Michael/Saarlan.

Hallo Leute,

seit meiner Reha im Sommer 07 geht es mir gut. Natürlich sind da ab und zu die Tiefs. Aber aus diesen Tiefs komme ich schneller raus als früher - ein Erfolg der Psychos.Klinik. Ich habe gelernt (seit 16 Jahren Angstpatient) besser mit der Angst umzugehen, sie auch mal zuzulassen, und auch darüber zu reden ... im Büro wissen meine Kolleginnen was los ist, wenn es mir mal schlecht geht ... das entkrampft ungemein ... es ist kein Geheimnis mehr, ich brauche meine Angstkrankheit nicht zu kaschieren.
Gestern habe ich begonnen, das Citalopram von 20 mg auf 10 mg täglich zu reduzieren und will es in ca. 4 Wochen absetzen. Ein kleines mulmiges Gefühl bleibt, ob der Erfolg aus dem Erlernten stammt oder auch medikamentenabhängig ist ?!

Um ein besseres Körpergefühl zu bekommen und mehr Vertrauen in den eigenen Körper zu bekommen mache ich seit 2002 progr.Muskelentsp. nach Jakobson, fast täglich ... das bringt mir im Büro Entspannung und nach der Mittagspause neue Energie. Auch die Feldenkraistherapie, die ich in der Reha kennengelernt habe, war ein weiterer Baustein.
Neben meinem Bürojob habe ich eine Ausbildung als Kursleiter für progr. Muskelentspannung gemacht... und hatte heute meinen ersten Kursus. Die Resonanz der Kursteilnehmer war sehr positiv...das gibt Selbstvertrauen. Ich denke, es ich wichtig für sich selbst was zu tun.
In der Klinik haben die Psychologen uns immer gefragt: Was haben sie sich heute gutes getan? .... wirklich, eine gute Frage.

Liebe Grüße an alle Forumsteilnehmer
Michael

01.02.2008 22:46 • 02.02.2008 #1


5 Antworten ↓


Petra65


Hallo Michael,

meine Bewunderung für dich! Wenn ich lese, was du alles getan hast und auch noch tust um deine Angst zu besiegen, dann fällt es mir schwer zu glauben, dass das (nur) an den Tabletten liegen soll. Du hast viel getan und auch schon viel geschafft. Freu dich auf ein Leben ohne Tabletten und auf die Bestätigung, dass du es bist, nicht die Tabletten.

Alles Liebe für dich.
Petra

02.02.2008 10:53 • #2


Claudia150


26
7
Lieber Michael,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Kurs!!
Und das ist wirklich eine gute Frage, die mir direkt ein ungutes Gefühl macht. Bestimmt ein Zeichen dafür, dass sie für mich wichtig ist.

Liebe Grüße
Claudia

02.02.2008 11:03 • #3


Engel74


507
23
Lieber Michael
Ich habe es ja schon mal geschrieben,habe paroxetin nur drei Monate genommen und bin seit über 2 Jahren tablettenfrei. Ich lebe auch noch, wenn ich höre was du alles schon geschafft hast glaube ich ganz fest an dich das du es auch ohne Tabletten schaffst.
Ich habe letztes jahr den fehler gemacht und bin völlig über meine bedürfnisse hinweggegangen und daher kahm der Rückfall.Aber ich glaube das du das nicht mehr tun wirst und deshalb drücke ich dir fest die Daumen.
Liebe grüsse Engel

02.02.2008 12:48 • #4


Michael/Saarlan.


Liebe Engel74,

lieben Dank für dein Mutmachen. Schönes sonniges ENTSPANNTES Restwochende nach Ronsdorf. Hier im nördlichen Saarland scheint
die Sonne ...wunderbar.

Herzlich
Michael

02.02.2008 15:08 • #5


Michael/Saarlan.


Liebe Claudia,

vielen Dank für deinen Beitrag. Auch dir ein entspanntes und natürlich
angstfreies Wochenende ... es gibt so viele schöne Dinge ... die Angst
ist nicht so wichtig!

Herzlich
Michael

02.02.2008 15:10 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag