Pfeil rechts
1

RisingDarkKnight
Hallo Leute!

Was tut Ihr euch Gutes, wenn es euch so richtig mies geht und Ihr denkt, Ihr seid der einsamste Mensch auf Erden? Bin gespannt, was Ihr für Laune aufbesser Strategien habt

Ich fange mal an:

Eine Serie gucken
In der Wohnung Handwerken/Aufräumen
An Regentagen eine für immer allein sein Playlist anschmeißen und die Einsamkeitsgefühle ausbaden - mit 1-2 Gin Tonics

...

30.08.2014 09:11 • 07.04.2015 #1


21 Antworten ↓


Das ist ein guter Beitrag !
Sport hilft mir und sich mit anderen unterhalten.

30.08.2014 09:37 • #2



Was hebt eure Stimmung, wenn Ihr euch einsam fühlt?

x 3


Musikmädchen
Definitiv Musik und tatsächlich auch aufräumen und Handwerken oder irgendwas basteln.

30.08.2014 09:51 • #3


Kochen oder telefonieren.
Allerdings fühle ich mich auch nach dem Telefonat dann wieder einsam

31.08.2014 20:08 • #4


Rausgehen in die Natur und flott spazieren gehen, eventuell mit Musik. Oder, wenn das Wetter mies ist, zuhause laut Musik hören und dabei etwas Aktives und Produktives machen, z.B. Bad oder Küche auf Hochglanz schrubben. Wenn mir gar nicht nach Bewegung zumute ist: ins Internet gehen, Nachrichten lesen, im Forum schreiben etc. Auf jeden Fall ablenken und verdrängen, dass ich viel lieber unter Menschen wäre statt allein. Trübsal blasen bringt nichts.

31.08.2014 20:18 • #5


Laufen gehen
Spazieren
lesen
und natürlich musik hören: für mich in einsamen momenten immer wieder ein kleiner muntermacher sind little wing von jimi hendrix und when the stars go blue von the corrs und bono
hört doch mal rein, hoffe es hilft euch in dem ein oder anderen einsamen moment

31.08.2014 20:20 • #6


Ich gehe auf youtube und schaue mir musikvideos an, höre mir diese über Kopfhörer an und tanze dazu, oder ich gehe raus und am Wasser spazieren (Fluss oder See), im Wald ist es auch gut. Wenn das Wetter schön ist dann gehe ich auch joggen oder ich putze Fenster - dann habe ich wieder den vollen Durchblick und es hilft mir einfach, das Gefühl zu haben - ich habe was getan.

Wenn mich dann ganz der Rappel packt, dann fange ich auch an zu backen - Kekse oder so.....oder ich schreibe Gedichte.

03.09.2014 21:39 • #7


Naja wenn der depri nicht all zu tief ist dann:

Ein Guter Film hilft,
oder ein Vortrag vom Betz Robert beim Spazierengehen.
Leider hilft auch essen oder ein Glasl Absint.
Musik ist auch machbar.
Schwimmen gehen Therme (warmes Wasser)

beste Grüße vom Lichtblick

07.09.2014 23:24 • #8


Musik ist das Wichtigste und was auch hilft ist Badezimmer oder Küche putzen

08.09.2014 00:44 • #9


sunrise85
Ein sixpack B. und n paar Gintonic. Verursacht aber unter Umständen Kopfschmerzen am darauf folgenden Morgen. Von daher nur bedingt empfehlenswert. Prost!

03.04.2015 00:15 • #10


Wie man in den vorgegangenen Posts sehen kann, hilft einem alles, was für einen Menschen persönlich Sinn macht und Dinge, bei denen er sich entfalten kann. Nur ein schöpferischer Geist ist ein glücklicher Geist.
Bei mir ist es lesen und Gedichte/Short Stories schreiben. Auch Musik hören und Spazieren.

03.04.2015 06:22 • #11


Mein persönliches Therapie-Programm in so einer Stimmung ist, dass ich mir einen tollen Verwöhn-Tag mache.
Ich fange meistens an, alles sauber zu machen- wenn die Wohnung ganz sauber ist, macht das automatisch auch einen klareren Kopf. Dann nehm ich eine ausgiebige Dusche, seif mich ordentlich ein, mach ne Haarkur und den ganzen Kram rein und pflege mich richtig ausgiebig. TV (Zumindest Free TV) ist tabu, bei mir. Ich höre dafür Hörbücher oder entspannende Musik.

Ich lese sehr viel- nichts Anstrengendes, am besten funktioniert Harry Potter- das macht mir den Kopf frei, ich lass mich in die Welt fallen. Es beruhigt mich und ist eine Wohltat für meine Seele.

Dann schreibe ich noch meistens Fanfiction, richtige Geschichten oder Kurzgeschichten- darin verarbeite ich dann alle negativen Gefühle und es hilft ebenfalls wunderbar den Verstand mal abzuschalten und sich einfach ,,gehen zu lassen.

Oder ich male auf meiner Staffelei.

Ich bemüh mich dann den ganzen Tag gut zu essen- die Betonung liegt auf GUT- also nicht ungesund. Ich esse viel Obst- und auch etwas Schokolade, das ist Balsam für die Seele. Ich mach mir dann gern Smoothies. Oder auch mal ein Milchshake und koche mein Lieblingsessen.

Spazieren gehen tu ich auch gerne, vor allem Abends dann. Ich setze mich eine Weile in den Park und füttere Enten oder höre dabei Musik.

Dann schau ich meistens nochmal meine Lieblingsserie (GOT) weil die mich ebenfalls unglaublich entspannt.

Und dann am Ende des Tages fühl ich mich dann meistens auch zufriedener.

04.04.2015 00:41 • #12


Ich bin jetzt ausnahmsweise mal nicht direkt- aber es hilft auch unwahrscheinlich bei sich selbst mal ,,Hand anzulegen- das baut innerhalb von Minuten den ganzen Stress ab und man fühlt sich danach ein wenig selig- wenn man sich viel Zeit dafür nimmt. :33

04.04.2015 00:42 • x 1 #13


Schlafen. Ich vergesse dann, träume vielleicht. An meine Träume kann ich mich selten erinnern aber in jedem Fall ist kein Raum für andere Gedanken dann.

05.04.2015 09:33 • #14


Interessanterweise ist das Gefühl von Alleinsein, also der Schmerz der Einsamkeit in den letzten Jahren immer mehr zurückgegangen, obwohl ich nicht weniger allein bin. Ich komme zunehmend besser mit mir selber klar.
Früher wusste ich manchmal nichts mit mir anzufangen und verfiel in stundenlanges, tagelanges Selbstbemitleiden, wie schlecht doch alles ist, wie ungerecht, dass ich so allein bin etc.
Das ist alles verschwunden. Heute reicht mir ein gemütlicher Nachmittag auf meiner Couch, lesen, Musik hören, mir selber mal in jedem Sinne was Gutes tun, um mit mir selber ausgesöhnt zu sein. Wenn ich mit mir ausgesöhnt bin, bin ich auch nicht einsam.

05.04.2015 17:42 • #15


Schnupifrau
musik! musik! musik! so laut wie es nur geht. und meine allerbesten helfer gegen und bei einsamkeit sind meine beiden katzen 3 die kommen dann schon von ganz alleine und kuscheln. kann ich nur jedem empfehlen

05.04.2015 17:57 • #16


Kontakt zu anderen Menschen (real)

ps: Arbeit kann auch hilfreich sein..aber durch diese werden Sozialbedürfnisse in der regel nicht befriedigt, es ist mehr so eine Art Abwehrmechanismus (andere Gedankengänge). Musik auch, Fernsehen, Small Talk.

05.04.2015 18:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Discovery41
Kann da nur Sevens beipflichten, komme auch immer besser mit mir selber klar, was irgendwie fast wie ein neues Leben ist ! Sind wir doch ehrlich, eine Beziehung ist schon was Schönes, aber eben nur wenn sich einer nicht verbiegt ! Und um so mehr Beziehungen man hat, um so mehr verliert man sein ICH. Jetzt mit 48, 4 Jahre Single, viel allein, finde ich immer mehr zu mir und weiß oft nimmer was ich mir zuerst gönne . Aber bis dahin war es ein steiniger Weg. Und ja wenn die Einsamkeit mal anklopft, zähle ich ganz schnell auf was ich eigentlich alles Positive im Leben habe, schwupps gehts mir schon besser ! Und natürlich Musik, Musik,Musik,gutes Buch, Natur, Wald und ich bin wieder zufrieden.
Kann nur jedem das Buch Die 7 Geheimnisse der Schildkröte: Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken empfehlen, dann verschwindet auch die Einsamkeit immer mehr, man ist einfach zufrieden mit dem was man hat.

05.04.2015 20:48 • #18


Schnupifrau
entschleunigen das ist mein ganz persönliches wort des jahres! das muss ich aber noch lernen

05.04.2015 20:58 • #19


Nev3rMind
Dro.,Alk.,Sport,Sb, teilweise Kontakt mit Anderen( meistens jedoch weniger).

06.04.2015 15:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler