Pfeil rechts
37

flow87
Die meisten kennen mich hier schon aber trotzdem stelle ich mich kurz vor:
Ich bin der Flow (Floriano) bin 33 Jahre alt und betreibe Sport (Fitness/Bodybuilding) schon seit vielen Jahren. Eine Zeit lang war das auch professionell.
Ich war immer schon sehr sportlich und hatte keinerlei Krankheiten. Mit 16 Jahre bekam ich plötzlich diese Extrasystolen und Atemnot. Dazu bekam ich immer wieder einen Unterzucker. Die Ärzte fanden nie etwas was auffällig war aber ich leitete extrem darunter. Im Jahr 2005 ging ich dann zu einer Naturheilpraktikerin die früher Ärztin war. Die gab mir dann über 1 Jahr hinweg ein Homöopathisches Mittel. Am Anfang verschlimmerten sich die Symptome aber mit der Zeit. ca 12 Wochen nach der ersten Einnahme wurde es besser. 6 Monate später hatte ich praktisch keine Beschwerden mehr. 1 Jahr später waren sie total weg.
Hatte 13 Jahre lang Ruhe.
Im Sommer 2018 kam es durch eine Grippe, mit starkem Kaliummangel und Dehydration zu einem Zwischenfall der mein Leben wieder total in die Neurose gesteuert hat.
Ich bekam Herzrasen (Vorhofflimmern) und musste ins Krankenhaus. Ich wurde natürlich gründlich untersucht und man fand nix.
Ich wurde als gesund entlassen aber danach fingen die Symptome erst so richtig an. Ständiges Herzstolpern, Atemnot, Schwindel, Schwäche, kalte Hände und Füsse. Das volle Programm. Dazu kamen noch Blutdruckschwankungen.
Das ganze hielt bei mir bis im November 2020 an. Ich entschied mich dann nochmals zu der Naturheilpraktikerin zu gehen und ihr meine Symptome zu schildern.
Sie hat mir dann ein Mittel mitgegeben was ich nehmen sollte. Ich nahm es. Merkte die erste Woche nix. Danach plötzlich verschlimmerten sich die Symptome wieder.
Ich erinnerte mich dann zurück an früher und dachte ich habe es schon mal geschafft, also schaffe ich es wieder die Symptome zu besiegen.
Vor ca 2 Wochen in der Nacht sagte ich zu mir, die Symptome verschwinden ab Morgen. Ich bin dann wieder gesund. Siehe da, seit diesem Zeitpunkt hatte ich praktisch keine Extrasystolen mehr. Auch die anderen Symptome sind viel besser geworden.
Ich will euch damit sagen, es geht. Wenn man die Symptome besiegen will, dann kann man das.
Der grösste Fehler ist, immer wieder in sich hinein zu horchen und den Ärzten nicht zu glauben. Desweiteren die ganze Zeit zu googeln und alles was im Körper passiert versuchen zu verstehen.
Ich war 4 mal beim Kardiologen, 2 mal beim Pneumologen und unzählige male bei Ärzte und alle sagten mir du bildest dir das nur ein oder es ist eine normale Körperreaktion.
Im Nachhinein muss ich sagen, stimmt. Ich hatte einfach den Fokus falsch gelegt und dadurch bekam ich das ganze erst richtig.
Egal wie stark ihr die Symptome habt und wie oft am Tag, mit der richtigen Strategie und Denkkonzept besiegt ihr eure Symptome.
So das wars zu mir.
Wer fragen hat, darf diese mir gerne stellen.

28.12.2020 11:07 • 05.09.2023 x 14 #1


26 Antworten ↓


veggicat
Zitat von flow87:
Die meisten kennen mich hier schon aber trotzdem stelle ich mich kurz vor:Ich bin der Flow (Floriano) bin 33 Jahre alt und betreibe Sport (Fitness/Bodybuilding) schon seit vielen Jahren. Eine Zeit lang war das auch professionell. Ich war immer schon sehr sportlich und hatte keinerlei Krankheiten. Mit 16 Jahre bekam ich plötzlich diese Extrasystolen und Atemnot. Dazu bekam ich immer wieder einen Unterzucker. Die Ärzte fanden nie etwas was auffällig war aber ich leitete extrem darunter. Im Jahr 2005 ging ich dann zu einer Naturheilpraktikerin die früher Ärztin war. Die gab mir dann über 1 Jahr hinweg ein ...
Danke flow für dein ausführliches Posting.....du bist ja für mich immer so eine Art vorbild...finde es super.....ich habe mir auch oft am abend gesagt.....morgen ist vorbei und du bist wieder geistig am Level vor der Angst.....naja....wahrscheinlich bin ich noch nicht so weit wie du.....sobald ich wieder so eine Reihe mit ES habe.....ist es mit der Ausgeglichenheit vorbei....
Wie schaffst du dass? Hast du dann keine zittrigen Knie?

28.12.2020 11:38 • #2


A


Herzneurose 2 mal besiegt Mein Weg aus der Angst

x 3


flow87
Zitat von veggicat:
Danke flow für dein ausführliches Posting.....du bist ja für mich immer so eine Art vorbild...finde es super.....ich habe mir auch oft am abend gesagt.....morgen ist vorbei und du bist wieder geistig am Level vor der Angst.....naja....wahrscheinlich bin ich noch nicht so weit wie du.....sobald ich wieder so eine Reihe mit ES habe.....ist es mit der Ausgeglichenheit vorbei....Wie schaffst du dass? Hast du dann keine zittrigen Knie?


Ich will wieder ein normales Leben führen. Egal was ist. Wir sind gesund und das muss man im Hirn abspeichern. Sobald das mal richtig tief drin ist, hören die ganzen Symptome auf.
Ich hatte auch wie du Salven, Herzstolpern und PA aber ich merkte umso mehr ich mich konzentriere darauf umso mehr habe ich das.
Ich habe im Bekanntenkreis ein Arzt der mir alles genau erklärt und gezeigt hat. Das hat mir sicherlich auch geholfen.
Die meisten Extrasystolen und Salven kommen einfach vom Nervensystem. Da es überreizt ist. Daher muss man daran arbeiten. Nur mit Sport alleine ist es nicht getan. Man muss versuchen an der Psyche auch zu arbeiten. Ich sage mir einfach jetzt jeden Tag: Ich bin gesund. Fertig. Das hilft.

28.12.2020 11:45 • x 3 #3


Alisia_w
Zitat von flow87:
Die meisten kennen mich hier schon aber trotzdem stelle ich mich kurz vor:Ich bin der Flow (Floriano) bin 33 Jahre alt und betreibe Sport (Fitness/Bodybuilding) schon seit vielen Jahren. Eine Zeit lang war das auch professionell. Ich war immer schon sehr sportlich und hatte keinerlei Krankheiten. Mit 16 Jahre bekam ich plötzlich diese Extrasystolen und Atemnot. Dazu bekam ich immer wieder einen Unterzucker. Die Ärzte fanden nie etwas was auffällig war aber ich leitete extrem darunter. Im Jahr 2005 ging ich dann zu einer Naturheilpraktikerin die früher Ärztin war. Die gab mir dann über 1 Jahr hinweg ein ...


Danke, das ist genau das was ich grade brauchte. Ich bin ein Mädchen und betreibe seit 4 Jahren kraftsport. Ich hatte seit der Pubertät sämtliche Symptome, auf die ich jetzt nicht einzeln eingehen will. Jedenfalls kam zumindest raus, das ich hashimoto habe.

Ich habe schon immer diesen hohen Puls. (Zwischen 90 und 120 zumeist.) Bin der Meinung, das der auch meist meine panikattacken auslöst.

Grade bin ich wieder in einem Loch. Sitze zuhause mit starker innerlicher Unruhe, dieser Müdigkeit und diesem starken pochen in der Brust. Es macht mich Wort wörtlich VERRÜCKT.

Ich hatte auch fast jede kardiologische Untersuchung. Man sagte nur: der Puls ist zu hoch aber sei nicht schlimm, ich bin ja noch jung. (18)
Das beruhigt mich aber sehr wenig. Da du ja ähnliche Probleme hattest, weißt du irgendeinen Rat? Ich bin komplett verzweifelt. LG

28.12.2020 13:54 • x 1 #4


S
Zitat von flow87:
Die meisten kennen mich hier schon aber trotzdem stelle ich mich kurz vor:Ich bin der Flow (Floriano) bin 33 Jahre alt und betreibe Sport (Fitness/Bodybuilding) schon seit vielen Jahren. Eine Zeit lang war das auch professionell. Ich war immer schon sehr sportlich und hatte keinerlei Krankheiten. Mit 16 Jahre bekam ich plötzlich diese Extrasystolen und Atemnot. Dazu bekam ich immer wieder einen Unterzucker. Die Ärzte fanden nie etwas was auffällig war aber ich leitete extrem darunter. Im Jahr 2005 ging ich dann zu einer Naturheilpraktikerin die früher Ärztin war. Die gab mir dann über 1 Jahr hinweg ein ...


Was hast du denn von der Ärztin bekommen?

28.12.2020 14:02 • #5


flow87
Zitat von Alisia_w:
Danke, das ist genau das was ich grade brauchte. Ich bin ein Mädchen und betreibe seit 4 Jahren kraftsport. Ich hatte seit der Pubertät sämtliche Symptome, auf die ich jetzt nicht einzeln eingehen will. Jedenfalls kam zumindest raus, das ich hashimoto habe.Ich habe schon immer diesen hohen Puls. (Zwischen 90 und 120 zumeist.) Bin der Meinung, das der auch meist meine panikattacken auslöst.Grade bin ich wieder in einem Loch. Sitze zuhause mit starker innerlicher Unruhe, dieser Müdigkeit und diesem starken pochen in der Brust. Es macht mich Wort wörtlich VERRÜCKT. Ich hatte auch fast jede kardiologische Untersuchung. Man sagte nur: der Puls ist zu hoch aber sei nicht schlimm, ich bin ja noch jung. (18)Das beruhigt mich aber sehr wenig. Da du ja ähnliche Probleme hattest, weißt du irgendeinen Rat? Ich bin komplett verzweifelt. LG


Ja das kann ich. Da du unter Hashi leidets, bist du wahrscheinlich in Therapie mit den Schilddrüsenhormone.
Sind deine Werte alle wieder in der Norm? Zu niedrige oder zu hohe Hormonwerte, speziell die Schilddrüse sind bekannt dafür, dass sie Panikstörungen auslösen können.
Falls du gut eingestellt bist, dann versuch diesen innerlichen Druck und Unruhe von dir los zu werden.
Ich hatte das auch 2 Jahre lang. War immer total innerlich unruhig. Das hat sich zum Glück nach einer Zeit wieder normalisiert.
Mir haben dagegen sehr gut die Dystologes und CBD geholfen. Es sind keine Wundermittel aber man ist innerlich viel weniger nervös.
Ich würde auf Kaffee und Koffein verzichten. Das verstärkt die Symptome.

28.12.2020 14:13 • x 1 #6


flow87
Zitat von Sunny2808:
Was hast du denn von der Ärztin bekommen?


Ich kann es dir nicht mal sagen. Ich selbst habe Ignacia versucht und war eigentlich damit sehr zu friede. Meine Ärztin hat dann noch Recherche betrieben und mir ein Mittel zugestellt. Ich bin jemand der nie an Homöopathie geglaubt habe aber seit ich 16 Jahre alt bin und selbst an mir gemerkt habe, wie gut das nützt, bin ich total überzeugt davon. Es ist sicherlich kein Wundermittel aber wer vegetative Probleme hat, dem kann ein normaler Arzt nur sehr schwer helfen. Deshalb sollte man auch andere Behandlungsmethoden anschauen.

28.12.2020 14:18 • x 3 #7


S
Zitat von flow87:
Ich kann es dir nicht mal sagen. Ich selbst habe Ignacia versucht und war eigentlich damit sehr zu friede. Meine Ärztin hat dann noch Recherche betrieben und mir ein Mittel zugestellt. Ich bin jemand der nie an Homöopathie geglaubt habe aber seit ich 16 Jahre alt bin und selbst an mir gemerkt habe, wie gut das nützt, bin ich total überzeugt davon. Es ist sicherlich kein Wundermittel aber wer vegetative Probleme hat, dem kann ein normaler Arzt nur sehr schwer helfen. Deshalb sollte man auch andere Behandlungsmethoden anschauen.


Schade, ich hätte gerne gewusst was es war

28.12.2020 14:21 • #8


flow87
Zitat von Sunny2808:
Schade, ich hätte gerne gewusst was es war


Ich frage sie. Kein Problem. Will das eigentlich auch wissen:)

28.12.2020 14:23 • x 1 #9


S
Zitat von flow87:
Ich frage sie. Kein Problem. Will das eigentlich auch wissen:)

Danke schön

28.12.2020 14:37 • x 1 #10


flow87
Zitat von Sunny2808:
Danke schön


Ich habe die Antwort schon: Also sie hat mir eine Mischung aus Ignatia c1000 und Aconitnum c200 gemacht.Bevor ihr aber so etwas bestellt, bitte geht zuerst zum Naturheilpraktiker.

28.12.2020 14:58 • x 1 #11


S
Zitat von flow87:
Ich habe die Antwort schon: Also sie hat mir eine Mischung aus Ignatia c1000 und Aconitnum c200 gemacht.Bevor ihr aber so etwas bestellt, bitte geht zuerst zum Naturheilpraktiker.

Ja das ist schon klar.
Danke schön

28.12.2020 15:03 • x 1 #12


veggicat
Zitat von flow87:
Ich will wieder ein normales Leben führen. Egal was ist. Wir sind gesund und das muss man im Hirn abspeichern. Sobald das mal richtig tief drin ist, hören die ganzen Symptome auf.Ich hatte auch wie du Salven, Herzstolpern und PA aber ich merkte umso mehr ich mich konzentriere darauf umso mehr habe ich das.Ich habe im Bekanntenkreis ein Arzt der mir alles genau erklärt und gezeigt hat. Das hat mir sicherlich auch geholfen.Die meisten Extrasystolen und Salven kommen einfach vom Nervensystem. Da es überreizt ist. Daher muss man daran arbeiten. Nur mit Sport alleine ist es nicht getan. Man muss versuchen an der Psyche auch zu arbeiten. Ich sage mir einfach jetzt jeden Tag: Ich bin gesund. Fertig. Das hilft.
Danke flow....genau so eine Ansage motiviert mich ....so was brauch ich....vielen Dank nochmal

28.12.2020 15:26 • x 2 #13


veggicat
Zitat von flow87:
Ich frage sie. Kein Problem. Will das eigentlich auch wissen:)

oh supi....würde mich auch interessieren

28.12.2020 15:28 • #14


I
Zitat von flow87:
Ich habe die Antwort schon: Also sie hat mir eine Mischung aus Ignatia c1000 und Aconitnum c200 gemacht.Bevor ihr aber so etwas bestellt, bitte geht zuerst zum Naturheilpraktiker.



Gute Einstellung zu dem Thema! Homöopathie ist was sehr interessantes.... Ich konnte schon selbst erleben wie es was gebracht hat (nichf Psyche).

Gut zu wissen das es dafür auch was gibt.... Obwohl C 1000 das höchste ist und man da wirklich jemanden an der Hand haben sollte der damit Erfahrung hat.

Halt uns auf ddm laufenden

30.12.2020 00:58 • x 1 #15


flow87
Zitat von Isie:
Gute Einstellung zu dem Thema! Homöopathie ist was sehr interessantes.... Ich konnte schon selbst erleben wie es was gebracht hat (nichf Psyche).Gut zu wissen das es dafür auch was gibt.... Obwohl C 1000 das höchste ist und man da wirklich jemanden an der Hand haben sollte der damit Erfahrung hat. Halt uns auf ddm laufenden


Ich bin auch total begeistert davon. Ich bin auf dem besten Weg mich wieder ganz gesund zu fühlen. Hoffe ich bringe alle Symptome bald weg.

30.12.2020 08:57 • x 1 #16


veggicat
Zitat von flow87:
Ich bin auch total begeistert davon. Ich bin auf dem besten Weg mich wieder ganz gesund zu fühlen. Hoffe ich bringe alle Symptome bald weg.

supi....freu mich total für dich , lieber flow....bitte berichte uns weiter von deinen Fortschritten

30.12.2020 09:16 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

I
Zitat von flow87:
Ich bin auch total begeistert davon. Ich bin auf dem besten Weg mich wieder ganz gesund zu fühlen. Hoffe ich bringe alle Symptome bald weg.




Drücke die alle Daumen!

Werde mal mit der Kinderärztin von meinem Sohn sprechen die ist eine gute Homöopathin. Hat uns schon sehr oft bei unserem Sohn geholfen. Deswegen Danke für die Info das es da auch was gibt.


Ich sage immer das was von der Öffentlichkeit verpönt, verspottet oder Verboten wird sollte man sich genauer anschauen.

Nicht umsonst sollen eigentlich auch Heilpraktiker Verboten werden.


https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/...-verbieten


https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/...lpraktiker

Ffüher gab es mal eine Naturheilkunde die auch tatsächlich das Wort heil verdient hatte.

Beste Grüße

31.12.2020 08:29 • x 1 #18


S
@flow87 ähnliche Geschichte wie bei mir.. hattest du auch den ganzen Tag mehrheitlich kalte Hände und Füsse? Und aber z.B. im Bett während dem Schlafen waren Hände und Füsse wieder warm..

31.05.2021 15:47 • #19


flow87
Zitat von Sacha93:
@flow87 ähnliche Geschichte wie bei mir.. hattest du auch den ganzen Tag mehrheitlich kalte Hände und Füsse? Und aber z.B. im Bett während dem Schlafen waren Hände und Füsse wieder warm..

Ja war bei mir genau so. Das ist in der Zwischenzeit aber wieder weg oder fast weg. Die kalten Hände und Füsse habe ich nur noch selten. Dafür ist die Atemnot noch da.

31.05.2021 16:03 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann