Pfeil rechts

T
Hallo.
ich hatte mich vor ein paar Monaten angemeldet, weil es mir nicht gut ging- und jetzt geht es mir noch schlechter und ich hoffe auf Rat in diesem netten Forum...

ich hab im Januar meine Arbeit verloren, weil meine Ausbildung zu Ende war und ich nicht übernommen wurde. Das war schon schwer. Doch dann sagte mir mein Freund im April, dass wir zu verschieden seien und ich ausziehen solle.
Ich muss dazu sagen, dass ich immer große Probleme mit seiner Familie hatte, weil sie mich als niveaulos hinstellten und ehrlich gesagt ich auch glaube, dass es viel eher an ihnen liegt-denn mein Freund (pardon, Ex) ist trotz seiner 38 Jahre noch sehr abhängig von ihnen und erlaubt ihnen alles.

Jetzt habe ich also alles verloren - Freund, Job und bald auch noch Wohnung.

Manchmal liege ich nur noch im Bett und sehe es nicht ein, aufzustehen.

Wenn Ihr mir raten wollt, einen Therapeuten aufzusuchen - das tue ich schon seit einem halben Jahr und ich war auch schonmal stationär in der Klinik...
hat jemand vielleicht trotzdem einen Rat für mich?


tuktuk

14.06.2009 23:57 • 05.07.2009 #1


8 Antworten ↓


P
Huhu,

Ich schreib dir eine Liste, von den Dingen, die du hast, und die, die du nicht hast:

Du hast verloren: Freund, Job, Wohnung.
Du hast immer noch: Dein Leben, deine Gesundheit (es ist nicht selbstverständlich, morgens aufzustehen und auf zwei Beinen gehen zu können!), deine Sehkraft, du kannst schmerzfrei leben, du kannst hören, du kannst sprechen (viele Menschen können das nicht!), du hast eine Familie (ich hab z.B. keinen Papa mehr, weil der gestorben ist) -dir steht die ganze Welt offen!

Das Einzige, was du wirklich verloren hast, ist dein Freund.
Denn eine Wohnung, die kann man sich suchen, und einen Job auch.
Das sind keine großen Dinge, es passiert jeden Tag bestimmt tausendmal, dass Menschen eine neue Wohnung oder nen neuen Job suchen müssen -das sit doch kein Schicksallschlag oder sowas, das ist ganz normal.

Schicksal sind Dinge, gegen die man nichts tun kann.
Ich bin z.B. auf dem linken Auge fast blind und hab innerhalb der letzten 12 Monate meinen geliebten Papa und meinen geliebten Opa verloren -DAS ist Schicksal, denn daran kann ich nichts ändern.

Aber eine neue Wohnung oder ein neuer Job -das ist kein Schicksal, das ist halt das Leben, das du meistern musst.
das passiert tausenden von Menschen jeden Tag, und die schaffen es auch.
Also wieso solltest ausgerechnet du es nicht schaffen, dir eine Bleibe und nen Job zu organisieren?

Und was die Beziehung angeht:
Wenn er sich nicht mehr bei dir wühögefühlt hat, dann ist das so. Die Beziehung bist nicht nur du, das ist auch er. Und wenn er seinen Weg getrennt von dir gehen will -so sei es.
Neue chance, neues Glück
Jetzt kannste hemmungslos flirten, Party machen gehen, Abenteuer-Sex haben, eine neue Beziehung suchen -dir stehen alle Wege offen.

Du wirkst ein bisschen so, als hätte dich jemand ins Leben gestoßen und jetzt stehst du vor einer Wegkreuzung und weißt nicht, welchen Weg du nehmen sollst.
Aber das weiß keiner.
So ist das Leben: Wir suchen uns einen Weg aus, und landen dann doch irgendwo anders, und dann ist es trotzdem gut, so, wie es ist
Aber anstatt einfach frohen Mutes loszuziehen, sitzt du jetzt da an der Wegkreuzung und weißt nicht, was du machen sollst.
Aber neuer Job, neue Wohnung, neue Beziehung.. das sind alles keine Probleme, das ist nichts schlimmes, du musst dich halt nur aufraffen und das suchen
Außerdem sind zumindest Job und Wohnung ren materielle Dinge, und es gibt Wichtigeres im Leben als das Materielle.

Denk dran:
Du hast dein Leben jetzt selbst in der Hand.
Anstatt dich vor der Verantwortung zu verstecken, ergreif die chance und mach das Beste draus!
Mehr machen wir alle nicht

Alles Gute,
Pilongo

15.06.2009 06:49 • #2


A


Wie soll es nur weitergehen?

x 3


P
Also:
Wie soll es weiter gehen?

Naja, ab zum Arbeitsamt Jobs vermitteln und vorschlagen lassen und dann den Anzeigenmarkt in der Zeitung nach ner schnuckeligen kleinen Wohnung durchsuchen.
That's it.
Mehr ist es nicht.
Das schaffen täglich tausende von Leuten.
Auch du kannst das schaffen

Alles Gute,
Pilongo

15.06.2009 06:51 • #3


I
Zitat von tuktuk:
dass ich immer große Probleme mit seiner Familie hatte, weil sie mich als niveaulos hinstellten und ehrlich gesagt ich auch glaube, dass es viel eher an ihnen liegt-denn mein Freund (pardon, Ex) ist trotz seiner 38 Jahre noch sehr abhängig von ihnen und erlaubt ihnen alles.

Freud'scher Verschreiber...

Wie gross ist der Altersunterschied? Well, BIST Du niveaulos?

Antonio, man stellt sich nicht gegen Familie! *kofferraumdeckelzuklapp*

15.06.2009 19:42 • #4


T
Hallo
tut mir leid, dass ich so lange nicht geschrieben habe. Ich hab morgen/heute nen Termin beim Arbeitsamt, aber wirklich besser gehts mir nicht. Fühl mich immer noch so oft so schlecht. Ich hab heut mit dem Gedanken an ein Teppichmesser gespielt, weil ich nicht mehr weiterwusste....

Aber dein statement ist wirklich gut, pilongo, danke!

Ach ja...Freudscher Verschreiber versteh ich nicht...es stimmt alles, er ist 38 und erlaubt ihnen alles . Mag mir das jemand erklären?

Nein, ich denke, ich bin nicht niveaulos (achja, ich bin 28 Jahre alt. also 10 Jahre jünger...)

Muss jetzt schnell schlafen.
Liebe Grüße
tuktuk

23.06.2009 00:57 • #5


P
Schreib heute bitte, wie es gelaufen ist!

Ich denke, du hast jetzt halt viele Stützen verloren, die du vorher hattest.
Wohnung, Job, Freund.. das sind Dinge, an die man sich klammert und gewöhnt, und der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Ich kenne das Gefühl, das du im Moment hast.
An Weihnachten ist mein Papa gestorben, seitdem fehlt mir in der Familie einfach jemand, der mal auf den Tisch haut und Sachen regelt.
Mit 3 Frauen ist das immer so ein wischi-waschi.
Jetzt hab ich grade das Abi gemacht, ich werd nie mehr zur Schule gehen, alle meine guten Freunde ziehen in andere Städte, um zu studieren.

Ich hab meine feste Familienbasis verloren, meinen geregelten Alltag in der Schule, und mein Freundeskreis löst sich auch auf bzw. verstreut sich.
Das macht mir Angst, genau so, wie dir die situation derzeit angst macht.
Denn ich hab mich an meine Familie die schule und die Freunde gewöhnt.. und jetzt bricht das weg und ich fühl mich wackelig.
Eben als hätte ich etliche Stützen auf einmal verloren.

Aber ich werde nicht panisch, denn:
Das Leben betseht nunmal aus Veränderungen.
Ob wir sie nun gut finden oder shclecht, das ist egal.
Leben heißt Veränderung, und wir müssen uns da einfach anpassen.

Meinen Papa kann mir keiner ersetzen oder wieder geben, und ich muss halt schauen, wie ich jetzt mit der neuen Familienstruktur klar komme.
Die Scule gibt's nicht mehr, also muss ich eben gucken, dass ich an der Uni zurecht komme.
Und mit den alten Freunden kann ich ja noch telefonieren, und mir parallel dazu neue suchen.

Du darfst nicht nur sehen, was dir fehlt und was du verloren hast.
Du musst auch bedenken, dass dir jetzt tausend neue Türen offen stehenm ,tausend chancen, die totale Freiheit, einfach alles

Dann schaut Alles doch schon gar nicht mehr so schlimm aus!
(So geht es zumindest mir.)

Alles Gute,
Pilongo

23.06.2009 07:43 • #6


T
Hallo Pilongo und alle anderen...

tut mir voll leid, dass ich so lange nichts geschrieben hab.

Also, ich war beim Arbeitsamt und die sagte mir, ich solle, weil ich so wenig Geld kriege (300 Euro, weil ich ja nur die Ausbildung hab...) unbedingt zur ARGE, da könnte ich mehr Geld kriegen und auch Zuschuss für die Unterkunft (Wohngeld ist wohl was anderes, das hat mich voll verwirrt...). Bin ich also hin und hab mich dumm anmachen lassen, die war so unfreundlich und ich mag gar nicht dran denken.
Und jetzt ist es so, dass ich nicht weiß, ob ich nicht einen großen Fehler gemacht habe, weil ich noch etwas Erspartes hab und das bei HartzIV (das ist ALG II doch, oder?!) angerechnet wird. So wäre ich lieber beim Arbeitsamt geblieben, aber die Frau sagte, mit der Meldung bei der ARGE wäre das Arbeitsamt nicht mehr für mich zuständig ...
weiß da vielleicht jemand Bescheid?! Ich hab den Antrag noch hier liegen, bin ich trotzdem schon in HartzIV?!

Ansonsten hat sich leider nicht soviel getan, ich habe weder neue Wohnung noch Job gefunden .

Zitat:
Ich denke, du hast jetzt halt viele Stützen verloren, die du vorher hattest.


Ja, genau das ist es, ich fühle mich als hätte mir jemand den Sessel oder so weggezogen .

Morgen bzw heute gehe ich wenigstens mit einem Kumpel mal wieder raus, hoffentlich lenkt das ab.
Heute war ich mit ihm spazieren, auch wenn ich weiß, dass das eigentlich nicht gut für meine Seele ist ..aber ich konnte und wollte nicht anders.

Mist, ich schaff das nicht

Liebe Grüße
tuktuk

03.07.2009 01:30 • #7


P
Wenn du denkst, dass du es nicht schaffst, machst du es dir selber nur schwer. Man kann Alles schaffen, was man nur will! Man muss nur wollen, und sich dahinter klemmen, dann geht es auch!

Bezüglich dem Geld und der Arge, frag mal diesen User: Immerwaszutun Er scheint Erfahrungen mit der ARGe zu haben und weiß gut Bescheid! Schick ihm eine PN.

Und dann ließ dir auch mal diese Beiträge durch, vielleicht is was hilfreiches dabei. Ich kenn mich da leider nicht aus, aber dir steht gewiss mehr zu als das, was du kriegst. Eine Bekannte unsrer Familie hat noch niemals gearbeitet und keine ausbildung und kriegt im Monat mit ihrem Freund zusammen vom Amt 1300€. Das kann nicht sein, dass du so wenig nur kriegst.

Informier dich einfach, lass dich nicht bloß treiben.

Schau, nicht jeder hat es leicht. Ich wurde z.B. gestern völlig aus der Bahn geworfen weil per Post ne Mahnung an meinen toten Papa kam, Rechnun nicht bezahlt, Kostenpunkt über 100€. Da schaut man erstmal dumm aus der Wäsche, zumal meine Mom Alleinverdiener ist, und natürlich will man ungern in Form einer Mahnung an den Tod des geliebeten Papas erinnert werden. Abgesehen davon hab ich festgestellt, dass ich mich für ein tehcnisches Studium, wie ich es machen wollte, vielleicht gar nicht bewerben kann, weil meine Noten in Mathe durch Papas Tod so abgesunken sind, die aber nun im Zeugnis stehen, und ich Physik damals wegen ner OP und meiner Krankheit mit ner 5 abgelegt hab. Schaut schlecht aus im Zeugnis, kann ich aber nix dafür -scheiß Schicksal eben.
In 12 Tagen muss ich mich beworben haben und sicher sein was ich die nächsten 6 Jahre lernen will und das stresst mich derzeit tierisch.
Ich schlaf auch grottenshclecht im Moment, durch den Druck, den ich mir selber mache. Und es kotzt mich an, dass ich durchs Schicksal immer so blöd dastehe. Aber ich kämpf einfach dafür, dass ich genommen werde!
Ich hab gestern bei der Studienberatung angerufen und nun die Telefonnummern einiger Profs bekommen, also hab ich schonmal nen persönlichen Ansprechpartner der dann vielleicht was in die Wege leiten kann. Denn wenn ich nicht im Herbst mitm studium anfange, dann kriegt meine Mama kein Kindergeld und keine Halbwaisenrente mehr, und DAS wär dann richtig schei., finanziell gesehen, für uns.

Siehst du, auch ich kämpf derzeit mit so Einigem.
Auch ich habs nicht leicht.
Aber kein Tag vergeht an dem ich nicht irgendwas mache, mit irgendwem rede, meine Sorgen zumindest teilweise angehe und bekämpfe.

Dass du erstmal wo hin gegangen bist, das war ein erster und guter Schritt!
Informier dich über das, was dir zusteht, lass dir nen Job vermitteln -irgendwas muss es doch geben, was du machen kannst.
Ich mach z.B. Nachhilfe bei nem Institut mit derzeit 6 Schülern, da kommen in jeder Woche 60€ bei rum, und dann mach ich Inventur in Modehäusern,d as gibt 9€ die Stunde, und manchmal mach ich noch nen kleinen Hausmeister-Putzjob mit meinen Großeltern zusamen, das gibt immerhin 8€ die Stunde. In Supermärkten an der Kasse oder zum Regaleinräumen is ja auch oft was gesucht, hier zumindest.
also, das sind nicht DIE Traumjobs, aber immerhin kriegt man ein bissel Geld extra dazu und solange du unter ner gewissen Einkommens-Grenze bleibst, kann dir ja eigentlich nix passieren, oder?
Kenn mich da aber nicht soo gut aus.

Aber informier dich weiter und bleib am Ball!
Sei aktiv anstatt passiv und nimm dein Leben in die Hand

Alles gute dabei,
Pilongo

03.07.2009 06:50 • #8


T
Hallo pilongo,

ich hab ihm jetzt geschrieben, ich hoffe, er schreibt zurück.
Bin total frustriert und weiß nicht weiter. War gestern total fertig, weil auch ein Brief von der ARGE gekommen war und ich den Termin dort verpasst hatte, weil der Brief zu spät im Briefkasten war (so eine Sch..., das können die doch nicht bringen ).
Hab dann gestern auch ein paar Tabletten zuviel genommen, aber s hat nicht gereicht

Wie gehts dir denn jetzt?

Nichtmal mehr meine Tiere machen Spaß ...

Liebe Grüße
tuktuk

05.07.2009 18:18 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler