Pfeil rechts

Hallo ,

ich werde noch ganz verrückt vor Panik, bald ziehe ich mit meinen Kindern hier aus wegen Trennung vom Partner, die Trennung an sich ist nicht das Probelm,ist auch von mir gewollt,aber mir wird jetzt schon schlecht vor angst alleine zu leben.Ich halte es ja jetzt schon nicht aus ein paar Stunden mit mir alleine zu sein, oder alleine einschlafen das ist der reinste Horror.Habe bis jetzt im Leben nur 2,5 Jahre alleine gelebt,ist als Katastrophe geendet mit einer starken Depression.Habe auch heute Depressionen und angst. Heute ist es wieder ganz besonders schlimm,habe heute die Schlüssel für die neue Wohnung bekommen und war dort.Die Wohnung ist so schön, aber als ich da so stand mit meinem Sohn kroch die eiskalte angst in mir hoch,das ist doch nicht normal,ich habe damals versucht mit dem Verstand dagegen zu arbeiten, aber ich wurde der Situation nicht herr.Wenn ich daran denke wie es mir ging und wie es mir auch jetzt geht ,kommen mir langsam Zweifel ob ich das schaffen kann, Herr Gott noch mal ich bin doch kein kleines Kind mehr,ich fühle mich völlig hilflos.


LG Bine

25.10.2007 22:46 • 30.10.2007 #1


11 Antworten ↓


SonneD
Hallo Bine,

erstmal finde ich es toll, dass du trotz deiner Angst den Weg der Trennung und zur eigenen Wohnung gehst Das ist ein mutiger Schritt, den in deiner Situation nicht alle gehen!

Es ist sehr gut nachvollziehbar, dass du jetzt Angst vor dem Alleinsein hast. Es ist ja auch eine große Veränderung in deinem Leben.

Ich denke, dass es sehr wichtig ist, dass du lernst, allein auch zufrieden zu sein. Zuerstmal richte dir die Wohnung ein, wie es dir gefällt, das macht sicher richtig viel Spass Dann suche dir Ablenkungsmöglichkeiten. Auf der einen Seite hast du deine Kinder, mit denen du viel Zeit verbringen kannst und wenn sie in der Schule, Kindergarten oder so sind, kannst du ja z.B. einem Sport nachgehen oder schau mal bei der VHS, die bieten so viele Kurse an, Kochen, Fremdsprachen, Schminken, Literatur... Da findest du bestimmt auch was, was dir Spass macht.

Ziehst du in eine ganz neue Stadt?

Du schaffst das, ganz bestimmt. Du bist ein starker Mensch, sonst würdest du nicht aussziehen und das verdient großen Respekt

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, den Weg weiter zu gehen!

Viele Grüße von SonneD!

26.10.2007 11:11 • #2



Panik vor dem alleine sein

x 3


Hallo SonneD,
ja,das ist allgemein die Meinung, mag ja auch sein, ich weiss das viele in unglücklichen Beziehungen bleiben, weil sie angst haben.
Bin auch viel zu lange geblieben,aber ich kann mir einfach nichts mehr schön reden, das ich so schlecht damit klar komme liegt auch daran das mein jüngstes Kind noch ein Baby ist,und natürlich meine ganze Kraft braucht. Es kommt halt sehr viel aufeinander.
Ich denke ich muss halt schauen wo ich sozusagen Kraftquellen finde ,um auch irgendwo aufzu tanken.Wenn ich müde bin, verliere ich schon mal die Hoffnung es zu schaffen.
Ich ziehe nicht in eine andere Stadt nur in einen anderen Stadtteil.
Mir fehlt im Moment ein Mensch an den ich mich mal anlehnen kann,kuscheln, ein Wirgefühl eben.Im Grunde weiss ich genau was ich will und was ich nicht mehr will.Es ist denke ich einfach so viel was es zu bewältigen gibt und dann noch die Depression die mich jetzt schon so lange quält.


LG Bine

26.10.2007 14:08 • #3


Hallo Bine070,

Du schreibst heute habe ich wieder Depressionen und Angst, hmmm.. ich kann dir sagen, dass man nicht wechselnd mal Depressionen oder Angst bekommt. Ängste kommen und gehen, davon kann auch ich ein Lied singen(haste ja gelesen) , aber echte Depressionen kommen und gehen nicht einfach. Aber wie sagte ein Freund ,al zu mir: Die eigenen Bauchschmerzen sind immer die schlimmsten und damit er ja auch recht.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall ganz viel Kraft und Mut, dass alles durch zu stehen ! Das steht mir auch noch bevor (Oh graus).

Gruss Ich

27.10.2007 18:45 • #4


Hallo Bine!

Ja, Respekt, vor dem großen Schritt, klasse!
Ich würde auch sagen, sei froh, das Du Kinder hast........
Denn es gibt so viele kinderlose Paare, die sich trennen, für mich auch unvorstellbar(Ich meine, das jder dann für sich ganz alleine lebt!
Hast Du denn schon mal eine Therapie gemacht, wirkt ware Wunder.......geg. Depris!
Und, das heißt ja auch nicht, das es nur einen Mann auf der Welt gibt.......
Du lernst bestimmt bald einen neuen kennen,wenn Dir danach ist!

Ganz viel Kraft wünsche ich Dir und den Kindern,...Lg Mell

27.10.2007 19:29 • #5


Hallo Neustart,

das hast du falsch verstanden,gemeint war, das ich vor 14 Jahren eine schwere depressive Episode mit dem sehr ausgeprägten Symptom angst hatte, mit ausgelöst durch die damalige Trennung.
Anhaltende angst kann mit ein Symptom einer Depression sein.
Das heute bezieht sich auf den aktuellen Umstand ,habe seit eineinhalb Jahren erneut ein depressive Episode die ärztlich und Therapeutisch behandelt wird wieder mit der Angstsymptomatik im Vordergrund.
Das Depressionen nicht mal für ein paar Tage kommen und wieder verschwinden, ist klar


LG Bine

27.10.2007 19:40 • #6


Hallo Mell,

ja, Therapie habe ich gemacht, Verhaltenstherapie, hat leider nicht sehr viel gebracht, mache jetzt eine andere Therapieform,gerade begonnen,und muss sagen, das scheint eher das richtige zu sein.
Bin persönlich der Meinung das bei Depression Tabeletten alleine so oder so nichts bringen, man muss halt schauen, wie man mit sich umgehen kann ,das man nicht mehr in so tiefe Löcher fällt.


LG Bine

27.10.2007 19:45 • #7


Hallo Bine!

Finde ich gut, das wenn Du merkst, das die Verhaltenstherapie nicht viel gebracht hat, eine andere Art ausprobierst.......
Bei mir hat sie auch nicht viel gebracht, aber die Gesprächstherapie, hat mich von meinen Ängsten total befreit und das schon seid 10 Jahren!

Viel Kraft......lg Mell

28.10.2007 22:42 • #8


Hallo Mell,

schön das du mir das schreibst, das macht Mut. Leide schon lange unter starken Ängsten, und denke auch das die Angst die Depression ausgelöst hat und nicht umgekehrt. Wenn ich lese das es Menschen gibt die die Angst wieder im Griff haben, macht das viel Hoffnung.


LG Bine

28.10.2007 23:48 • #9


Hallo BIne,

also mein erster Eindruck von dir scheint mir eher zu sein, dass du eine recht starke Persönlickeit bist und das auch nach aussen tranportieren kannst und tust, das ist eine ressource, die viele andere über jahre mühsam erlernen müssen, was ich eher denke ist das die lebensumstände dich dazu gebracht haben, angstzustände zu bekommen, eine depression ist wie gesagt nicht einfach da und wieder weg, zur diagnostik von depression gehört mehr als nur sponatn traurig sein, eine echte depression hat auswüchse die alles andere als lustig sind.

Ich bin fest überzeugt, nein ich weiss, dass du das schaffen wirst. Alles was dir noch fehlt ist ein bischen überzeugung dir selbst gegenüber. Jeder Mensch ist etwas ganz besonderes auf dieser Welt, man vergisst es nur ganz oft sich selbst gegenüber.

Im übrigen ist eine Depression ein Zustand keine Krankheit im eigentlich Sinne, das heisst man kann selbst auch aktiv etwas dagegen tun. Genau wie Ängste ein urinstinkt sind, die man steuern lernen kann, das dauert zwar, aber es geht ( bei mir natürlich nicht )

Ich bin sicher Du schaffst das schon.

29.10.2007 19:19 • #10


Zitat von Anonymous:
Hallo Bine!

Ja, Respekt, vor dem großen Schritt, klasse!
Ich würde auch sagen, sei froh, das Du Kinder hast........
Denn es gibt so viele kinderlose Paare, die sich trennen, für mich auch unvorstellbar(Ich meine, das jder dann für sich ganz alleine lebt!
Hast Du denn schon mal eine Therapie gemacht, wirkt ware Wunder.......geg. Depris!
Und, das heißt ja auch nicht, das es nur einen Mann auf der Welt gibt.......
Du lernst bestimmt bald einen neuen kennen,wenn Dir danach ist!

Ganz viel Kraft wünsche ich Dir und den Kindern,...Lg Mell


Hallo Mell,

schuldigung, dass ich Dich einfach so anquatsche wollt auch nur noch mal nachfragen: Du kannst Dir nicht vorstellen, dass kinderlose Paare sich trennen und dann alleine leben?

Ich glaube, ich hab Dich missverstanden, oder?

1. sind Kinder doch kein Partnerersatz und müssen früher oder später auch alleine ihren Weg gehen - und dazu müssen sie von ihren Eltern lernen, wie das geht und dass das nicht nur normal sondern auch richtig gut sein kann...
2. haben die meisten Leute vor ihrem ersten Zusammenzug mit ihrem Partner doch auch alleine gelebt.
3. Wenn ältere Paare (mit halbwegs erwachsenen Kindern) sich trennen, dann ziehen die doch nicht wieder mit den Kindern zusammen. etc.

Weißt schon lol...Es gibt so viele Leute, die alleine leben...ich kenne auch zwei Paare mit Kindern, wo jeder seine eigenen vier Wände bewohnt...und Paare, die auf Grund von örtlicher Trennung nicht zusammen leben können und ein geschiedenes Paar, dass sich immer noch super versteht und zusammen in einem WG Haus wohnt etc...deswegen versteh ich vermutlich auch Deine Aussage nicht...oder hab sie einfach nur missverstanden

Wenn Du Lust und Zeit hast, dann würd ich mich freuen, wenn Du mir den Kopf zurecht rückst

30.10.2007 14:05 • #11


Ich auch

30.10.2007 14:15 • #12



x 4





Dr. Reinhard Pichler