2

Hallo am besten mann benützt die Achtsamkeits/ Meditation dafür ruhig Atmen und die Gedanken kommen und wieder gehen lassen es ist nicht leicht klappt auch nicht immer bei mir aber Mann muss sich klar machen das einem nichts schlimmes passieren kann und das es auch wieder vergeht.Lg

15.03.2019 11:29 • #61


hör oder ließ dir eckhart tolles sachen durch, beste anleitung

04.05.2019 12:50 • #62



Hallo tommy20991,

Kann man Gedanken stoppen?

x 3#3


20.09.2019 12:30 • #63


aldia249
Hallo Andy,

ich kenne das zum Teil auch bezogen auf andere Themen, z.B. Beziehungen und Krankheiten.
Ich denke, man darf nicht einen allzu großen Unterschied zwischen Gefühle und Gedanken machen, weil sich (unterdrückte) Gedanken zu Gefühlen entwickeln. Wichtig ist, wer die Entscheidung trifft. Du entscheidest, ob du Zeit mit deinen Hunden verbringst oder nicht. Versuch dir den Druck rauszunehmen. Du musst nicht in jeder Situation und dauerhaft nur positive Gefühle haben. Das ist nicht realistisch und kann keiner leisten. Liebe Grüße

20.09.2019 12:54 • #64


Stoppen kann man sie denke ich nicht, aber du kannst eine andere Perspektive einnehmen und dadurch lernen anders damit umzugehen. Zum Beispiel indem du dir das was du denkst in einem TV vorstellst oder auf etwas anderes wie eine Leinwand oder auf ein Segel eines Schiffs projizierst und dies dann immer weiter weg schickst.

11.10.2019 22:50 • #65


VeitFluffy

04.03.2020 11:19 • #66


Luunay
Hey,
für mich hört sich das nach Generalisierter Angststörung an. Damit bist du gar nicht so allein, das haben sehr sehr viele Menschen.
Darf ich fragen wie alt du bist?
Und das mit dem PC ist dieses typische zurückziehen, hatte ich auch schon durch
Ich finde es sehr gut, dass du dich entschlossen hast in eine Tagesklinik zu gehen, die werden dir ganz sicher damit helfen können und dir vllt. in einer Verhaltenstherapie Tipps geben, wie du damit umgehen kannst.
Das einzige was du dir vor Augen halten musst ist, dass sie dir keine Lösung geben werden, sondern Tipps und Ratschläge z.B Aushalten.

04.03.2020 12:20 • #67


VeitFluffy
Danke für die schnelle Antwort (:

Ich bin 22 ..
Ich war schon einmal dort, als ich vor Jahren mal sowas ähnliches hatte... Weiß nie, ob es das gleiche war o:
Aber danach ging es mir so gut!
Ich konnte normal Leben!
klar.. ich konnte immernoch nicht extrem weit wegfahren aber ich hatte keine Symptome mehr...
Konnte echt toll leben und dann ist mein Onkel plötzlich evrstorben und das hat mich so aus dem Ruder geworfen...

04.03.2020 12:32 • #68


Luunay
Gerne doch

Ja sowas wirbelt das meistens wieder auf.
Durch so Fälle entstehen Angststörungen auch, da wundert mich das nicht, dass es dir wieder so geht.
Bist du in ambulanter Therapie? Wenn nicht, rate ich dir auch dazu, denn wenn so Schicksalsschläge kommen,
kann dir sofort geholfen werden und dann entwickelt sich sowas wahrscheinlich nicht extrem.

04.03.2020 12:35 • #69


VeitFluffy
Nein bin ich nicht, da ich mich da auch nicht hintraue..
Bin gerade wieder raus gegangen und habe versucht diese Angst zu ignorieren und bin in einen kleinen Wald hier nebenan gegangen... es kamen sofort so böse gedanken und mir wurde es immer komischer... als hätte ich voll den krassen Tunnelblick... wollte nur noch nachhauzse oder die Augen schließen... bin so schnell es ging nachhause, weil es so schlimm war... ich dachte, dass ich verrückt werde

04.03.2020 12:58 • #70


Leider hab ich das auch. Hab Angst zu sterben und nicht mehr zu exestieren. Momentan extrem in Bezug auf mein Herz, dass es einfach aufhört.

Es gibt Tage da geht es mir richtig gut, bzw die letzten Wochen und nun ist es wieder so stark, dass ich nicht mal zum Einkaufen nach draußen gehe.


Wenn ich ne PA draußen hab, will ich auch immer so schnell es geht nach Hause. Hier ist es noch auszuhalten

04.03.2020 13:10 • #71


VeitFluffy
Ja genau das habe ich auch!
Ich habe ein Langzeit EKG machen lassen, obwohl mein normales nichts aufgezeigt hatte und danach haben diese Gedanken im Bezug auf mein Herz stark nachgelassen!
Nur der Termin war der Horror XD dieses warten und Aufregung + Angst iwo anders zu sein O_O aber es lohnt sich!

04.03.2020 13:12 • #72


Ich hab vor 8 Jahren alles mit mir machen lassen, herzultraschall, EKG, Langzeit, Belastung EKG.

Und jetzt ist die Angst wieder da, jetzt wieder diese ganze Ärzte Odyssee?

04.03.2020 13:44 • #73


Luunay
Zitat von VeitFluffy:
Nein bin ich nicht, da ich mich da auch nicht hintraue.. Bin gerade wieder raus gegangen und habe versucht diese Angst zu ignorieren und bin in einen kleinen Wald hier nebenan gegangen... es kamen sofort so böse gedanken und mir wurde es immer komischer... als hätte ich voll den krassen Tunnelblick... wollte nur noch nachhauzse oder die Augen schließen... bin so schnell es ging nachhause, weil es so schlimm war... ich dachte, dass ich verrückt werde


Ich würde dir aber sehr ans Herz legen eine Therapeutin / Einen Therapeut zu suchen.
Die reißen dir nicht den Kopf ab und helfen sehr gut, wenn man den richtigen findet
Passieren wird da nichts.
Weil ohne wird es immer schlimmer, das ist klar.

Zitat von Eazydie1:
Ich hab vor 8 Jahren alles mit mir machen lassen, herzultraschall, EKG, Langzeit, Belastung EKG.

Und jetzt ist die Angst wieder da, jetzt wieder diese ganze Ärzte Odyssee?


Ärzte Odyssees habe ich auch hinter mir, sehr viele xD
Aber das ist immer nur von kurzer Beruhigung, da man danach eh wieder denkt man hat was neues.

Da war die Lösung : Es aushalten. Sich ablenken - und nicht die Angst gewinnen lassen.
Ist nicht leicht, aber es lohnt sich.

04.03.2020 13:49 • #74


Zitat von Luunay:
Ich würde dir aber sehr ans Herz legen eine Therapeutin / Einen Therapeut zu suchen.Die reißen dir nicht den Kopf ab und helfen sehr gut, wenn man den richtigen findet Passieren wird da nichts.Weil ohne wird es immer schlimmer, das ist klar.Ärzte Odyssees habe ich auch hinter mir, sehr viele xDAber das ist immer nur von kurzer Beruhigung, da man danach eh wieder denkt man hat was neues.Da war die Lösung : Es aushalten. Sich ablenken - und nicht die Angst gewinnen lassen.Ist nicht leicht, aber es lohnt sich.




Absolut die Angst kommt einfach immer wieder. Man kann nur lernen damit umzugehen. Sie kann auch nicht verschwinden, da es von Natur aus so sein muss.


Ich muss sagen dass es mir viele Jahre richtig gut ging, weil die Angst gewandert ist zu körperlichen Sachen, die ich leicht überprüfen konnte. Die lstzten Jahre waren deshalb sehr angenehm.

Jetzt ist die Angst leider wieder zurück gewandert.

04.03.2020 14:35 • x 1 #75


Luunay
Ich hab ne Somatoforme Angststörung. Also ich habe halt wirklich schmerzen etc. Und denke dann es ist was. Meistens hilft es mir aber schon das irgendwie zu ignorieren und mich abzulenken und dann gehen die stiche/schmerzen weg und so auch die angst, aber nur in guten Phasen

04.03.2020 15:07 • #76


Kirsche1
Ich kenne das auch mit den Gedanken, also das es sich plötzlich so anfühlt als wäre viel zu viel im Kopf, als würde man das gleich nicht mehr aushalten und das von einen auf den anderen Moment, ohne Vorwarnung. Bei dir ist es allerdings gut, dass du weißt wann es passiert, und zwar immer wenn du rausgehst. Ich denke das ist schonmal ein riesen Vorteil den man direkt in einer Therapie ansprechen und daran arbeiten könnte. Man versucht auch selbst wirklich etwas gegen dieses Gefühl/diese Gedanken zu machen, aber es kommt einfach von selbst und man kann diese dann auch nicht einfach ignorieren, umso mehr man sich darauf konzentriert sie zu ignorieren, umso stärker scheinen sie zu werden. Bei mir ist es nicht (mehr) die Angst einfach zu sterben, sondern ganz plötzlich verrückt zu werden, ist auch richtig mies, weil es sich dann auch wirklich so anfühlt. So wie du dann deine Gefühle der Umwelt gegenüber beschreibst klingt das ziemlich nach Derealisation in meinen Augen, kommt von der Angst. Bei mir tritt dann z.B. Depersonalisation ein. Ich fühle nichts mehr (außer nach einer Weile Angst und Panik), komme mir selbst fremd vor etc. Ich weiß was für ein beschissenes Gefühl das ist, aber du bist da schonmal rausgekommen, ich bin mir sicher du schaffst das wieder. Viel Erfolg!

04.03.2020 17:14 • x 1 #77


20.03.2020 22:40 • #78


Mutexia
Wenn Du die Sorge hast, dann mach es doch anders:
Nimm Dir Abends eine Stunde Zeit und notiere Deine Gedanken. Dann sind sie erst mal raus und archiviert. Dann solltest Du doch bei der Stop-Methode nicht den Gedanken haben, dass Du etwas von Dir unterdrückst, oder?

21.03.2020 01:13 • x 1 #79


Danke, das werde ich Mal ausprobieren

21.03.2020 07:42 • #80




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag