2

hallo kajal,
das kriegste hin glaub mir es ist kein zuckerschlecken da würd ich dich anlügen aber wenn er dann auf deinen bauch liegt ist alles vergessen glaub mir und du bist einfach nur glücklich...

die geburt und die schmerzen gehören dazu danach ist alles vergessen glaub mir sonst hätte ich keine 5 kinder und ich bin auf jedes einzelne stolz wenn man auch blöde sprüche hintenrum hört mir egal hauptsache ich bin da und überstehe die tage bis die medis helfen...

liebe grüsse kerstin

16.04.2009 16:59 • #181


Ach Kerstin, 5 Kinder das ist gut. Ich möchte 3. Aber mal schauen wie es noch wird. Ich bewundere die Frauen die so viel Kinder bekommen. Wir waren auch 5 zu hause! Es war schön, ich liebte es in einer Großfamilie auf zu wachsen. Es war ein tolles Gefühl. Und das ich angst vor der Geburt habe ist auch normal!
Wie war das eigentlich bei den anderen mit den Wochenbettdepressionen?

17.04.2009 08:11 • #182



Hallo coco31,

Ich bin schwanger

x 3#3


liebe kajal , und Kerstin32


Kajal ich drück dir weiterhin ganz feste die Daumen für die Schwangerschaft und die Geburt. Du hast vieles durchgestanden du schaffst dieses auch bin mir sicher.

Kerstin32 dir auch alles erdenklich gut für dich und dein Baby.


LG suma

17.04.2009 08:34 • #183


hallo kajal,

ja es ist schon schön meine älteste ist 15 und ganz schön anstrengend pubertät usw. ich wollteauch immer 3 aber ich war schon mal verheiratet und mit dem habe ich die ersten beiden kinder 15 und 12.leider ist er letztes jahr (wir waren schon geschieden)bei einem arbeitsunfall tödlich verunglückt was für uns alle ein tiefes loch gerissen hat,denn wir waren noch sehr gut befreundet.
mit meinem jetzigen mann habe ich die drei kleinen 5,7 und meinen kleinen wurm.
heute geht es mir echt schlecht ich finde mit den tabletten wird es von tag zu tag schlimmer und am wochenende gleich doppelt so schlimm.
und von meiner freundin liegt der bruder im kh wegen gehirnblutung wird 8 std. operiert und wissen nicht ob er es überlebt...es geht ihr gar nciht gut und es zieht mich nochmal wieder runter.

ach oft kann ich nciht mehr und will das ganze zeug gar nicht mehr nehmen ich könnte nur heulen...

@suma danke für deine worte

liebe grüsse kerstin

17.04.2009 13:03 • #184


Liebe Kajal, liebe Kerstin,

ich habe euren Beitrag über Schwangerschaft/Kinder gelesen und möchte euch erst einmal meine ganze Bewunderung aussprechen. Ihr macht das super!
Auch ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber da ich die letzten Jahre immer mal mit Angstzuständen zu tun hatte, habe ich wie sollte es auch anders sein große Angst der Aufgabe mit einem Kind nicht gewachsen zu sein.

Aus euren Beiträgen konnte ich rauslesen, dass ihr auch schon einige Jahre mit PA zu tun habt. Mich würde interessieren, ob ihr mittlerweile einen Grund/Auslöser in eurem Leben für diese PA gefunden habt?

Ich würde mich freuen, von euch zu lesen.

Alles Liebe,
Ilka

24.04.2009 15:30 • #185


liebe ilka,

vielen dank für deine worte.ich bin mir sicher das der tag kommt wo du dir der aufgabe mit einem kind gewachsen bist.denn es ist schon eine aufgabe über die man sich im klaren sein muss...
mein auslöser für die PA´s denk war als ich von meiner heimatstadt weggezogen bin (180km) in eine fremde stadt zu meinen freund und jetztigem ehemann keinen kannte zudem schwanger war und als die kleine da war und sie war ein schwieriges kind hat viel geweint habe ich auch fast nix mehr gegessen habe dadurch 20kg abgenommen(was ja auch nciht schlimm war weil ich vorher fülliger war )aber trotzdem viele nerven gekostet hat,danach ein halbes jahr bekam ich meine erste PA.

und die angst die hatte ich schon immer irgentwie kommt wahrscheinlich von meiner kindheit usw. war alles nicht so einfach...

liebe grüsse kerstin

25.04.2009 06:30 • #186


Liebe Kerstin,

vielen Dank für Deine Antwort! Bei mir war es eine etwas ähnliche Situation. Ich hatte meine erste PA als mein Studium fast zu Ende war und der Einstieg ins Berufsleben und der Auszug von zu Hause vor der Türe stand. Also viel Neues und Unbekanntes. Dann habe ich eine Weile Medikamente genommen und eine Verhaltenstherapie gemacht. Danach hatte ich bis auf ein paar Stimmungsschwankungen (hat ja jeder mal;)) über 2 Jahre Ruhe. Als ich dann ein Fernstudium anfing (öfter weg von zu Hause) und die Hochzeit mit meinem jetzt Ehemann ins Haus stand, sowie Stress im Job hatte wurde es wieder schlimmer. Bei mir pendelt es seither so, mal habe ich einige Monate Ruhe, dann geht es mir ein paar Tage wieder ganz schlecht. Das schlimmste für mich ist, dass man wenn man Monate nichts hatte, wirklich denkt, das ist vorbei, jetzt bekomme ich nichts mehr und dann erwischt es einem wieder Eiskalt. Gehts Dir auch so? Was für ein Medikament nimmst Du gerade? Ich nehme derzeit gar nichts. Habe auch festgestellt, dass es bei mir meist furchtbare 4-5 Tage sind, wo ich denke jetzt ist alles aus, aber dann gehts wieder. Kannst Du irgendein gutes, gerne auch pflanzliches Medikament empfehlen, das direkt wirkt und für solche Notfallsituationen zu gebrauchen ist? Auf Tavor will ich eigentlich nicht zurückgreifen. Vorallem das letzte Mal, war es so schlimm bei mir, dass selbst das nichts mehr geholfen hat. Ich freue mich wieder von Dir zu lesen.
Liebe Grüße,
Ilka

25.04.2009 17:51 • #187


liebe ilka,

ja das kann man sich dann schon vorstellen warum auch bei dir sowas ausgebrochen ist.ich nehme zur zeit antideprissiva (paroxetin) im mom. nur eine halbe und das hat schon 2 anläufe gedauert obwohl ich die schon mal hatte und wirklich super geholfen habe´n habe ich am anfang immer wieder angst von nebenwirkungen oder begleiterscheinungen.bei schweren a´ttacken nehme ich ein diazepan obwohl ich auch manchmal das gefühl habe die haben schon mal besser geholfen.
wenn die attacken usw. immer nur in abständen hast hönnte dir hochdosiertes Johanniskrauthelfen musste mal deinen hausarzt fragen habe hier schon ein paar mal gelesen das da welche voll davon schwärmen.die dauern zwar bis sie richtig wirken aber es ist halt pflanzlich.hatte gestern auch wieder angst weil ich aufeinmal heftige kopfschmerzen bekommen habe und in der nacht war mir schwindelig ohne ende resultat:ich habe gehirnblutung oder sowas und musste wieder ein diazepan nehmen
zum heulen aber was hilfts....

freue mich auch wieder was von dir zu lesen wünsche dir einen sonnigen sonntag hoffen wir es geht einigermasen
lg kerstin

26.04.2009 07:59 • #188


Liebe Kerstin,

danke für Deinen Tipp, dann werde ich mir mal Johanneskraut verschreiben lassen. Ich habe auch paroxetin genommen und es ganz gut vertragen, erst eine halbe, dann eine ganze Tablette und dann wieder eine halbe bzw ein viertel bis ich ganz aufgehört habe.

Ich kenne das nur zu gut, sobald man ein körperliches Syntom hat, denkt man gleich es ist was Schlimmes. Das nervt echt total. Ich versuche mir dann in solchen Momenten immer zu sagen, dass ich es eh nicht ändern kann, wenn so etwas passiert und versuche los zu lassen. Aber ich weiß, das ist an manchen Tagen einfacher gesagt als getan.

Was macht denn Dein Kleiner?

Viele liebe Grüße,
ilka

27.04.2009 09:15 • #189


hallo ilka,

meinen kleinen geht es gut er wächst und gedeit und lächelt einen schon bewusst an das ist immer so schön...

was ich leider von meiner heutigen nacht nicht sagen kann.es war die hölle bin um 23uhr wach geworden und dann war es da..das gefühl ich bekomme keine luft richitg kann nicht gescheit schlucken schwindel und das gefühl alles um mich ist unwirklich so ganz komisch...das ging die ganze nacht attacke kommt und geht bis um kurz vor fünf und um halb sieben musste ich aufstehn.bin heute fix und fertig.
war natürlich wieder mal beim hausarzt 2.mal in dieser woche und ich wurde wieder mal beruhigt es ist nur eine attacke und die psyche und ich soll die paroxetin weiter nehmen.hab sie heute weg lassen weil ich immer noch das gefühl habe es kommt von der wobei das eigentlich blödsinn ist wenn man sie schon mal gut vertragen hat..
ich bin so am verzweifeln geh schon sehr viel spazieren mit meinen wurm damit ich mich ablenke aber immer die verdammte nacht....

hattest du nebenwirkungen am anfang vom paroxetin?und warum hast du sie wieder abgesetzt??

liebe grüsse kerstin

29.04.2009 10:23 • #190


Liebe Kerstin,

Du Ärmste, solche Nächte sind die Hölle.

Gehst Du denn in Therapie oder hast Du schon eine gemacht?

Ich habe eine Verhaltenstherapie gemacht. Das hat mir schon geholfen. Ganz wichtig dabei sind solche Sachen, wie gerade nicht zum Arzt zu gehen und sich den Situationen zu stellen. Aber dafür braucht man finde ich die Ermutigung eines Therapeuten.

Paroxetin habe ich ganz gut vertragen. Allerdings hatte ich auch etwas Schwindel und Übelkeit, ging aber schnell weg sowohl am Anfang als auch beim Absetzen. Bei mir sind es nur so Phasen von PA, alle paar Monate, Jahre oder Wochen zeigen sie sich bei mir. Meistens bei neuen Situationen oder Stress. Und das Gewitter, um es mal so zu nennen ist nach 4-5 Tagen dann immer wieder vorbei. Daher möchte ich kein Langzeitmedikament nehmen.

Drücke Dir die Daumen!
LG
ilka

29.04.2009 10:51 • #191


Hallo!
Vorgestern war ich wieder beim Arzt. Und der kleine hat nun richtig zugelegt. Der hat in zwei Wochen über 600g zugenommen. Der Arzt war total erstaunt. Nun weiß ich auch woher meine Rückenschmerzen kommen.
Aber ich habe immer mehr und mehr angst vor der Geburt und meine Hormone spielen immer mehr verrückt. Ich weiß manchmal nicht wie ich das alles schaffen soll. Meine Gefühle sind so gegensetzlich. Ich fühle mich auch oft so ausgepowert. Keine Lust auf nichts.

01.05.2009 08:42 • #192


Hallo,
auch wenn ich neu hier bin wünsche ich Dir alles erdenkliche Gute für Dich und dein Baby.
Bald hälst Du ein Menschlein in deinen Armen der Dich braucht,Dich bedingungslos liebt der Dir all seine Liebe und Vertrauen schenkt.

Das ist das wertvollste Geschenk das man bekommen kann.

Alles Liebe und Gute von mir...

Lg.Eva

01.05.2009 10:20 • #193


hallo kajal,

schön mal wieder was von dir zu hören.deine ängste vor der geburt sind völlig normal das ist bei mir auch so gewesen obwohl es bei der ersten noch nicht ganz so schlimm war weil ich ja noch nicht wusste was auf mich zukommt.aber ich kenne soviele die beim ersten kind 2 stunden gebraucht haben und es gut gemeistert haben.und schaffen tust du das da bin ich mir sicher spätestens wenn du den kleinen wurm im arm hälst sind die schmerzen und sorgen wie weggeblasen glaub mir ich sprech aus erfahrung
und wie geht es dir so?wieviel wiegt er denn ca?und der wievielten woche bist du?
mein kleiner hat auch seit der geburt vor fast 7 wochen 1,5kg zugelegt es ist ein richtig kleiner mampfer

also bis bald liebe grüsse an dich und deinen wurm
kerstin

02.05.2009 07:59 • #194


Hallo!
Dein kleiner wächsz ja echt gut Kerstin! Das ist schön, so soll es doch sein. Und das er beschäftigt werden will ist doch auch normal, er ist halt ein aufgewecktes Kerlchen!
Ich bin in der 30. Woche, habe insgesamt 7,5 kg zugenommen und der kleine ist 40,5 cm und 1725g. Und der Durchschnitt ist 1319g. Bin echt gespannt wie er das so weiter macht. Seit Tagen habe ich nun verstopfung, das nervt voll. Nehme schon Milchzucker. Und ich kann nun keine Nacht mehr durchschlafen. Wache jede Stunde auf. Das Kreuz meldet sich nun auch jeden Tag. Es ist schon komisch. Ich sehne mich so nach dem Tag an dem ich mich wieder drehen und wenden kann wie ich will. Man schätzt diese Dinge viel zu wenig!
Danke liebe Chaosfee für deine netten Worte!

03.05.2009 10:00 • #195


hallo kajal,
ja diese sachen kenne ich nur zu gut aber glaub mir die letzten 4 wochen sind noch schlimmer wenn man mehr auf dem klo verbringt weil die blase drückt aber das schaffst du ich weis rede mich wieder jetzt leicht aber es geht vorbei.und es ist dein erstes kind ruh dich noch sooft wie möglich tagsüber aus das konnte ich leider nicht weil ich ja schon meine kiddis hatte ausser vormittag da hab ich immer geschlafen.
wie geht es dir mit der angst?das war eigentlich mein hauptproblem weist du ja.
wir waren gestern in einem freizeitpark man mir tun alle knochen weh aber es war mal richtig schön die kinder so glücklich zu sehn...
und ich hab es auch soweit überstanden und mein kleiner war so brav hat geschlafen getrunken und wieder geschlafen gar nicht geweint war richtig stolz auf ihn...

naja und so wie es scheint wird deinem auch mal das essen schmecken und das ist gut in der 30.woche war meiner auch ca so schwer und dann wird er schon so 3400 oder 3700 haben.gute leistung
meine erste hatte nur 2980gramm bei der geburt.

hoffe auf bald liebe grüsse kerstin

04.05.2009 10:45 • #196


Guten Morgen! Mein kleiner hat mich mal heute Nacht schlafen lassen. Dem Himmel sei dank. Aber du machst mir echt Mut!
Mit meinen Ängsten ist es mal besser und mal weniger. Ich habe be,erkt das sich ein altes Muster wieder einfahren möchte und das ich zum Teil darauf einsteige. Daran muss ich wieder arbeiten.
Es ist schön das dein kleiner so lieb ist! Das ist doch die wahre Freude, oder?!
Ja meiner wird auch ein kleiner schwerer. Der Arzt meinte dies auch. Jetzt mal schauen was er bis nächste Woche zugenommen hat!
Dir und allen anderen noch einen wunderschönen Tag!

05.05.2009 08:12 • #197


Guten Morgen!

Ich merke das es mir seit ein paar Tagen wieder etwas besser geht. Ich mache und tue Dinge ohne vorher zu überlegen. Das ist gut. Mein kleiner tobt und macht in meinem Bauch das ist eine wahre Pracht. Und ich habe das Gefühl das es ein riesen Baby wird!
Am Donnerstag habe ich und mein Mann eine Führung durch den Kreissaal gemacht. Die sehen schon ganz modern aus aber irgendwie ist das ein komisches Gefühl dort zu sein wo du die schlimmsten Schmerzen in deinem Leben haben wirst. Du schaust dir das alles an und in deinem Kopf arbeitet es nur noch. Naja ich muss alles auf mich zu kommen lassen. Aber ich freue mich schon auf den kleinen. Nur noch acht Wochen!

09.05.2009 08:50 • #198


Hallo Kajal,

herzlichen Dank für deine Rückmeldung auf meien Beitrag.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt

Michael

09.05.2009 08:58 • #199


Danke Michael! Du gibst mir auch so oft Kraft und Mut ohne das du dies weißt! Mach weiter so den du wirst die Welt noch erobern!

09.05.2009 20:14 • #200




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag