Pfeil rechts
1

Hey,

mein Problem besteht nun schon sicher seit 1-2 Jahren, wobei es zur Zeit wirklich schlimm ist. Dazu möchte ich auch sagen, dass ich an Raynaud Syndrom sowie Hashimoto leide.
Ab und zu, vor allem, wenn ich abends nach Hause komme bilde ich mir ein Finger nicht mehr gut bewegen bwz. koordinieren zu können. Manches mal glaube ich,d Ar. man HAnd taub ist. Allerdings hält dieser Zustand nie länger als ca. 30 MInuten an. Gerade jetzt auch hatte ich eine solche Episode; Wollte mir ins GEsicht fassen und hatte das Gefühl die Hand weigert sich hochzugehen. Bekomme darauf immer wahnsinnig Herzklopfen und glaube ich müsse sterben. Die Finger sind gerade auch total kalt geworden. Habe gestern 3 ziemliche schwere Taschen getragen (um die Schulter). Könnte es an nervlichen Problemen liegen? Generell habe ich trotzt Magnesium fast täglich Muskelkrämpfe im rechten Vorfuss. Gehe alle Theorien durch von Hirntumor bis ALS bzw. Muskelleiden.
Kann innere Unruhe solche Zustände auslösen? Ich kann mich kaum mehr entspannen, da ich immer Angst davor habe,d Ar. entweder Hände, Beine oder sonstige Körperteile taub werden könnten. Weiss bald nicht mehr wie das noch weitergehen soll.

07.03.2020 19:20 • 02.04.2020 #1


11 Antworten ↓


Hi!
Das hört sich ja wirklich schrecklich an... Ich finde es echt bewundernswert und tapfer, dass du mit diesem Problem schon so lange lebst.
Ich würde an deiner Stelle einmal mit einem Arzt über deine Symptome sprechen und dich einmal gründlich abchecken lassen. Ich vermute, dass es sich dabei um eine Mangelerscheinung (Magnesium?) handeln könnte. Ich hatte mal einen Magnesiummangel, was sich bei mir durch ständige Muskelkrämpfe und Kopfschmerzen äußerte.
Lass auf jeden Fall einmal etwaige körperliche Ursachen ausschließen, wenn möglich auch eine Blutprobe im Labor untersuchen, um beispielsweise einen möglichen Vitaminmangel feststellen zu können! Wenn das alles nichts hilft, ist die Ursache vielleicht eine psychische. Wenn du über irgendwelche psychische Beschwerden reden möchtest, bin ich auf jeden Fall für dich da.
Lg Newton7

07.03.2020 23:21 • #2



Angst die Arme nicht mehr bewegen zu können

x 3


Vendetta1981
Zitat von Catlady085:
Kann innere Unruhe solche Zustände auslösen? Ich kann mich kaum mehr entspannen, da ich immer Angst davor habe,d Ar. entweder Hände, Beine oder sonstige Körperteile taub werden könnten. Weiss bald nicht mehr wie das noch weitergehen soll.


Innere Unruhe ist erst mal ein Zustand. Ich bin eher der Meinung, dass deine erhöhte Alarmbereitschaft der Grund ist, dass du immer mehr und immer stärker Veränderungen deines Körpers wahrnimmst. Muskelkrämpfe können sehr viele Ursachen haben. Falsche Bewegungen oder Belastungen, falsches Schuhwerk, Mineralstoffmangel, Inaktivität (Fitness) sind nur einige Gründe.

Falls du dich noch nicht ärztlich hast untersuchen lassen, solltest du dies als erstes Tun. Wenn alles geklärt ist und keine körperlichen Gründe vorliegen solltest du dich mit deinem Kopf befassen und dort der Sache nachgehen. Ist die Psyche krank, leidet auch der Körper.

08.03.2020 02:05 • #3


Die Symptome treten vor allem dann auf, wenn ich abends nach Hause komme und alleine bin. Kaum komme ich zur Ruhe geht es los. Magnesium , Kalium etc und weitere Vitamine habe im BLut bestimmen lassen. Die Werte waren alle in der Norm. Habe immer wieder mal starken Eisenmangel, der allerdings mit Infusionen derzeit behandelt wird. Ich achte seit Monaten vermehrt auf Symptome meines Körpers. Die Angst Hände, Beine nicht mehr bewegen zu können ist aktuell am größten. Ich gehe aber davon aus, dass es höchstwahrscheinlich kein Hirntumor sein wird, da die Symptome schon länger bestehen. Ich denke leider immer gleich ans Schlimmste und habe Angst vor Arztbesuchen und möglichen Diagnosen. AUch heute ist mein gesamter Oberkörper mega verspannt....

08.03.2020 09:45 • #4


.....heute ist es wieder ziemlich heftig . Arme und Finger speziell fühlen sich so leicht an . Habe ständig Angst sie nicht mehr kontrollieren zu können . Gerade jetzt wollte ich mir an den Kopf fassen mit der linken Hand und hatte das Gefühl die Finger versteifen währenddessen . Hatte sofort starkes Herzklopfen daraufhin .....

10.03.2020 18:18 • x 1 #5


Hazy
Zitat von Catlady085:
.....heute ist es wieder ziemlich heftig . Arme und Finger speziell fühlen sich so leicht an . Habe ständig Angst sie nicht mehr kontrollieren zu können . Gerade jetzt wollte ich mir an den Kopf fassen mit der linken Hand und hatte das Gefühl die Finger versteifen währenddessen . Hatte sofort starkes Herzklopfen daraufhin .....


Als ich eben draußen war wurden meine Hände auch kalt und ich konnte sie kaum noch bewegen. Das fühlte sich genau so an, wie du beschrieben hast. Ich leide wahrscheinlich unter einem leichten Karpaltinnelsyndrom, meine Hände schlafen nachts auch mal ein. Ich finde das auch mega ekelig und erschreckend.

10.03.2020 18:24 • #6


Bei mir passiert es vor allem in der Wohnung , wo es um die 23 grad hat . Meine linke Hand ist komplett kalt . Habe das Gefühl nur mühsam die Finger koordinieren zu können . Was könnte das sein ?

10.03.2020 18:28 • #7


Hazy
Hast du das nur, wenn die Hände kalt sind? Dann würde ich auf die Durchblutung oder durch Kälte gestörte Nerven tippen. Zumindest glaube ich das bei mir. Nicht umsonst heißt es ja "steigmf vor Kälte sein".
Wenn meine Finger dann so kalt sind, kann ich beispielsweise schwer greifen, oder einen Reissverschluss benutzen. Kenne ich von Winterwetter. Meine Oberschenkel und Hände werden dann gefühllos.

10.03.2020 18:49 • #8


Ich habe j das raynaud Syndrom - weissfingerkrankheit. Was mich wundert ist halt , dass es selbst in beheizten Räumen auftritt. Habe so starke Angst dass ich die Kontrolle über meinen Körper verlieren könnte

10.03.2020 19:09 • #9


01.04.2020 15:30 • #10


Darcyless
lLiebe Catlady,

ich kann deine Angst sehr gut nachfühlen und drücke dich ganz doll. Es ist schrecklich vor solchen neurodeg. Krankheiten Angst zu haben, ich selbst kämpfe seit langer Zeit gegen die Angst vor einer ähnlichen neurodeg. Krankheit wie ALS.
Du sagst:
Zitat von Catlady085:
Zeitweise konnte ich die Arme nicht heben

Ist das denn wieder besser geworden? Denn wenn es besser wurde, dann ist das jedenfalls nicht ALS, denn bei einer neurodeg. Krankheit, wird dein Zustand Tag für Tag immer schlechter!
Ich kenne mich mit ALS leider nicht gut aus, jedoch gibt es zahlreiche mildere Krankheiten, die mit Muskelschwäche einhergehen - man muss nicht gleich an die Schlimmste der Schlimmsten denken, weißt du was ich meine?
Dennoch ist die Angst da eben am größten!
Wie wäre es an was Naheliegendes zu denken: Könnte Muskelschwäche nicht mit Hashimoto zusammenhängen?
Hast du dir mal den großen Sammelthread in diesem Forum "Angst vor ALS" durchgelesen? Vielleicht stehen da hilfreiche Tipps und Erkenntnisse von andren drin, die dich beruhigen können?
Ich persönlich denke, ALS würde sich wirklich heftig äußern, also dass du zB plötzlich die Flasche gar nicht mehr öffnen kannst o.ä.
Das Gefühl von Schwäche ist sehr subjektiv, ich denke bei sowas wie ALS würde sich das klinisch zeigen, wäre also auch auffällig für deine Mitmenschen.
Es gibt übrigens ein Buch von Stephen Hawking, in dem er unter anderem beschreibt, wie ALS bei ihm begonnen hat. Ich habe dieses Buch vor ein paar Jahren gelesen und konnte damit meine ALS-Angst besiegen. Denn so wie er es beschrieben hat, war mir sofort klar, dass diese Krankheit sich HEFTIG äußert. Bei ihm war es so, dass er plötzlich beim Laufen eingeknickt ist und seinen Fuß nicht mehr bewegen konnte. Von heute auf morgen. Dadurch habe ich realisiert, was im Fall von ALS "Muskelschwäche" wirklich bedeutet. Dieses Fallbeispiel von Hawking konnte mich beruhigen, aber natürlich weiß ich nicht wie das generell ist, wie gesagt, kenne mich nicht aus.

Alles Gute <3

01.04.2020 16:41 • #11


Angor
Zitat von Catlady085:
Ich leide schon längere Zeit unter sehr starken Verspannungen , vor allem im Schulterbereich. Zeitweise konnte ich die Arme nicht heben , weil sie so schwer waren . Nach und nach verspüre ich immer mehr Schwäche beim Greifen bzw. öffnen von Flaschen etc. Der Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger fühlt sich sehr schwach an und kraftlos . Ich habe an dieser Stelle auch Dellen. Zeitweise brennen die Muskeln in beiden Händen. Ich hatte heute ein Handröntgen, das leider ohne Befund war . Ich habe so große Angst an einer schlimmen Muskelkrankheit zu leiden, allen voran natürlich ALS. Das Schwächegefühl betrifft beide Daumen . Eisenmangel habe ich nach wie vor und Hashimoto. Was könnte das sein ?

Hallo

Das klingt für mich nach einem Karpaltunnelsyndrom. Oft tritt es auch beidseitig auf, kann durch Überlastung kommen, genetisch bedingt sein oder wird durch eine hormonbedingte Erkrankung, Du leidest ja an Hashimoto, begünstigt .

Typisch dafür sind die Probleme beim Greifen und der Rückgang der Muskulatur. Vorkommen können auch Kribbeln und Taubheitsgefühle.

Durch röntgen kann man das nicht feststellen, außer wenn es in dem Bereich mal eine Verletzung gab.

Es gibt verschiedene Tests, die der Arzt machen kann, um ein Karpaltunnelsyndrom zu diagnostizieren, der erste Ansprechpartner wäre der HA, der bei Bedarf zu einer EMG bei einem Neurologen überweist.

Ich habe ähnliche Symptome, hat bei mir aber eine andere Ursache. Ich leide an Fingerarthrose, die auch so langsam das Daumensattelgelenk betrifft. Das kommt aber eher schubweise mit dem Daumensattelgelenk und ich kann dann nicht mal eine Dose öffnen oder einen Lappen auswringen.

LG Angor

02.04.2020 06:38 • #12



x 4





Dr. Christina Wiesemann