Pfeil rechts
1271

Islandfan
Mein Mann hat ein gebrauchtes gekauft, das war ein sehr teures Teil ursprünglich, aber da es einen Defekt hatte, wollte der Verkäufer nur 50 Euro haben. Da mein Mann sich technisch gut auskennt, hat er es selber repariert. Ich muss aber sagen, dass ich es wenig benutze, ich laufe lieber draußen in der Natur, das mag ich am liebsten. Ich mache eigentlich nur drinnen Sport, wenn es glatt ist oder zu stürmisch. Bei Regen gehe ich auch raus, dann eben mit der entsprechenden Regenbekleidung.

21.12.2020 17:05 • x 1 #41


Gandalf der Graue
Ist ja lustig, dass genau jetzt das Thema hier eröffnet worden ist. Ich hab nämlich seit ner Weile immer wieder das Gefühl aus der Puste zu sein. Da denke ich dann gleich wieder an mein Herz. Obwohl ich ja die 3 Treppen bis zur Wohnung jedes mal schaffe und dann erst oben für ne Minute aus der Puste bin.

Jedenfalls dachte ich mir dann gestern, irgendwas muss ich machen.
Rausgehen und joggen ist nichts für mich, war es noch nie. Das machen meine Knie nicht mit. Hab dann mal nach Workouts bei Youtube gesucht. Nach 5 Minuten "Training" konnte ich nicht mehr. Aber ich brauche das einfach, dass mich jemand anleitet, mir zuruft ich soll durchhalten, mich immer wieder anspornt. Ginge es jetzt um z.B. Fußball oder Tischtennis wäre das kein Problem, ich möchte ja gewinnen. Aber alleine (ohne Gegner oder Mitstreiter) konnte ich mich noch nie zu sportlicher Aktivität hinreißen.

Dabei ist mir dann auch wieder aufgefallen, wie ungelenkig ich doch bin und dass ich daran auch mal arbeiten sollte, weil das einfach auch für einen großteil meiner Schmerzen mitverantwortlich ist. Also wird jetzt meine Bewegung vorrangig aus Dehnungsübungen bestehen. Neben den 10km die ich an den meisten Arbeitstagen zurücklege, Auslauf habe ich im Grunde schon. Wenn ich mich dann fitter fühle wirds gesteigert.

Jetzt habe ich es auch hier geschrieben, jetzt muss ich es durchziehen.

21.12.2020 17:21 • #42



Bewegen gegen die Angst - Auf gehts!

x 3


Schlaflose
Zitat von Icefalki:
Kennt ihr diesen Flow beim Laufen?

Was ist denn das genau?

21.12.2020 17:36 • #43


veggicat
Sodala.....35 min. schnellen Abendlauf und anschließend noch 1h bodywork via zoom meeting.....gut gefühlt mit wenig ES.......nur im cool down sind wie immer mehr...das herz wieder herausgefordert.....jetzt ist ein bissl chillen mit schatz und hund...euch allen einen schönen abend

21.12.2020 17:59 • x 1 #44


Flow entsteht durch erhöhte Endolphinausschüttung und somit verbundenen Gefühlen wie Leichtigkeit, schmerzstillend.euphorisch. Bei mir entsteht Flow bei Aerobic, dann aber 45Min oder länger und ich muss mein Kreislauf hochbringen . Somit ist mein Gehirn andererweitig beschäftigt (Sauerstoff in die Muskeln reinbringen) und irgendwann verschwinden die GRübelgedanken und ich bin im Jetzt. Ich bin nie gelaufen daher kenne ich das Gefühl nur aus Aerobic. Auf wikihow gibt es paar Ideen, wie man einen runner`s high bekommen kann.

Ich bin heute 8000 Schritte im Regen zügig gegangen und 2000 Schritte mach ich heute abend vor dem Fernseher. Seit paar Tagen mache ich täglich Gesundheitssport und heute abend ist ein sanftes Figurworkout geplant und vielleicht geht ich auf 1 Stunde statt 30 Min. So langsam gewöhnt sich mein Körper an sanfte Programme. Mein Ziel ist es, in paar Monaten wieder auf Popfitness oder Michael Jilian Niveau zu kommen, nur Springen und Hüpfen lasse ich wegen Beckenboden aus.

Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit und Lockdown suche ich nach Alternativen. Hat jemand Erfahrung mit Nintendo switch Fitnessprogramme für Kinder? Meine Kinder sind Stubenhocker und stundenlang Tablet ist nichts Besonderes. Ich kann beide abundan zu einem Spaziergang motivieren aber seit Monaten fehlt denen Vereinssport. Ich gehe davon aus, dass die Ferien noch verlängert werden.

21.12.2020 18:04 • #45


Einhorn84
Hallo

Hat hier wer Tipps für jemanden wie mich, der laufen hasst wie den Teufel? Wäre walking eine Alternative?

21.12.2020 18:04 • #46


Icefalki
Zitat von Schlaflose:
Was ist denn das genau?


Du schwebst förmlich dahin. Alles ist ohne Mühe, und du hast Glücksgefühle dabei.

21.12.2020 18:10 • #47


Calima
Zitat von Acipulbiber:
Aber für alle. die jetzt denken, 1500 Euro, die kann oder will ich nicht ausgeben

Es gibt auch deutlich billigere Laufbänder, diese Preisangabe war eher für die Studioverwöhnten . Und:Laufbänder kriegt man auch sehr gut gebraucht, weil viele Leute sie bald nicht mehr nützen .

Ich laufe mittlerweile auch lieber draußen. Ich wäre aber ohne mein Laufband gar nicht erst ins Gehen gekommen.Ich hatte viel zu viel Schiss, draußen einem Herzinfarkt zu erliegen ohne Hilfe in der Nähe. Und gerade für einen Couchpotatoe mit Übergewicht ist die Öffentlichkeit kein netter Ort für Sport.

Drin konnte ich mit dem Finger auf der Notruftaste meines Telefons auf meinem Laufband stiefeln.Und Wetter war keine Ausrede . Aktuell war ich wieder ganz dankbar für mein Band, weil nach meiner Achillessehnenentzündung die Dämpfung auf dem Band besser war, wenn der Waldboden zu tief vermatscht zum Laufen war.

21.12.2020 18:15 • x 2 #48


Schlaflose
Das ist mir noch nie passiert
Bestenfalls bin ich so in Gedanken, dass ich nicht merke, wie die Zeit vergeht, aber meistens schaffe ich mir Zwischenziele, bis wohin ich durchhalte, und wenn ich einen erreicht habe, dann den nächsten. Und auf dem Rückweg stelle ich mir vor, was ich jetzt alles Leckeres essen kann, nachdem ich die Kalorien abgelaufen habe

21.12.2020 18:18 • x 1 #49


Icefalki
Zitat von Schlaflose:
Das ist mir noch nie passiert


Das war in der Zeit, als ich 10 Stunden im Studio pro Woche intensiv Aerobic, Step, und die ganzen Kurse durchexerziert habe. Da war das Joggen draussen ein Klacks. Jetzt erlebe ich das auch nimmer, allerdings bin ich auch so in Gedanken, dass ich mich manchmal wundere, wo ich schon bin.

21.12.2020 18:24 • #50


tuffie 01
Seit ihr alle sportlich.
Ich bekomme meinen Hintern nicht hoch nur zum einkaufen und Tierarzt und mal halbe Stunde spazieren.
Ich beneide euch

21.12.2020 18:26 • x 1 #51


Calima
Zitat von Einhorn84:
Hat hier wer Tipps für jemanden wie mich, der laufen hasst wie den Teufel? Wäre walking eine Alternative?


Klar. Wenn man Walking richtig macht, ist das ziemlich anspruchsvoll und ein gutes Training. Es gibt jede Menge Tutorials dazu. Ich konnte mir auch nie vorstellen zu joggen. Und wirklich mögen tu ich es auch heute nicht. Aber es funktioniert einfach unheimlich gut, was das Wohlbefinden betrifft. Ich kann walken wie ich will: Richtig gut fühle ich mich nur nach dem Rennen.

Aber auch hier sind die Menschen unterschiedlich. Und wenn die Sehnen und Gelenke nicht mehr mitmachen, bleibt auch mir nur noch Walken.

Zitat:
ch bekomme meinen Hintern nicht hoch nur zum einkaufen und Tierarzt und mal halbe Stunde spazieren.

Vom Beneiden wirst du nicht mobiler . Wenn du mitliest, kriegst du mit, das es für die meisten von uns ein harter Weg dahin war und zum Teil auch jetzt noch ist. Sport ist halt irgendwie immer mit Anstrengung verbunden .

Aber jeden Tag raus und spazierengehen ist immer noch 100 Prozent besser, als sich zuhause den Popo breitzusitzen.

21.12.2020 18:30 • #52


Icefalki
Zitat von Einhorn84:
Hallo Hat hier wer Tipps für jemanden wie mich, der laufen hasst wie den Teufel? Wäre walking eine Alternative?


Logo.

Mein Mann joggt auch nicht, aber er ist gross, hat lange Beine und spaziert dann so schnell, dass ich wie ein Depp mitlaufen muss, aber fürs joggen ist es zu langsam. Getrennte Wege in diesem Bereich sind für unsere Ehe sehr bekömmlich.

21.12.2020 18:31 • x 2 #53


Schlaflose
Zitat von Einhorn84:
Hallo Hat hier wer Tipps für jemanden wie mich, der laufen hasst wie den Teufel? Wäre walking eine Alternative?

Viele, die laufen, haben mit Walking angefangen. Wenn man fit genug geworden ist, entsteht der Drang, auch mal ein bisschen zu laufen und wenn man merkt, wie gut das Laufen tut, macht man damit weiter.
Ich habe früher Laufen auch gehasst, habe als Teenager keine Runde um den Sportplatz geschafft
Aber du musst einfach ausprobieren, was für dich am besten ist. Da kann dir keiner Tipps geben.

21.12.2020 18:32 • x 2 #54


Phaedra
Richtige Glücksgefühle, also ein echtes Runners'High hatte ich glaub ich noch nie - aber eben den Effekt, dass ab einem gewissen Punkt der Körper einfach alleine läuft und der Kopf frei und klar wird. Das funktioniert aber auch nur beim Laufen im Freien, im Studio sind zuviele Eindrücke rundherum, ein Kommen und Gehen von Leuten, irgendwelche Fernseher an der Wand,... das lenkt zu sehr ab, als daß der Zustand eintreten würde.

21.12.2020 18:35 • x 1 #55


Icefalki
Zitat von tuffie 01:
Ich beneide euch


Musst du gar nicht. Wenn du beschliesst, deinen Spaziergang öfters zu machen, weil du auch mitreden willst, mach es einfach. Ich habe mir damals gesagt, piepswurscht, egal, ob meine 5 läppischen Kilometer nun spaziert, gejoggt oder gekrochen werden, es sind 5 km mehr, als vorher.

Bei mir war die Challange, auf keinen Fall wieder in eine Leistungsspirale zu geraten, denn das ist mein Hintergrundsproblem. Funktioniert perfekt. Ich kann stolz sagen, ja, ich laufe 3 mal die Woche .
(Hihi, die 5 läppischen km verschweige ich dann heroisch).

Alleine, " ja, egal bei welchem Wetter, ich laufe", zaubert bei Coachpotetos immer ein anerkennendes wohlwollendes Kopfnicken zu Tage. Grins.

Was ich sagen will, ist doch egal, wie und was, Tun heisst die Devise. Und Tun hat nix mit Olympiade zu tun, sondern nur, ich mach es einfach. Und das betrifft nicht nur die Bewegung, es betrifft alles.

Ganz wichtig für uns Angsthasen, etwas tun, worauf man mit Recht stolz sein kann.

21.12.2020 18:44 • x 4 #56


boomerine
Bewegen wegen der Angst tu ich mich nicht.
Ich war ein Sofamensch, bei jedem Wetter, ob Sonne, Sturm oder Schnee.
Ich war aber auch schon immer ein Sportmuffel und sehr bequem.
Nö heut ist es zu heiß. Nö es regnet, da jagt man keinen Hund vor die Tür. usw.
Der Anstoß war der Hund meiner Schwester, gut da war es nur ab und zu Hundesitting.
Als die Kinder nicht mehr so oft kamen ( sie wurden erwachsen ) musste sich was ändern.
Wir legten uns selber einen Vierbeiner zu, gut der Anfang war hart, auch für meinen Mann, es kam der erste Herbst.
Bei jedem Wetter hieß es, raus. der Hund braucht Auslauf.
Es wurde die richtige Kleidung zugelegt und dann wurde es besser.
Wenn ich heute zurück denke, seit über 20 Jahre gehen wir nun.
Aber getrennt, meine Schrittweise hat sich geändert, ich bin eine schnelle Geherin geworden und das tut gut, das ist für mich wie auspowern. ich möchte es nicht mehr missen. Raus ob es stürmt oder schneit. Es tut gut, es powert an, für den restlichen Tag, das mach ich 2 x am Tag. Früh und Mittags, die letzte Runde macht mein Mann.
Wenn mir das jemand vor über 20 Jahren gesagt hätte, hätte ich gesagt du spinnst. Ich nicht.

21.12.2020 18:44 • x 3 #57


Calima
Zitat von Icefalki:
Was ich sagen will, ist doch egal, wie und was, Tun heisst die Devise.


Vollste Zustimmung. Zur Not kann man auch im Wohnzimmer auf und ab gehen, wenn man sich sonst nichts traut. Jede Bewegung ist besser als keine Bewegung.

21.12.2020 18:49 • x 3 #58


tuffie 01
Ich finde diesen thread toll.
Ich bleibe hier dabei , danke für deine Antwort icefalki .

Lg

21.12.2020 18:55 • x 2 #59


Icefalki
Zitat von tuffie 01:
Ich finde diesen thread toll.Ich bleibe hier dabei , danke für deine Antwort icefalki .Lg



Tuffilein, irgendwann kommt ein Bericht von dir: Und ihr schlappen Mädels, Icefalki besonders, nix mit 3 mal in der Woche, bewege deinen Po 5 mal. Ihr habt mich angesteckt, jetzt aber Hopp.

21.12.2020 19:02 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag