Pfeil rechts

Tag
ich habe einige Probleme mti meiner Freundin. Wir beide über 40, sie Kind alleinerziehend, traumatisiert deprssiv, ich zu Hause, Eltern große Wohnugn, wenig Sorgen, außer was ich so mache und habe Probleme weil ich Wankelmütig bin, weil meine Freundin meint du siehst mich als Erfüllungsgehilfin.

Sie ist wie gesagt keine Erfüllungsgehilfin und mein Problem ist glaube, sie will Zweisamkeit ich auch aber eher so wie ich es mit Freunden gewohnt bin. Ich mag nicht so wenn sei keppelt wenn sie nörgelt, ich erzähle viel meinen Eltern weil das meine 1. Ansprechpersonen sind und ich ihnen vertraue, das war immer so, aber nicht alles, ich habe oft viele schlimme Sachen erzählt und sie mischt sich einfach in einiges ein, es reicht ja schon wenn sie fragt, was esst ihr wieso dann usw. das geht sie gar nichts an, auch wenn ich sage du isst zu wenig Gemüse und Obst was ja auch stimmt und ja das ist auch ein einmischen aber das ist auch meiner Meinung nach berechtigt.

Es gibt kein richtig und falsch? Ich weiß oft von meiner Freundin sehr wenig und sie sehr viel an mir und das ist auch ein Grund ja arg und ich finde das nicht arg aber ein bisschen schon. Meine Mutter sagt egal man muss ja nicht wissen und sie meint man muß nicht übertrieben alles kennen. Sie will laut meiner Mutter dass ich mich mit ihr total beschäftige. Was aber nicht so ganz stimmt. Ich interessiere mich wirklich zu wenig für sie meine Eltern meinen ja dann brauchst du es nicht ,meine Freundin meint wozu bin ich dann deine Freundin dann können wir auseinandergehen was wir 5 x in 2,5 Jahren hatten und ich bin dann nachher wie sie traurig und wir wollen zurück und dann geht es wieder für Tage oder so und dann gibt es wieder was, wo ich sage, ich pack dich nicht ,wo sie sich einmischt, egal wenn es um das Geld geht was ich wo gemacht habe und sie meinte hättest du gespart und hättest du das gemacht hättest du mehr und ich sage, he das ist meine Sache und dann sind wir wieder im Diskutieren und das verstehe ich nicht.

ch habe ein schlechtes Gemüt denke ich, einen miesen Charakter vielleicht alles klar und richtig, früher war ich lustiger bevor ich meine Freundin traf wo sie meint ich schaue nicht auf sie und frage nicht, he willst du nicht ein neues Gewand deines ist abgelaufen und kaputt und ja das stimmt oft, weil sie ist arbeitslos he bitte mach den Mund auf und ich kaufe dir eh eines, so bin ich eher eingestellt. Ja ich bin nicht gesund das weiß ich, bin ein bisschen egoistisch und Beziehungsunfähig und ja mir reicht das wenn ich sie jeden Tag sehe aber nicht gemeinsam auf wache wie sie meint, wenn ich mit ihr viel unternehme aber nicht gemeinsam 3 Stunden auf der Couch TV schaue weil ich das lieber oft alleine mache und ja leider ist das oft so bei mir. Was soll ich wie ändern bitte?

Ich weß nicht was mit mir los ist, ob ich ein blöder Egoist bin oder nicht, oder ob ich nicht geeignet bin, ich habe wenig zum Lachen und bin nicht mehr so unbeschwert wie vor 10 Jahren, freundin traf ich, die 1. richtige, als ich 42 war und jetzt bin ich 45. ich habe eingie Störungen und bin in Gruppentherapie und ich weiss nicht mehr weiter was ich machen soll, vor allem wer Recht hat. Dinge machte ich wie ihr sagen sie ist dick oder sieht schwnager aus und ich finde das in Ordnung weil es stimmt und ich auch nichts dagegen hätte, Dinge wie ich plane usneren Urlaub alleine weil ich schneller bin und ihr so Arbeit abnehme was sie aber verletzt und sie will eben 2 Samkeit mit mir, ich nicht so viel, wie kriege ich ein Gefühl der Sehnsucht, des tiefen Vermissens, so ein Gefühl wie, ich vermisse meine Freundin über alles ich liebe sie über alles, ich fühle das, ich spüre das usw.

12.05.2016 21:53 • 01.06.2016 #1


7 Antworten ↓


Icefalki
Klaustro, richtig verstanden habe ich deinen Beitrag nicht.

Du beschreibst dich als beziehungsgestört, damit wirst du Recht haben. Was ich aber nicht verstehe, warum du in deinem Alter noch dermaßen auf deine Eltern fixiert bist.

Diese Beziehung ist ist dir wichtiger, als die Beziehung zu einer Partnerin. Dass sie damit Probleme hat, ist logisch.

Wie alt sind deine Eltern? Und was geschieht mit dir, wenn sie mal nicht mehr da sind?

13.05.2016 13:37 • #2



Beziehunggestört / Narzisstische Persönlichkeitsstörung

x 3


Luna70
Ich habe deine Beiträge hier im Forum mal weitgehend gelesen und ich kann das mit der Diagnose Narzisstische Persönlichkeitsstörung als dein alleiniges Problem nicht so recht glauben.

Wir hatten ja hier auch schon andere User mit dieser Diagnose, deren Beiträge lesen sich völlig anders als deine. Nun sind wir ja - wie du selbst sagst- alles Laien und ich bin eigentlich immer vorsichtig damit, zu irgendwelchen Diagnosen etwas zu sagen. Aber wenn ich dich richtig verstehe, dann kannst du für deine Freundin keine tiefen Gefühle empfinden und hättest diese aber gerne.

Zitat von Klausto:
Dinge machte ich wie ihr sagen sie ist dick oder sieht schwnager aus und ich finde das in Ordnung weil es stimmt und ich auch nichts dagegen hätte


Klausto, eigentlich müsste dir klar sein, dass du deine Freundin verletzt wenn du ihr sagst dass sie dick ist. Du sagst es ihr aber trotzdem, weil du sie so siehst und das für dich einfach die Wahrheit ist. Das ist nicht unbedingt schlechtes Gemüt oder mieser Charakter, sondern vielleicht doch eine andere psychische Krankheit oder Behinderung oder wie auch immer man das nennen will.

Deshalb wäre mein Rat, dich nochmal einem Psychiater vorzustellen, der eine ordentliche Diagnostik macht. Ich glaube, das Kreisen um die Narzisstische Persönlichkeitsstörung bringt dich nicht weiter.

Fühlst du denn für deine Eltern Liebe?

13.05.2016 13:51 • #3


Dubist
Wenn sie so dick geworden ist, zeigt das doch viel mehr, daß ihre Gesundheit unter dem Stress der Arbeitslosigkeit leidet.
Sei für sie da.
Du weißt, oder ahnst, daß bei einer Schwangerschaft, Übergewicht und je nachdem wie alt 40 Jahre und darüber....?) als Risikoschwangerschaft gilt.
Wenn du einen Kinderwunsch hast, dann solltest du das mal ansprechen bei ihr!

13.05.2016 16:06 • #4


FeuerWasser
Es ist wirklich schwierig einen so langen Text in dieser Schreibweise zu lesen. Es ist schwer verständlich und anstrengend zu lesen.

Zitat:
und ja das ist auch ein einmischen aber das ist auch meiner Meinung nach berechtigt.

Du siehst es als berechtigt anzumerken, dass sie zuwenig Obst und Gemüse ist aber es ist nicht berechtigt wenn sie zu deinem Lebensstil etwas anmerkt?

Ich lese in dem ganzen Text nur was deine Mutter sagt, was deine Freundin sagt. Du bist ein Mann mit über 40 Jahren und wirst doch so gefestigt auf der Erde
stehen um zu wissen was du willst, wo es im Leben lang geht. Wenn es dir in der Beziehung so schlecht geht dann trenn dich und geh deinen eigenen Weg. Du schreibst,
dass du dich in einer Gruppentherapie befindest. Dort ist sicher der geeignete Rahmen und das zu thematisieren.

29.05.2016 11:36 • #5


ich habe Gruppentherapie wöchentlich, viele Laien ein Arzt viele sagen was und erälhen was
ich habe Narzisstische Persönlichkeitsstörung, einige Mechanismen davon und bin dort, auch auf Empfehlung von 2 Psychologen hin
meine Freudin ist hin udn wieder dagegen und bei Gesprächen meint sie, das ich den falschen Weg gehe und nicht den richtigen dass ich Einzel Therapie bevorzugen sollte weil ich da mehr lerne über mich und mehr ändern kann und das auch logisch einfacher ist und besser ist als vor Laien was zu bequatschen und ich verteidigen meines, und sie ist eben nicht meiner Meinung und ich kann sie nicht überzeugen.

Wer hat schon ERfahrungen mit Gruppentherapien gemacht, wer hat NPS und wer kann davon berichten?

Noch dazu kommt hinzu, dass ich keine starken Gefühle für sie spüre sie aber mag und ich bis heute nicht weiß ob ich sie liebe oder nicht oder was anderes, und das ist auch irgendwie arg, und dann kommen solche Diskussionen hinzu und da frage ich mich wieso eigentlich möchte ich nach solchen Diskussionen Abstand halten?

Nun ja ich habe Probleme mich bei einigen Dingen zu entscheiden sei es Beziehung oder nicht

Ich habe mit meiner Freundin geredet über Ihre Tochter die eine Ausbildung haben möchte, sie jammert wie arm sie ist, keiner hat ein Geld, sie will ja für ihre Tochter die Ausbildung weil sich dise ds wünscht, dann meine ich die hat jetzt eh eine Arbeit die kann das eh bezahlen wo ich wieder auf Gegenwehr stoße wiel Freundin meint ich habe als Lehrling auch das nicht gemacht und wieso ich das von ihr verlange, sie meint schon wenn es nicht geht diese Ausbildung im Gesundheitsbereich zumachen dann ist das halt so aber sie hat niemanden und keiner hat ein Geld und hätte sie Verwandte die ein Geld hätten dann würde sie zu denen gehen oder umgekehrt, sie würde das sofort ihrer Nichte Tochter Schwester was weiß ich geben. ich ahbe schon gesagt was ich auch von zu Hause hörte meine Güte andre haben auch nicht ihren Traumberuf wir haben alle areiten müßen früher und da stoße ich auf Gegenwehr, und da denke ich mir, meine Güte was soll das, und die geht ganz schön ran verteidigt ihr Kind, ist natürlich nicht so wie ich es erwrte. Sicher kann ich auch ruhig sein nichts sagen und schweigen aber das schaffe ich nicht meistens nicht. Und oft hat sie eine andere Art wie ich es mir vorstelle, oft übertreibt sie nach meinen Vorstellungen meine eltern meinen auch sowas wie, und auch zu mir dass ich mich nicht anmachen soll, so viele Unfälle und Katastrophen und über so kleine Dinge regt ihr euch auf was ich meiner Fruendin die krank ist, arbeitslos, depressiv, Abnützugen vom Job früher, gekündigt ist damals, weil zu alt, ist im Verkauf tätigt gewesen immer, und nun hat sie eben viele Troubles, möchte am liebsten arbeiten gehen aber da weiß sie sie bricht zusammen, in Pension geht sie nicht obwohl lich esihr schon sagte aber da meitn sie ich habe keine Zeit für sie gehabt, selber machen möchte sie das nicht dazu hat sie keine Lust, wie ich eigetnlich auch hin und wieder nur ist sie selbständiger als ich auf alle Fälle. GEht sie alleine ins Spital und ich kann nicht meint sie ja blöd wieso und sie kann alleine nith öffentlihc fahren weil sie die Menschen nicht aushaltet und ja sie verucht es, keiner hat eine Zeit für sie und sie wird es schon schaffen und hin und wieder schwingt oft ein bisschen Kritik mit oder ich bilde mir das ein. oft fühle ich mich kritisiert, und einige Dinge habe ich auch falsch gemacht. sie vergibt mri bis heute nicht dass ich ein Gespräch von ihr aufgezeichnet habe einen STreit und meinen Eltern vorspielen wollte um zu wissen wer Recht hat, ich weiss sie hat sich unnötig aufgeregt und das packe ich oft wieder nicht, sie spricht oft davon, lass mich halt ausärgern, und das packe ich wieder nicht, sonst paßt eh eigentlich alles nur in mir schlägt zu wenig für sie. ja das war mal ein klein wenig eine erklräung.

31.05.2016 06:23 • #6


FeuerWasser
Zitat:
meine Freudin ist hin udn wieder dagegen und bei Gesprächen meint sie, das ich den falschen Weg gehe und nicht den richtigen dass ich Einzel Therapie bevorzugen sollte weil ich da mehr lerne über mich und mehr ändern kann

Ich glaube nicht, dass deine Freundin weiß was für dich das Beste ist, das musst du selbst entscheiden und wenn du der Ansicht bist, dass dir die Gruppe gut tut dann bleib auch dabei. Es gibt auch Menschen die zb. mit Gruppen überhaupt nicht zurecht kommen und wo das Einzelsetting sinnvoller ist. In erster Linie soll es aber darum gehen, dass es dir gut geht nicht darum mit welchem Gedanken es deiner Freundin gut geht. Deine Freundin ist nicht diejenige die Therapie macht, sie steckt nicht in deinen Schuhen und da würde ich auch eine klare Grenze setzen.
Offensichtlich hat deine Freundin auch starke psychische Probleme. Da sollte sie bei sich selbst bleiben, auf ihre Gesundheit achten und nicht deine Therapieansätze bewerten.

Vielleicht wäre auch die Reflektion der Beziehung ein gutes Gruppenthema?! Da kannst du dir neue Denkanstöße einholen und damit könnte dir auch eine Entscheidung leichter fallen.
Jedenfalls scheint ihr beide keinen guten Umgang miteinander zu haben. Ein Streitgespräch aufzeichnen und den Eltern vorspielen um zu entscheiden wer recht hat das ist wohl extrem unangebracht, kindisch und grenzüberschreitend wenn man bedenkt, dass ihr beide ü40 seid und nicht 10.

31.05.2016 14:30 • #7


aha ok
naja ich kann mich nicht so entfalten
ich habe keinen Einzel Therapeut dem ich jetzt alles sagen kann der mit mir arbeitet der mir sagt wieso ich gerne lieber zu Hause bin - ob ich faul bin oder nicht

wieso ich keine starke Leibe fühlen kann wie ich es mir vorstelle
so mit Sehnsucht und was weiß ich, wie manche Leute erzählen sie halten es ohne den Partner nicht aus
durch die Gruppe ja da sitzen nur Laien was mir logisch erscheint und da weiß ich eben nicht weiter und bei Entscheidungen tu ich mir oft schwer

sie ist depressiv und in Einzeltherapie und ein warmherziger Mensch aber oft kompliziert weil sie zu viel nörgelt hin und wieder
Reflektion durch Laien?

der Arzt sitzt daneben und erzählt mir von Panikattacken vom Gott Pan und so einen Käse
naja ich nahm es auf weil ich mich im Recht fühlte
wir fuhren 3 Stunden rum

davon 1 Stunde was besichtigen wegen mir was sie auch wollte aber dann gemeint hat wegen mir
wo ich nicht geschaut haben ob das offen ist und einfach so ins Blitzblaue und wir hatten Glück was sie mir nachher vorgehalten hat als sie sauer war und meinte ich soll sie ausspinnen lassen ist halt so und ich stritt dann mit ihr etwas

dann verfuhr ich mich und ich wollte eigentlich nur heim meine Fotos machen und am Computer hocken
sie meinte am letzten Urlaubstag wäre sie noch gerne wo hin gefahren und sie hätte sich das sparen können dann hätten wir ja eine Nacht früher heim fahren können und sie wäre bei ihrem Kind dass es nicht alleine wäre mit 17, Kind hat halt Angst in der Nacht - oft kam auch der blöde Biologische Vater vorbei wegen dem die Freundin auch oft argen Stress hatte, und wir diskutierten, ich hielt die Diskussion teilweise am Laufen damit ich den ganzen Mist aufzeichne und mich so bei meinen Eltern auch ausreden konnte um zu fragen wer Recht hat, dann schleppte ich sie rauf und ich dachte jetzt gibt es ein Tribunal Eltern gegen Freundin was die nicht wollten weil Alt und keine Lust

und als Ausgleich redete ich vor ihrem Kind mit ihr und erzählte was ich für einen Mist tat, bis sie mir dann da Handy dass sie mir wegnahm zurück gab und mich als Verräter bezeichnet hat, und ja nach 2 Stunden Reden was mich an ihr stört war es eh wieder besser, was hin und wieder auch mal vorkam aber ohne die Handygeschichte, heute denke ich mir paar Wochen danach, so ein Käse was ich machte und ja, jetzt ist alles wieder ok

bis auf meine unerklärlichen fehlenden starken Sehnsuchtsgefühle was ich gerne hätte und nicht habe, so wie ich es bei anderen kenne die meinen dauernd an Partner oder oft zu denken und bei Partner sein zu wollen

wo ich sowas fühlte, da war ich 30 und mit 33 und 38 oder so auch dann nicht mehr, da Single
und mir geht das ab und ich glaube meine Narzisstische Persönlichkeitsstörung ist daran schuld, weil wenn man sich das durchliest - nur negativ 0 Chancen alle Partner nehmen Reiß aus und ergreifen die Flucht

Vieles sehe ich nicht so arg, Ich gehe spazieren mache Fotos von Statuen, sie meint sie ist schwindlig, hat ihr Kind das sie zum Gasthaus begleitet ich bin schuld weil ich nicht bei ihr war, nächste Diskussion, du hast eh dein Kind, sie wiederum ja du bist Egoist und machst dein Ding und ich brich da halb zusammen, ich schlechtes Gewissen denke mir, ja stimmt aber sie hat doch ihr Kind die hat sie doch eh runterbegleitet, passt doch eh alles

Und ja ich bin teilweise ein Egoist, krasses Beispiel oder nicht? Ich weiß nicth

01.06.2016 21:33 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler