Pfeil rechts

A
Hat jemand komplett die angst im griff? Ist es möglich dauerhaft angstfrei zu leben...ohne Pa?

Lg

27.04.2013 07:28 • 04.05.2013 #1


5 Antworten ↓


M
Hallo,

ich leide nun seid fast 3 jahren an benommenheit, übelkeit, Tinnitus und all diese schrecklichen Symptome. Ich Bin von Arzt zu Arzt und alle sagten ich sei gesund. Nagut habe ich das erstmal so hingenommen. Mir blieb ja eh nix anderes übrig. Bis ich von meiner Freundin gehört habe das hypnose helfen soll. nagut dachte ich,ich kann ja eh nix mehr verlieren und schlimmer kanns nicht mehr sein. So und ich muss sagen ich bin begeistert von der Hypnose. Seid der Hypnose kann ich wieder einkaufen gehen ohne angst haben zu müssen, mein Kind in die Kita schaffen und selbst Straßenbahn fahren geht wieder( zwar nicht weit, aber es geht ).Es gibts zwar auch tage wo es mir nicht soo gut geht aber die vergehen auch wieder. Die Benommenheit habe ich zwar ab und an immernoch aber auch die vergeht wieder. Vielleicht solltet ihr das mal ausprobieren. Achso bei mir wurde auch noch eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt, das kann auch solche symptome hervorrufen. Lg

27.04.2013 12:09 • #2


A


Hat jemand die angst für immer besiegt?

x 3


A
das mit der Schilddrüse liest man immer öfers...
Hab auch ne Unterfunktion seit 15 Jahren

27.04.2013 17:35 • #3


P
Ich hatte 8 Jahre lang keinerlei Beschwerden mehr und hielt mich für komplett geheilt. Leider kam es dann zurück.

03.05.2013 08:00 • #4


HeikoEN
Zitat von pumuckl:
Ich hatte 8 Jahre lang keinerlei Beschwerden mehr und hielt mich für komplett geheilt. Leider kam es dann zurück.

Aber Du kennst bereits den Weg AUS der Angst.

Somit hast Du einen Vorteil gegenüber anderen Betroffenen, oder?

Vielleicht nützlich:

http://www.ratgeber-panik.de/vorbeugen- ... index.html

03.05.2013 08:38 • #5


P
Leider kenne ich den Weg nicht. Ich bin gespannt, ob meine Therapeutin mir etwas dazu sagen kann im Laufe der Zeit.
Damals war der Spuk nach 1,5 Jahren einfach so vorbei. Ohne Medikamente und ohne Therapie. Es ging so schleichend, wie es kam. Kaum zu glauben, aber wahr.
Es ängstigt mich, wenn ich mir vorstelle, dass ich noch öfter für 1,5-2 Jahre in meinem Leben davon befallen werden könnte. Und wenn es nur alle 10 Jahre ist... Quasi kostet einen das ja dann insgesamt immerhin 8-10 Jahre seines Lebens. Ich finde diese Variante auch sehr seltsam. Ich habe auch hier im Forum sehr selten von Leuten gelesen, die das mal hatten, dass es dann viele Jahre weg war und dann erneut kam. Die meisten Leute, die ich kenne, haben es, mehr oder weniger stark ausgeprägt, am Stück.
Aus diesem Grund habe ich in meinem Fall Antibiotika als Mit-Auslöser im Verdacht. Denn die habe ich sowohl vor der letzten als auch der jetzigen Phase genommen. Inklusive dem EBV-Virus und Borreliose. Ärztlich zwar nachgewiesen, aber nie in direkte Verbindung mit meinen Angstattacken gebracht.

04.05.2013 13:43 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag