Pfeil rechts

F
Hi!
Ich möchte einfach mal etwas schönes schreiben, eben etwas was hoffnung und Mut gibt.

Ich bin im Sommer 2008 an starken Panikattacken mit Depressionen erkrankt, konnte auch vieles nicht mehr machen...es wurde immer und immer stärker und die Angst vor der Angst begann mich zu beherrschen, der Teufelskreis der Angst. Ich wusste nicht mehr weiter. Ich dachte ich sterbe an Silvester, ich dachte ich sterbe jede sekunde, dachte ich kippe um und mein Herz bleibt stehen, ich hatte Angst ins Bett zu gehen ,da ich dachte das mein Herz beim schlafen aufhört zu schlagen....

Es ging soweit das ich nichts mehr konnte, ich kapselte mich ab und ging nur noch arbeiten. Den Rest des Tages habe ich mit meiner Panik verbracht mit der ich eine innige Beziehung einging.Ich war nur noch verzweifelt....und irgendwann kahm ich am Ende meiner Kraft an. So bin ich im März 2009 in eine Klinik gegangen in stationäre Behandlung (Psychosomatische Psychotherapie). Tiefenpsychologisch OHNE Tabletten. Es war schlimm und anstrengend. ich musste jeden Anfall nüchtern durchleben und an mir arbeiten. Ich musste Dinge aufarbeiten die ich gerne vor mir hin schiebe und sogar unterdrücke, besonders Gefühle....Ich habe gelerent wo meine Anfälle herkommen. Welche Gefühle da eine Rolle spielen...das die Symptome wie Herzrasen, Schwindel, Ohnmachtsgefühl, Übelkeit, Schwitzen, Trockener Mund, Taubheitsgefühl im Gesicht und Arm, Drückender Schmerz in der Brust und Realitätsarmut nur ein Ausdruck unterdrückter Gefühle sind.
Symptome geben etwas bekannt , sie sagen halt. Sie geben einem den Weg vor etwas zu ändern ,den Mund aufzumachen und auch zu fühlen....

Meine Therpie dauerte über 3 Monate vollstationär......und ich muss sagen es ist das beste was ich jeh machen konnte. Ich konnte am Ende nicht mehrt schlafen, ich konnte nicht mehr aufstehen....und jetzt stehe ich wieder und beginne meine Eingliederung zurück in den Beruf.....
Ich kann nur sagen rafft euch auf.....geht in die vollen. Tut etwas dagegen.....und verliehrt den Mut nicht...wie heißt es: Therapie tut weh...ja das tut sie ,aber sie zeigt einem das Leben wieder.
Ich bin zwar nicht komplett geheilt ,aber ich habe gelernt damit zu Leben und vor allem so damit zu Leben ,das die Anfälle kaum noch da sind...und wenn eine kommt langt ein kurzes ein- und Ausatmen....und ich weiß woran das plötzliche Herzrasen kommt....und dann kann ich es bekämpfen ohne viel Anstrengung...
Ich liebe mein Leben wieder.....und ich wünsche euch allen das ihr dies auch bald wieder könnt----
Also hört mal tief in euch rein und legt los.
LG Frani

21.06.2009 01:00 • 24.08.2009 #1


5 Antworten ↓


M
Hallo

WOW ich freu mich immer wieder sowas zu hören , 1. gibt es Hoffnung und 2. hat man dann den Mut etwas daran zu ändern.
Mir geht es genauso wie es dir ging und hoffe ich bekomme das auch so hin wie du, aber Klinik möchte ich nicht so wegen meiner Kinder, hoffe aber endlich einen Therapieplatz zu bekommen.

Also wirklich Respekt das du es geschafft hast .

Liebe Grüsse Michele

21.06.2009 09:47 • #2


A


Endlich wieder Angstfrei leben.ich kann es wieder

x 3


S
Hallo Frani

Hey das liest sich ja alles super... freue mich mit dir an deinen Erfolg,,, auch wenn dein Weg hart und steinig war,, aber du siehst du wirst belohnt mit neuer Lebensqualität,,, nie aufgeben ist auch mein Motto und es hat auch mich wieder zurück ins Leben gebracht,,alles hat halt seine Zeit,,,

Ich gratuliere dir von ganzen Herzen,, mein Respekt und wünsche dir für deine Zukunft alles erdenklich Gute,

Herzliche Grüße an Dich

Suma

21.06.2009 10:05 • #3


S
Hallo Frani,

du hast mir mit deiner info mut gemacht!hierfür schon mal danke!
ich bin seit 2 wochen auch in einer klinik für psychosomatik.bei mir hat es im august 09 begonnen und wurde immer schlimmer.zum schluss konnte ich nicht mehr aus dem haus.
deine symptome kenne ich auch nur zu gut.
ich bin sehr froh das ich in der klinik bin und fühlte mich die ersten tage besser.nach 2 wochen eher schlechter da es in mir arbeitet aber auch da ich angst habe keine erfolge zusehen und das es bei mir nie eine besserung geben wird. würde mich freuen wenn du schreiben könntest wann du die ersten erfolge gemerkt hats und wie du es gemerkt hast!??

liebe grüße stella

10.07.2009 18:01 • #4


N

Hallo Frani,
ich würd wohl gerne wissen in welcher Klinik du warst?
LG Nini

19.07.2009 18:41 • #5


S
Du kannst dir nicht vorstellen wie mich dein Beitrag aufgebaut hat.Da ich selber diese schlimme Zeit gerade durchmache und morgen einen Psychologen aufsuchen werde.Und wenn ich in eine Klinik muss um wieder zu mir zu finden dann muss ich da halt durch egal was es kostet.

Vielen vielen Dank.

24.08.2009 01:02 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky