Pfeil rechts

Hi zusammen

Gerade ist mir aufgefallen dass ich keine wirklichen Freunde habe. Wenn mir was auf dem Herzen liegt, kann ich nicht mit meiner Mutter oder Fam drüber reden die denken dann ich sei negativ drauf und bei uns muss immer alles positiv sein.
Und es ist nicht so, dass ich niemanden haben könnte als Freund. Ich habe das Gefühl ich lehne die Menschen einfach per se ab aber wahrscheinlich aus Angst von Ihnen abgelehnt zu werden somit bin ich die Schnellere. Dies kommt noch aus der Zeit im Gymnasium, wo ich wirklich abgelehnt wurde. Dies hat so fürchterlich an meinem Selbstwertgefühl gekratzt.. dass ich fast nicht mehr Freunde finden möchte.. die haben mich echt ausgeschlossen dort. Habe deswegen auch die Schule geschmissen. Nochnie sowas erlebt. Tausend Fragen durchfluteten meinen Kopf! Was ist los mit mir - weshalb mögen die mich nicht?! Bin ich anders oder was haben die was ich nicht habe? Dieses Thema ist wahrscheinlich entscheidend in Bezug auf spätere Freundschaften.

Gerade erst habe ich eine frühere Nachbarin getroffen, die früher auch fies war zu mir, mich ausgeschlossen hat. Ok sie war so was wie die hexe unserer Strasse. Und die hat gemeint, sie sei früher ganz schön eifersüchtig auf mich gewesen und meine Familie sei die Coolste der ganzen Strasse gewesen.

In der Schule hatte ich bis in die 7. Klasse mega Erfolg und alle Jungs waren in mich verliebt, die Mädchen haben mich bewundert oder waren neidisch.

In der 8. Allerdings, kam meine frühere beste Freundin und sie "verliess" mich so zu sagen für eine andere Freundin.

Da habe ich mich sehr ausgeschlossen gefühlt.. vor Allem weil wir 3 eigentlich die 3 Hübschesten der Schule waren und zusammen sein hätten müssen. Ständig musste ich mir anschauen, was die Beiden für einen Spass zusammen hatten, den Spass den wir Beide früher gehabt hatten.

Und als ich dann ins Gymnasium ging, wusste ich überhaupt nicht, wieso ich dort hin ging. Wollte eigentlich gar nicht dorthin gehn.

Als ich dann dort war, wie gesagt,ein Albtraum.
Keine wollte mit mir befreundet sein war ständig alleine unterwegs oder mit Leuten aus höheren Klassen.
In der Zeit hatte ich eine beste Freundin ausserhalb der Schule.
Das war die schönste Zeit meines Lebens.

Naja und irgendwann mal hat auch sie mich verlassen für eine andere Freundin.

Wenn ich jetzt irgendwo Freunde suchen möchte begleitet mich dieses Bild von meiner alten Schule wo alle Gruppen schon gebildet waren und ich hatte niemanden.

Und wenn ihr mich sehen würdet würdet ihr staunen dass ich so einsam bin. Sehe absolut nicht wie ein Aussenseiter aus.

Naja

Was soll ich da noch sagen... ich möchte gerne wieder eine Freundin haben bin aber was Menschen anbelangt, megamässig misstrauish und habe panische Angst sie zu verlieren.

Doch echte Freundschaften zu haben ist doch der Schlüssel zum Glück.

Und natürlich, jetzt habe ich noch ein anderes Problem ich wohnte ja in einer WG. Den Mitbewohner hatte ich auf eine Art sehr lieb, aber er war ein mega Psycho. Durch mein Verlangen nach Nähe und Freundschaft gerate ich an komische Menschen. Weil die guten Menschen,die mit denen man befreundet sein möchte, sich nicht so für dich interessieren. Wenn ich nur irgendwie ablegen könnte, dass mich alle Welt ablehnt und hasst und stattdessen eine Erfahrung machen, irgendwo integriert zu sein..

Lg

15.04.2016 19:39 • 13.05.2016 #1


4 Antworten ↓


Rosasor
oh...

ich wünsch dir viel Glück!

mir geht es ganz ähnlich... Manchmal sehe ich nicht, dass ich Familie oder eine Freundin habe...
die sind nicht so, wie ich es mir vorstelle... oder... ich fühle mich innerlich nicht sooo angesprochen, oder bin sehr sensibel...
ein schräger Satz zerstört mich, macht mich kaputt... nur weil meine Schwester gepisst ist...

wua... uswuswusw....

02.05.2016 01:25 • #2



Suche Freunde

x 3


hallo ihr zwei,
ich kann euch nur bestätigen gute freunde sind schwer zu finden und da ihr anscheinend sehr sensibel scheint ist es natürlich auch schwer sich auf eine Freundschaft ein zulassen.
aber Kopf hoch es gibt sie die gute und vertrauensvolle Freundschaft.
wünsche euch viel Glück

02.05.2016 08:38 • #3


Frodo94
Kenne das Problem nur zu gut, ohne Freunde zu sein. Komische Menschen sollte man in der Regel von sich fern halten, wenn sie einen nicht weiterbringen.
In der Schule wurde ich eine Zeit lang gemobbt, seit habe ich eine ganze Zeit per se Kontakt vermieden, nun habe ich auch keine Freunde mehr.
Außerdem studiere ich Informatik, gehe darin voll auf, deswegen bin ich in den Augen der meisten Menschen allerdings auch ein totaler Freak und man meidet mich..
Der Punkt sollte im Grunde Genommen sein, dass du dich damit nicht allein fühlen sollst. Kannst mich ja anschreiben und das als ein Experiment betrachten :'D

Ansonsten wünsche ich dir viel Glück Versuch im Job oder Vereinen Menschen (Gleichgesinnte) kennen zu lernen

13.05.2016 01:33 • #4


Hallo

Ich weiss nicht ob ich dich mag aber ich bin absolut kein Gruppen typ ich mag es lieber ein paar Freunde zu haben die aber spontan sind und zu mir halten also finde ich es interessant einzelne Leute kennen zu lernen...

Achja bin 22

Aber... Ich würde gern mal mit dir schreiben um zu gucken ob du nett bist

Abeeeeeeeer... Ich kann nicht deine FREUNDIN sein... weil ich bin ein Junge und das geht also rein biologisch nicht...

Aber ich kann mit dir reden und wenn ich dich mag dann höre ich dir gerne zu. Aber nur im Tausch, du musst dann auch mir zuhören

Ps: das mit dem Neid habe ich auch erlebt, bin seit ich 18 bin selbstständig mit einem eigenen kleinen Unternehmen und für meine Jacker oder hose usw gingen die aus meiner Klasse einen Monat arbeiten... IcH hab es nur als mein Hobby gesehen solche Kleidung zu tragen aber diese Leute haben mich deshalb abgelehnt auf der Berufsschule

Auf dem Gymnasium war ich auch, da war ich immer Klassensprecher usw aber ich war irgendwie einfach zu dumm für französisch

Überleg es dir einfach mal dann schreibst du mir eine Nachricht mit zb deiner handynummer für Whatsapp oder Kik oder skypE

Gute Nacht

13.05.2016 03:29 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler