Pfeil rechts

Nachfolgende Zeilen habe ich von einem anderen Betrag hierher kopiert, da dort viel anderer Text steht und diese Frage dort evtl gar nicht gelesen wird und untergeht:

"...Roland Enke. Viel weiß ich nicht über ihn und vermutlich werden im Laufe der Zeit immer weniger an ihn zurückdenken. Es hat mich damals sehr getroffen. Von ihm es hieß ja, er wäre in psychologischer Behandlung, Betreuung oder so gewesen. Ich wüsste gerne, ob er auch mit progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen in Berührung kam? Evtl weiß dies jemand?
Wenn ja, will ich damit nicht sagen, dass pM für sein Tun DIE Ursache war. ABER es wäre zumindest für mich eine Erklärung weshalb er für so ein Tun zugänglich, bereit war..."

Habe per google schon selbst gesucht... nur eine Stelle gefunden, aber aus der kann man auch nicht 100%ig schließen, dass er pM praktiziert hat...

26.07.2011 15:34 • 27.07.2011 #1


3 Antworten ↓


Strand
Lieber Joachim,

offensichtlich hat da jemand nicht viel gewusst über Robert Enke (er heisst ja Robert und nicht Roland ) zum Beispiel.
Er litt unter schweren Depressionen und ich bezweifle es sehr stark und glaube überhaupt garnicht daran dass das etwas mit PME zu tun hatte! Totaler Blödsinn der das geschrieben hat.

Gruß
Strand

26.07.2011 21:31 • #2



Progressive Muskelentspannung und Robert Enke? 2009 / 2011

x 3


Du hast ja jetzt schon mehrfach das Thema PME angesprochen, in Verbindung mit einer Negativwirkung.

Diese Negativwirkung wurde dir in einem anderen Beitrag sehr gut erklärt.

Ob RObert Enke oder sonst wer das jetzt auch gemacht hat und ihn das in den Tod getrieben hat, kann kein Mensch beurteilen.

Aber PME verschlimmert die Krankheit bestimmt nicht in sollch einem Ausmass, dass sich jemadn deshalb umbringen würde.

Robert Enke war schwer schwer Depressiv. Dazu kommt der Druck der Öffentlichkeit, der Verlust seiner Tochter, Leistung im Beruf erbringen zu müssen, sich als STARK zu zeigen.
Das sind alles Einflüsse, die in einer eh schon vorhandenen Depression , ganz ganz schnell zu einem Kurzschluss führen können.
Er hatte tausend Gründe sich umzubringen, aber dazu gehört nicht PME.

Aber wenn du dich da so festgeritten hast auf diese Thema, dann gründe doch ein Portal, in dem das erforscht wird.
Hier finde ich es nicht sehr gut, denn vielen Leuten hilft es und viele setzen Hoffnung darauf. Nur wenn das mit Negativem besetzt wird, verpassen viele Kranke die Möglichkeit für eine Entspannung.

LG

27.07.2011 10:34 • #3


Strand
@smicky Amen!

PME ist überhaupt nichts schlimmes, sondern etwas Gutes. Ich versteh garnicht wie man da drauf kommt dass PME zu Suizid führen soll. Ich seh da keine Verbindung
Und: man braucht es ja nicht machen, wenn man davor Angst hat.

Mir persönlich hat PME super geholfen und ich mach das sehr gern.

Grüssle
Strand

27.07.2011 13:25 • #4