Pfeil rechts

L
Hallo ihr,

die letzten Wochen habe ich das ein oder andere Mal schon mal hier vorbeigeschaut, aber mich bisher nicht getraut, mal was zu schreiben bzw. die Kraft dazu fehlte mir.

Ich möchte mich mitteilen, weil ich es in meiner Umgebung nicht kann. Im Alltag muss man eben das Gesicht wahren, wenn man überleben will.

Heute ist es ganz schlimm: Starke Depressionen und kein Mensch in der Nähe.

Meine Probleme: Einsamkeit, Depressionen, soziale Anpassungsstörungen, Essstörungen, keine wirklichen Freunde und das Single-Dasein. Bisher kam ich mit allem ganz gut klar, doch seit ich Urlaub habe (mit Beginn der Weihnachtszeit) hat sich die Lage zugespitzt und ich denke über Selbstmord nach. Ich weiß, wie feige das ist und dass es nicht erstrebenswert ist. Ich bin sehr religiös und in meinem Kopf spuken Wörter wie Verdammnis, Hölle und keine Erlösung. Manchmal wünschte ich, ich wäre nicht religiös aufgewachsen, bzw. das christliche Umfeld hätte mir eine derarige Gehirnwäsche nicht verpasst: Dann wäre ich schon längst tot.

Mein Leben lief die letzten Jahre ganz ok. Nicht gut, nicht schlecht. Ich hatte eine siebenjährige Beziehung, auch im Job habe ich bisher Glück. Ich bin selbstständig, habe eine eigene Wohnung, ein Auto ... Mir wird, wenn es mir schlecht geht, immer vorgehalten, ich würde zu wenig schätzen, was ich so habe. Nur was nützt dem Menschen der Materialismus, wenn die Liebe fehlt. Ich kannte das Gefühl der Einsamkeit nicht. Dass ich irgendwann mal ganz alleine dastehe, hätte ich nicht gedacht.

Man sagt ja immer, dass man sich für Einsamkeit entscheidet. Das mag bei mir auch so zustimmen, ich verkrieche mich wirklich sehr oft, aber wenn ich auf Menschen zugehe, mich treffen will, kommen Absagen oder die Treffen sind ziemlich mau (sodass ich hinterher denke: Wärst Du alleine zu Hause geblieben, wäre es noch besser gewesen!).

Ich habe eine sehr gute Freundin, die allerdings 400 km weit weg wohnt. Das Problem für mich ist, dass sie einen Freund hat. Dass sie einen hat, stört mich ja nicht, aber es geht immer nur um ihn und wenn ich sie 1 bis 2 Mal im Jahr besuche, schleicht er immer und überall rum. Ich habe sie schon darauf angesprochen, sie sieht hier aber kein Problem.

Dann ist da noch mein allerallerbester Freund. Es handelt sich um eine Telefonfreundschaft, die schon zwei Jahre lang besteht. Auch hier: er hat eine Freundin und es geht nur noch um sie und die Verliebtheit. Wenn er nicht wäre, wer weiß ...

Meine Familie ist kaputt, sprich, ich bin ein Scheidungskind. Meine Mutter hat einen Lebensgefährten, der ein A ... ist, mich nicht leiden kann und somit kann ich auch hier nicht wirklich Geborgenheit finden. Wenn ich sie besuchen will, führt das meistens zu Krach, weil der Mann absolut unsensibel ist und die krassesten Sprüche bringt. Das ist mir oft zu viel. Meine Mutter ist ihm leider hörig. Mein Vater hat wieder geheirat. Mit ihm und seiner Frau verstehe ich mich super, aber da kann ich ja auch nicht immer antanzen.

Das mag sich ja alles nicht so schwer anhören, aber das ist es für mich. Ich leide unter dem Single-Dasein und wenn ich Beiträge lese, wie toll das doch sein kann, wünschte ich mir, ich könnte nur mal einen Tag diese Gefühle haben.

Therapie kommt nicht in Frage, da ich teilweise bis zu 12 Stunden arbeiten muss. Wo bleibt da die Zeit? Und um ehrlich zu sein, traue ich der Sache nicht. Ich war schon in unzähligen Sitzungen, aber gebracht hat es mir auch nichts.

Es soll ja Menschen geben (bestimmt auch hier im Forum), die sich trotz Partnerschaft einsam fühlen. Aber gibt es hier auch welche mit meinem Problem? Bisher habe ich mich immer gescheut, den Weg über's Internet zu gehen, mich hier mitzuteilen. Versteht mich nicht falsch: Ich dachte nur, dass ich es im Real Life vielleicht doch irgendwie hinbekomme.

Wenn ich von der Arbeit komme, kann ich abends meinen sportlichen Aktivitäten nachgehen, Klavier spielen oder lesen. Aber soll ich das mein Leben lang so machen?

Danke für's Lesen und bis bald.

Viele Grüße und einen schönen (hoffentlich nicht allzu einsamen Abend)

05.01.2010 19:09 • 10.01.2010 #1


6 Antworten ↓


R
hallo, lonely-girl!

herzlich willkommen!
schön, daß du zu uns gefunden hast.

ja, so wie dir, geht es vielen, nicht schön, aber fast normal.
aber, schön, daß du dir das mal alles von deiner seele geschrieben hast.

was ich natürlich erkenne, daß du dich eben auch sehr einsam fühlst.
ja, wer möchte nicht einen liebenswerten partner an seiner seite, zu dem
man vertrauen hat und vor allem für den man liebe empfindet und wo
man geborgenheit hat.

ja, jeder ist heut mit SICH beschäftigt - daß schreibst du ja auch in fast allen fällen, außer bei deinem vater.
du fühlst dich eben überall mehr oder weniger allein?!

versuche doch - trotz aller angst, wie auch immer - , einen menschen
zu finden; ich wünschte es dir sehr.

auch ich wünsche es mir, aber es ist verdammt schwer.

liebe grüsse und eine ruhige nacht
wünscht dir rose

05.01.2010 19:28 • #2


A


Tod: Erlösung!? Achtung: Lang!

x 3


D
hallo lonelygirl,ich hoffe dir gehts gut!!??


achtung lang! gott,ich dachte,bevor ich deinen brief las, ich muss mich auf bibellänge einstellen,so schlimm wars ja dann doch nicht!!

möglicherweise wirst du,was ich jetzt schreibe niemals lesen,weil ja immerhin die feiertagszeit vorbei,und damit meinermeinungnach die schlimmste zeit der einsamkeit vorüber ist.möglicherweise war es nur eine attacke und du lässt dich hier nie mehr sehen,ich wünsche es dir, wünsch mir aber auch gleichzeitig,doch nochmal von dir zu hören oder zu lesen!irgendwie komisch!!

du schreibst,du bist einsam,hast das single-dasein satt und hast selbstmordgedanken,ich weiss nicht,wir leben doch in einer welt in der uns sämtliche türen offen stehen,es gibt kontaktbörsen im internet,im videotext,in zeitungen und sonstwo!und es gibt millionen einsamer männer,und ich bin mir absolut sicher, dass es für eine frau,so wie ich dich sehe,die selbstständig,sportlich,kulturinteressiert und nicht dumm ist, ein leichtes ist,einen deckel zu finden!!
frauen haben es sowieso in der beziehung leichter,frauen müssen sich nur anbieten,und es findet sich in den meisten fällen jemand!!das mag dumm klingen,aber das ist meine überzeugung!
an männer werden immer bestimmte erwartungen geknüpft,bei der einen mehr bei der anderen weniger,aber sie sind immer da,männer müssen den ersten schritt machen,müssen selbstbewusst,ehrgeizig,zielstrebig und ein bisschen schwein sein.
doch was ist,wenn man(n) das nicht ist,wenn man(n)introvertiert und verschlossen ist,wenn man(n) einsam ist und von dieser einsamkeit,wie von einem dämon besessen ist,wenn man(n) es schwer fällt, neue kontakte zu knüpfen und zu pflegen,was ist dann, welche möglichkeiten hat man(n) dann?
du schreibst von selbstmordgedanken?
die hab ich schon seit jahren!!
doch leider bin ich zu feige,das durchzuziehen,ich wünschte mir,einzuschlafen und nicht mehr aufzuwachen,alles hinter mir zu lassen um endlich ruhe zu finden,keinen druck mehr zu verspüren,keine erwartungen mehr erfüllen zu müssen.ich geh nicht mehr zum arzt,wenn es sein müsste und ich habe sogar auf die schweinegrippe gehofft,ich trinke Alk. en masse,und ich hoffe jeden verschissenen tag,das irgendetwas passiert um es zu beenden!doch täglich grüsst das murmeltier!ich wache jeden tag wieder auf,quäle mich hoch,schleppe mich auf arbeit,überstehe die arbeit und bin wieder einsam.ich habe lange geglaubt,ich könnte gut allein sein,mich gut mit mir beschäftigen,doch inzwischen weiss ich,das ich das nie gut konnte,das ich immer ein mittelchen brauchte um es zu ertragen,genau wie jetzt!

ich habe ehrlich gesagt,nicht den leisesten hauch einer ahnung wie es weitergehen soll,warum es weitergehen sollte!!ich weiss nicht wofür, für mich??weil das leben so schön ist?wenn es schön gibt,gibt es auch hässlich!!wo es gewinner gibt,gibt es auch verlierer!wo gut ist,muss es auch böse geben,wo weiss ist,gibt es auch immer schwarz!vielleicht hatte ich in meinem vorigen leben,ein richtig tolles leben,war glücklich,angesehen,hatte ne familie,freunde und wohlstand und muss jetzt das gegenteil leben,um das nächste leben wieder besser zu erleben!
jetzt kommt mir nur nicht:jeder ist seines glückes schmied!!mir fehlt der stahl und vor allem die kraft den hammer zu schwingen!

erstmal genug!!
ich würde mich wirklich! freuen,von dir zu hören
gruss D.

ich würde mich wirklich freuen,von überhaupt jemanden zu hören!
gruss D.

08.01.2010 13:03 • #3


W
Lieber D.,

es tat mir weh, zu lesen, was Du Dir alles herbeigesehnt hast, um nicht weiterleben zu müssen (Schweinegrippe usw.)....
Bitte glaube nicht, dass ich Dich nicht verstehen könnte !
Ich kenne auch solche Selbstmordgedanken und ich kann die Gründe dafür auch gut nachvollziehen....

Ich weiß wie es ist, wenn man nicht mehr so weitermachen will, nicht mehr kann, das Alles nicht mehr ertragen kann und nur noch raus will.......

ABER bei Allem, was Du Dir herbeigesehnt hast, um endlich Ruhe u. Frieden zu haben ........bitte überleg Dir doch mal : Nix davon ist eingetreten und obwohl Du Dich mit Alk. zuschüttest und Deine Gesundheit massiv schädigst, bist Du noch am Leben (zum Glück !!!) !

Es gibt Menschen, die kommen schon krank auf die Welt.....oder Babys, die tot geboren werden.......kleine unheilbar kranke Kinder, die unheilbar krank sind und sich nichts mehr wünschen als zu leben und gesund zu sein......aber sie haben KEINE Chance ........ABER DU HAST DIESE CHANCE !
Dein (unterbewußtes oder bewußtes) Flehen , Dein Leben möge über Nacht beendet werden wurde bisher NICHT erhört !! Also ist Dein Leben vermutlich zur Zeit einfach nur sch.... und Du fühlst Dich einfach nur mies A B E R D U hast das Glück, immer noch eine Chance zu haben !!!
Bitte nutze Sie !!! Such Dir Hilfe, versuche etwas zu ändern, mit Therapie, Medikamenten ........

Lieber D., ich bitte Dich nochmals, mich nicht falsch zu verstehen !! Ich tue Deine Probleme und Deinen Kummer nicht als harmlos ab und ich nehme auch Deine Selbstmordgedanken ernst.........ich sage ja, ich kenne sowas !

Es ist auch schwer für mich, die richtigen Worte zu finden, ich bin nicht gut in sowas aber ich möchte Dich aufrütteln, dass Dein Leben ein Geschenk ist (ich bin nicht extrem gläubig oder sowas) und das es viele Menschen gibt, die dieses Geschenk nicht bekommen.......

Du willst doch auch nicht grundsätzlich sterben sondern nur DEIN Leben, so wie es jetzt ist beenden, weil Du es nicht mehr ertragen kannst.
Also versuche doch bitte, es zu ändern ! Etwas für Dich zu verbessern.

Wie gesagt, ich bin nicht gut in sowas, aber ich meine es gut.
Ich wünsche Dir alles , alles Gute und viel Kraft.
Ich hoffe, Du bekommst hier noch viele Reaktionen und Hilfestellungen.

Alles Liebe

08.01.2010 13:23 • #4


W
Hallo LonelyGirl25, entschuldige bitte, ich habe nicht richtig hingeschaut und dachte, der Thread ist von dufayell !

Ich entschuldige mich vielmals bei Dir, dass ich Dich in Deinem eigenen Thread so einfach ignoriert habe ! Das war KEINE Absicht sondern ein Versehen !

Bitte nicht böse sein !


Auch Dir natürlich allles alles Gute und viel Kraft und viele Grüße von
einer sich schämenden Warmherzig

08.01.2010 13:29 • #5


V
Zitat von dufayell:
... wo gut ist,muss es auch böse geben,wo weiss ist,gibt es auch immer schwarz!

... das wo bedeutet: 'in unserem Kopf'.

Zitat von dufayell:
... vielleicht hatte ich in meinem vorigen leben,ein richtig tolles leben,war glücklich,angesehen,hatte ne familie,freunde und wohlstand und muss jetzt das gegenteil leben,um das nächste leben wieder besser zu erleben!

... die Tendenz könnte aber auch fallend sein.

Zitat von dufayell:
... jetzt kommt mir nur nicht:jeder ist seines glückes schmied!!mir fehlt der stahl und vor allem die kraft den hammer zu schwingen!

Wenn du dir vorstellst, dass du in einer Welt ohne Hämmer und Stahl lebst, was empfindest du dabei? Vielleicht Erleichterung? Vielleicht liegt das größte Problem darin, dass man etwas zu vermissen glaubt, was es gar nicht gibt. In dem Fall wären doch die ganzen Sorgen, Ängste und Traurigkeit völlig überflüßig..?!?!

08.01.2010 14:07 • #6


L
Hallo ihr Lieben,

nein, ich habe euch nicht vergessen. Es ist nur so, dass ich dachte, ich würde bei neu eingegangenen Antworten automatisch benachrichtigt werden. Außerdem habe ich so viele private Nachrichten bekommen, dass ich mit dem Schreiben gar nicht mehr hinterher kam. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön.

Ja, es ist tatsächlich so, dass es besser ist. Das aber nur, weil ich wieder abgelenkt bin. Ich schäme mich irgendwie, dass ich den Beitrag geschrieben habe. Ich bin noch am Leben und ich durfte erleben, wie viele Leute sich die letzten Tage gemeldet und mich eingeladen haben, Zeit mit mir verbringen wollten. Nein, das kam nicht einfach so. Ich musste etwas dafür tun. Aufstehen, anrufen, fragen, ... Und es kommt tatsächlich etwas zurück.

Dennoch: Ich habe mich jetzt um einen Platz bei einer Psychotherapeutin hier bei mir in der Nähe gekümmert. Ich denke, dass es für mich am besten wäre, die Sache an der Wurzel zu packen und nicht durch Ablenkung an der Oberfläche rumzukratzen.

@Dufayel: Ich finde momentan nicht die richtigen Worte für Dich, doch ich finde, dass Warmherzig hier für Dich, für uns, passende und gute Worte geschrieben hat.

Aber dennoch ein paar Worte, warum junge, kultivierte, sportliche Menschen eventuell nicht den richtigen Deckel finden. Ich denke, dass ich überhöhte Ansprüche habe, aufgrund meiner gescheiterten Beziehungen. Das kann dann natürlich ein Problem werden. Ich bin ängstlich, was das Kennenlernen im Web anbelangt, dann muss er auch die gleichen Einstellungen haben, ... ich könnte diese Liste so immer weiter fortführen. Dennoch muss ich sagen, dass die Zeit, in der wir leben, eine anonyme und einsame ist. Die Menschen sitzen vor ihren PCs (was tun wir hier gerade), anstatt rauszugehen. Die Menschen haben sich damals viel leichter gefunden.
@Warmherzig: Entschuldigen brauchst Du Dich nicht, schließlich habe ich mich nicht sonderlich viel hier eingebracht und Dufayel brauchte Deine Worte. Das kann ich nur unterstützen.

Wir schaffen das schon alles! GAnz fester Drücker!

10.01.2010 12:06 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler