» »


WTF,was ist los?

201802.06




2
1
1
1, 2  »
Hi leute,

ich hab keine Ahnung,wie ich das Schreiben soll.Ich beobachte,dass immer Leute irgendwie vereinsamen.Ich hab' hier einige Threads und Kommentare gelesen und ich kann die meisten Leute total verstehen.Ich selbst hab' ein paar Freunde,ich kenn sie noch vom Abitur,aber es ist auch nicht mehr so das Wahre.Ich wünsche mir irgendwie,dass ich neue Leute kennenlernen,aber ich weis nicht wie,kann mir jemand helfen?
Ich hab das Gefühl,dass alle in ihrer Pseudowelt leben mit ihrem schei. FB,Instagramm und ihrem fking Schnappchat.
Was denkt ihr?
Wer bock hat zu antworten,please feel free to comment,würde der Amerikaner sagen:)

Liebe gruesse
gwop

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


699
34
355
  02.06.2018 19:41  
Oft versucht hier.
Meist bist du dann der, der den anderen hinterherläuft, weil ALLES an Kontakten abbricht. ALLES.
Bist du nicht mehr nützlich, ist es vorbei.
Also forget it.



  02.06.2018 19:54  
ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es suboptimal ist, freunde in einem forum für psychisch kranke zu suchen. Sicherlich kann das vereinzelt klappen, aber man ist hier auch nicht umsonst angemeldet. deswegen mach dir hier keine großen hoffnungen. ich habs auch aufgegeben





2
1
1
  02.06.2018 20:13  
okay....



14730
4
Hauptstadt Forenrang: Trolljäger
12751

Status: Online online
  02.06.2018 20:20  
Emily_the_strange hat geschrieben:
ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es suboptimal ist, freunde in einem forum für psychisch kranke zu suchen. Sicherlich kann das vereinzelt klappen, aber man ist hier auch nicht umsonst angemeldet. deswegen mach dir hier keine großen hoffnungen. ich habs auch aufgegeben

Mein Tipp: nicht suchen
Sondern sich finden lassen.



9723
10
6342
  02.06.2018 20:30  
Engels-Wächter hat geschrieben:
Mein Tipp: nicht suchen
Sondern sich finden lassen.

Da wartet man aber meist, bis man tot ist.

Danke3xDanke


2689
9
Essen
2666
  02.06.2018 20:34  
Es gibt nix unattraktiveres und abschreckendes als Menschen die Freunde suchen. Oder den passenden Partner suchen. Da hat niemand Bock drauf.

Liebt euch selbst, wisst für euch alleine was ihr mit eurer Zeit anzufangen wisst, habt ein Hobby, habt was zu erzählen, geht unter Menschen...und ihr werdet gefunden.

Danke5xDanke


14730
4
Hauptstadt Forenrang: Trolljäger
12751

Status: Online online
  02.06.2018 20:42  
juwi hat geschrieben:
Da wartet man aber meist, bis man tot ist.


Ich glaube für dich mache ich mal ein extra Video
damit du weißt wie ich es meine.

Danke1xDanke


9723
10
6342
  02.06.2018 20:45  
Ich schau' grundsätzlich keine Videos - nur Musikvideos, keinen Klamauk o.ä.
Wie ich es meinte: Vom still dasitzen und verzweifelt warten hat noch keiner Freunde gefunden, davon bin ich überzeugt. Wobei ich leider selbst sehr passiv bin, was aber meiner Depression und der Sozialphobie geschuldet ist.



20
2
9
  02.06.2018 20:51  
Hi "gwop"

Da muss ich Skade leider recht geben. So traurig es auch klingt, der Mensch ist so konzipiert dass er das was er zu
leicht kriegen kann nicht haben möchte. Wenn du dich mit diesem Gedanken arrangierst kannst du es eventuell aus
der Einsamkeit raus schaffen. Ich habe ebenso meine Phasen wo ich es nicht aushalte allein zu sein. Sind diese aller-
dings vorbei, bin ich echt glücklich darüber absolut keine Verantwortung zu haben und machen zu können was ich
will.



  03.06.2018 22:32  
Skade hat geschrieben:
Es gibt nix unattraktiveres und abschreckendes als Menschen die Freunde suchen. Oder den passenden Partner suchen. Da hat niemand Bock drauf.

Liebt euch selbst, wisst für euch alleine was ihr mit eurer Zeit anzufangen wisst, habt ein Hobby, habt was zu erzählen, geht unter Menschen...und ihr werdet gefunden.


warum ist das so ?



11
1
Nähe Flensburg
2
  04.06.2018 12:44  
@gwop
Hallo gwop!
Hör nicht auf den ganzen Quatsch

"suboptimal ist, freunde in einem forum für psychisch kranke zu suchen."
"Mein Tipp: nicht suchen Sondern sich finden lassen." "Da wartet man aber meist, bis man tot ist."
"nix unattraktiveres und abschreckendes als Menschen die Freunde suchen. Oder den passenden Partner suchen."

sondern:
schau dich um in den Unterforen Kontakt und untersuche, wo es Gruppen gibt (real existierende), die etwas machen, wofür du dich auch begeisterst.
Kopf hoch und liebe Grüsse
...hatte schon eine Antwort geschrieben, aber dieses Forum ist unhandlich beim Versenden einer Antwort. - Bei Absenden wird schon mal alles einfach gelöscht.
...und was denkt ihr? Mit FB, Instagramm, twitter, chat soll man mir von den Socken bleiben - es nervt und ist ätzend...



  04.06.2018 13:03  
Also ich schreib hier mal was weises als 51 jährige Frau! Immer wenn es mir richtig schlecht ging im Leben, hab ich nach Menschen gesucht, denen ICH helfen konnte. Da kam dann soviel zurück, dass es mir deutlich besser ging. Außerdem relativiert es die eigenen Sorgen. Wie wäre es also mit einem Ehrenamt? Traut euch!

Danke1xDanke


11
1
Nähe Flensburg
2
  04.06.2018 13:42  
@Sally66
Ja Sally, stimmt: anderen helfen und zuhören (statt chatten) gibt etwas zurück. Ehrenamt ist auch etwas, das was gibt.
Freunde (oder zumindest verlässliche Kameraden) finden kann man da, wo man etwas Gemeinsames gemeinsam mit anderen macht.
Deswegen finde ich Interessen-Gruppen gut. Und Sport (wenn man es mag) ist supra-optimal - nun steige ich mal ein auf die "neue Sprache" mit dem understatement-Ausdruck "suboptimal" statt "doof" oder "ungünstig".
Ich schreibe das als 51++-Frau, keine Weisheit, aber es stimmt einfach.
@gwop
gwop hat geschrieben:
.Ich selbst hab' ein paar Freunde,ich kenn sie noch vom Abitur,aber es ist auch nicht mehr so das Wahre.

Menschen verändern sich einfach. Manche schnell nach der "Jugend/Schulzeit"-manche langsam.
Daher gehe von dir selbst aus, wo stehst du, was denkst du, was interessiert dich?
Und lass dich nicht von dem Pessimismus der ersten Beiträge erschlagen.
Das hier ist auch kein Forum "für psychisch kranke" - sondern ganz normale Leute, die mal ein oder mehrere Problem(e) haben.
LG

Danke1xDanke


  04.06.2018 14:12  
ensom hat geschrieben:
@Sally66
Ja Sally, stimmt: anderen helfen und zuhören (statt chatten) gibt etwas zurück. Ehrenamt ist auch etwas, das was gibt.
Freunde (oder zumindest verlässliche Kameraden) finden kann man da, wo man etwas Gemeinsames gemeinsam mit anderen macht.
Deswegen finde ich Interessen-Gruppen gut. Und Sport (wenn man es mag) ist supra-optimal - nun steige ich mal ein auf die "neue Sprache" mit dem understatement-Ausdruck "suboptimal" statt "doof" oder "ungünstig".
Ich schreibe das als 51++-Frau, keine Weisheit, aber es stimmt einfach.
@gwop

Menschen verändern sich einfach. Manche schnell nach der "Jugend/Schulzeit"-manche langsam.
Daher gehe von dir selbst aus, wo stehst du, was denkst du, was interessiert dich?
Und lass dich nicht von dem Pessimismus der ersten Beiträge erschlagen.
Das hier ist auch kein Forum "für psychisch kranke" - sondern ganz normale Leute, die mal ein oder mehrere Problem(e) haben.
LG


Welche laus ist dir denn über die leber gelaufen?

Danke1xDanke



  04.06.2018 14:29  
Nen mich utopisch aber ich denk wenn man jemanden in der Nähe hat der auch z.B. Probleme hat mit dem Rausgehen kann es zu zweit doch ein Ansporn und wenn man sich sympathisch ist nett sein.
Wer um seine eigenen Macken weiss nimmt auch die seiner Mitmenschen gelassener

Danke1xDanke


  08.06.2018 22:03  
Skade hat geschrieben:
Es gibt nix unattraktiveres und abschreckendes als Menschen die Freunde suchen. Oder den passenden Partner suchen. Da hat niemand Bock drauf.

Liebt euch selbst, wisst für euch alleine was ihr mit eurer Zeit anzufangen wisst, habt ein Hobby, habt was zu erzählen, geht unter Menschen...und ihr werdet gefunden.


Es gibt nix normaleres als Menschen, die Freunde oder den passenden Partner suchen.

Danke5xDanke


  08.06.2018 22:08  
Skade hat geschrieben:
Es gibt nix unattraktiveres und abschreckendes als Menschen die Freunde suchen. Oder den passenden Partner suchen. Da hat niemand Bock drauf.

Liebt euch selbst, wisst für euch alleine was ihr mit eurer Zeit anzufangen wisst, habt ein Hobby, habt was zu erzählen, geht unter Menschen...und ihr werdet gefunden.


Tolle Ratschläge... Warum ist denn der Wunsch nach Freunden soll unattraktiv und abschreckend sein? Ein Mensch ist NICHT für die EInsamkeit auf diese Welt gekommen.
Wie weit ist doch unsere Gesellschaft nach unten gesunken, dass der natürlichste Wunsch nach Liebe, Zuneigung und Freunde als "unattraktiv"- boah, passt voll für die moderne Gesellschaft das Wortchen, gelle? Alles muss attraktiv sein, nicht? Und ABSCHRECKEND. Um Gottes WILLEN- es ist abschreckend, sich ein paar Freunde zu wünschen. Echt...

Danke5xDanke


  08.06.2018 22:43  
mamamia75 hat geschrieben:
Nen mich utopisch aber ich denk wenn man jemanden in der Nähe hat der auch z.B. Probleme hat mit dem Rausgehen kann es zu zweit doch ein Ansporn und wenn man sich sympathisch ist nett sein.
Wer um seine eigenen Macken weiss nimmt auch die seiner Mitmenschen gelassener


Ja, so denkt man sich das meist, und irgendwie ist die Praxis dann doch komplizierter und man endet in getrennten Wegen.

Danke1xDanke


7937
4
RGB-West
5570
  09.06.2018 00:23  
Hat Skade sicherlich nicht in der Form gemeint, wie ihr beide es beschreibt. Vermutlich eher so, das Leute "unattraktiv" und "abschreckend" sind, die die pure Krampfigkeit, Nerdyness (wat 'n Wort), Angst (und gerade bei Ängstlern: Extreme Unzuverlässigkeit) und/oder Schüchternheit³ ausstrahlen. Brauche Ich persönlich auch nicht. Ist das jetzt wieder diskriminierend, Mobbing, was auch immer...? Nö!

Ich hatte das Thema letztens mit Gnomi in 'nem anderen Thema angerissen, das haben auch einige in den falschen Hals bekommen - wenn man dann sagt, das man bei der Suche mit o.g. Personeneigenschaften einfach nichts anfangen kann und eher "normale" einsame Leute sucht (und sich auch nicht jeder Satz um Krankheit drehen muss).

Danke2xDanke


Auf das Thema antworten  27 Beiträge  1, 2  Nächste



Dr. Reinhard Pichler


Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Einsamkeit & Alleinsein