Pfeil rechts

Ich will hier einfach mal meine Gedanken und Gefühle der letzten Nacht aufschreiben...

Gestern war es soweit! Der Abschlussball einer Familienangehörigen fand gestern statt.
Das erste Mal, nach langer Zeit wagte ich mich gestern in die Öffentlichkeit um zu feiern.

Ich habe mir vorher schon vorgenommen, keine Erwartungshaltung zu haben. Das hat auch wunderbar geklappt.... War ein wenig aufgeregt, aber ich habe mich auch gefreut.
Der Empfang war was ganz Neues für mich. Roter Teppich, Sekt und jede Menge schöner Menschen....
Der erste Eindruck war positiv!
Was mir aufgefallen war, die Leute waren alle jung...Auch die Eltern und Verwandten, alle um mich herum kamen mir so jung vor. Warum fühlte ich mich auf einmal so alt?
Ist die Zeit an mir vorbei gerannt? Oder lag es daran, dass ich mich jahrelang vergraben hatte, außer arbeiten und einkaufen, zurück gezogen war?

Egal, ich gehörte wieder dazu, der Anfang war gemacht

Warum nur fühlte ich dann immer noch als Randfigur?
Ich saß da, gestriegelt wie Madame und niemand nahm mich wirklich wahr.
Warum fühlte ich mich trotzdem so einsam? Ich habe gehofft, dass mich der gestrige Abend endlich wachrüttelt...Dass ich endlich einsehe und erkenne, dass ich wieder am Leben teilnehmen muss und auch will.

Egal, ich redete mir ein, das geht nicht von heute auf morgen und spielte "glücklich"!

Habe auch lange " ausgehalten" und machte mich gehen halb 12 Uhr nachts auf den Heimweg. Noch gut gelaunt und irgendwie stolz, diesen ersten Schritt ins Leben zurück gemacht zuhaben...

Ich hätte mir ein Taxi nehmen können, bin aber lieber bis zur Bushaltestelle gelaufen, um dann festzustellen, dass kein Bus mehr kommt

Egal, die schöne Luft tat mir gut und deswegen ging ich den Rest bis nach Haus zu Fuss weiter. War ja nicht mehr soooo weit!

Dann schmeckte ich den salzigen Geschmack auf den Lippen.....
Ich habe meine Einsamkeit lange nicht mehr so stark gespürt!

20.06.2015 12:16 • 21.06.2015 #1


11 Antworten ↓


SonjaGe
Hallo NoraMarie,
ich finde es echt gut, dass du dich dahin getraut hast.

Zitat von NoraMarie:
Warum fühlte ich mich trotzdem so einsam? Ich habe gehofft, dass mich der gestrige Abend endlich wachrüttelt...Dass ich endlich einsehe und erkenne, dass ich wieder am Leben teilnehmen muss und auch will.

Der Schalter legt sich nicht von heute auf morgen um, das braucht (leider) Zeit.

Außerdem finde ich es gut, dass du solange durchgehalten hast.

Ich hätte es übrigens nicht zu Fuß nach Hause geschafft, denn wenn ich mich "aufbrezele" ziehe ich Highheels an und bin froh, wenn ich mir die Beine nicht breche.

20.06.2015 13:02 • #2



Tränen schmecken salzig:-(

x 3


Lach, SonjaGe,

ich habe an alles gedacht, auch an die Turnschuhe für den Notfall...

Schließlich macht man sich viele Gedanken, bevor man wieder "auf Weltreise" geht!

Danke für deine Antwort,

Gruß
NoraMarie

20.06.2015 13:19 • #3


SonjaGe
Ich muss gerade sehr breit Grinsen
Also bist du auch jemand, die sich auf High Heels die Beine bricht?

Ich finde es immer noch toll, dass du hingegangen bist und so lange geblieben bist.

20.06.2015 13:22 • #4


Schmunzel, na, sagen wir mal so; soooo high waren meine Heels ja gar nicht

Aber trotzdem war ich froh, diese heißgeliebten Turnschuhe im Reisegepäck zu haben...

20.06.2015 13:30 • #5


Dann schmeckte ich den salzigen Geschmack auf den Lippen.....
Ich habe meine Einsamkeit lange nicht mehr so stark gespürt![/quote]


Ich finde es ganz nachvollziehbar, das du dich nach dem "Abschied" von deiner Begleitung auf dem Heimweg einsamer gefühlt hast als zuvor. Durch den Unterschied zwischen Nähe und Abgrenzung, lässt sich die Einsamkeit stärker empfinden. Und du wirst dir bewusster, wie sich deine "normale" Lebenssituation im Alltag darstellt. Alt fühle ich mich auch oft, besonders wenn ich so wie du in dieser Situation, von wesentlich jüngeren Menschen umgeben bin. Aber ist das nicht vollkommen normal ? Ich denke jeder spürt irgendwann einmal, das wir alle nicht ewig leben und vielleicht auch einiges verpasst haben.

LG Stephan

21.06.2015 15:25 • #6


Ja Stephan,

wenn ich jetzt über diesen Abend nachdenke, über die Gefühle die mich einholten muss ich folgendes feststellen; Ich wollte mir einreden, dass es mir gefällt, wieder " dabei zu sein"!

Die Tatsache ist aber, ich fühlte es nicht wirklich! Ich gehörte nicht wirklich dazu...
Du weißt, was ich meine?!

Auch das "Altfühlen".......als wäre ich aus einem langen Schlaf erwacht und musste feststellen, die Welt sich lange Zeit ohne mich gedreht hat!

LG
NoraMarie

21.06.2015 15:43 • #7


Hey Nora Marie,

ich denke ich weiß ganz genau was du meinst. An dieser Stelle möchte ich dir einfach mal einen ganz herzlichen schicken.

Vielleicht tröstet es dich ja auch ein wenig, das du damit sicher nicht alleine bist. Mir geht es jedenfalls auch gerade in letzter Zeit immer wieder so wie dir.

Höchst Zeit das zu ändern, oder ?

LG Stephan

21.06.2015 15:57 • #8


Ach ja, da hab´ ich doch glatt noch was vergessen

Ich wette, wenn du dir das hier angeschaut hast, geht es dir garantiert besser.
Ist eine meiner Methoden um die Welt mit etwas anderen Augen anschauen zu können.




Viel Spaß

21.06.2015 16:03 • #9


Danke dir Stephan,

und da:

21.06.2015 16:04 • #10


Stephan,

da ist aber nichts zum anschauen

21.06.2015 16:05 • #11



.......

21.06.2015 16:07 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler