Pfeil rechts
3

https://de.wikipedia.org/wiki/Narzissti ... %C3%B6rung
https://www.elitepartner.at/forum/frage ... aft.11152/

genau das habe ich
Tag
jetzt bin ich ein bisschen im Eimer und ja wie komm ich da raus? wer kennt sich da aus?

25.02.2016 07:24 • 18.11.2016 #1


69 Antworten ↓


Daisho
Hallo Klausto,

wer hat denn bei dir die narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert? Bist du selber darüber gestolpert, oder...?

25.02.2016 08:16 • #2



Narzisstische Persönlichkeitsstörung

x 3


Vergissmeinicht
Hey Klaus,

sich selber zu lieben ist wichtig, nur so können wir auch andere lieben. Ist es zu stark ausgeprägt schadet es Dir und Deinem Umfeld.

Habe den LINK gelesen. Mir wäre lieber Du schreibst in eigenen Worten wie sie sich bei Dir äussert?!

25.02.2016 08:27 • #3


Ein Psachologe und ein ARzt hat das bescheinigt

Schau wegen den Beziehungsproblemen ich möchte da einfach raus, ich suche so viele Antworten und habe keine. Weißt, meine Eltern sind nicht so immer ganz wichtig, aber wenn mich was belastet gehe ich zu ihnen, und ich bin froh zu Hause zu wohnen und wenn meine Freundin so wäre und ich so wäre wie ich mir das vorstelle würde ich viel mehr für sie fühlen, würde ich nicht fühlen ja super sie ist da, ich möchte ja mit ihr alles machen was geht, und nicht mit andren Freunden da ich auch fast keine habe, die so dauernd was unternehmen wollen oder so aktiv sein wollen, ist meine Freundin nicht verfügbar liege ich zu Hause oft rum und weiß nichts anzufangen und mache sonst was oder gehe halt alleine raus, aber mit meiner Freundin weil es auch angenehm ist möchte ich alles unternehmen was geht und das macht einfach Spaß auch.

Ich wieß nicht ob meine blöde NPS schudl ist, Und hin und wieder fühle ich mich wohl bei ihr aber so richtig dass ich sage, ich zerspringe vor Freude oder ich bin super gerne bei ihr und mit keinem andere Menschen der Welt zusammen das habe ich irre selten. Und das kapier ich nicht. Hat sie einiges was ich nicht einsehen und wir diskutieren dann denke ich mir, meine Güte ohne Freundin war ich früher viel glücklicher als ich keine Aufgaben oder Probleme hatte nur einsam war ich. Wieso kann Ich nicht mehr fühlen und wieso schaffe ich das nicht, wieso ist da nicht mehr da das verstehe ich nicht. Und da denke ich oft drüber nach. Ich bin bei ihr ich mache was mit ihr, ja einfach so, so von selbst etwas geht alles und braucht sie mich bin ich da und wenn sie mit mir telefoniert dann sitze ich gleichzeitig am Computer wenn ich da gerade zu tun habe, was auch nicht gerade höflich ist ihr gegenüber und auch nicht richtig weil sie das merkt und sie das stört und ich denke mir dann, he wieso habe ich das gemacht, wieso widme ich ihr nicht meine 100 %? Und das verstehe ich auch nicht wieso ich so bin und dann denke ich mir, ich bin kein guter Mensch für sie und irgendwo stimmt was nicht und das verstehe ich nicht, denn ich möchte stärker und öfters für sie stark fühlen wie sie für mich stärker fühlt. Obwohl sie mich liebt aber nicht dauernd fühlt was ja klar ist, aber wen ich an sie denke möchte ich halt ein starkes Gefühl im Magen haben und wenn sie anruft mich mehr innerlich freuen. Ja ich rede gerne mit ihr, rufe sie immer nach der Arbeit an, erzähle ihr alle möglichen Dinge und wenn ich sie einen Tag nicht höre und sehe, ja dann rufe ich irgendwann an wie es ihr geht aber ich vermisse sie nicht und das ist auch komisch.

Ich bin 45
Nun meine Frage ist, wieso fühle ich mich mal wohl bei meiner Freundin 5 MInuten udn dann ist es so dass ich mich nicht wol fühle was für mich kein Zeichen von Liebe ist und dass ist mir zu wenig und da frage ich mich schon seit 2 Jahren fast jeden Tag. Wieso kann es sein - 5 x getrennt in 26 Monaten dass ich sie dann vermisse wieder udn wenn ich an sie denke telefoniere ich mit ihr - sie wohnt in meiner Nähe - und ich fühle mich nicht so dass ich sage ein Hochgefühl, was für mich dann auch keine Liebe ist. liebe ist für mich als Erklärung wenn ich sie als Person vermisse, wenn ich sie als Person irre gerne habe, egal wo wir sind, egal was wir machen egal wie wir was wie und wo machen udn nicht wenn ich sage, ja wir gehen ins kino ja super schön dass du da bist ohne irgendein starkes Gefühl einfach so weil ich sie gerne habe, und ich komme nicht drauf und darum habe ich mich auch getrennt und kam aber wieder zusammen mit ihr was ihr oft das Herz gebrochen hat, und wieso dann mache ich Dinge wie fahhren wir dort und dorthin weil ich mit ihr will und eben wohin will wo ich dann mir nachher denke das war falsch, und sie ist ziemlich fertig dann wiel ihr vieles zu anstrengend ist udn ich habe dann ein schlechts Gewissen. wieso das alles?

Lange Frage ich weiß

So viele Leute sagen verlasse die Freundin und lass sie und du tust ihr nicht gut und du bist ein Egoist und was weiss ich

in meiner Gruppentherapie haben einige sogar gesagt ich widere sie an, eine Frechheit wie ich reagire, was ich da sage und mit meiner Freundin mache

ich hatte letzte Woche oder so so Druckgefühle und Schlafen ja in der Frühe wo ich sonst müde bin gar nichts, ich denke nach udn mir geht es nicht gut, habe so Gefühel wie Belastung, und kann meine Freundin gar nicht lieben so von Herzen aus und ich weiß nicth was mit mir los ist

vor meiner Fruendin war das nicht da hatte ich sowas nicht war nur einsam,

mein Therapeut meint dass ganze hat zu tun das ich zu Hause wohne
meine Eltern meinen das ist Blödsinn ich mache was ich will und bin sowieso dort wo ich will
mein Bekannter meint dass hat damit zu tun das ich zu viel nachdenke
mein Fruend meint ich brauche mehr Ruhe
mein alter Therapeut meint eben dass ist mein Elternhaus
mein lieber Seelsorger meint ich vertraue Jesus zu wenig was stimmt
mein Pastor meint ich muß abwarten und beten das wird schon ich sollte mich auf sie einstellen und nicht dauernd denken was ich will und bruache udn machen möchte
im Internet haben viele gesagt du bist ein Trottel zieh aus dass ist irre
die Krisenintervention meint ich soll nicth so viel denken udn auf mich zukommen lassen
der Psychosoziale Dienst meint ich sollte in eine Einzeltherapie gehen was aber lange dauert bis man da was bkommt darum probiere ich die Gruppentherapie aber da hat meine Freundin wieder gemeint das ist nicht gut, weil da sind lauter Laien und das ist auch nicht super und das bringt nichts

Ich weiß nicht so ganz was mir fehlt
ich will irgendwie sie haben aber cooler und mich mehr freuen
ich will in meiner Wohnung vielleicht leben aber die gefällt mir nicht, auch weil da kein Stiegenhaus ist beim Aufzug - ich habe Aufzug Angst
ich gehe immer die Stiegen
ich mag die Einsamkeit nicht

hätte am liebsten ein normales Leben udn würde lieber in der alten einfachen kleinen Wohnugn mit Freundin leben
andere meinen wieder weil sie mütterlich ist suche ich das Mütterlcihe aber lieben tu ich sie nicht
ich weiß ich habe sie gerne

und ich kenne mich nicht mehr so ganz aus was wer recht hat oder richtig ist

08.03.2016 07:44 • #4


Vergissmeinicht
Hey Klaus,

liest sich alles ein wenig wirr. Denke, mit 45 Jahren sollte man schon versuchen auf eigenen Beinen zu stehen und sich von der Mutter zu lösen. Letztlich tut Ihr Euch Beiden nicht gut. Es liest sich für mich auch nicht nach Liebe, eher nach Zeitvertreib. Ist sie da, stört sie und ist sie weg, fehlt sie. Ob aber sie wirklich fehlt, kann ich aus Deinen Zeilen nicht herauslesen.

Richtig wäre für meine Begriffe eine Einzeltherapie.

08.03.2016 11:44 • #5


Daisho
Hallo Klausto, Morgen,

im Grunde möchte ich mich 'Vergissmeinnicht' anschließen. Auch in meinen Augen könnte für dich eine Einzeltherapie sinnvoll sein. Allerdings weiß ich selber wie lang die Wartezeiten auf freie Termine sein können und dass man nicht unbedingt mit dem ersten Therapeuten 'kann.'

Aber gerade das, was 'Vergissmeinnicht' und ich als 'ein wenig wirr' empfinden lässt mich etwas vermuten: Meinem Gefühl nach ist bei dir weniger eine narzisstische Persönlichkeitsstörung das primäre Problem, sondern eher ein 'zerschossenes Selbstbewusstsein'. Könnte das sein?

Du schreibst so viel von dem was andere sagen, was denn richtig ist für dich. Von dir selber lese ich aber nur recht unsicheres. Auch schreibst du von runtermachen durch Andere. Üblicherweise kann man aber nur Menschen 'runter machen' die bereits angeschlagen sind. Oder hast du schon mal gesehen, dass man einen Selbstbewusstsein ausstrahlenden Menschen runter gemacht hat? Kritik, okay, aber runtermachen?

Gerade dein Freund, der dir Ruhe empfahl und dein Seelsorger, der dir empfahl Jesus zu vertrauen, haben mich auf einen Gedanken gebracht. (Ich werde dir jetzt nicht empfehlen auf Gott oder Jesus zu vertrauen, aber heißt es nicht. Gott hilft jenen, die sich selber helfen?

Wie wäre es denn, wenn du einfach mal herausfindest, was du selber willst? Und zwar unbeeinflusst durch andere?

Wie das Geht? Besorge dir einfach einen Notizblock und einen Stift, mit dem es sich recht klein schreiben lässt. Sobald du ein bisschen Zeit für dich hast ziehst du dich damit zurück und beginnst einfach zu überlegen. Was wünsche, erwarte ich mir eigentlich vom Leben? Das kann man auch als Spiel mit sich selber machen: Angenommen ich müsste in 6 Wochen abtreten, bräuchte mich bis dahin um Geld und anderes keine Sorgen machen. Was würde ich noch unternehmen, erleben wollen? All das, was dir dazu einfällt, gehört in das Büchlein.

Wenn dir nix mehr einfällt, schau dir deine Wünsche an. Würdest du wirklich dafür den 'Hintern hoch bekommen' oder ist der Wunsch eher die Tüte Mandeln, auf die du gerade Appetit hast, eine Stunde später aber schon wieder vergessen? Schau dir an, ob da einige bei sind, die sich wiedersprechen. Ein Leben in Saus und Braus mit 24 Stunden Ruhe täglich kann normalerweise nicht passen. Und wenn da zum Beispiel steht: Urlaub in Bali Mallorca Feuerland, such dir das raus, was dir am Wichtigsten ist. Alles andere wird wieder raus gestrichen. Zum Schluß, wenn dir nix mehr einfällt schreibst du das Ganze noch mal ins Reine auf eine neue Seite.

Geh jetzt nicht davon aus, dass das Spiel in 30 Minuten erledigt ist, im Gegenteil. Du hattest 45 Jahre Zeit gehabt dich zu entwickeln und dich kennen zu lernen. Daher ist das in wenigen Minuten noch nicht passiert. Steck dir das Buch ein, wenn dir etwas ein und auffällt, machst du dir eine Notiz. Am Abend, oder wann du sonst Zeit hast, kannst du das Spiel wie oben beschrieben mit Überlegen, prüfen sortieren wiederholen.

Wäre das ein Vorschlag, den wir mal zusammen machen können?
Ich sollte aber vorausschicken, ich mache es jetzt schon ein paar Jahre. Machst du immer noch mit?

08.03.2016 12:40 • #6


Morgen ja ich denke viele leben bei den Eltern und früher wie heute war das so auch in großen Familienverbänden. Nun ich denke ich habe die NPS weil mir das 2 Leute bestätigt haben, ich habe auch wie ich gelesen habe im Internet und Test gemacht habe, ein paar Sachen vom Asperger und mein Arzt sagt der ein Spezialist war dafür dass ich das nicht habe, ja da kenn ich mich auch nicht aus.

Nun ich habe sicher kein so großes Selbstbewusstsein war immer alleine und habe mich nie um andere gekümmert war immer ein Mauerblümchen, früher die Eltern, die Natur das Lesen jetzt Computer leider auch Foren +g+g und sonst viele Dinge mache mir mehr Spaß oder alleine sein.

Was ich an mir vermisse ist eine größere Liebe zu meiner Freundin, als wir uns trennten habe ich das irgendwann so gefühlt dass sie angerufen hat oder sich mit mir getroffen hat und in mir ist so ein Belastungsgefühl entstanden so ein Druck und das kapier ich nicht war echt grauslich

Dann habe ich ja länger mit ihr geredet nach der Trennung und es ging besser wie gestern, 2,5 Stunden im Auto geredet und sie ist auch in Therapie weil sie in Traumatisierter Mensch ist und psychosomatische Probleme hat, Schmerzen usw. Und dann ging es mir wieder besser.

Nun was ich habe weiß ich nicht, ich weiß noch damals als ich da aufwachte nach dem Schlafen und einige Stunden hatte ich das, und kalt bis in die Füße und so ein druck und ja schrecklich, Ich wollte nicht leben und was weiß ich was ich mir da blödes dachte und dann denke ich mir, he wie kann ich so was schreckliches denken.

Ich war in der Gruppentherapie, erzählte schnell fast eine Stunde selber viele hörten zu, wunderten sich, mein alter Therapeut meinte ich muss von zu Hause ausziehen und dann löst sich alles und das war das meiste was er in 5 Monaten sagte zu mir, die in der GT meinten ja ich mag meine Freundin aber ich habe zu hohe Ideale, einer war dann so genervt das er aufsprang und meinte wie widerwärtig er mich findet, weil ich erzählte und er meinte ich übe Druck aus auf meine Freundin und mache die fertig und brauche nur eine Lehmfigur, wie einen Golem und bin nicht ganz normal das ich ihr den eigenen Willen nicht lassen, weil ich erzählte, ich möchte dort und dorthin aber das zählt für mich in 1. Linie dann die Person meine Freundin die ich ja durchaus gerne habe, aber der hat mich etwas fertig gemacht.

So ziemlich jeder meint das ist nicht richtig, ich denke mir vielleicht schon weil das der Sinn einer Gruppe ist dir die Meinung zu sagen nur denke ich wieder das sind lauter Laien und das ist auch nicht gut, ja kenn mich da noch nicht aus und Einzel Therapie ist mir lieber aber die Wahrheit ist 6 Monate bis 1 Jahr und man muss sich dauern bei den ganzen melden.

Was ich will weiß ich, ich möchte unabhängig von anderen ein glückliches Leben führen die früher, ich möchte meine Freundin haben aber nur so dass ich sage, sie ist cool und lustig so wie früher als die gesund war aber nur dann möchte ich sie haben wenn ich sie über alles liebe, wenn es mir egal ist wo ich mit ihr Hauptsache sie ist dabei, dass ich an sie denke wenn ich heimkomme und in der Frühe wenn ich aufstehe, dass ich den ganzen Tag ein Grundgerüst habe und weiß, sie ist die Richtige und nichts anderes ist in meinem Leben wichtig, egal ob Computer Spiele oder sonst was, nicht mal meine Eltern.

Nur GOTT darf und soll an 1. Stelle stehen.

Sie sagt immer weil ich sage, ich weiß nicht was ich oft tun soll mir ist langweilig ich rufe sie an wir fahren rum ich freue mich, ich habe dann Angst dass ich sie als Taxi benutze, würde sie das erfahren würde sie mit mir nichts machen und sie ist da sehr streng aber so war es bisher nicht, nicht ganz und davor habe ich Bammel dass ich sie vielleicht nur benutze oder vielleicht nur als was weiß ich, so Trali Trala benutze und sie gar nie liebte oder mochte und ich eigentlich kein Mensch bin der eine Freundin braucht oder haben sollte und lieber alleine lebt und eigentlich einen Freund eher braucht.

Früher hat meine Freundin gemeint ich wäre gleichgeschlechtlich wie ich oft auf Männer schauen die schön oder muskulös sind weil mir das gefällt, dann glaubte sie früher wieder sie wäre mir nicht gut genug, sie ist alt, mollig nicht schön aber für mich der herzlichste und liebste Mensch den ich kenne nach meinen Eltern, und sie strahlt was mütterliches aus was sie wieder nicht will, dann kommen Diskussionen weil ich in dem Forum was erzähle mich von Laien beraten lasse was für sie verrückt und nicht richtig ist oder wir diskutieren darüber dass es sehr wohl normal ist das man auf schöne Frauen schaut, aber inzwischen möchte ich das nicht mehr.

Ich habe viel mit ihr erlebt und sie war so der Mensch, 5 Freunde in einem und ich konnte viel sehen und erleben und wurde immer süchtige danach aber ich habe es mit ihr immer gerne getan, und leider war nicht sie immer die eine Nummer 1 sondern die Natur das Erlebnis aber mit ihr möchte ich alles machen sonst mit niemanden weil ich es gewohnt bin und ich habe Angst zu sehr gewohnt zu sein.

Und wenn ich dann viele Probleme habe und mit Leuten rede dann kommt das in mir hoch, so eine Belastung auf der Brust von innen her, die ich nicht weg kriege als hätte ich 10 Tonnen Gewicht auf mir. Oft machte ich mit ihr Sachen die ihr früher zu viel waren aber mir nicht und ich merkte gar nicht wie kaputt sie ist, dann mache ich mir etwas Sorgen und habe Schuldgefühle aber leider zu kurz denn sonst würde ich so was nicht mehr in Zukunft machen und so ein Gedanke führt mich auch dazu das ich nicht ganz dicht bin.

Nun bei mir ist das nicht so dass ich sage ich kriege nichts hoch beim Wünschen oder Machen. Ich komme heim und sitze am Computer, so war es früher, und ruft Freundin an bin ich mit ihr unterwegs, so geht es seit Jahren. Früher war ich im Training 2 x in der Woche dann fast dauernd mit Freundin unterwegs, Training war aus, und sie meint immer ich soll was tun, jetzt fing ich wieder an zu trainieren. Das mit dem Raussuchen ist ja super ja das sagt sie auch immer.

Mein Problem ist z.B. wie es gestern war, ich war in der Frühe mies drauf ,gar nicht glücklich, fühlte mich mies, fühlte so ein Gewicht auf mir, rufe viele Therapeuten an rede mit denen mache mir Termine aus oder versuche es und bei der Gelegenheit nutze ich gleich das dass ich über mich rede und erzähle dann geht es mir besser und das versteht meine Freundin nicht und ich auch bald nicht, das man als Erwachsener so viel Redebedürfnis hat.

Wieso können andere mit 45 Ihr Leben ändern ich nicht? Wieso habe ich keine Lust in der Wohnung alleine zu leben die ich hergerichtet habe, die führer super war dann war es ein Projekt mehr nicht dann hatte ich eine Aufgabe, jetzt ist es fertig, die Wohnung ist super, so wie ich es mir wünschte nur habe ich kein Stiegenhaus in der Nähe vom Aufzug und ich habe Aufzugsangst und will die gar nicht besiegen und überrde immer meine Freundin dazu die Höhenangst zu besiegen. Ich weiß das da was falsch ist aber mein Problem ist, ich besiege es nicht oder will nicht, und so verharre ich irgendwie in dem gleichen Blödsinn.

Meine Eltern sind super Eltern sehr fürsorglich und nett und ich habe immer mein Futtern und mein Bett und ich habe auch oft mit denen gestritten weil mir viele Leute sagen ich bin ein Muttersöhnchen und jetzt nach Jahren weiß ich etwas, ja ich machte immer was ich will und habe mich vielleicht seelisch nicht abgenabelt. Dann ist das Thema da, was mein Therapeut auch sagte und andere, Finger weg vom Internet, erzähle nichts über dich da sind nur lauter Laien da, mir ist das egal, ich fühle mich dabei gut aber andererseits wieder wer hat Recht? Ich bin ein Mensch der leider darauf schaut wer Recht hat und wer nicht und was stimmt und was nicht. Aber dein Vorschlag ist gut.

Oft habe ich einen Wunsch wie z.B. durch Feuerland reisen mit meiner oder der Super Freundin die ich mir vorstelle die sportlicher aber sein sollte und gesund und wenn was ist auf mich aufpasst oder eine Reise in die Antarktis oder die Alpen durchklettern oder am Everest rauf, wen nicht Höhen Probleme hätte mit der Lunge oder so, ich würde gerne solche Dinge machen oder ein Filmarchiv vervollständigen oder eben lernen in meiner Wohnung zu leben und eben mehr Caritatives machen mehr lesen und lernen mich mit GOTT mehr beschäftigen der mich über alles liebt mehr als ich mir vorstellen kann aber der mir oft nicht so wichtig ist weil ich mit mir beschäftigt bin denke ich.

Ein paar Jahre? Was dauert wieso so lange und was bringt so ein Spiel?

09.03.2016 07:32 • #7


Daisho
Hallo Klausto,

Überfliege bitte noch mal dein eigenes Posting. Tanzt du nicht schon wieder auf 1000 Hochzeiten? Ist es nicht, als wenn du z. B. bei einem Hausbau versuchen wolltest, gleichzeitig Fundament, Keller, Erd- und Dachgeschoß, wie Dach in Angriff zu nehmen?

Kann man - wenn man seine Kräfte derart verzettelt - überhaupt auch nur einen Punkt zufriedenstellend erarbeiten, leben, erleben, erfüllen? Macht es da nicht mehr Sinn, sich zunächst auf EINEN Ansatzpunkt zu konzentrieren?

Zwei Sätze in deinem Post riefen mir eine alte Anekdote ins Gedächtnis:
Ein Unternehmer sitzt fast völlig verzweifelt in seinem Büro. Die Rechnungen häufen sich. Er zerbricht sich erschöpft den Kopf, wie er die Kontrolle zurück gewinnt. Doch nichts will ihm einfallen. Er wirft einen verzweifelten Blick nach oben: Herrgott! Bitte! Hilf mir! Nur einen Lottogewinn, nur einen einzigen!

Nur wenige Tage später, der gleiche Unternehmer im gleichen Büro. Er läuft im Kreis um seinen Schreibtisch, zerbricht sich den Kopf. Der Gerichtsvollzieher hat bereits seine Konten weitgehend geschlossen. Wieder wirft er einen verzweifelten Blick nach oben: Herrgott! Bitte! Hilf mir! Nur einen Lottogewinn, nur einen einzigen!

Wieder Tage später. Der Gerichtsvollzieher hat gerade die Möbel aus dem Büro geholt, eine Taschenpfändung vorgenommen. Der Unternehmer hat zwischenzeitlich viel Platz im Kreis zu laufen. Außer Apfelsinenkisten und Mengen unbezahlter Rechnungen steht nichts mehr in seinem Büro. Wieder wirft er einen verzweifelten Blick nach oben: Herrgott! Bitte! Hilf mir! Nur einen Lottogewinn, nur einen einzigen!

Und es kam eine Stimme aus dem Nichts: Verflixt noch eins! Dann gib doch endlich einen Lottoschein ab!

Bist du nicht irgendwo auch wie der Unternehmer?

Bereits in meinem letzten Posting sagte ich, dass es gut sei, auf Gott zu vertrauen. Allerdings hat er uns die Wahl, die freie Entscheidung überlassen. Wie soll er dir aber helfen können, so lange du nicht bereit bist eine Entscheidung zu treffen? Beginnst, einen neuen Weg zu gehen, zu handeln?

Deine alten Wege dürften zwischenzeitlich ziemlich ausgetreten sein. Du hast 45 Jahre Zeit gehabt sie zu gehen. Und versuchst nun offensichtlich auch schon seit Jahren Wege, sie zu verlassen. Allerdings gehört zum suchen auch, den alten Weg zu verlassen und den Neuen zu versuchen!

Das bringt mich zu meinem letzten Post. Ich schlug dir einen Versuch, ein Spiel mit dir selber vor: Statt nach außen, dich einfach nach innen zu wenden. Fest zu stellen, was du wirklich willst. DAS ist, was das Spiel bringen soll.
Die nächsten Schritt wären, einen Handlungsplan zu erstellen, dem du folgen kannst.

Hast du meinen Hinweis aber wirklich probiert? Ich meine nein, denn einige der Fragen aus obigen Post hätten sich daraus bereits von selber beantwortet.

Schnelligkeit deiner Antwort wie auch deren Inhalt zeigen, dass es nicht einmal zu einem Test meines Vorschlages kam. Dazu passt der Link zum Thread eines anderen Forums, den du mir per PN schicktest: 16 Seiten, in denen dir viele Vorschläge und Handlungsansätze unterbreitet wurden. Hast du davon auch nur einen ausprobiert? Ich konnte jedenfalls keine Erfolgs- oder diesbezügliche Erlebnisberichte von dir finden, dafür aber Unmengen an Begründungen, warum es doch nicht funktionieren könne, wie andere Ausflüchte. Ein Grund mit, weshalb der Mod schließlich entnervt den Thread schloss, nicht wahr?

Ein Spruch, mit dem man mich während meiner Ausbildung trietzte?

Ein Verlierer findet Ausreden und Ausflüchte; ein Gewinner Chancen und Möglichkeiten.

Ist es nicht auch hier erst mal deine Entscheidung, zu welcher Gruppe du gehören möchtest?

Letztendlich ist alles im Leben ein Geben und Nehmen. Mein 'Lohn' hier sind deine Erfolge auf Basis unserer Zusammenarbeit und unsere gemeinsame Freude darüber. Wenn du aber lieber Jammern möchtest, oder nach Ausflüchten suchen, dann finden wir keine gemeinsame Basis zur Zusammenarbeit.

Also ist auch hier wieder durch dich eine Entscheidung zu treffen.

Nicht zuletzt sollte dir das Schließen des Threads im anderen Forum etwas zu denken geben: Wenn du keine Entscheidung triffst, treffen sie andere für dich.

Letztendlich kommt mir noch eine andere Anekdote in den Sinn:
Ein gläubiger Mann sitzt in seiner Wohnung und betet. Ein Knacken lässt ihn aufhorchen: Er sieht, wie eine Wand plötzlich immer feuchter wird. Oh, ein Wasserrohrbruch! denkt er und betet weiter.
Kurze Zeit später klopft es an der Tür. Ein Mann stellt sich als Hausmeister vor: In der Wohnung unter ihm sei Wasser aufgefallen, bittet zu prüfen wo die Ursache läge. Nein! Sagt der Mann. Gott wird mir helfen!
Die Wand wird feuchter, das Wasser erreicht die Steckdosen, es schlagen große Funken daraus hervor. Wieder klopft es an der Tür: Ein anderer Mann stellt sich als Elektriker vor, bietet seine Hilfe an: Nein! Sagt der Mann. Gott wird mir helfen!
Nur kurze Zeit später haben die Funken ein sich ausbreitendes Feuer entzündet. Die Flammen schlagen immer höher, entzünden weitere Bereiche. Ein Feuerwehrmann durchbricht die Tür, reicht ihm die Hand: Nein! Sagt der Mann. Gott wird mir helfen!
Doch die Rauchgase tun ihr Werk. Als er die Augen wieder öffnet, steht er vor einem großen goldenen Tor. Ihm tritt ein Mann im langen weißen Gewand entgegen. Eine wallende Mähne und ein ebensolcher Bart umschmeicheln sein Haupt zusammen mit einem überirdischen Licht.
DU!? Sagt der Mann: Warum hast du mir nicht geholfen?
Die Augenbrauen des Anderen ziehen sich zusammen: Ich habe dir den Hausmeister geschickt, den Elektriker, den Feuerwehrmann. Was soll ich mehr machen, wenn du den Ars.ch nicht selber hoch bekommst?

09.03.2016 11:56 • #8


Harte WORTE ...

09.03.2016 12:04 • #9


Zitat von TARAS:
Harte WORTE ...


Finde ich gar nicht. Da ist schon was wahres dran - von nichts kommt nichts. NPS, so sehe ich das - viele haben *beep* Züge -
die Frage ist nur in welchem Umfang. Du wirkst sehr durcheinander Klausto und unkoordiniert - könnte schon hinkommen, dass du
dir Gedanken machen musst was du möchtest - sozusagen dein Leben ordnen und Ziele stecken und wie es Daishö schon schreibt -
Ziele, die du wirklich möchtest und erreichen kannst.

09.03.2016 13:42 • x 1 #10


Was ich will? hm
also so wie ich das verstanden habe was ich will?
ich will meine Freundin mehr lieben udn das auch fühlen
ich will nicth mti ihr darüber reden weil ich zu viel meinem Freund von auch sehr intimen Details weitererzähle und dabei nichts so schlimm finde
ich will mehr empathisch sein und sehen wenn es ihr schlecht geht nicht nur hilfsbereit sein
ich will gerne, wenn das ginge, mehr zufrieden mti ihr sein, mehr auf sie eingehen mehr so glücklich wie es geht mit ihr sein aber nicht nur mti dem was ich mache mit ihr wiel es schön ist
laut einigen anderen dürfte ich ein gestörtes Selbstwertgefühl haben
ich möchte gerne was alleine machen nicht nur sagen mir ist langweilig ich mache mit meiner Freundin was
bin ich gestört? habe ich Probleme - ja aber was habe ich nun wirklich?
ich dusche mich 3 x die Woche höchsten weil ich zu faul bin und keinen Bock habe und kein Bedürfnis da habe
ich will mehr ordnung haben in der Arbeit weniger aggressiv sein

09.03.2016 21:18 • #11


Daisho
Zitat von Klausto:
Was ich will? hm
also so wie ich das verstanden habe was ich will?
1. ich will meine Freundin mehr lieben udn das auch fühlen
2. ich will nicth mti ihr darüber reden weil ich zu viel meinem Freund von auch sehr intimen Details weitererzähle und dabei nichts so schlimm finde
3. ich will mehr empathisch sein und sehen wenn es ihr schlecht geht nicht nur hilfsbereit sein
4. ich will gerne, wenn das ginge, mehr zufrieden mti ihr sein, mehr auf sie eingehen mehr so glücklich wie es geht mit ihr sein aber nicht nur mti dem was ich mache mit ihr wiel es schön ist
5. laut einigen anderen dürfte ich ein gestörtes Selbstwertgefühl haben
6. ich möchte gerne was alleine machen nicht nur sagen mir ist langweilig ich mache mit meiner Freundin was
7. bin ich gestört? habe ich Probleme - ja aber was habe ich nun wirklich?
8. ich dusche mich 3 x die Woche höchsten weil ich zu faul bin und keinen Bock habe und kein Bedürfnis da habe
9. ich will mehr ordnung haben in der Arbeit weniger aggressiv sein


Hallo Klausto,

Sehr, sehr gut für den Anfang! Aber keine Sorge, es erwartet niemand von dir auf Anhieb perfekt zu sein. Machen wir es Schritt für Schritt. Okay?

Zunächst: Ich hatte nicht erwartet, dass du deine Vorstellungen gleich hier im Forum postest. Allerdings habe ich auch nicht darauf hin gewiesen, somit ist es auch meine Verantwortung.

Treffen wir eine Vereinbarung zwischen Gentlemen: Demnächst formulierst du deine Wünsche ausschließlich für deine Augen bestimmt. (For your eyes only!) Du postest sie nicht mehr. Dann hast du auch die Möglichkeit Wünsche zu formulieren, die nicht für jedermanns Augen bestimmt sind. Hier erarbeiten wir nur einen Weg, nicht aber einen Inhalt. Den definierst du.

Falls du dabei über Probleme stolpern solltest, ist es für okay, wenn du die Liste mit durchnummerierten Wünschen via PN an mich schickst. Aber nur die Liste. Wenn ich mich dann hier auf die Liste beziehen sollte, werde ich mich auf die laufende Nummer beziehen, nicht aber auf den Inhalt. Ich habe kein Recht deine Wünsche und Ziele zu kommentieren. Es sind deine, nicht meine. Ich denke aber, das dies im Folgenden klar werden wird.

Was ist denn ein Ziel, ein Wunsch, oder gar ein Wünschlein? Wie definiert oder formuliert man diese?

Ein Ziel oder einen konkreten Wunsch kann man gleichartig formulieren. Zum Beispiel: 'Ich werde im Sommer 2016 von der Freiheitsstatue auf New York schauen. Bis dahin erarbeite ich mir das Geld, um mir neben Hin und Rückflug noch ein paar schöne Tage zu gönnen.

Ein Wünschlein wäre: Hachja, wäre es nicht schön von der Freiheitsstatue auf New York zu schauen?

Jetzt überlege bitte mal, in welcher Formulierung steckt mehr Kraft? Und nun schau mal deine Formulierungen an. Was drücken sie aus? Wünschlein oder Ziele? Drückt irgend etwas aus, dass du dafür den Ars.ch hoch bekommst? Letzteres ist die Voraussetzung für einen tatsächlichen Wunsch. Fehlt dieses, kann man es gleich lassen.
Definiere also bitte genau, was du willst, verzichte dabei auf Worte wie 'nicht' und 'kein': Beispiele? Statt 'Ich will nicht mehr rauchen' definierst du z. B. 'Ich werde Nichtraucher!' Statt 'Ich will kein gestörtes Selbstwertgefühl haben' definierst du: Ich erarbeite mir ein stabiles Selbstbewusstsein!' Es ist wichtig, dass du genau definierst, worum es dir geht, nicht um das worum es dir 'nicht' geht.
Ebenso wichtig ist es, das du dir deiner Ziele und Wünsche sicher bist. Was andere wollen interessiert hier nicht. So schreibst du unter 5 'laut einigen anderen ...'. Bist du selber davon überzeugt? Mache dir deine Gedanken dazu. Du kannst auch für dich selber dein Verhalten in Situationen, in denen Selbstbewusstsein erforderlich ist, mit dem Verhalten anderer vergleichen, die in solchen Situationen selbstbewusst sind. Wenn du dich überzeugt hast, das du hier nicht ansetzen musst, streiche den Punkt von der Liste. Wenn du überzeugt bist, dass du für bestimmte Situationen mehr davon brauchst, definierst du z. B. 'Ich erarbeite mir ein sicheres Auftreten wenn ich (z. B. ) 'mit meinem Chef spreche'.

Für Punkt 7 gilt ähnliches: Werde dir klar, mache dir bewusst, wo deine Probleme liegen. Du hast hier schon einige benannt. (Eine Störung muss es deswegen aber nicht unbedingt sein. Über Störungen sollen sich Psychologen die Köpfe zerbrechen. Dafür werden die bezahlt.) Wir greifen hier die Probleme nur auf um Ziele zu formulieren und folgend Lösungen zu erarbeiten. So habe ich gerade das Problem die noch müde zu sein, die Augen nicht richtig auf zu bekommen. Also habe ich mir gerade Kaffee aufgesetzt. Die Zeit wird mir langsam knapp, ich beeile mich also...

Jedes 'Problem' bringt aber schon eine Antwort mit. Ich habe es weiter oben schon mal aufgezeigt. Das Gegenteil von einem gestörten Selbstwertgefühl wäre ein stabiles Selbstbewusstsein. Das Gegenteil von Unsicherheit oder Angst oder ... ist?

Denke genau nach. Du bist derjenige, der dich am Besten kennt. ABER: Wir sind auch diejenigen, die uns am häufigsten belügen! Uns selber gegenüber Dinge schön reden. (War ja gar nicht so schlimm..., War es das wirklich nicht? Alle schimpfen auf mich, ich habe doch nichts falsch gemacht..., Wenn 'alle' schimpfen? Sollte man dann die Argumente nicht genauer anschauen? ) Die Liste ist für deine Augen bestimmt. Ausschließlich. Es besteht also keinerlei Grund irgend jemandem etwas vorzuspielen. Und wenn du sie mir zur Prüfung vorlegst, werde ich derlei nicht kommentieren.

So, wieder zu deiner obigen Liste. Konkretisiere, wie dies aussehen, sich anfühlen soll. Stelle dir vor, du hättest dein Ziel schon erreicht. Mache es dir ruhig bequem und visualisiere deinen Wunsch. Tagträume ihn. Mal angenommen, du willst abnehmen. Stelle dir vor, wie du das gewünschte Gewicht schon hast. Wie dir die Hose, die du jetzt trägst, auf die Knie rutscht. Du und deine Freundin euch darüber amüsiert. Wie deine Freunde und Bekannten dir zu deinem Erfolg gratulieren. Deine Waage das gewünschte Ziel anzeigt.Zum Schluss formulierst du mit kurzen Sätzen genau das, was du visualisiert hast. Meist reichen dazu einer oder zwei.

Ich denke dir genügend Ansätze geliefert zu haben um deine Liste positiv zu formulieren. Wie gesagt, wenn du mir die Liste vorlegen willst: PN. Diskutieren werden wir weiter hier, ohne auf Details der Liste einzugehen.

So, mir knurrt der Magen, neben mir fordert mein Kater sein Frühstück....

10.03.2016 06:27 • x 1 #12


Daisho
Hallo Klausto,

möglicherweise habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Die Liste kannst du an mich via PN senden, diskutieren werden wir hier im Forum.

Gruß

10.03.2016 08:33 • #13


ja habe ich

10.03.2016 15:51 • #14


Daisho
Hallo Klausto,

lies meinen Post von heute morgen bitte noch einmal und gleiche deine Liste mit dem, was ich dort schrieb, ab.

Beschreibe den Zustand, den du erreichen willst, nicht das was du zurück lassen willst. Du sagst ja auch 'ich will nach Hamburg' und nicht 'ich will von ... weg' oder?
Kurz, knapp und prägnant formulieren. Positiv bleiben. Kurze Sätze. Füllwörter streichen, auf kein und nicht verzichten.

Wenn du eine neue Wohnung planst, überlegst du doch auch, was du reinstellst und nicht was du raus lässt, oder?

Auf deine anderen Fragen gehe ich später ein. Erst ist die Liste wichtig. Lasse dir ruhig Zeit dabei. Die Zeit die du jetzt in genaues Überlegen und Nachdenken investierst, wird dir später mit Zinsen zurück gezahlt.

10.03.2016 17:18 • #15


Nur mal so für da Forum da hätte ich schon einige Fragen
So ziemlich jeder sagt, schreibe nicht deine Privaten Probleme und die von deiner Freundin in die Foren da sind Laien die können dir nicht helfen und lass das – ich höre nicht darauf wie ich ein Mensch bin der vielen Leuten irre viel erzählen muss damit er weiß wer Recht hat – wer hat da eben Recht, ist das falsch oder richtig? Sich von Laien im Internet Hilfe zu holen?

2. Frage, Falsch oder Richtig. Ich war in der Gruppentherapie, habe eine Stunde geredet sehr viel sehr schnell und lustig und ja nach einiger Zeit hat sich einer irre aufgeregt wie ich ihn anwidere was ich für ein arger Kerl bin und wie schlimm ich bin dass ich meiner Freundin meine Meinung aufzwinge, sage du ich möchte das und das machen was hältst du davon und eher weniger auf sie eingehe obwohl wir eh darüber reden aber gutmütig wie sie ist, macht sie das halt mit mir was ich will oder mir vorstelle und nun habe ich dort gesessen mit einen über 40 Jahren und lasse mir von einem 25 Jährigen so was sagen und ärgere mich dass der anwesende Arzt und Psychiater das nichts sagt, ich sage ihm das 3 Tage später 3 x dass ich was dagegen habe und er meint er hat das verstanden und das sollte ich in der Gruppe sage.

Ich sage das meiner Freundin sagt sie ja sie hätte das gleich gesagt sie mag keine Ungerechtigkeit aber andererseits wieso komme ich 3 Tage später? Sagt sie, ich mache das auch bei ihr, ich sage ihr nicht gleich alles, weil ich da eine Konfrontation nicht packe oder will oder so, sondern ich komme 3 Tage nachher und halte ihr das vor und dann bin ich stärker und kann da mehr auf das Eingehen usw.

So wer hat da Recht in den 2 Fällen?

3. Frage, ich lese sehr viel über Narzisstische Persönlichkeitsstörung nach von den ganzen Leuten die so einen Mann als Partner habe, was kam raus? Alle Frauen wurden verlassen oder haben verlassen weil sie das nicht packten, 5 x habe ich mich von meiner Freundin getrennt, weil ich ja auch bei ihr die super großen Gefühle suche, die laut meiner Freundin nicht existieren mit 44 Jahren und ich bin nicht verliebt das weiß sie ja, ich will sie nicht stören, jeder sagt oder viele in den Foren, verlasse sie, gönne ihr ein normales Leben, ich lese das und bin entmutig und sage ihr das auch ein bisschen sie schimpft und meint ich beschäftige mich mit mir zu viel selber und bin ob mich das aufgeilt oder so und ich sollte mich mehr mit anderen Dingen oder Leuten beschäftigen nicht dauernd mit mir selber das ist nicht normal. Ich denke mir, he wenn das so ist, dann werde ich mich von ihr auch trennen müssen weil ich fühle auch wenig bis fast keine Empathie oder Liebe auch nicht, Gefühle auch selten oder wenige und ich habe sie halt gerne, und ich mag sie und bin froh sie ist an meiner Seite. So wer hat jetzt Recht?

11.03.2016 07:38 • #16


Daisho
Zitat von Klausto:
Nur mal so für da Forum da hätte ich schon einige Fragen
So ziemlich jeder sagt, schreibe nicht deine Privaten Probleme und die von deiner Freundin in die Foren da sind Laien die können dir nicht helfen und lass das – ich höre nicht darauf wie ich ein Mensch bin der vielen Leuten irre viel erzählen muss damit er weiß wer Recht hat – wer hat da eben Recht, ist das falsch oder richtig? Sich von Laien im Internet Hilfe zu holen?

2. Frage, Falsch oder Richtig. Ich war in der Gruppentherapie, habe eine Stunde geredet sehr viel sehr schnell und lustig und ja nach einiger Zeit hat sich einer irre aufgeregt wie ich ihn anwidere was ich für ein arger Kerl bin und wie schlimm ich bin dass ich meiner Freundin meine Meinung aufzwinge, sage du ich möchte das und das machen was hältst du davon und eher weniger auf sie eingehe obwohl wir eh darüber reden aber gutmütig wie sie ist, macht sie das halt mit mir was ich will oder mir vorstelle und nun habe ich dort gesessen mit einen über 40 Jahren und lasse mir von einem 25 Jährigen so was sagen und ärgere mich dass der anwesende Arzt und Psychiater das nichts sagt, ich sage ihm das 3 Tage später 3 x dass ich was dagegen habe und er meint er hat das verstanden und das sollte ich in der Gruppe sage.

Ich sage das meiner Freundin sagt sie ja sie hätte das gleich gesagt sie mag keine Ungerechtigkeit aber andererseits wieso komme ich 3 Tage später? Sagt sie, ich mache das auch bei ihr, ich sage ihr nicht gleich alles, weil ich da eine Konfrontation nicht packe oder will oder so, sondern ich komme 3 Tage nachher und halte ihr das vor und dann bin ich stärker und kann da mehr auf das Eingehen usw.

So wer hat da Recht in den 2 Fällen?

3. Frage, ich lese sehr viel über Narzisstische Persönlichkeitsstörung nach von den ganzen Leuten die so einen Mann als Partner habe, was kam raus? Alle Frauen wurden verlassen oder haben verlassen weil sie das nicht packten, 5 x habe ich mich von meiner Freundin getrennt, weil ich ja auch bei ihr die super großen Gefühle suche, die laut meiner Freundin nicht existieren mit 44 Jahren und ich bin nicht verliebt das weiß sie ja, ich will sie nicht stören, jeder sagt oder viele in den Foren, verlasse sie, gönne ihr ein normales Leben, ich lese das und bin entmutig und sage ihr das auch ein bisschen sie schimpft und meint ich beschäftige mich mit mir zu viel selber und bin ob mich das aufgeilt oder so und ich sollte mich mehr mit anderen Dingen oder Leuten beschäftigen nicht dauernd mit mir selber das ist nicht normal. Ich denke mir, he wenn das so ist, dann werde ich mich von ihr auch trennen müssen weil ich fühle auch wenig bis fast keine Empathie oder Liebe auch nicht, Gefühle auch selten oder wenige und ich habe sie halt gerne, und ich mag sie und bin froh sie ist an meiner Seite. So wer hat jetzt Recht?


Keiner! Und am wenigsten du selber, nachdem du von falschen Prämissen ausgehst!
Es gibt nur einen Menschen, der in der Lage ist dich, dein Leben, dein Umfeld zu verändern. Und dieser Mensch bist du selber.

An Anderen etwas zu ändern, ist weder deine Aufgabe, noch dir möglich, noch dir gestattet. Ergo ist diese Diskussion überflüssig, sie dient nicht dem Zweck zu wissen wer 'Recht' hat, sondern einzig dem, das DU 'auf alle Fälle recht behältst.'

Wir hier können dir Ansatzpunkte liefern, wie du dein Leben wie von dir gewünscht ändern kannst. MACHEN musst du selber. Und wenn du willst, dass Andere deinem Vorbild folgen, dann werde erst zu einem. Wie kannst du aber Vorbild sein, wenn dir selber dein Leben, dessen Inhalt nicht gefällt? Und wenn du Menschen gemäß deinen Vorstellungen an deiner Seite haben willst, ist das eine durchaus berechtigte Vorstellung. Dazu braucht es aber klare Vorstellungen und dann die Mühe, einen Menschen nach diesen Vorstellungen in sein Leben zu holen. Auch dazu sind Entscheidungen zu treffen, die nur und ausschließlich du für dich treffen kannst. Aber auch nicht über die Köpfe, Entscheidungen und Grenzen anderer Leute hinweg.

Nachdem ich dich mehrfach hinwies, deine Liste könntest du mir via PN senden, diskutiert würde hier im Forum, gehe ich bei deiner letzten PN von einem Versehen aus. Verlege die diesbezügliche Diskussion wieder hier ins Forum.

Zitat von Klausto:
Ja Zufriedenheit ist ein Zustand, den schenkt dir JESUS, das weiß ich, und der Weg dahin geht eigentlich über GOTT aber nicht um was zu erlangen sondern aus Erkenntnis was er für dich getan hat und er schenkt dir dann gewisse Dinge in deinem Leben primitiv aufgedrückt.


Das ist nicht primitiv ausgedrückt, sondern schlichtweg falsch. Zufriedenheit bekommt man nicht geschenkt, man muss sie sich erarbeiten. Sie ist ein Lohn für erfolgreich bewältigte Aufgaben und Herausforderungen. Und wenn du einen Zustand der Zufriedenheit erreichen willst, wirst du dich wohl oder übel den Aufgaben des Lebens stellen und sie bewältigen!

Zitat von Klausto:
Glück bedeutet schon für mich dass ich keine Druckgefühle in der Brust habe – woher kommen die? Dass ich keine Panikattacke oder so habe das Kälte bis in meine Füße dringt oder so, woher kommt das?


Druckgefühle auf der Brust können somatoforme Störungen sein. Ein Ausdruck des Unterbewussten, dass dir ein schweres Gewicht auf den Schultern, der Brust liegt und dir den Atem nimmt. Nachdem das Unterbewusste mit Bildern arbeitet, solltest du vielleicht dieses Bild für dich übersetzen. Was liegt dir also schwer auf Schultern und Brust?
Eine Panikattacke bedeutet, dass du vor irgendetwas in deinem Leben Angst hast. Das du die Ursachen hierzu noch nicht nicht beseitigt hast. Und Kälte? Wann ist dir üblicherweise kalt? Wenn du irgendwo relativ still sitzt oder stehst, oder wenn du schwer in Action bist, hart arbeitest.
Nicht zuletzt; Meine persönliche Formel für Glück lautet: Glück=Überlegen + Arbeit + Ausdauer.

Zitat von Klausto:
Das einzige was ich immer wollte ist dass ich meine Freundin von ganzen Herzen liebe dass ich bei ihr bin und immer glücklich bin dass ich nicht einfach sage, ja ich mache gerne das und jenes mit ihr und nachher ja ein Kuss und ich habe sie gerne aber vom Gefühl her im Herz und im Bauch ist da nichts, hin und wieder fühle ich mich geborgen wen ich auf ihr liege und bei ihr kuschle weil es einfach schön ist aber das ist für mich keine Liebe, das ist was ich gerne hätte. Ich bin sicher oder ich denke und hoffe sie ist die Richtige und nicht die Falsche, weil sie hilft mir immer und ist immer da und ist ein freundschaftlich mütterlicher Typ der auch krank ist und nörgelt was mir am Nerv geht und Kritik etwas versteckt sagt was sie halt so macht weil sie so ist.


Hier möchte ich dir mal eine Frage in Form einer Metapher stellen: Was würdest du von einem Bauern halten, der sich vor sein Feld stellt, es anbrüllt, es solle doch gefälligst etwas wachsen?
Was macht den der berühmte Bauer mit den dicksten Kartoffeln? Er prüft den Boden, was er dort säen kann. Sät dann das Gut seiner Wahl aus und pflegt die jungen Pflanzen, nicht wahr? Warum soll das bei Menschen, und Eigenschaften, wie auch Wünschen nicht auch klappen?

Zitat von Klausto:
Dass mit den Arbeiten klingt übrigens gut, was ich meinte ist, wenn ich z.B. im Verkauf bin und ich habe viele Kunden und ich schreibe Verträge – stelle dir vor VM – und du redest und ja dann ist nichts und du machst das 100 x am Tag oder so, ja dann bist du einfach wütend innerlich verstehst du?


Als HGB 93er mit sicherlich auch § 84er Vergangenheit werden dir meine vormaligen beruflichen Bezeichnungen VD und OD sicherlich noch etwas sagen. Damit will ich nur sagen, dass ich glaube zu wissen, wovon du, aber auch ich 'schwätze'. Allerdings verwundert mich dann auch teilweise deine Fragestellung besonders:
Ein großer Teil der dir benannten Empfehlungen hat Eingang in die Vertriebs- und Verkaufstechnik gefunden! Auch dürfte Orga eigentlich kein Thema für dich sein!
Darüber hinaus: Wenn du im Vertrieb tätig bist, prüfe doch mal wie viel % des Gespräches du bestreitest, und wie viel dein Gegenüber? Wie viele Fragen stellst du? Ist nicht auch deine Einstellung grundlegend wichtig für Erfolg? Welche unterschwellige Einstellung/Frage ans Gegenüber macht im Vertrieb denn mehr Sinn? 'Wie viel Verträge kannst du mir unterschreiben' oder 'Wo kann ich, Klausto, dir Vorteile bringen?
Wenn wir wieder den Bauern als Metapher heranziehen, zeigt sich dessen Erfolg nicht am Umfang seiner Ernte? Und diese nicht grundsätzlich an seinen Fähigkeiten zu säen und auch zu pflegen?
Warum sollte es bei dir im privaten und beruflichen Anders sein?

Zitat von Klausto:
ich denke schon aber ich habe noch nicht das ganz so kapier ehrlich gesagt wie du das gemeint hast
ich möchte das udn jenes an mir haben udn habe so viele fragen weil meiner meinung nach meine Freundin falsch reagiert und auch komishc ist und ich nicht weiß ob es meine NPS ist oder ich sie nie lieben werde


Nachdem du dich intensiv mit NPS beschäftigt hast, wirst du wissen, dass mangelnde Kritikfähigkeit eines der Kennzeichen von NPS ist. Wenn ja, macht es dann nicht Sinn, in den Spiegel zu schauen und fest zu stellen, ob das auch bei dir der Fall ist?
Ist es im zweiten Schritt, wenn man was von anderen will, nicht sinnvoller sich zu fragen: Was kann ich tun, dass der Andere in gemeinsamen Sinne reagiert? Bist du nicht Vertriebler? Hört Vertrieb irgendwo auf?

11.03.2016 10:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich selber? Nun ja, gute Frage ich habe das Problem ich kann oft nicht entscheiden wer Recht hat und was richtig ist

Schau, da redet meine Freundin mit mir ich treffe den oder den Seelsorger und den oder den Pastor und den oder den Therapeuten und sie kommt mit Warum Wieso Weshalb und da verliere ich nach 5 Minuten Gespräch meine letzte Lust

Mein Freund sagt ja mach nur wie du willst und das passt

So wer hat jetzt Recht? Ja ich alleine Recht behalten? Hm, naja, wenn z.B. dir deine Freundin das sagt was machst du?

Wenn deine Freundin sagt, es ist nicht gut im Internet nach Fragen zu suchen was machst du dann?

Ein Vorbild werden? Ich werde das sicher nie, ich sehe mich auch nicht so unbedingt, aber nur so aus Interesse wie könnte ich so was werden?

Wenn meine Vorstellung ist dass ich meine Freundin an meiner Seite habe aber in mir nichts brennt und ja ich mag sie und sie ist super und nett und es ist angenehm mit ihr und dann habe ich morgen wieder keine Lust was mich auch verwirrt, was ist dann?

Dass mit den Entscheidungen was meinst du bitte konkret damit?

Und auch interessiert mich wieso weißt du so viel oder hast du eine Ausbildung oder bist du Laien Psychologe?

Die Liste habe ich dir zugeschickt per PN, dass was ich als Liste halt sehe

Wieso bekommt man die Zufriedenheit nicht geschenkt deiner Meinung nach? also ich kenne viele Leute die gläubig sind und zufrieden sind, dank dem Herrn und den Glauben und sie beschäftigen sich auch damit und sind eben zufrieden weil es im Leben wenig gibt was wirklich ist außer dem Glauben, der rettet dich alles andere eh nicht.

Ich habe erst unlängst wertlosen Besitz weggeschmissen mit der Hilfe meiner Freundin weil es nicht gut war – Horrorfilme z.B. Und die ich nicht verkaufen wollte und ja es geht mir gut und ich habe sie nicht vermisst was ich früher hätte getan – wieso wohl?

Die Störungen kennst du in der Brust? So druck? Ich diskutiere mit Freundin weil die mir einfach zu viel kritisiert für mich und nicht so cool ist, ich habe dann abends Druckgefühle, oder einfach so ich wache auf gehe arbeiten und denke über mich nach und will wissen ob das mit dem NP wahr ist wie wahr ist und was ich ändern kann und ob ich je eine Beziehung haben werden und hatte da auch mal Druckgefühle und so negativ so die Stimmung her, ein reiner Horror

Was meinst du mit somatofon?

Mir liegt auf der Brust dass ich seit 2 Jahren z.B. starke Gefühle für meine Freundin haben möchte weil dann wäre ich der Mensch der sie liebt und logisch gesehen von meinem Kopf aus ist sie es ja, aber so wie früher so stark fühle ich leider nicht.

Ich hatte letztens so ein Gefühl, ich konnte nicht so ganz zuhören beim TV und nicht konzentrieren und eine Kälte hat sich bis in meine Füße hinuntergezogen – wieso?

Mir ist sonst nie kalt außer wenn es draußen kalt ist, das war so eine innere Kälte

Der Bauer macht was Unnötiges sage ich mal

Das mit dem Bauern verstehe ich jetzt nicht worauf du hinaus möchtest

Aha du kennst dich mit Orga aus? Irre, ja wow
Nun ich mache so was ähnliches möchte aber öffentlich nicht darüber reden aber habe mit vielen Kunden zu tun und das ist wirklich schwer wenn du keinen zum Kauf animieren kannst, von 100 Leuten vielleicht 10

Kritikfähig bin ich nicht sehr denke ich

Gemeinsam reagieren was bitte meinst du?

Lies mal das

https://www.elitepartner.at/forum/frage ... 158/page-2

so könnte ich auch sein und bin so und was heißt das? Ich werde nie wieder eine Beziehung haben und ende als NPS Typ und ja nix wird da schreiben ja dass die Leute und so was erschreckt mich und nimmt mich mit und Freundin versteht das nicht und ja kritisiert mich dann

11.03.2016 13:08 • #18


Daisho
Eine Vielzahl von Fragen. Manche selbsterklärend. Ein großer Teil davon bereits in der Vergangenheit beantwortet. Teilweise im letzten Posting. Nur wird es dich keinen Millimeter weiter bringen, im Kreis zu diskutieren. Fragen zu wiederholen, ohne dir deine Gedanken dazu gemacht zu haben. Antworten dazu aufmerksam gelesen zu haben. Dir raubt es Gelegenheit selber Erkenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Mir die Lust mich daran zu beteiligen.

Klare und verbindliche Antworten für Fragen deines Lebens wird dir weder hier noch anderswo jemand liefern können. Es ist DEIN Leben, nicht unseres. Wir können nur anregen, empfehlen, Vorschläge machen. Ob diese Vorschläge aber für Dein Leben passen, kannst nur du allein überprüfen. Allerdings nicht, indem du wieder 100 Leute fragst, sondern in dem du einfach ausprobierst, in der Praxis überprüfst. Eigene Erfahrungen und Erkenntnisse sammelst. Als würdest du in eine neue Hose schlüpfen und dich vorm Spiegel drehen.

Nachdem vor dir offenbar eine Vielzahl von Herausforderungen steht, kommst du auch nicht umhin, dich für eine zu entscheiden. Alle auf einmal wird niemand beseitigen können. Also suche dir eine Herausforderung heraus, bei der du einigermaßen zügig Aussicht auf Erfolg hast. Alle auf einmal anzugehen ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Aber jede einzeln erfolgreich erledigte Aufgabe wird deine Erfahrung und dein Selbstvertrauen steigern. Dabei kann ich dich anleiten oder unterstützen. Darüber hinaus nicht.

Also triff eine klare, prägnante Entscheidung: Willst du dein Leben in den Griff bekommen?

Wenn ja, was bist du bereit dafür zu tun?

11.03.2016 17:03 • #19


Nun Fragen habe ich leider sehr viele das gebe ich zu, auf einen Punkt kam ich bisher noch nicht.

Was soll ich in der Praxis nun genau überprüfen? Ich stelle mir einiges vor
Ich las einiges über NPS, ich habe Schwierigkeiten an eine Heilung zu glauben an aufstrebenden Gefühlen meiner Freundin gegenüber, Fragen habe ich nicht so viele wie du glaubst

Nun die eine Herausforderung ist eine Einzeltherapie zu beginnen, eine 2. Herausforderung ist zu suchen und zu wissen was ich nun will, Freundin oder nicht das ist meine größte

Klar will ich mein Leben in den Griff kriegen
Was ich noch immer nicht weiß bist du Psychologe oder Laien Psychologe oder was anderes das du dich auskennst?

Und auch hätte ich gerne gewusst was und andere sagen zu dem Link was ich dir gepostet habe

Du schreibst von beantwortet, leider muss ich sagen ich habe nichts beantwortet oder nichts wo ich sage, das ist eine Antwort gewesen.

Und ja ich will das in den Griff kriegen
udn was bereit? Naja in Therapie zu gehen was anders fällt mir nicht ein

11.03.2016 17:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag