreissig, seit 15 Jahren geraucht.

Ich las mich durchs ganze Netz, rief auf Hotlines an, redete mich Freunden und Bekannten über das Rauchen und den Rauchstopp. Mein Arzt verschrieb mir ein Medikament um aufzuhören, aber ich bin da eher Gegener davon und möchte es mit meinem eigenen Willen schaffe ohne Pharmazeutische Einflüsse wie dieses Hammer Medikament.

Ich bin sehr sportlich und habe eigentlich aus Blödheit geraucht, tag ca 1 Pkt obwohl ich lange keine Lust mehr hatte dazu.

Ich habe mich diese Jahr sehr grossen Herausforderungen gestellt beruflich und privat und mich auf diesen Tag heute seit 8 Wochen vorbereitet indem ich erstmal meinen Körper aufbaute nach vielen Jahren Stress im Job, indem ich jeden Morgen nach dem aufstehen 5 frische Früchte mixe (Smoothie), dann mit dem Hund in Ruhe eine halbe Stunde laufen ging, die Arbeit auf 50 % Reduziert (selbständiger Unternehmer) und seit 8 Wochen jeden Tag 2 Stunden trainiert, Ausdauer, Kraft, Kondition um meine geistige Kraft zurück zu erlangen, Ausfauer aufzuarbeiten und die Wirkungen sind genial. Heute sind es 8 Wochen, die Ergebnisse visuell gut sichtbar und mir geht es körperlich super. Meine Psyche total stabilisiert und voller Elan.

Das Ende des Rauchens ist für mich das Thema jetzt. Ich kaufte mir einen Dampfer mit Nikotin, falls ich wirklich Mühe hätte, dass ich mal paar Züge dampfen kann und das Nikotin allfällig etwas hätte.
Ich habe noch nie einen Versuch gestartet, daher weiss ich nicht, was mich erwartet, weils bei jedem individuell ist, auch mit den Entzugserscheinungen.

Natürlich setze ich den Dampfer nur gezielt ein und möchte auch keine Verschiebung der Abhängigkeit erzeugen damit und hab das daher im Auge wie ich mich verhalten werde. Ich drückte die letzte Zig. vor einer Stunde aus und han keine mehr hier : )

Da mich grad trotz festem Glauben an den Erfolg damit evt jemand lust, mitzumachen aufhören zu rauchen oder mich bisschen dabei zu begleiten hier? würd mich echt drüber freuen.


Grüsse

07.08.2016 18:42 • 11.08.2016 #1


39 Antworten ↓


Also ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei Ich dampfe schon seit 2 Jahren....hab aber nicht vor das auch noch zu lassen. Ev. iwann noch mit dem Nikotin runterfahren...mal sehen.
Gruß

07.08.2016 18:49 • x 1 #2



Rauchstopp per heute Abend

x 3


Zitat von LostInside:
Also ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei Ich dampfe schon seit 2 Jahren....hab aber nicht vor das auch noch zu lassen. Ev. iwann noch mit dem Nikotin runterfahren...mal sehen.


Vielen Dank LostInside.
Genau so hab ich das auch vor, das dampfen mit Nikotin dann irgendwann auch auszuschleichen. Erstmal die Zig., dann wird das bestimmt.

Hast Du den geraucht früher?


Gruß

07.08.2016 19:41 • #3


flügelpupser791
Huhu ich bereite much auch gerade vor will es auch lassen.. ....
Die Dinger werden ha auch immer teuere r.
Ich habe mir da mein Tag festgelegt und zwar hab uch mir Mittwoch ein getragen.
Also diesen Mittwoch.
Ich mache auch Ausdauer habe dadurch 39 kg abgenommen und esse auch gesünder jetzt hab ich für mich entschlossen noch das rauchen zu lassen.
Liebe grüsse

08.08.2016 12:27 • x 1 #4


flügelpupser791
@Starter
Wie ist es viele bekommen ja dadurch schlechte Laune.
Wie ist es bei dir?

08.08.2016 15:04 • #5


@flügelpupser791

Danke für Deinen Beitrag. Dann wünsche ich Dir auch ganz viel Glück und dass wir das beide schaffen mit dem Rauchstopp.
Ehrlich gesagt meke ich nichts von negativer Laune oder so. Was mir aber bereits auffällt ist, dass die Gewohnheit grüssen lässt. Dass es oft Momente sind, indenen man eigentlich eine gerauchr hätte und es dann merkt dass was fehlt....Es ist möglich, dass sich so Launenschwankungen evt erst nach ein paar Tagen zeigen würde, denke aber eher nicht...

Aus welchem Grund möchtest aufhören oder warum kamst auf die Gedanken?

08.08.2016 16:01 • #6


ich bin es
Hallo starter,

eine gute Entscheidung.

zuerst sollte du keine Kippen mehr in der Wohnung haben.
Das gilt auch für Aschenbecher und Feuerzeug.

Mir haben damals Nikotinkaugummies geholfen. Morgen eins reingeworfen. Eines zum Mittag.
Es hat bei mir funktioniert. Dafür habe ich 5 Kilo zugenommen. Nach drei Monaten empfand ich diese Kaugummies absolut widerlich und ich konnte sie nicht mehr essen.
Auch nach einem Jahr war da ab und an der Wunsch da eine zu rauchen. Das legt sich mit der Zeit.
Ansonsten freut sich der Körper. Ich habe die Zig. gedreht. Die gelbe Farbe an den Händen geht weg.
Die Zähne sind etwas gelblich was solls.

Viel Glück

08.08.2016 16:09 • x 1 #7


Hallo ich bin es

Gratuliere Dir, dass Du es geschafft hast.
Ich hab mir auch länger überlegt, was das beste wäre zwischen Kaugummis, Pflaster, Dampfer mit Nikotin etc . Ich denke schon auch, dass Du einem guten Weg eingeschlagen hattest welcher zum Erfolg fühlte mit der Unterstützung der Kaugummis.

Das schwere dabei finde ich persönlich, dass man die Erfahrung damit nicht hat und eigentlich vorab etwas planen muss um das auszustehen, wovon man aber nicht sicher ist, ob man darauf anspricht und es einem dann so unterstützt wie man es braucht.

Die Kippen und Samtallem aus dem Haus schaffen ist sehr wichtig, da hast Du Recht.

Hattest Du den starke Entzungsercheinungen mit den Kaugummis? Drei ist relativ wenig dagegen was sie anraten zu nehmen, hast viel mit dem Willen duechgesetzt denk ich....

Wie gings Dir denn während der Zeit?

08.08.2016 16:18 • #8


flügelpupser791
Zitat von Starter:
@flügelpupser791

Danke für Deinen Beitrag. Dann wünsche ich Dir auch ganz viel Glück und dass wir das beide schaffen mit dem Rauchstopp.
Ehrlich gesagt meke ich nichts von negativer Laune oder so. Was mir aber bereits auffällt ist, dass die Gewohnheit grüssen lässt. Dass es oft Momente sind, indenen man eigentlich eine gerauchr hätte und es dann merkt dass was fehlt....Es ist möglich, dass sich so Launenschwankungen evt erst nach ein paar Tagen zeigen würde, denke aber eher nicht...

Aus welchem Grund möchtest aufhören oder warum kamst auf die Gedanken?


Da ich ja jemand bin der Angst vor Krankheiten hat will ich das lassen und ich denke ich packe es den mein Mann isr nicht Raucher.

08.08.2016 16:30 • #9


Zitat von flügelpupser791:
Zitat von Starter:
@flügelpupser791

Danke für Deinen Beitrag. Dann wünsche ich Dir auch ganz viel Glück und dass wir das beide schaffen mit dem Rauchstopp.
Ehrlich gesagt meke ich nichts von negativer Laune oder so. Was mir aber bereits auffällt ist, dass die Gewohnheit grüssen lässt. Dass es oft Momente sind, indenen man eigentlich eine gerauchr hätte und es dann merkt dass was fehlt....Es ist möglich, dass sich so Launenschwankungen evt erst nach ein paar Tagen zeigen würde, denke aber eher nicht...

Aus welchem Grund möchtest aufhören oder warum kamst auf die Gedanken?


Da ich ja jemand bin der Angst vor Krankheiten hat will ich das lassen und ich denke ich packe es den mein Mann isr nicht Raucher.



Okay verstehe, ist auch sehr realistisch, weil die Chancen doch sehr hoch sind, dass Konsequenzen entstehen können. Find es auch toll, wenn Menschen sich bewusst werden, dass die Gesundheit sehr wichtig ist und wir vieles immernoch selber steuern können, wenn wir uns selber etwas zufügen was uns nicht gut tut.

Ich drück Dir voll die Daumen und würd mich freuen, wenn wir weiter von Dir lesen würden auch die kommenden Tage dann.

08.08.2016 16:39 • #10


flügelpupser791
Klar natürlich bis Mittwoch ist ja nicht mehr lang

08.08.2016 16:51 • #11


Zitat von flügelpupser791:
Klar natürlich bis Mittwoch ist ja nicht mehr lang



Hast Du vor etwas als unterstützung zu besorgen, Kaugummis oder so?

08.08.2016 17:33 • #12


Hallo Starter, du scheinst einen starken Willen zu haben (so wie du schreibst mit Training, Smoothie und so). Dann könnte dir eventuell das Buch "endlich Nichtraucher" helfen. Eine Freundin von mir hat mit dem aufgehört und ist nun schon 2 Jahre rauchfrei (vorher 3/4 bis 1 Schachtel täglich, bei Alk Konsum auch mal 2).

Mir schwebt es schon lange im Kopf rum, hab letzten Januar einen Versuch gemacht, ging aber nicht, Willen zu schwach (sicher auch wegen Depression!). weiss noch nicht, ob ich in diesem Jahr den erneuten Versuch nochmal starte.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

08.08.2016 18:54 • x 1 #13


Zitat von Freisein:
Hallo Starter, du scheinst einen starken Willen zu haben (so wie du schreibst mit Training, Smoothie und so). Dann könnte dir eventuell das Buch "endlich Nichtraucher" helfen. Eine Freundin von mir hat mit dem aufgehört und ist nun schon 2 Jahre rauchfrei (vorher 3/4 bis 1 Schachtel täglich, bei Alk Konsum auch mal 2).

Mir schwebt es schon lange im Kopf rum, hab letzten Januar einen Versuch gemacht, ging aber nicht, Willen zu schwach (sicher auch wegen Depression!). weiss noch nicht, ob ich in diesem Jahr den erneuten Versuch nochmal starte.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!


Hallo Freisein

Lieben Dank. Ich hab mir auch schon seit sicher zwei Jahren Gedanken darüber gemacht ind irgendwie dann doch nie gehandelt. Danke für den Tipp des Buches, ich hatte ea aich gelesen, auch mal Hypnose versucht, brachte aber leider nichts bei mir. Eine Depression oder anderweitige Belastungen sehe ich auch als eine Herausforderung, die dann eventuell zu schwer sein könnte und man sich selbst zuviel abverlangt und das Scheitern dann vielleicht die Zweifel nochmals verstärkt. Es gibt natürlich auch *Experten* die finden, dass man es zu einer ohnehin schon Belasteter Zeit versuchen soll, weil man dann mehr innere Stärke hätte.

Ich glaube, es ist vielleicht auch einfacher, wenn man sich solche doch schwierigeren Tage teilen kann mit anderen Menschen, die gerade dasselbe durchleben, jeder auf seine Art und sich bisschen unter die Arme greiffen zu können, wenn man eine schwache Minute hat.....

Ich wünsch Dir von Herzen, dass Du die Kraft auch finden wirst : )

08.08.2016 19:12 • #14


flügelpupser791
Nein ich werde mir keine Kaugummis holen...
Denn ich weiss ich kann es schaffen hatte es schonmal für 2 Jahre geschafft

08.08.2016 19:46 • x 1 #15


@Starter danke dir

Ein bisschen Kraft und zum Durchhalten braucht es schon, zumindest war das bei mir mit der Akupunktur so. Die Zeit wird kommen. Ich persönlich halte es daher nicht für sinnvoll in einer starken Belastungszeit aufzuhören (ich betone: starke Belastungszeit; weil ein bisschen Belastung hat man ja immer).

08.08.2016 20:54 • x 1 #16


Viel Erfolg, , mein Mann und ich haben nach 15 Jahren rauchen 2 Schachteln von heute auf morgen aufgehört...
Wir hatten uns für akute notfälle die kräuteretten gekauft. Gibt es in der Apotheke und sind Nikotin sowie Tbk frei . Rauchte sich komisch
Sind heute über 4 Jahre rauchfrei.

Ich empfand die zeit am Anfang am schlimmsten.
Wollte so schnell wie möglich den tag rum haben.

Viel Erfolg

08.08.2016 21:21 • x 1 #17


Zitat von Freisein:
@Starter danke dir

Ein bisschen Kraft und zum Durchhalten braucht es schon, zumindest war das bei mir mit der Akupunktur so. Die Zeit wird kommen. Ich persönlich halte es daher nicht für sinnvoll in einer starken Belastungszeit aufzuhören (ich betone: starke Belastungszeit; weil ein bisschen Belastung hat man ja immer).


Das ist wahr, es braucht sehr viel Disziplin auch.
Aber wir erkennen im Leben ja oftmals, (auch wenns manchmal dann erst in einer Not ist) dass wir Berge versetzen können, wenn wir unsere innere Stärke einsetzen und an etwas Glauben, dass uns das Wege zurück legen vermag, bei denen wir gerne zweifelten ob wir das je schaffen.

Ich finds echt toll, dass sich doch einige mit dem Thema befasst haben oder befassen und auch die Erfahrungen hier schreiben, Danke vielmals.

08.08.2016 21:45 • #18


Zitat von Jazzzy:
Viel Erfolg, , mein Mann und ich haben nach 15 Jahren rauchen 2 Schachteln von heute auf morgen aufgehört...
Wir hatten uns für akute notfälle die kräuteretten gekauft. Gibt es in der Apotheke und sind Nikotin sowie Tbk frei . Rauchte sich komisch
Sind heute über 4 Jahre rauchfrei.

Ich empfand die zeit am Anfang am schlimmsten.
Wollte so schnell wie möglich den tag rum haben.

Viel Erfolg


Gratuliere, ist super... Darf ich Fragen, womit Du am meintest Mühe hattest nach dem Aufhören?
Psychisch und Physisch


@ all Schlaft alle gut

08.08.2016 21:46 • #19


Zitat von flügelpupser791:
Nein ich werde mir keine Kaugummis holen...
Denn ich weiss ich kann es schaffen hatte es schonmal für 2 Jahre geschafft


Okay : ) Denke auch dass es besser wäre, vom Nikotin so schnell wie möglich weg zu kommen.
Bin mit momentan noch unsicher wegen dem Dampfen, weils doch iegendwie meiner Meinung nach eine *Verlangerung* ist vom Rauchen.
Anderseits beunruhigt es doch bisschen nicht zu wissen was einem erwartet an Erscheinungen.

08.08.2016 21:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag