memmi

72
9
könnt ihr mir tipps geben?
ich muss leider nach dem tod meiner mutter völlig alleine leben und bin schon seit 4 wochen krank--eigentlich hat alles vor weihnachten begonnen,wo in der klinik eine ausschabung wegen einer kleinen blutung in den wechseljahren gemacht werden sollte,ich hatte aber solche angst vor der narkose,dass ich wieder heim bin und versprochen habe ,wenn es wieder kommt bin ich wieder da,es kam nicht wieder,allerdings habe ich unheimliche angst vor gebärmutterkrebs nun ,aber auch vor der untersuchung,die ich als traumatisch udn sehr schmerzhaft empfand.es wurde eigentlich nur eine verdickung der schleimhaut festgestellt.......meine hausärztin fand es harmlos---seither aber ging es mir seelisch miserabel,dann ende februar kam eine zeugenvorladung vor gericht,weil unter meinem balkon vor 1,5 jahren eine schlägerei im trinkermilieu war,die ich teilweise beobachtete, ich hatte davor solche angst,dass ich eine durchfallerkrankung bekam,dann war der gerichtstermin sehr harmlos ,aber der durchfall trat massiv wieder auf und die ärztin veranlasste nun blut-stuhl-ultraschalluntersuchung. einige wochen vorher hatte ich schon einmal durchfall nach einem salat in der cafeteria des krankenhauses. ich überstand die untersuchungen nur mit größter angst und konnte weder essen noch schlfen,zitterte nur noch,gottlob ist die äztin mit der praxis im haus...dann stellte ich schnell heraus,dass blutwerte super,ultraschall auch sind und ebenso die stuhlprobe,keine keime,doch darmflora defekt und es wurden mässige keime im stuhl von pseudomonas gefunden,die mir von 3 ärzten erklärt wurden,dass sie nicht behandlungs wert seien und die meisten menschen sie hätten,da umweltkeime....ich googelte mich aber halbtot und fand gefährliche krankenhauskeime.....wies mir damit ging,furchtbar....dann nahm ich perenterol seitdem und es wurde besser,täglich 2 perenterol,dann eine und ich hatte wieder appetit,bis gestern,da aß ich dann schokolade(viel) und am abend ein tomatenbrot mir rohen zwiebeln,dann noch mal schokolade.mir wurde schlecht und nachts ging es mit breiigem massenhaften stuhl los,einmal richtig durchfall wie wasser,dann nach 2 perenterol wurde der stuhlgang fest...da ich die ganze zeit auch das gefühl hatte,dass meine blase schaum bildete( war aber das spülmittel) trank ich 4 l und ging andauernd aufs klo...manchmal hatte ich auch das gefühl,es ginge nur sher wenig( morgens um 5uhr) ich muss immer zwischen 4und 6 uhr stuhlgang ...teilweise durch das perenterol nur wenig,jetzt kam aber ne menge und ich hatte in der nacht die schlimmsten panikattacken,die man sich vorstellen kann..ich habe ja niemanden zum anvertrauen udn war schon halb tot....früh war es dann besser....aber ich bin müde ohne ende ,friere und zittere weiter,ich bilde mir schwere krankheiten ein und jede lebensfreude ist weg,jetzt fahren meine nachbarn auch noch ne woche weg,eine nachbarin ist ausgezogen....ich bin hier sooo alleine...schon 4 wochen von einem psychater krank geschrieben,zudem leide ich an einer ischalgie und arthrose der lWS ,aber mir kommt es immer wieder so ,als ob das alles krebsschmerzen wären,obwohl das als blödsinn von den ärzte abgetan wurde.tumormarker CEA und CA19-9 auch sehr gut,d.h. sehr gering

24.03.2012 17:02 • 09.04.2012 #1


3 Antworten ↓


elster

elster


536
6
Hast du denn keine Angehörigen oder irgendjemanden ( Arbeitskollegen ), die mal nach dir schauen könnten, wenn es dir nicht gut geht ? Bist du in Behandlung wegen der Ischalgie und der Wirbelssäulenarthrose ? Vielleicht könntest du mal eine Reha beantragen und was für deine Seele tun, hast du mal die Hausärztin gefragt ?

28.03.2012 17:26 • #2


memmi


72
9
danke,dass du mir geantwortet hast--ich habe mir einfach mal alles von der seele geschrieben....mir geht es sehr unterschiedlich--kollegen haben ja jetzt ferien und da kommt keiner,jeder weg...ich habe keine angehörigen mehr,da meine eltern jeweils nur ein geschwister hatten und mit den kusinen besteht aus unterschiedlichen gründen auch kein kontakt mehr,es sind auch nur 2. so muss ich ganz alleine durchs leben gehen,mein halt ist aber mein katholischer glaube! diese woche habe ich termine beim orthopäden und bei einer psychologin--reha-massnahme habe ich probiert,es aber nicht ausgehalten--ich war dort alleiner als zuhause in meiner gewohnten umgebung,da ich ncihts mehr hatte udn mich auch niemand besuchen käme...als einzige hätte ich dort auch am wochenende bleiben müssen. es tat mir sehr weh,wenn ich sah wie sehr sich der ehemann um meine zimmergenossin kümmerte,er ihr süßigkeiten und blumen brachte und sie immer wieder mit nachhhause nahm. nein danke!!wies weitergeht,keine ahnung!

09.04.2012 07:54 • #3


Bird


Du schreibst "nein danke!". Also bist du auch schon drüber? Warum sollte das weh tun - manche Menschen sind an Austausch von Gefälligkeiten gebunden, andere nicht.

Das ist jetzt vielleicht etwas doof, aber auch nicht: Gott soll denen geben, die nichts haben, und die, die etwas haben, werden verlieren, weil das, was sie haben, nicht von Gott kommt.

Jetzt kannst du mich für meinen Katechismus verfluchen!... .. nein, ich hoffe nicht...

Liebe Grüße

09.04.2012 20:23 • #4



Dr. Reinhard Pichler