Pfeil rechts

Hallo,

ich wollte nur sagen, dass ich es endlich geschafft habe meine Ängste loszuwerden.

Über 4 Monate lang hatte ich an Angstzuständen gelitten die dermaßen heftig waren, dass ich schon mehrfach kurz davor stand mir das Leben zu nehmen.

(Eine Verhaltenstherapie hätte mir sicherlich weitergeholfen, aber die Wartezeit war dermaßen lang, dass ich heute noch auf meinen Termin warte.)

Ich war sogar schon Benzodiazepin-Abhängig geworden und kam nur mit Mühe davon los. Zudem konnte ich Nächte lang nicht schlafen und litt unter depressiven Verstimmungen und Hypochondrie.

Erst durch dieses Forum habe ich gelernt, dass meine Ängste nur durch meine Gedanken ausgelöst wurden. (ich habe mich von Anfang an nur in Phantomsymptome und Ängste hineingesteigert die garnicht real waren)

Danke an Alle die mich unterstützt haben

Und danke an die Betreiber dieses Forums, sowie der Exptertenrat-Videos und Infotexte

Ohne Euch hätte ich das nicht geschafft.

31.10.2010 11:53 • 09.01.2011 #1


10 Antworten ↓


Hallo,
bin neu hier und hoffe, dass es mir durch dieses Forum auch bald besser geht.

Ich freue mich riesig für Dich!

Was hat Dir so geholfen. Gib mir einen Tip.

LG aus Berlin

31.10.2010 12:55 • #2



Endlich wieder angstfrei

x 3


hallo

ich freu mich für dich..


ich finde auch, dass es mir seitdem ich ein paar monate hier schreibe, echt besser geht
und es hilft mir sehr, wenn ich die meinungen von andren höre
dieses forum is echt klasse

31.10.2010 14:25 • #3


~Stefanie~
schön, das freu uns...


hier in diesem Forum finden wir gleichgesinnte...das ist doch grad das schöne

31.10.2010 15:10 • #4


jo, ich finde diese forum auch super. hier sind wenigsten menschen die einen verstehen, tips und jede menge mut geben, es zu schaffen. diese **** angst in den griff zu bekommen ..

31.10.2010 20:50 • #5


Ein Punkt in dem dieses Forum ebenfalls ein wichtigen Beitrag leistet ist, das Überbrücken der Wartezeit für eine Verhaltenstherapie.

Bei mir war das Problem, dass die meisten Praxen die ich angerufen hatte keine freien Thermine mehr hatten. Die Wartezeit war dadurch extrem lang.


Hätte ich nicht dieses Forum gefunden hätte ich mir möglicherweise irgendwelche Psychopharmaka andrehen lassen. Wodurch dann möglicherweise alles nur noch schlimmer geworden wäre.

Insgesamt ist es ein großes Problem, dass kaum Kapazitäten für Verhaltenstherapien frei sind und daher um so mehr Psychopharmaka verschrieben werden. Vor allem angesichts der Tatsache, dass sich die Häufigkeit seelischer Erkrankungen in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt hat.

Foren wie dieses hier leisten daher einen wichtigen Beitrag, die teilweise extrem langen Wartezeiten zu überbrücken und die Einnahme von Psychopharmaka zu vermeiden.

01.11.2010 14:05 • #6


~Stefanie~
Herr Mr. da haben sie Recht

01.11.2010 21:01 • #7


ich waer auch zu gern angstfrei.. voll schoen das es ein paar hier doch hinkriegen. ich will ja ne therapie machen, mir wuerd es TIERISCH helfen wenn der psychotherapeut die ersten sitzungen zu mir nach hause kommen wuerde, wegen vertrauen usw... aber irgendwie laesst sich hier in der naehe niemand finden der anfangs hausbesuche machen wuerde.. wenn mir jemand helfen kann, koennt mich gern privat per mesage schreiben..

05.11.2010 16:06 • #8


Hallo Klaudija,

ich glaube, dass es die allermeisten hinkriegen. Nur die wenigsten schreiben dann weiter im Forum.

Meiner Einschätzung nach ist es am wichtigsten zu verstehen wie Angst funktioniert und was bei einer Angststörung "falsch" läuft.

Mir hat es z.B. sehr geholfen mir klar zu machen, dass mein Körper eigentlich 100%ig normal funktioniert. Es waren einfach nur falsche Gedanken (Angstgedanken) die die Angst ausgelöst haben.

Um so besser man sich diese Zusammenhänge verinnerlicht um so mehr merkt man, dass man eigentlich keine Angst zu haben braucht.


Auf jeden Fall würde ich Dir empfehlen das Buch: "Ängste verstehen und überwinden" zu kaufen. Das ist praktisch wie eine Verhaltenstherapie in Buchform.

Zudem ist es wichtig nie daran zu zweifeln, dass Du Deine Angststörung auf jeden Fall loswerden wirst. Du musst Dir immer wieder klar machen, dass es ausschließlich Deine Gedanken sind die die Angst auslösen. Sobald es Dir gelungen ist, Dein Denken so zu ändern, dass sie keine Angst mehr auslösen, werden Deine Ängste immer weiter abnehmen und irgendwann das Normalniveau erreicht haben.

05.11.2010 16:24 • #9


hab mir das buch : "Ängste verstehen und überwinden" ja gekauft, aber irgendwie bin ich nun in der mitte des buches angelangt und hab schon 2 wochen verbummelt es mal weiterzulesen... ich hock zwar den ganzen tag im haus vorm PC und hab eigtl nichts zu tun aber irgendwie komm ich nich dazu weiterzulesen..

09.11.2010 22:03 • #10


nieka
ich habe auch immer angst,angst vor allem und bin alleine damit.woher es kommt weiss ich auch nicht.seit 8 wochen gehe ich hier im haus in das kiosk und da alleine.ein grosser schritt für mich,aber leider geht es noch nicht weiter.schäme mich oft für mich selber weil ich so bin wie ich bin......will immer heulen und die einsamkeit macht mich auch fertig...lg nieka

09.01.2011 16:51 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag