Pfeil rechts

Hallo zuasmmen,
ich werde immer mal wieder von schlechten Gedanken runtergezogen. Mir fehlen einfach Menschen oder besser Freunde, mit denen man mal spontan sich treffen kann. Z.B. ein Anruf: Hast du Lust auf GRillen? oder so... Aber da gibt es keine Clique!
Ich habe zwar im Alltag Kontakt zu einzelnen Bekannten; hier mal auf nen Kaffee oder mal Kino, aber so ein Trüppchen, was sich regelmäßig nett trifft, gibt es nicht. Und ich merke, dass mir das total fehlt. Früher hatten wir sowas, mittlerweile haben wir nur noch zwei befreundete Päarchen, mit denen wir uns ab und zu treffen, aber auch getrennt. Da die sich eigentl. nicht kennen bzw. nur durch uns.

Ist das normal?
Wieviel Kontkte braucht der Mensch und was ist schon unnormal? Ich habe eine Freundin, die ist jedes Wochenende auf Partys oder da eingeladen , hier eingeladen oder es kommt spontan zu Besuch. Wenn ich das höre, dann denke ich; man bist du langweilig, bie mir ist das nicht u. ich wüsste auch gar nicht mit wem!!
Ich fühl mich dann einsam . und traurig, obwohl ich Familie habe.

Liebe Grüßen 69

20.05.2009 11:04 • 21.05.2009 #1


2 Antworten ↓


Hallo...
ich denke mal das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und muss jeder für sich heraus finden. .
Wenn Du Dich langweilst klinck Dich doch bei deiner Freundin ein.
Normal ist das ,womit jeder am besten klar kommt finde ich.


lg.Eva

20.05.2009 11:22 • #2


Würde Chaosfee zustimmen.
Ich glaube es gibt da keine feste Menge, wie viel Kontakt man braucht. Es hängt von jedem ab, mit wie viel Kontakt man sich gut fühlt oder nicht. Wenn man sich ganz alleine hundertprozentig wohl fühlt, ist man ja nicht einsam. Einsamkeit ist ein Problem des eigenen Empfindens.

Deswegen muss du dir vielleicht die Frage stellen, ob du vorher unzufrieden warst oder ob du nur glaubs unglücklich zu sein, wegen der Freundin.

21.05.2009 17:39 • #3




Dr. Reinhard Pichler