Pfeil rechts
42

Huriyama
Astreines Experiment! Gefällt. Bin seit ich ausgezogen bin auch vermehrt beschäftigt mit der gestaltung des Tages, bzw. der Freizeit. Was im Elternhaus noch piepegal war, weil man ständig umgeben von Menschen (Familie) war. Ist jetzt ein grosses Loch, das man füllen muss. Allgemein bin ich viel aktiver geworden. Plane mehr.

Frage mich letztendlich ob diese zwanghafte Füllen von Freizeit, auch nur eine grosse Angst vor dem Alleinsein ist...

05.09.2016 15:37 • #121


Sixmilesoff
Zitat von Huriyama:
Astreines Experiment! Gefällt. Bin seit ich ausgezogen bin auch vermehrt beschäftigt mit der gestaltung des Tages, bzw. der Freizeit. Was im Elternhaus noch piepegal war, weil man ständig umgeben von Menschen (Familie) war. Ist jetzt ein grosses Loch, das man füllen muss. Allgemein bin ich viel aktiver geworden. Plane mehr.

Frage mich letztendlich ob diese zwanghafte Füllen von Freizeit, auch nur eine grosse Angst vor dem Alleinsein ist...


Hi Huriyama,

das kann natürlich schon zwanghaft sein, also bei Leuten, die mit sich alleine nichts anzufangen wissen, ist das vorstellbar. Bei Introvertierten ist ja das Gegenteil der Fall: Sie wissen mit sich alleine jede Menge anzufangen, was die Gefahr in sich birgt, dass sie zum Sonderling und Eremiten mutieren. Und dagegen anzuarbeiten ist vernünftig und kein Zwang.

LG,
Sixmilesoff

06.09.2016 08:35 • #122



Soziale Isolation und Einsamkeit - Austusch von Betroffenen

x 3


Hallo Sixmilesoff,

danke für deinen (langen) Beitrag.

Du hast Recht, dass es vor allem auf die Qualität dessen ankommt, was man tut. Es nützt nicht, einen starren Plan pflichtgemäß abzuarbeiten. Das widerspricht meinen eigenen Bedürfnissen, schließlich will ich mich nicht ständig selbst gängeln.

Ich finde es wichtig, eine breite Palette von Möglichkeiten zu haben, wie ich einen Tag gestalten könnte. Damals hatte ich keine richtige Auswahl bzw. ich war nicht fähig, meine Möglichkeiten zu sehen, weil ich nicht daran geglaubt hatte, dass es sie gibt. Deshalb genieße ich es, heute wirklich aussuchen zu können, was ich mache, und mir immer öfter die Frage stellen zu können: Worauf habe ich Lust bzw. was täte mir gut?

Ich bin jetzt auf Jobsuche und es kann sein, dass ich in eine andere Stadt umziehe. Damals hätte ich mir das gar nicht zugetraut. Allein in einer fremden Stadt - was für einen Horrorvorstellung! Heute sehe ich das eher wie eine sportliche Herausforderung, etwas Neues aufzubauen. So wie ich es hier gemacht habe, würde ich es auch anders machen. Immer selbst den Anfang setzen, nicht warten, was sich "etwas ergibt". Das ist jetzt einfach drin in mir.

Zeiten des Alleinseins finde ich auch wichtig. Gut mit sich allein zu sein, ist auch eine wertvolle Fähigkeit, für die es sich lohnt, bewusst Zeit zu nehmen.

LG

06.09.2016 12:04 • #123


Sixmilesoff
Zitat von Wijnaldum:
Ich bin jetzt auf Jobsuche und es kann sein, dass ich in eine andere Stadt umziehe.
LG


Hi,

nur falls du die Seite nicht kennen solltest:

www.new-in-town.com/

06.09.2016 17:33 • #124


Danke für den Tipp. Hast du schon Erfahrungen mit solchen Seiten gemacht? Über das Internet kann man generell leicht Leute kennenzulernen, auch ohne auf andere zugehen zu müssen. Habe auch einige Freunde auf diese Weise gefunden.

In der neuen Stadt würde ich wohl die ähnlichen Anlaufpunkte aufsuchen wie hier, und gucken, ob es auch dort passt. Letzte Woche hatte ich ein gutes Bewerbungsgespräch in einer Stadt in der Nähe, so dass ich auch noch gut pendeln könnte. Wäre super, wenn das klappen würde

10.09.2016 10:42 • #125


Sixmilesoff
Zitat von Wijnaldum:
Danke für den Tipp. Hast du schon Erfahrungen mit solchen Seiten gemacht? Über das Internet kann man generell leicht Leute kennenzulernen, auch ohne auf andere zugehen zu müssen. Habe auch einige Freunde auf diese Weise gefunden.

In der neuen Stadt würde ich wohl die ähnlichen Anlaufpunkte aufsuchen wie hier, und gucken, ob es auch dort passt. Letzte Woche hatte ich ein gutes Bewerbungsgespräch in einer Stadt in der Nähe, so dass ich auch noch gut pendeln könnte. Wäre super, wenn das klappen würde


Ich habe lediglich mal einen fremdsprachigen Studenten dort registriert, damit er vor Ort nette Menschen kennenlernt. Leider half ihm diese Seite nichts, was ich aber eher auf die Gegend schiebe, um die es ging, als auf die Seite. Bin sicher, dass er in einer Großstadt jede Menge Posts erhalten hätte.

Wünsch dir, dass dein Bewerbungsgespräch Erfolg hatte und du schon bald die Zusage bekommst.

11.09.2016 16:49 • x 1 #126


19.12.2016 19:15 • #127


Hallo michi

ich finde Deine Idee,in die Stadt zu ziehen sehr gut.
Wie wäre es denn,wenn Du in einer WG ziehst oder selbst eine gründest?
Dann wäre es auch leichter zu bezahlen und Du hättest Gesellschaft.

19.12.2016 19:24 • x 1 #128


Das mit der WG ist eine gute Idee und auch das Leben in der Stadt wäre für mich ein Vorteil. Ich weiß, dass es noch einige Zeit dauern wird, insbesondere, weil ich vor dem Stress mit Wohnungssuche, Besichtigungen etc. Angst habe.

19.12.2016 19:33 • #129


brauchst Du eigentlich nicht zu haben.
Geh es doch in aller Ruhe an und schau Dir erstmal ganz ungezwungen einige Wohnungen an.
Bis zur Unterzeichnung des Mietvertrages ist ja alles unverbindlich,da kannst Du jederzeit abspringen.

Vielleicht kannst Du schonmal ein bisschen was ansparen.Denn wenn Du eine WG gründen möchtest,musst Du die Miete ja zunächst solange selbst zahlen bis Du einen Mitbewohner gefunden hast.
Wenn du dann bereits ein paar Rücklagen hast,wird es später entspannter.

Immer Step by Step...

19.12.2016 19:55 • #130


Angsthase1992
Hallo zusammen

Ich lebe seit gut 5 Jahren in einer sozialen Isolation wenn ich mich mal in die Gesellschaft begebe werde ich belächelt oder von vornherein ausgegrenzt. Von einer Beziehung will ich gar nicht reden da ich nächsten Monat 25 Jahre Single bin.

Weiß einfach nichts mehr mit meiner Zeit anzufangen. Mit Frauen kann ich mIch auch nicht umgeben da ich schüchtern bin und unter Misogynie (Frauenhass) leide.

Wisst ihr noch was ich tun kann?
Wäre für jeden Tipp dankbar.

15.02.2017 22:53 • #131


Hallo Angsthase 1992,



ich kann Dich beruhigen, ich bin über 40 und immer noch Singel.
Ich lebe auch in einer sozialen Isolation, aber dass sind bei mir wahrscheinlich andere Gründe, als wie bei Dir, nur ich weis es zu gut was das für uns heist.
Ich wollte auch füher unbedingt, einmal eine Freundin haben, nur ich bin sehr kompliziert und darum ist bei mir, vieles deswegen nicht möglich.



Dein Frauenhass, kann mit der Ausgrenzung zu tun haben, weil Du innerlich enttäuscht wirst, und darum lieber einen Hass entwickelst, als das Du Deine Sehnsucht nicht befriedigen kannst.
So etwas hatte ich auch einmal gehabt, nur das ist vorbei gegangen, weil ich nun weis warum ich so bin wie ich bin.









LG Schwarzes-Leben

15.02.2017 23:14 • x 1 #132


Angsthase1992
Das ist so verfurchtbar!
Man hat soviele Einbußen deswegen.
Und man weiß nicht warum man immer nur ausgegrenzt wird.
Selbst damals in der schule wurde mir schon gesagt "Du bleibst ewig Single!"
Ich bin so voller Hass gegenüber mir.

15.02.2017 23:30 • #133


Hallo Angsthase1992,



Das ist verständlich, nur Du brauchst keinen Hass gegen Dich selbst zu haben !
Die Gesellschaft mit ihren Normen und Werten, und Rollenklischees, hat daran Schuld.
Auch tragen die Medien, mit dazu bei das viele Klischees, schön Aufrecht gehalten werden.
Wie man doch bitte zu sein hat, und was man als Mann so alles zu können, oder zu leisten hat, geht mir am schon weit Allerwertesten vorbei.











LG Schwarzes-Leben

15.02.2017 23:53 • x 2 #134


Angsthase1992
Die Einstellung ist super von dir!
Gelingt mir manchmal auch aber diese Einstellung aufrecht zu erhalten ist für mich schwer.

16.02.2017 00:13 • #135


Gin
Also wenn du Frauen "hasst" würd ich dir vorschlagen es vielleicht ma mit Typen zu versuchen...

16.02.2017 00:17 • x 4 #136


Hallo Angsthase 1992,

dass alles hat mit dem S.trieb zu tun, der ab und zu einmal sehr stark ist, den wir aber leider nicht ausleben können, nur die SB, kann uns etwas Abhilfe verschaffen.
Nur das reicht manchmal nicht aus, weil das Verlangen an manchen Tagen zu stark wird.
Nur dann kommt, wieder die Gesellschaft und das Umfeld, da mit hinzu.
Das ist nach meiner Meinung das große Gift, für die Schwachen.









LG Schwarzes-Leben

16.02.2017 00:28 • x 1 #137


Angsthase1992
Bin genau deiner Meinung! @schwarzes leben

Nein auf Männer steht ich nicht Gin.

16.02.2017 00:52 • #138


Gin
Dann wirst du wohl Solo bleiben müssen. Ist nicht böse gemeint, aber keine Frau lässt sich mit wem ein der Frauen hasst...

16.02.2017 01:01 • x 1 #139


Angsthase1992
Habe auch nicht vor eine Frau an mich ranzulassen in diesem Leben.

16.02.2017 12:30 • #140



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler