1

Cudi

Cudi

5
2
Hallo Zusammen,

was macht ihr abends gerne, um euch von der Einsamkeit abzulenken?
Bücher, Filme sind nicht sehr hilfreich. Da schweifen die Gedanken zu schnell ab.

Ruhig auch Ideen, wenn man genug Zeit und Geld hat.

LG

26.07.2018 14:11 • 29.07.2018 #1


8 Antworten ↓


juwi

juwi

10015
10
6594
Also, mir haben intensive YouTube-Sessions schon oft geholfen. Ich versinke dann regelrecht in der Musik. Beim Lesen verhält es sich ähnlich.

26.07.2018 15:06 • #2


TeePea

TeePea

79
43
Da ich momentan relativ wenig Zeit habe, nutze ich die restliche Freizeit für Gitarre, YouTube (z.B. während der Mahlzeiten) und 1x täglich Kraftsport.

Sollte ich in zwei Monaten dann wieder mehr Zeit haben, würde ich gerne paar Spiele für PC/PS4 durchspielen, die ich mir vor einiger Zeit gekauft habe, eine Tour mit dem Auto quer durch Deutschland machen und parallel paar verstreute Freunde besuchen und vielleicht eine mehrtägige Radtour.

Andere mögliche Aktivitäten: In einer Bar ein Bierchen trinken, Musik hören, zum Konzert gehen (wenn Geld eh keine Rolle spielt), Kanutour oder einfach im Park sonnen. Gibt doch so viele Möglichkeiten.

26.07.2018 16:49 • #3


Cudi

Cudi


5
2
Danke für eure Antworten.

Klar gibt es viele Möglichkeiten aber auf Medien lässt sich bei Einsamkeit schlecht konzentrieren.
Sport mache ich schon fast zu viel und vor allem abends geht das dann vielleicht auch nicht mehr.

26.07.2018 16:57 • #4


juwi

juwi

10015
10
6594
Das Problem ist, dass alles, was man alleine macht, im Grunde eben nur ein Ablenkungsmanöver ist. Das Bedürfnis nach Kontakten bleibt, da lassen sich Herz und Seele nicht austricksen. Merk' ich immer wieder.
Mir helfen die virtuellen Kontakte hier im Forum sehr. Gibt jede Menge netter Leute hier. Klar, bleibt auch alles eher oberflächlich, aber ist trotzdem gut.

28.07.2018 11:42 • #5


Veritas

Veritas

8608
5
5937
Musik hören/rippen/taggen usw., WWW: Discogs, Wikipedia, Forum etc., Fotos (schon länger nicht mehr gemacht, außer das Keksfoto neulich, lol), YouTube checken und Videos erstellen, WWW-TV, Bücher (zuhause schon ewig nicht mehr gelesen), DVDs, um Pyrotechnik könnte Ich mich auch mal wieder kümmern. Macht alles Bock und ergibt für mich (und tw. für die Welt) Sinn, was für mich z.B. bei stundenlangem Zocken oder Selbstpräsentationen bei Fakebook, Sh*tstagräm nicht der Fall ist. Ich habe nie Langeweile, vielleicht 1x im Jahr oder alle 2 Jahre und immer genug zu tun. Aufgrund von Arbeit bleibt leider immer viel zu wenig Zeit dafür übrig (wenig schlafen hilft...).

Draußen mache Ich außer Plattenläden checken und Einkaufen nichts alleine. Mir bringt das nichts. Ausnahme sind Partys, weil mich nur die Musik interessiert, keine Unterhaltungen und keine Kompromisse (auf großen Partys: Detlef will bleiben oder in eine andere Halle/Bereich, Hans-E aber nicht). Leider war schon lange nichts mehr Interessantes dabei oder überteuert oder Ich bekam es nicht mit (weil die Leute oft nur noch Termine bei FB ankündigen!).

Kommst Du aus 'm Pott, Cudi?

28.07.2018 12:29 • #6


Cudi

Cudi


5
2
Zitat von Veritas:
Kommst Du aus 'm Pott, Cudi?


Ja, bin nah dran.

Zitat von juwi:
Das Problem ist, dass alles, was man alleine macht, im Grunde eben nur ein Ablenkungsmanöver ist. Das Bedürfnis nach Kontakten bleibt, da lassen sich Herz und Seele nicht austricksen. Merk' ich immer wieder.
Mir helfen die virtuellen Kontakte hier im Forum sehr. Gibt jede Menge netter Leute hier. Klar, bleibt auch alles eher oberflächlich, aber ist trotzdem gut.


Um die Ablenkung geht es mir ja. Also bei Sport steht mein Körper unter einem starken Reiz, dass ich für andere Gedanken keine Zeit habe. Oder Sauna (der extreme Wechsel von heiß kalt).
Aber das kann man nicht immer machen.

29.07.2018 02:50 • #7


Angor

Angor

8967
7
13510
Hallo

Du könntest einer armen Hundeseele oder auch einem Katzenpärchen aus denm TH ein schönes Zuhause geben.
Damit ist nicht nur den Tieren geholfen, sondern auch Haustiere können einem sehr helfen, weil sie so viel wiedergeben.

Und Sport kann man auch mit einem Hund machen, joggen, auf den Hundeplatz gehen. Ein Hund ist eine treue Seele, die einen liebt und nimmt wie man ist.
Katzen wiederum, sie sind einfach da, man kann mit ihnen spielen, sie verwöhnen, sie lieben, es ist jemand zu Hause, der auf Dich wartet.

Man kann auch ehrenamtlich in der Tierhilfe tätig werden, oft werden verzweifelt Menschern gesucht, die Tiere aus schlechter Haltung wegholen, und solange versorgen, bis sie weitervermittelt werden.

Meine Tochter, und die hat bestimmt nicht viel Geld, ist in einer Kaninchengruppe, und hat auch schon ein paar als "Zwischenstation" aufgenommen.

LG Angor

29.07.2018 05:15 • x 1 #8


Veritas

Veritas

8608
5
5937
Evtl. für dich von Interesse: plz-4-f111/stammtisch-essen-t64199.html

29.07.2018 19:01 • #9



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag